Beiträge von clusterix

    Guten Abend zusammen :)

    Ich habe endlich mal Zeit gefunden und ein von einem sehr geschätzten und langjährigen Kunden erhaltenes Geschenk instandgesetzt und geprüft


    Bosch Abgastester EFAW 173 von 1974 - sehr passend zu meinen Fuhrpark, Bordbatteriebetrieben (12V)


    Habe das Gerät nach Anleitung schön zerlegt, alle Düsen Filter und so weiter geprüft und dann mal einen Funktionstest unterzogen

    Als Referenz musste mein Luc (Bombi) herhalten, der beim letzen TÜV durch einen sehr geringen CO (0,3%) auffiel


    War doch ob des Ergebnisses sehr überrascht - Anzeige 0,3-0,4%


    Das ist mir aber deutlich zu mager - hatte das seit dem TÜV schon auf dem Kieker :lupe:

    So habe ich beim Bombi den CO Wert mal auf für mich vernünftige 2,0% eingestellt

    wie mein Franzose und auch die anderen Oldtimer ohne Kat - mit diesem Wert laufen die alle super. §-)


    Lohn des Ganzen:

    1) Ein gutes Gefühl

    2) Kaltlaufverhalten ist besser geworden,

    3) Gasannahme & Laufverhalten allgemein ist runder :)

    4) Bei 35-40 km/h im 4 Gang kann ich nun schön (langsam aber es geht) hochbeschleunigen,das mochte der Luc vorher garnicht :pinch:dann kam das Känguruh..

    Allerdings ist er gefühlt nicht mehr ganz so giftig wie vorher, dafür ist der CO Wert bei hoher Drehzahl nun aber immer noch Positiv (0,4) - der lag vorher

    laut Anzeige nahe Null und damit kann er theoretisch in den mageren Bereich driften unter hoher Last - das war jedenfalls meine Befürchtung.

    Schön auch zu sehen wie die Beschleunigerpumpe arbeitet wenn man das gaspedal etwas pumpt - dann schiesst der CO schon mal kurz bis 6% hoch.


    Ein wirklich praktisches Gerät (wie der Batterietoaster) §-) Für viele Autos meiner Flotte (keine Lambdaregelung) ist das Gerät eine echte Bereicherung - beim nächsten TÜV bei der Oldtimertanke werde ich die Genauigkeit dann noch einmal parallel prüfen/verifizieren.


    Überrascht war ich was sowas immer noch kostet, ein komplettes Gerät liegt immer noch bei gut 1000 Euro ..wenn man denn ein KOMPLETTES bekommt, ich fand immer nur Teile und die auch noch ohne jedwede Funktionsgarantie..


    Hinweis: Netterweise findet man das Handbuch für dieses und andere klassische Geräte kostenlos bei Bosch zum Download


    Grüße



    Moinsen


    Herzlich willkommen, viel Glück damit!

    Ich fahre auch einen 88er VW, allerdings mit Benzinmotor (war auch so gewünscht)

    Da ich letzt verwirrende Informationen erhielt, darf ich fragen ob auf deinem Typenschild 183.1 oder 183.3 steht

    eigentlich sollte dort beim Diesel 183.1 stehen aber ich hörte von einem Diesel mit Typ 183.3 was mich verwunderte (Franzosenthema)


    Gruß


    Sönke

    Moin Nikolaus


    Ein Herzlich Willkommen auch von mir :winky:

    dann sind wir ja recht zeitgleich.. ich hab ja Oktober 2020 auch das erste Mal zugeschlagen


    Uns gings wohl ähnlich (1986-87)..in unserem Batallion gab es grad mal einen Iltis - der vom CHEF

    wenn der auftauchte...

    :schmier: :schweißen: :an:  :öl: :wein: :denk: :tobt:wo ist der rödelsmilie? :blind: :deck:


    Macht schon irre Spaß der kleine Räuber §-)

    :ilsef: :ilseo:


    Grüsse


    Sönke

    Hallo Peter


    Willkommen - hat Spass gemacht deine Vorstellung zu lesen =)

    Ich bin ja selbst LEIDER erst sehr spät zum Iltis gekommen obwohl er perfekt in unsere Sammlung passt - es wurde halt viel negatives erzählt (Getriebe defekte - Kippt um usw.) leider ist das meist Unsinn, fand nichts davon wirklich bestätigt ausser das mit den Reifen - die originalen wenn alt gehören besser unter einen Treckeranhänger..


    Denke das ich ein Jahr später einen zweiten kaufte damit IMMER ein Iltis Einsatzfähig ist und der andere in RUHE fertiggeschraubt werden kann sagt so einiges.

    Hoffe Du hast auch so viel Glück mit deinem wie wir mit unseren zwei die mittlerweile schon feste Familienmitglieder geworden sind,

    das sind eben Jean und Luc, Iltis sagen wir dazu kaum noch..


    Iltis fallen irgendwie immer auf - auch woanders - gottseidank zu 99% positiv :D unsere Fahrten offen durch Hamburg konnte keiner unserer anderen Oldtimer toppen.

    Den Spaß damit anderen - weitaus teueren - Oldtimern und Sportwagen die "Show zu stehlen" - ist und bleibt unbezahlbar :P

    Viel Spaß weiterhin


    Sönke :barett-ko:

    Moin


    Lese das hier mit grad stark wiederkehrenden Erinnerungen..


    Habe beides erlebt - lustig waren beide..bei der ersten (Nachschubübung) wurde ordentlich gesoffen - da hab ich mich manchmal gefragt ob

    Alkoholismus bei Zeit und Berufssoldaten als Berufskrankheit anerkannt wird. ;)

    Da ich meist 10To LKW fuhr war bei uns Fahrern der Konsum stark eingeschränkt, es wurde darauf besonders oft kontrolliert.


    Die zweite Reserveübung (ABC - Aufbau und Betrieb Fahrzeug und Truppenentseuchungspunkt im Winter bei -10°C) liess gar keine Zeit für sowas ist mir aber deutlich besser in Erinnerung geblieben. Da gabs soviel "Trouble" und zum Lachen das an trinken nicht zu denken war..


    Leider entstand wegen dem Frost einiges an Schäden, 1000 l Gummitank eingefroren am Truppenentseuchungspunkt auf dem Acker weil die Pumpe verreckt ist und ums Verrecken nicht wiederbelebbar war. Dann ist am Fahrzeugentseuchungspunkt eine C - Leitung geplatzt und der leitende (damals OFW) Braun - ein sehr tüchtiger und von mir respektierter - war früher STUFFZ in meiner Kompanie) wurde komplett geduscht - wurden dann mit Hubschrauber in die Kaserne gebracht - zum Klamottenwechsel und damit er nicht erfriert - man muss ja alles mal üben.

    Wir hatten im Truppenentseuchungspunkt - dem Zelt - innen ein Lagerfeuer angemacht und in Ermangelung von Brennstoff - ich erinnere mich genau - sind da einige ZDV verfeuert worden.. :D zu trinken gabs nix die ganze Übung lang, nicht mal ein Bier. (erst in der Kaserne - dann aber ordentlich)

    ( da müsste ich noch Bilder von haben)


    Leider hatten sich zum Ende zwei aktive Wehrpflichtige mit ihren (5Tonnern meine ich) ein Rennen geliefert und die LKW sind in der Ausfahrt - die nicht breit genug für beide war - sehr heftig zusammengeknallt, so heftig das beide LKW ziemlich Schrott waren.

    Ich meine das war auch der Punkt wo die Übung dann auch bald beendet wurde. Lag wohl auch daran das so ziemlich alles mittlerweile eingefroren war.


    Das waren so die Highlights - zum Abschluß der Übung wurde uns gesagt das wir aufgrund der generierten Material und Flurschäden nun wohl ausgemustert würden,denn die Bundeswehr könnte sich sowas nun wirklich nicht mehr leisten

    ..aber das Übungsziel wurde erreicht :D


    Also wehe wenn sie nüchtern sind :P das ist teurer


    Grüsse

    Moin


    Die ist voll an mir vorbei die Serie :staun: - unglaublich

    Eben bestellt :D und das will was heissen

    ich kaufe sehr sehr selten DVDs - das letzte war das Gesamtwerk von Unterwegs mit Malcolm Douglas


    Danke für den Hinweis, was vom Bund aus FAST meiner Zeit (86-87)...


    Gruß

    Ich stell mir das grad vor.. im Iltis offen da hoch...owei - ich würde mir in die Hose machen wenn ich nicht vorher erfriere..


    Harald Demuth (der "Kutscher") hatte mir davon persönlich vor ein paar Jahren bei der Eifel Rally erzählt und das sehr lebhaft

    Das war alles andere als langweilig für Ihn denn das war sehr hoch (deutlich höher wie es von unten aussieht) und er musste die Schanze mit dem Audi 100 CS vier oder sogar fünf mal rauf bis alles im Kasten war.


    Kaum ein Werbespot blieb so lange in Erinnerung :D hmmm ausser vielleicht der Eskimo Spot :winky:

    Moin


    Oh kurz hat sich mein Puls erhöht aber das war wohl unnötig nach lesen des ersten Beitrags..


    Ich fahre mit der 07er schon seit über 20 Jahren meine Sammlungsfahrzeuge, führe die Autos dann und wann mal beim TÜV vor und ich hatte in den über 20 Jahren ganze zwei Kontrollen - und das waren dann nette Gespräche wo nicht mal das Fahrtenheft kontrolliert wurde...und wir sind bis in die Alpen und nach Norwegen (waren dann aber auch Oldie-Treffen)

    Wenn die Autos sichtbar in Schuß sind will einem sicher im Regelfall keiner was beipulen (Ausnahmen bei Beamten gibt es sicher - nur nie getroffen) , so war es bisher bei uns immer auch bei Freunden die eine 07er haben, ich habe nie derartiges gehört..


    Das mit Waschen und Tanken ist uns jedenfalls schon länger bekannt, das schreibe ich schon seit gut 3 Jahren mit ins Fahrtenheft..

    Hier in Norden denken viele bei einer 07er sicher auch - oh ein Däne :barett-sch: denn da gibts auch ganz rote Nummernschilder die der 07er sehr ähnlich sehen :D


    Auf die 07er bekommt man im übrigen max 10 Fahrzeuge (mein letzter Kenntnisstand) und ein Fahrtenheft reicht, diesbezüglich gibt es keine festen Vorgaben laut der Zulassungstelle - ich trage immer die jeweilige FGN ein.. Grund und Strecke..


    Gründe zu fahren:

    Ich sage immer - meine Autos bestehen aus sooooo vielen Teilen :D die defekt sein können ;\D und weswegen ich prüfen :engel: ...Probefahrten machen muß.. Gründe sind genug da..und wenn es nur die Vermeidung von Standschäden ist..


    Schönen Abend Euch


    Sönke

    Moin


    Zum Batterietoaster aus dem Belgischen MES2 Kit


    Unser Toaster hat gestern Dauereinsatz gehabt..18 Batterien geprüft - der gesamte Betrieb meines Bruders kam mit dran :lupe:

    Davon waren 16 Batterien über 10V nach belastung (in Ordnung) und zwei sowas von tot, die eine 7.6V die andere brach total ein unter Belastung..

    Besonders hat mich erfreut das der 24V Verbund (identische batterien, gleich alt) im Iltis #2 absolut gleich war..

    Ruhespannung und Spannung nach Belastung.


    Die beiden Verdächtigen in Iltis #1 (damals vor 2 Jahren zwei Banner 55AH P5591 vom Verwerter für zusammen 20 Euro) haben sich bestätigt -

    Dabei fiel auf das diese "Anwärter auf die Todeszelle" beide eine höhere Ruhespannung von 12,8-12,9V hatten (die anderen 12,5-12,6V).


    Der Toaster ist echt Gold wert zumal er von 20AH bis 200AH testen kann..


    Wenn ich nochmal irgendwann 12,8V Ruhespannung messen sollte werd ich die Batterie gleich testen..besser als liegenbleiben... ;\D


    Gruß


    Sönke

    Klar ist denen der T2 Allrad bekannt, aber das ist ein klassischer Allrad und war nichts neues.

    Klassischer Allrad, und was hat der Iltis so?

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass, auch wenn es keiner zu gibt, man etwas Angst hatte dass VW mit einem Allrad PKW auf den Markt kommen könnte.

    Moin

    Der Klassische Allrad ist Heckantrieb - Verteilergetriebe dazwischen und Vorderadantrieb zuschaltbar -


    Iltis ist anders - das Getriebe stammt vom Frontantrieb ab (Audi 100) und wurde entsprechend umgearbeitet auf Heckantrieb und Allrad zuschaltbar

    Das ganze Layout war neu und vom Munga inspiriert der in den 50ern entwickelt wurde..

    VW selbst hat die Anfrage der BW zur Entwicklung des 0,5To GL (Munga Neuauflage / Iltis) an Audi abgegeben. ;)


    Gruß


    Sönke

    Moin,

    ich gehe auch mal davon aus, dass Audi damals auch mal zu VW rüber geschaut hat. Da sollte ihnen nicht verborgen geblieben sein, dass da an einem T2 mit Allrad entwickelt wurde. Und gestestet.

    Hier ein Artikel dazu. (nicht von der 1978 auf dem Kennzeichen täuschen lassen, der 1. Prototyp war 1975 schon unterwegs)

    Oldtimerreporter.de - T2 mit Syncro-Genen...

    Moin

    Klar ist denen der T2 Allrad bekannt, aber das ist ein klassischer Allrad und war nichts neues..Allrad an sich ist wie gesagt nichts neues aber war nie

    im Motorsport erfolgreich weswegen alle Versuche vorher immer wieder nach kurzer zeit verworfen wurden....


    Noch ein kleiner Insider dazu:

    Dr. Ferdinand Piech und Prof Dr. Bott selbst haben damals im Vorfeld einen Jensen Interceptor (Heckantrieb) und Jensen FF (Allrad) geordert für damals unglaubliche Summen. Das war irgendwann zwischen 1966-1970 bei Porsche und die Fahrzeuge wurden ausgiebig untersucht und getestet

    Der Interceptor war meist schneller als der FF in den Tests (was sich später in einer schlechteren Fahrwerksabstimmung herausstellte)

    Man dachte aber die Engländer hätten schon das meisste herausgeholt und das Thema geriet wieder in Vergessenheit....

    ...bis fast ein jahrzehnt später ein Herr Bensinger mit dem 75PS Iltis in Schweden die gesamte Armada von PKW (Audi 80/100/200 mit Frontantrieben bis hin zu 170 PS) in kurvigen Scheestrecken "verblasen" hat.

    Das erzählte er dem Leiter der technischen Entwicklung Hr. Dr. Piech.... mit dem Hinweis auf mehr Leistung und das der Antrieb des Iltis so direkt unter einen Audi 80 passen würde...Piech sagte dann "Dann machen sie mal....(erst inoffiziell) dann kam der Entwicklungsauftrag EA262 & die Idee mit der Hohlwelle auf der Serviette beim "Weisswurstfrühstück" ..der Rest ist Geschichte. :D

    Vom Interceptor FF wurden gerade mal 320 Autos verkauft und die Konstuktion vorne - wo eine Antriebswelle durch die Ölwanne geht ist mehr wie komplex... :deck: https://www.jensenmuseum.org/about-us/


    Was mir neu war und ich erst vor kurzem erfuhr das vom 1903er Spyker 60HP Racer 4x4 wohl um 20 Autos gebaut wurden von denen nur der erste Prototyp überlebt hat. Ich ging bisher von einen Einzelstück aus der heute im Museum in Den Haag steht (werd ich mir im Februar oder März selbst anschauen). der hatte ja bei Bergrennen in England gesiegt und danach wurden wohl um die 20 Stück mit etwas stärkeren Motoren gebaut und nach England verkauft..also einmal vorher hatte Allrad schon Erfolg gebracht.. Es gab selbst Model T mit Allrad, Mustang 1965 mit Allrad, Ford Capri mit Allrad

    und das nur ein Beispiel..


    Grüße

    Hallo Leute, es gibt Fotos von Audi bei denen der Iltis als Begleitfahrzeug bei Testfahrten im Winter (Turacher Höhe) in Österreich neben dem Quattro zu sehen ist.

    Egal wer zuerst da war, jedenfalls wäre ich da gerne dabei gewesen.

    ,:)Gruß Reiner

    Moinsen

    Ich fahre Audi Typ 81/85 seit 40 Jahren und Urquattro seit 25 Jahren - durch die Geschichte kam ich auf Umwegen ja auch zum Iltis

    und ich muss immer wieder sagen - man spürt die Urgene die zur Idee des Quattro führten doch sehr..

    wenn ein Iltis vernünftig läuft zaubert er gute Laune ins Gesicht, man kann die Entstehung der Idee bei Herrn Bensinger quasi nachfühlen :daumenhoch:


    Leider wird in den meisten Artikeln immer wieder der selbe falsche Kohl aufgewärmt - das geht aber schon seit Jahrzehnten

    (Röhrl kam erst 1984 dazu, Die Haupentwicklung hatten Demuth (erster Tester des Prototypen A1 - ein alter Audi 80 mit Iltis Antriebsstrang) dann Mikkola Wittmann Mouton und Blomquist inne.

    Röhrl hat die Entwicklung des Kurzen und der späteren Trans Am Serie , IMSA GTO und co tatkräftig begleitet, das hat er und auch sein Beifahrer Christian Geistdörfer uns persönlich erläutert.


    erst in den letzten Jahren wird die Berichterstattung besser

    ein brauchbarer Bericht ist der hier, aus dem Walter Magazin

    und der hier aus dem Blick Magazin nur mal als Appetizer, da ist auch das Bild von der Turracher Höhe dabei


    Ihr würdet euch wundern wie hemdsärmlig die Entwicklung zu Anfang verlief, z.B. das Schlüsselmoment/Durchbruch des Quattro Antriebes - die Hohlwelle Die hat ein Herr Tengler ausgebrütet und auf einer Serviette beim Frühstück skizziert, Dies wird vom Leiter Hr Nedvidek wird oft als der Schlüsselmoment der Entwicklung bezeichnet. Auch die Hohlwelle war nicht neu, gab es ein Daimler Patent aus den 30ern dazu..

    Quattro war nie der erste Allrad (das wäre der Spyker 60 HP von 1903), er war der erste permanente Allrad in PKW in einer "Großserie" (Subaru nix permanent)


    Ich perönlich musste oft grinsen das die Hauptpersonen bei der Entwicklung des Iltis auch alle beim Quattro Projekt (EA262) alle namentlich auftauchen.

    Piech, Gumpert, Tengler, Nedvidek um nur einige zu nennen ;\D

    Der Österreichische Club hat die Entwicklung des Projekte EA262 das mal in einer Chronik gut festgehalten.


    Das Iltis Buch vom wagner in Verbindung mit dem Quattro Buch von Conradt zeigt viele schöne Details auf.


    Für die Puristen ist übrigens Quattro = Hohlwelle (mit Torsen oder den zwei 100% Sperren ist eigentlich egal) und das gab es nur bis zum B4/C4 und nur als Schalter..


    Damit ende ich mal - es ist einfach zuviel an Details, darüber wurden schon ganze Bücher geschrieben,

    ich für meinen Teil habe sogar die Leute getroffen die meinen Uri gebaut haben und auch an der Entwicklung teilnahmen.

    da ich früher oft in Ingolstadt gearbeitet habe gab es tolle Begegnungen und Hintergrundinfos


    Wie es ohne den Iltis bei Audi verlaufen wäre - sicher nicht so gut...das sagen sie selbst

    Deswegen haben sie auch drei Iltis im Museum (ein ziviler in beige, ein oliv und der schwarze vom Piech

    Uris habe sie auch etliche - meiner war mal einer von denen..


    Schönen Abend






    Moinsen


    Gerade deswegen ist es gut wenn einige Fragen auch mal wiederholt auftauchen - es gab schon einiges das hier schon erläutert wurde

    aber mir durch die Suchfunktion verborgen blieb wegen obiger Codes oder weil die Diskussion schon jahre zurücklag.

    Da hat ein anderer das Problem - fragt mal und voila bekomme ich es auch mit und so wirds im Allgemeinwissen aufgefrischt - :)

    Waren schon einige Sachen dabei die ich so nebenbei mitbekam - sei es das Einlauffett in den Simmerringen etc.. Gottseidank rechtzeitig,

    bevor ich derartige Wechsel durchführte..


    Manche Beiträge - obwohl ich wusste das sie ganz sicher existieren - fand ich hier auf Gedeih und Verderb nicht wieder oder erst nach langem Suchen

    Man sollte sicher erstmal mit etwas Phantasie suchen bevor man erneut fragt, das dürfte selbstverständlich sein.. :top:


    Klar gerät es bei bestimmten Themen schnell aus dem Ruder - hier sei die beliebte Frage der zu verwendenen Motor - Ölsorte als Beispiel erwähnt

    die bei Motortalk (bestes Beispiel wie es in Foren niemals kommen sollte) zu hitzigsten Diskussionen bis hin zu ...naja - da schmeckt manchmal das Popcorn nicht mehr. Ich betrachte das und ähnliche Themen schon als Trollsaat und schaue mir gern mal weitere Beiträge derartiger Fragesteller an.


    Es gab einen der ein MilFz rosa gemacht hat? :deck: - Owei - muss ich direkt gleich mal suchen ;\D

    :munga:


    Schönen Abend

    Moinsen

    Ich denke bei gewissen Beiträgen zwangsläufig immer wieder an diesen Artikel

    https://www.pff.de/wcf/index.php?attachment/493788-die-typologie-der-forenbenutzer-pdf/

    (Hoffe der Link aufs pdf geht - das Original existiert leider nicht mehr)

    und dann wird im Kopf gleich mal sortiert, bewertet und abgelegt.. ;\D :deck: ;;DD


    Finde den Umgangston hier absolut o.k. aber lese ja auch nur in den für mich interessanten Foren wirklich mit..und das es mal rappelt

    oder sich einer reinsteigert - hey wir haben doch alle mehr oder weniger den selben rostigen Nagel im Kopp, manchmal vereitert :D


    Freu mich immer wenns mal wieder was interessantes zu lesen gibt..


    Schönen Abend


    Sønke