Beiträge von daniel.e

    Servus Thomas,

    ich hab auch noch was gefunden. Sieht so ähnlich aus wie das polnische Profil aus Peter`s Link, allerdings ist meines etwas größer. Preis liegt bei 7,99€/m.

    Vor mir liegt ein Stück originale Dichtung. Ich würde mal sagen das es von den Abmessungen am ehesten ans original rankommt.

    Ob wir da mal auf eine passende Dichtung stoßen werden? Fühlt sich so an wie die Suche nach der "Nadel im Nadelhaufen".


    Viele Grüße


    Gestern einen schönen Tag am Oldtimertreffen gehabt, einige Interessante Gespräche geführt, "neue" Militärfahrzeugenthusiasten kennengelernt und Bekanntschaften gemacht.

    Der Borgward passt farblich gut ins Bild. Obwohl hauptsächlich zivile Fahrzeuge da waren die im Innenhof parkten, durfte er im Schlosspark in der Wiese stehen, was ihm bestimmt besser gefallen hat. Aussicht war auf jeden Fall von der Wiese aus am Besten.

    Im Schloßpark Tüssling finden im Sommer Konzerte statt, oder Ausstellungen z.B. von lebensgroßen Dinosauriern.


    Auf dem Nachhauseweg noch als Ersthelfer einem Motorradfahrer helfen können, ich denke ein Tag an dem man alles richtig gemacht hat.


    Also es gibt da verschiedene Ausführungen, nichts instandgesetztes. Gabeln unterschiedlich, Flansche unterschiedlich.

    Auf jeden Fall hab ich jetzt nichts passendes mehr. Ich werde jetzt versuchen, das rechte mit außenliegenden Sicherungsringen instandzusetzen.. Wenn das nicht gelingt stehen wir erst Mal ;(

    Das mit dem Aufreiben würde auch erklären warum die Ringe dann innen sind. Die Nut für den Sicherungsring wäre ja nach dem Aufreiben zu klein, daher kommt der nach innen.

    Man würde wohl den Rest der Nut sehen wenn man die Büchsen endlich rausbekommen könnte.... Ich hol Mal die FLEX

    Habe es gemessen, sollte durchgehen. Der Weg nach innen wäre auch zu kurz für die Länge der Büchse.

    Ich habe nun alle vier Wellen angeschaut, alle unterschiedlich!

    Bei der Schildkröte hinten 4x Sicherungsringe außen. Nach vorne 1x Sicherungsringe außen 3x innen.

    Beim Schlachtwagen hinten 3x außen 1x innen und vorne 2x außen 2x innen.

    Und ich dachte die wären alle gleich.

    Es ist auch immer so, wenn der Ring innen ist dann ist es 31,xxmm wenn der Ring außen ist 30mm genau.

    Woher das kommt... Keine Ahnung. Vielleicht wurden die neu aufgerieben wenn ausgeschlagen. Aber dann müsste man ein Sortiment verschiedene Nadelbüchsen bei vermutlich gleichem Lagerzapfen verwendet haben. Klingt sie sehr merkwürdig.

    Selbst wenn ich das Gelenk jetzt irgendwie rausbekomme, mit der FLEX geht es immer, dann kann ich es nicht mehr zusammenbauen mit dem normalen 30x80mm Gelenk.

    Viele Grüße,

    Daniel

    Hallo an alle,

    Ich hefte mich in meinem Hilflosigkeit mal wieder zu diesem tollen Beitrag dazu. Das Kreuzgelenk zwischen VG und vorderer Kardanwelle ist kaputt.

    Habe mir das Werkzeug von Peter nachgebaut und die Gabel auch schon abbekommen. Aber die Flansch Seite will einfach nicht gelöst werden. Bei mir sind, im Gegensatz zur Anleitung, flanschseitig die Sicherungsringe innen! Hat das was zu bedeuten?

    Man sieht hier die Nut auf der Innenseite:


    Außerdem hab ich jetzt festgestellt, das genau diese Nadelbüchsen (vermutlich) 31,3 mm haben. Zumindest der innere Bund hat diesen Durchmesser.

    Wenn ich versuche außen an der noch eingepressten Büchse zu messen komme ich auch auf über 31mm. Es kann doch nicht sein, dass es zwei verschiedene Nadelbüchsen an einem Gelenk gibt oder?



    Wie bekomme ich das Gelenk da nun raus? Nach innen oder definitiv nach außen?


    Bei den verbogenen Kardanwellen vom Schrotthaufen sind exakt die gleichen Gelenke(Kombination Sicherungsringe außen und innen) verbaut.

    Ich bin ratlos.


    Vielleicht hat jemand einen Rat für mich.

    Viele Grüße,

    Daniel

    Hallo Olli,

    die sind fast alle am Übergang von eckig auf rund gebrochen, also vermute ich durch Torsion. Das heißt wohl verklemmt bzw. beim Drehen zu viel Reibung. Da man das Teil beim Gasgeben betätigt und das ja gerne Mal vor dem Anlassen passiert wo die Ölpumpe noch nicht läuft... Und da vielleicht kein Öl mehr im Spaltfilter steht... Schließe ich mich als Fehlerquelle nicht aus. Ich hab am Anfang gern mal aufs Pedal gedrückt vorm Anlassen, und wenn der da schon mal 2 Wochen gestanden ist dreht der Spaltfilter trocken.

    Falls jemand eine andere Idee hat...

    Ich werde den Filter auf jeden Fall auf die Beobachtungsliste setzen. Der Knechtfilter, welcher übrigens gepasst hat, hat das Problem nicht. Dessen Scheiben sind nur rund.

    Viele Grüße

    Hallo Leute,

    Ich wollte gerade im Zuge der jährlichen Prüfung und Wartung den Spaltfilter reinigen. Eigentlich nur, weil noch so viel Benzin vom Luftfilter reinigen übrig war. Laut Anleitung alle 8000km. Das Auto habe ich jetzt seit 3000km.


    Da mir ein Sprengring abhanden kam und ich mit der Magnetangel im Spaltfilter-Gehäuse zwei abgebrochene Lamellen rausgeangelt habe wurde ich stutzig. Ich hab mir das Teil genauer angeschaut und musste feststellen, das einige Lamellen vom Filter waren abgebrochen und teilweise zwischendrin klemmen. Die Betätigung geht auch schwer.

    Der hat es wohl hinter sich.

    Ich wollte gleich den nahezu neuwertigen aus dem Ersatzmotor ausbauen und habe festgestellt, das es zwei verschiedene sind.

    Der vom Ersatzmotor ist von Knecht und hat einen Messingschieber. Der eingebaute hat keinen Schieber, dreht wohl jede zweite Lamelle innerhalb und ist auch nicht von Knecht.

    Frage ist jetzt, ob ich die problemlos durchtauschen bzw ersetzen kann ?

    Da der von Knecht im Durchmesser innen größer ist bekomme ich den nur ins Gehäuse, wenn ich den Kondensator vom Verteiler abschraube(was aber kein Problem ist).

    Ich wollte nur wissen ob jemand schon mal die Situation hatte und aus Erfahrung berichten kann ob die Funktion beim Tausch erhalten bleibt.

    Links Knecht, rechts unbekannt.


    Viele Grüße, Daniel

    Hallo Leute,

    Ich habe gerade eine Spritpumpe instandgesetzt und hätte da noch einen kleinen Hinweis zur tollen Beschreibung oben.

    Die sechseckigen Dichtungsplättchen haben bei mir zwei verschiedene Seiten! Einmal die harte HGW Seite, und einmal die Aufgummierte. Leider sieht man den Unterschied kaum, kann es aber fühlen. Ob das am Alter des Instandsetzungskit's liegt oder am Zulieferer kann ich nicht sagen.

    Auf jeden Fall sollte man die richtig herum einbauen, ansonsten hat man nach kurzer Zeit keine "Rückflußsperre" mehr.

    Man kann es sich auch ganz leicht merken: die Federn drücken immer auf die harte Seite. (Weiche Seite hier in orange)


    Noch eine kleine Info: meine baugleiche Pumpe ist von SOLEX und hat die Nummer 712206.

    Viele Grüße,

    Daniel

    Moin Thomas,

    gibts schon was neues von den Dichtungen?

    Ich habe auch nochmal gesucht und bin lediglich beim JFW, welchen auch Peter genannt hatte, fündig geworden.

    Die Dichtung passt zumindest maßlich fast perfekt, allerdings auch wieder 36 €/m :wacko:. Das muss es einem Wert sein.

    Das Profil von JFW hat die Nummer 2055.

    Ich hab ein Stück der Originalen hier vor mir liegen, meines Erachtens ist das Maß zwischen den beiden Auflagepunkten entscheidend da die Scheiben sonst zu groß oder zu klein sind. Sprich der Abstand zwischen der Auflage am Blech und der Auflage der Scheibe. Beim Original ist das Maß 10mm.


    Auf dem Schnitt vom Hersteller fehlt diese Angabe leider. Die restlichen Abmessungen stimmen ziemlich gut überein:



    Vorab schon mal vielen Dank fürs Engagement und Viele Grüße in den Norden,

    Daniel

    Hallo,

    die Suche hat sich erledigt. Ich habe mir eine passende Adapterscheibe gedreht. Außerdem habe ich eine Messinghülse gedreht damit der Bolzen von der Natoöse verwendet werden kann. So kann ich zwischen den verschiedenen Zuvorrichtungen hin und her wechseln ohne zusätzliche Teile rumzufahren.

    Viele Grüße,

    Daniel

    Hallo,

    Ich möchte meine zwei Deichselmittelstücke verbinden und benötige dafür noch einen Gelenkbolzen D30mm M30x2 (5305-12-342-7819), mit passender Kronenmutter(M30x2) und zwei Schulterscheiben(5310-12-342-7068).


    Alternativ eine Schulterscheibe (1005-25-117-7412) wie sie mit den Natoösen verwendet werden.



    Vielleicht hat jemand was übrig.