Beiträge von Ludwig

    Während meiner LKW-Fahrer-Ausbildung war Ladungssicherung kein Thema.

    Man wurde darauf hingewiesen daß man schwere Teile nicht zu einseitig/hecklastig laden sollte - der Rest war "Menschenverstand" !

    Andererseits: Wozu auch? Es war außerorts viel weniger Verkehr, Autobahn meist 60Km/h, Bundesstraßen waren viel schmaler und alles ohne Helferlein aber mit Zwischengas schalten und Einleitungsbremse. Bergauf konnte ein guter Jogger problemlos mithalten und wer vollbeladen bergab zu schnell war hatte hoffentlich einen guten Schutzengel. Da fuhr man ganz automatisch "passiver" als heutige "Trucker" :engel:

    Ihr habt sicher in allen Belangen Recht!


    Ich denke aber auch, dass die Panzer gar nicht für so einen langen Einsatz konstruiert wurden :engel:


    Uns wurde in den 80ern immer gesagt, wenn der Warschauer Pakt angreift, ist's nur eine Frage von Tagen/Wochen bis wir überrannt wären... :(

    Ah ja! Jetzt habe ich wieder was dazu gelernt. :daumenhoch:

    Mir war bekannt dass die BGS-Fahrzeuge keine (echten) Landrover waren. Mein Vater hatte mit dem Gedanken gespielt so einen als Zuzugfahrzeug zu kaufen und wir haben eine Probefahrt gemacht. Der zehnjährige Bub war begeistert! Zu meiner Enttäuschung hat er sich damals anders entschieden. Daher meine Vermutung mit dem Gibsy.


    Aber nun ist ja geklärt, dass die von Vidal&Sohn stammten.

    Ich bin auch im Camping-Oldie-Club und da ist die Frage Oldtimerwohnwagen an Oldtimer relevant....


    Früher war es problemlos möglich ein Oldtimergespann mit einem 07-Kennzeichen zu bewegen. Der DEUVET hatte sogar mal diesbezüglich eine Information herausgegeben und in Fachzeitschriften veröffentlicht. Das 3. Kennzeichen (für den Anhänger) war dann ein ungestempeltes "Folgekennzeichen" und als solches mit eingetragen, wenn die Versicherung ihr "Okay" gegeben hat


    Irgendwann gab es eine Novelle in der 07-Zulassungs-Reglung zur Vereinheitlichung. U.a. wurde das Mindestalter von 20/25 auf einheitlich 30 Jahre angehoben. Dort wurden keine Gespanne erwähnt und sind seit dem eigentlich nicht mehr möglich. Es gibt/gab aber einige Inhaber, die Bestandschutz geltend machen konnten.


    Ansonsten wäre ich mit Gespannen auf einem Kennzeichen sehr vorsichtig! Auch wenn einige ein 3. Nummernschild haben, wie steht's mit der Versicherung?


    Die 07. Nummer kann (bei Missbrauch oder Betrug) auch wieder entzogen werden...

    Viel interessanter finde ich, dass die Vorgehensweise, die ich noch von meinem Vater für den Unterboden gelernt habe noch immer nicht die schlechteste ist!


    Leinölfirnis, eine ölbasierte Farbe und darüber Drahtseilfett. Ob es das so heute noch zu kaufen gibt, weiß ich allerdings nicht. (Den blauen Engel hat die Kombi sicher nicht verdient)


    Es grüßt der

    Ludwig

    Na da ist man doch froh, wenn man am/auf dem Berg wohnt, da fließt das Wasser einfach weg...


    Mich wundert nur, dass der Füllstand des Edersees bei bei 70% bis 80% pendelt, während Weserabwärts alles absäuft? Auf welche Hochwasserwellen die wohl noch warten?


    ABER: Ich bin kein Experte(!) und hoffe, die Verantwortlichen haben mehr Expertise als ich! :engel:


    allseits trockene Füße wünscht der

    Ludwig

    Also ich glaube, ich gehöre hier in diesem Forum, als User, schon zu den Urgesteinen. Und mag es wie am ersten Tag, auch wenn ich die Beitragsliste sicher nicht anführe!


    Wenn man ordentlich fragt, bekommt man hier ordentliche Antworten. Mir wurde eigentlich immer geholfen (auch bei themenfremden Fragen) und ich konnte sicher auch einigen weiterhelfen. Also insofern halte ich dieses Forum für hochaktuell, berechtigt und gut moderiert!


    Aufregen kann man sich immer - aber man muss ja nicht! Ist doch alles "nur" Hobby ;)

    Je nach Distanzring konnte auch der Mungaanlasser an gewohnter Stelle belassen werden. Dann blieb die Kupplungsglocke intakt.


    Falls Du eine Umbauanleitung auf Opelmotor suchst, die habe ich noch auf PC.

    Viel Erfolg!

    Ich finde eine Aufziehuhr eine interessante Lösung. Ich habe im Munga immer! den Natoknochen benutzt = Stromlos.


    Und da die Hersteller ganz oft die Uhrwerke zukauf(t)en, ist es doch egal was auf dem Zifferblatt steht.

    Zitat

    Am Edersee stehst du doch auch immer mit einem Bein im Gefängnis wenn du mal die festen Wege verlässt. So wie quasi in ganz Hessen.

    Na da habe ich aber mein Leben lang (Ü60) Glück gehabt! :]

    Na ja, ich dachte bei meinem Beitrag eher an Feld- und Forstwege...


    Hier am Edersee gibt es Wege, da hat man schon im Munga ein seltsames Gefühl! = Absolut nicht Schlachtschifftauglich - auch ohne Gegenverkehr ;)

    Ich weiß gar nicht was Ihr habt?


    Senf ist immer vegan (hallal und koscher) - Warum soll man das den jungen Leuten nicht mal erklären wo es ihnen anscheinend wichtig ist?


    Dann verhungern sie wenigstens nicht im vollen Supermarkt ;)


    Meint der Ludwig