Jetzt auch noch Borgward B2000

  • Doch doch ^^
    Aber ich hätte eine Passfeder genommen mit 6mm ^^


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Heute Nachmittag habe ich unseren Motor aufgebockt und gleich mal ein bißchen gereinigt und Anbauteile entfernt.




    Oh....oh.......hab da so ne Ahnung


    Jepp...hab da Bremsenreiniger rein gesprüht und der kam natürlich aus dem Kühlwasserablasshahn am Block wieder raus.
    Da hat mal einer zu tief gebohrt.


    Wieder einer der Klassiker.......

  • Hm......


    Bin da so am Grübeln dran.....


    Suche eine nachhaltige Lösung.
    Dachte schon an
    - Gewindebuchse eingeklebt und neuen Stehbolzen auch eingeklebt.
    - Bohrung komplett verschweißen neu bohren, alle Bohrungen mit Gewindebuchsen versehen und neue
    Stehbolzen.


    Tendiere zur Zeit zur 2.Lösung.


    Gibts von euch Vorschläge....???


    An anderen Bolzen hat sich wohl auch schon einer versucht.

  • Moin Thomas,


    Ist das Gewinde denn im Eimer, oder wuerde der Stehbolzen noch halten?


    In Zeiten fluessiger Schraubensicherung ist das undichte Gewinde kein Thema mehr, oder?


    Gruesse


    freddy

  • bei meiner isa ist auch einer durch bis ins wasser ...
    den hab ich einmal mit rohrdichtmasse (gewinde war top) eingesetzt und zum anlasser reparieren in den letzen 20 jahren 2 mal den krümmer abschrauben müssen und is jedesmal schön drin geblieben und absolut dicht !


    stephan

  • @freddy


    Das Gewinde ist weg. Die Stehbolzen sind an den Gewinden für den Krümmer fast alle nix mehr
    Plane alle Stehbolzen zu ersetzen.
    Beim rausdrehen dieses Bolzens fühlte der sich schon so ekelig "weich" an.
    Hab Bedenken wegen Schraubensicherung weil die thermisch nicht so belastbar ist.


    @ stephan
    Rordichtung könnte eine Möglichkeit sein, mal sehen was es auf dem Markt gibt.
    Dachte auch schon an "Flüssigmetall" zu mindest zum setzen der Gewindebuchse.

  • Hi Arnd


    Hm ..... mit Helicoil habe ich gerade in Aluminium ganz schlechte Erfahrungen gemacht.
    Daher verwende ich zur Reparatur von Gewinden nur noch Bundbuchsen da diese nach dem setzen fester sind als die Gewindeeinsätze.
    Bei den Buchsen, wenn sie fachgerecht eingsetzt werden, ensteht konstruktionsbedingt ein Drehmoment zwischen dem Außengewinde und dem Bund.
    Deshalb nie die Buchsen kürzen.
    Ich bevorzuge da das System Time-cert von Würth. Das ist im Vergleich zu Helicoil echt teuer aber danach ist Ruhe.

  • Moin,
    ich habe mir eine geschlossen Gewindehülse eingeschraubt. (Keine Spirale)
    War aber nicht ganz dicht.
    Habe mir einen Leckdichter für das Kühlwasser besorgt und angewendet.
    Seit dem ist das ganze dicht.


    Gruß
    Klaus

  • So wie der Ausbruch aussieht, kann es sein, dass die Time-cert Hülsen ev. gar nicht halten.
    und du Richtige Gewindebuchsen oder "Ensat" Einsätze brauchst.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hi pipi,


    Ich messe das mal am Mittwoch und poste das hier....


    @ Klaus


    Sag mal was ist denn das für ne komische Lösung
    Wenn ich den Stehbolzen vom Abgaskrümmer nicht dicht bekomme, dann haue ich irgend eine Soße ins Kühlwasser damit das dicker wird.....????


    Sorry, das ist garnix für mich. Ich bin seit 15 Jahren Werkstattleiter in der Industrie und einer meiner gnadenlosen Sprüche an meine Jungs ist:


    " Hier wird nicht am Symptom gefummelt, hier wird die Ursache bekämpft"


    Und so halte ich es auch privat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!