Motor Umbau OM605

  • Hallo


    Frage:Wo hast du das Luftfiltergehäuse her ? Bin gerade auch am suchen, da ich auch einen Turbomotor eingebaut habe. Die sind nicht so leicht zu bekommen

    Gruß Bruno

    Hab ich auf Lager :] (stehen aber momentan nicht zum Verkauf).

    Für den Umbau sammel ich schon ne Weile.

  • Danke, kam mir bekannt vor:


    Beim 280iger zivil steht halt AMG auf den Lüftern, hast du die Teilenummer von der Halterung für die Lüfter? Finde ich nicht im Teilekatalog, die Lüfter an sich sind ja "recht günstig".


    Beste Grüße

  • Heute Mittag hat die liebe Postbotin die Pumpe gebracht :thumbsup-blue:.

    Musste die doch gleich nach Feierabend einbauen ;\D wenn es gut läuft, läuft der am Wochenende wieder.



    Da die Pumpe aus einem 124er 250TDT stammt musste ich leider ein Ölfiltergehäuse vom 2,9er Ssangyong nehmen wo der Wärmetauscher auf der Rückseite sitzt.

    Mit einer Ssangyong Pumpe passt das original 605er Ölfilterghäuse aber die gibt's in der Bucht leider nicht in neu und gebraucht sind die teurer als die die ich jetzt habe.

    Zu den Preisen:

    Pumpe neu 124er: 380€

    + prüfen und einstellen 340€

    Pumpe gebraucht 2,9er Ssangyong: 400€

    + prüfen, überholen und einstellen 800€-1000€ je nach Zustand

  • Heute bin ich mal den Luftfilter angegangen aber nur die ersten Schritte, da ich ja einen Wolf habe passt ja der 230/280GE Filter nicht zum Innenkoti auf Grund der Position etc. und zeig mal wie ich das bis jetzt immer gemacht habe.

    Man nehme einen 240/250/290/300GD Luftfilter und einen 230/280GE Luftfilter und bohre die Halter ab. Beim kleinen Luftfilter braucht man nur den unteren Halter, vom großen den oberen (man kann den vom kleinen nehmen passt aber von der Form nicht so schön). Ich verwende 6mm Schweißpunktbohrer und fange immer mit dem kleinen Luftfilter an um ein Gefühl für die Bohrtiefe zu bekommen (macht man ja nicht jeden Tag) da der Filter relativ dünn ist im Vergleich zum Halter.


    Hatte ich im alten Forum mal detailiert beschrieben. Das mit dem Anschweißen wäre für mich ein Schwachpunkt, der Luftfilterkasten schwingt ganz schön mit und ob das dann (dauerhaft) hält?


    Beste Grüße

  • Moin Turbowolf,

    Ja so kann man das auch machen :thumbsup-blue: , sind mir persönlich aber zu viele Schläuche.

    Das mit dem umschweißen hält, hab ich schon ein paar mal gemacht und bis jetzt ist noch keiner gebrochen, Vorteil ist halt ich kann so viele Originale Teile verwenden wie es geht. Ansaugschlauch 290GTD der sehr flexibel ist und fast die ganzen Schwingungen zum Luftfilter raus nimmt und das Rohr der Kurbelgehäuseentlüftung je nach Motor mehr brauch ich nicht. :engel:


    Für Schrauber die das nur einmal machen und nur wollen das es funktioniert ist deine Variante sogar die einfachere aber auch die teuerre Option auf Grund der ganzen Schläuche und Verbinder.


    Ich wollte nur zeigen wie ich es mache, ob jemand meine oder deine Variante nachbaut muss jeder für sich entscheiden und sollte sich bei meiner Variante klar sein das man nur einen Versuch hat :deck: sonst ist der Luftfilter hin :esel:.

  • Die Idee mit den Schläuchen habe ich inklusive Abgasanlage von Guidos Pritschen TD Umbau übernommen, wenn ich mich richtig erinnere.


    Probleme haben bisher nur die nachbestellten M8(?) Gummipuffer am Luftfiltergehäuse gemacht, die waren nach ca. 10.000km durch.


    Beste Grüße

  • Erfolgreicher Tag heute,

    -24V Glühanlage rausgeworfen

    -2 Batterien 45Ah raus 1x 100Ah eingebaut

    -Kabelbaum Motor von 602 auf 605 umgebaut

    -24V Kombiinstrument gegen 12V getauscht

    -1/2 Stunde versucht Öldruck aufzubauen

    (Öldruckmessuhr angeschlossen mit Starterdrehzahl reichte es nicht, Glühkerzen ausgebaut damit er frei drehen kann wieder kein Erfolg, Messuhr ab und über den Anschluss erstmal Unterdruck gezogen beim Starten bis Öl kam. Stophebel der RES war natürlich auf aus blockiert. Messuhr wieder angeschlossen und dann waren bei Starterdrehzal schon 3,5 Bar da :thumbsup-blue:)

    -Unterdruckspeicher ausgebaut um die Fremdstartsteckdose auszubauen da da jetzt das 12V Glühzeitsteuergerät sitzt

    -1. Startversuch und es macht nur klack :pinch:

    -2. wieder nur klack :daumenrunter: (Scheiße denke ich, hast woll den Anlasser gekillt beim Öldruck aufbauen C:, kein Problem haust mal eben den Reserve Anlasser rein, beim festziehen vom Anlasser merk ich, das ich das Kabel vom Anlasser an der Verbinderdose der Karosserie nicht wieder angeschlossen habe :esel: nach dem ich die Fremdstartdose ausgebaut hatte :deck: . Ist halt manchmal so passiert auch gelernten Mechanikern im Eifer des Gefechts.)

    -Motor gestartet und er lief wenn man das so nennen kann :wacko: nach 7 Jahren im Regal, hat ne weile gedauert bis ein paar der Hydros der meinung waren das alle Ventile wieder schließen.

    -Kühlsystem provisorisch zusammengebaut zum testen damit mal alles auf Temperatur kommt und siehe da er schnurrt wie ein 5 ender kein Druck aufn Kessel :thumbsup-blue:8].

    -Nächste Woche muss das Getriebe noch mal raus da die Kupplung nicht trennt ,ich glaube irgendwas stimmt nicht mit Aussrückhebel vom Reservegetriebe. :smog:

  • …der Scheibenwischermotor hat auch 12V, wird gern vergessen…

    Beste Grüße

    Moin Turbwolf den hab ich schon lange liegen.

    Gebläsemotor hab ich schon bei der Resto auf 12V umgebaut auch den Drehzahlmesser über Relais Schaltung aber die Waschpumpe hab ich vergessen :wacko: zu besorgen, den Rest hab ich alles da an Relais und Lampen.

  • Heute Abend mal kurz Attacke gemacht und das Getriebe wieder ausgebaut, Ausrückhebel war nicht das Problem sondern das Ausrücklager ist vom Aufbau kürzer.

    Dem Problem muss ich morgen erstmal auf den Grund gehen da ich den Kupplungsatz für nen Wolf gekauft habe aber das Ausrücklager deutlich kürzer ist als das Originale, ich hab das Getriebe erstmal provisorisch eingebaut mit dem alten Lager und nur mit 2 Schrauben fest gemacht, die Kupplung fühlt sich gut an bin aber erstmal skeptisch bevor ich alles wieder zusammen baue.

    Ladeluftrohre und Auspuffteile sind bestellt wenn das da ist gibt es auch wieder Bilder und Infos.

  • Moin Leute,

    Auch hier geht es weiter, etwas verspätet auf Grund "mangelnder Versorgung mit Teilen und der Verfügbarkeit von Technischen Personal" 😅☝️ (dies ist keine Anspielung auf unsere Truppe).

    Da ich kein Geld scheiße sondern erarbeiten muss dauert es manchmal etwas länger und ich auch nicht alles kann muss ich halt auf freie Termine von guten Freunden Rücksicht nehmen.

    Zurück zum Thema, Heute wurde der Ladeluftkühler umgeschweißt und die Auspffanlage gebaut.

    Der Ladeluftkühler wird noch lackiert inklusive Rohre, es ist noch alles provisorisch zusammengebaut zum testen.

    Abgasanlge fehlen noch die Halter für den Endschalldämpfer.

    Das hinter dem Flexrohr ist kein Kat sondern ein Schalldämpfer, der war mal nach einem anderen Projekt über, ich möchte den Wolf so leise haben wie es geht, bin halt kein Fan von zuviel Gebaler.

    Ich lasse die Abgasanlage auch per Einzelabnahme eintragen ist schon so abgesprochen mit dem TÜV.

    Viskolüfter fliegt auch raus und wird durch E-Lüfter getauscht.

  • So Endspurt,

    Der Wolf ist eigentlich fertig bis auf ein paar Kleinigkeiten.

    Heute die erste kurze Probefahrt gemacht.

    Bin schon mal begeistert wenn bei 1800u/min der Lader einsetzt :thumbsup-blue:

    Kupplung trennt jetzt sauber, lag also doch nur am falschen Ausrücklager.

    Das andere Getriebe schaltet sich sauber ohne kratzen.

    Es ist alles auf 12V umgebaut inkl. E-Lüfter über Thermoschalter.

    Was ich noch machen muss ist ein Zeitrelais einbauen für den Magneten der ELR an der Pumpe für den Warmlauf.

    Die Einspritzdüsen müssen noch mal raus da zwei Vorkammern ganz leicht undicht sind, im dem Atemzug überhole ich die Düsen gleich mit.

    Die Wassertemperatur macht mir noch sorgen,

    Ich bekomme ihn aktuell gerade mal bis zum ersten Strich, ich hoffe der Kühler ist nicht zu groß. Das wird sich aber erst im Sommer zeigen.

  • kann man das Wasserthemp. Problem nicht über das Thermostat regeln, es gibt verschiedene je nach Nutzungsgegend hmmm

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)

    Damals gelernt: Im Frieden ersetzt die StoV den Feind

    37506797yr.jpg


    45237953vj.png

    Opfer des: Virus Vehiculum olivea militaris

  • ich würde bei der Wassertemperatur als allererstes mal die Anzeige anzweifeln bzw. überprüfen.


    Die Dinger im Armaturenbrett sind doch nur Schätzeisen an denen man gut erkennen kann wenn sich mal was ändert,

    aber sicherlich nicht die absolute Temperatur ablesen.

  • ich würde bei der Wassertemperatur als allererstes mal die Anzeige anzweifeln bzw. überprüfen.


    Die Dinger im Armaturenbrett sind doch nur Schätzeisen an denen man gut erkennen kann wenn sich mal was ändert,

    aber sicherlich nicht die absolute Temperatur ablesen.

    Das Schätzeisen funktioniert hab ihn heute mal richtig auf Temperatur gebracht und mit einem vdo Instrument gegen getestet.

    Alles super das kombiinstrument zeigt fast genau an.

    Muß jetzt nur noch den Temperaturschalter tauschen da der E Lüfter zu spät anspricht.

    Meiner Erfahrung nach hauen die Anzeigen eigentlich sehr gut hin wenn alle Masse und Plus Verbindungen sauber sind mit neuer Verkabelung aber mit 30 Jahren alten Kabelbäumen und nie was gemacht, dann sind es nur Schätzeisen da geb ich dir recht.

    Ich baue die Kabelbäume immer neu dauert zwar ein bisschen aber bei den bisschen ist das nicht kompliziert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!