Beiträge von hermann

    Hat Baeten aus Belgien so gebaut, Kommando shelter für die Belgische Armee vermute ich. Leider ist die hintere Tür bei mir blockiert, geht nicht mehr auf, seit Jahren schon. Darum hat sie im Gegensatz zur anderen auch kein Vorhängeschloss, wenn du genau hinschaust.

    Alles klar, danke!

    Anfangas dachte ich, die Entlüftungsleitungen wären irgendwas spezielles, es ist aber normale 4,75 er Leitung. Mit einer entsprechenden Biegevorrichtung müsste man sie eigentlich auch nachbauen können. Wobei die Radien für normale Werkstattverhältnisse schon grenzwertig eng sind .....

    Es war eindeutig das neue Übergangasstück vom Zylinder zur Bremseitung. Der Winkel des Kegels ist etwas flacher, als beim Altteil und daher auch nicht kompatibel mit der Bördelung an der Leitung.

    da scheinen dann eher die beiliegenden Leitungen zu sein

    Beiliegend wäre ja schön gewesen, aber die Dinger kosteten mehr als 15 Euro/Stück. das sind vermutlich einfach ungenaue Nachbauten.

    Kann man aber evtl. trotzdem einbauen, wenn man den Anschlussnippel im Bremsenträger etwas nach aussen verlegt.

    Die Übergangasstücke der vorderen neuen Zylinder sehen dagegen wie die Alten aus.

    Guten Abend in die TRM Runde,


    bin aktuell am Bremsencheck und habe einen neuen Radzylinder hinten links eingebaut, weil der alte Zylinder leicht undicht ist. Bei der Gelegenheit habe ich auch die Bremsleitung erneuert.

    Beim Versuch zu entlüften tropfte es leider gewaltig am Anschluss des Neuteils.


    Was war da nu wieder los?


    Da der Anschluss am Verteiler über dem Differential dicht schien, kam der Verdacht auf, dass der neu gebördelte Nippel nicht mit dem Gegenstück harmonierte. Hab dann der Einfachheit halber schlicht das Anschlussstück des Altteils eingeschraubt und alles wurde dicht.

    Der Zylinder stammt von fdelafont@sonomevfreins.com hat aber offensichtlich nicht die sonst am TRM verwendeten DIN Kegel.

    Auch die kleine interne Leitung, die zum Entlüftungsanschluss führt, hat nicht wirklich gepasst. Sie hatte einen zu langen Bogen, der dann am Bremsbelag anlag.

    Auch hier war der Einbau der alten Leitung die einfachste Lösung.

    Hallo Martin,

    hab das Ding bisher noch nicht aufmachen müssen, kann zu Deiner Frage direkt nix sagen.

    In der Explosionszeichnung des Differentials ist für mich erkennbar, dass der Luftzylinder in die Schaltgabel eingehängt wird und im Betrieb an der Gabel zieht. In dieser Linearbewegung sollte nach meinem Verständnis an dem Stössel eine Art Nocken zu finden sein, der dann die Kugel/Kegel/Stift gegen den Pin am Schalter drückt.


    Was hat sich denn am Schalter verändert? Ist der neu? Was ist mit dem alten Teil?


    Du könntest mal mit dem Tiefenmesser eines Messschiebers in das Einschraubgewinde des Schalters vor und nach dem Einrasten der Sperre versuchen, einen möglichen Hub zu ermitteln. Wenn meine Vermutung stimmen sollte, dann dürfte der Durchmesser der Kugel dem Bohrungsdurchmesser hinter dem Gewinde entsprechen.

    Wenn diese Kugel als Einzelteil, losgelöst vom Schalter, wirklich existieren sollte, dann stellt sich mir die Frage, wo die Kugel hin ist!

    . im ersten Gang fängt sie an, durchzurutschen. Der Truck fährt etwas ruckelig an und es wurde bereits 1x nachgestellt.

    Moin,

    nochmal zur Kupplung (obgleich kein Tagesbildbeitrag):


    Chris,


    eine rutschende Kupplung fängt damit normalerweise nicht im 1. Gang an, sondern in den höheren Gängen, weil beim Hochschalten das zu übertragende Drehmoment zunimmt.

    Damit eine mechanisch betätigte Kupplung ( Seilzug oder Gestänge, nicht hydraulisch betätigt! ) vollständig einkuppeln kann, braucht sie Spiel am Ausrücklager. Als Faustformel gilt hier etwa:

    3 - 5 mm am Ausrücklager ergeben ca. 3 - 5 cm oben am Pedal.

    Wenn das so eingestellt ist, prüft man die Kupplung, in dem man versucht , im grössten Gang mit richtig Gas anzufahren. Lässt sich der Motor nicht abwürgen, sondern die Drehzahl bleibt ab einem bestimmten Punkt konstant, bzw. steigt sogar, rutscht die Kupplung.

    Wenn nicht, dann ist sie eigentlich noch o.k.

    Auf gutes aussehen würde ich da nicht unbedingt viel geben. Beim trm liegen zwischen neuer scheibe und einer die durchrutscht nur knapp 2,5 mm. Ausserdem könnte die scheibe verhärtet oder verglast sein.

    Bremsen schöbel in nürnberg , da hab ich mal eine überholen lassen,, aber auch viele andere firmen, können dir sowohl scheibe, als auch druckplatte erneuern.

    Im ernst, eine gebrauchte kupplung baut man nur im absoluten notfall ein. Aufwand und ÄRGER stehen in keinem verhältnis zum preis eines regenerierten teils

    Ich verstehe da so dass es sich um die Mutter handelt die die Leuchte hält, dann hätte nach meinem Verständnis die Fassung der Kontrolleuchte ein Problem.

    Das glaube ich nicht. Er meint schon die Mutter am Schalter.


    Martin,

    was Du hörst, dürfte der Schaltzylinder sein. Das bedeutet nicht zangsläufig, das die Sperre auch mechanisch schon drin ist. Dafür müssen die Formschlussteile ineinander gerastet sein.

    Hallo Martin,

    bei eingeschaltetem Allrad wird die HA mit der VA gekuppelt und das Differential kann sich nicht mehr drehen. Du müsstest also beide Räder hinten anheben. Wenn die Sperre sicher eingerastet ist, dürfen sich beide Räder nicht mehr drehen lassen. Vorher eins vorwärts, dann das andere rückwärts

    Meine Vermutung:


    Wenn der Schalter i.O. ist und der Rest der Elektrik ebenfalls, dann müsste die Leuchte bei Handbetätigung sicher an und aus gehen. Dann liegt dein Problem in der mechanischen betätigung vom Gehäuse her.

    Etwas später im Jahr habe ich dann die Spuren und Löcher beseitigt.

    Genau das steht mir auch noch bevor. Bin aktuell am Entrümpeln und will mich auch von ewig nicht mehr gebrauchten und daher überflüssigen landwirtschaftlichen Gerätschaften befreien.

    Hab aber gerade beschlossen, dass ich ein Eggenfeld für solche Aktionen doch behalten werde............