Beiträge von Lumpenteddy

    hallo Björn,
    Den Schalter den du angegeben hast, ist auch bei allen Fahrzeugen die ich kenne auch verbaut.
    Der schalter ist von Bosch und müsste noch zu haben sein.
    Wen bei dir das Loch zu gross sein sollte hast du eventuel ein Armaturenbrett von der Belgischen ausführung, die hatten dort den Schalter für die Differentialsperre und darüber eine grosse Kontrollleuchte.
    Schöne Grüsse aus Berlin
    Jörg

    Hej Martin,


    hast Du beim einstellen vielleicht das Spiel zu eng eingestellt, dann hakt es in den Ventilen so das ein Kolben stets mit Druck beaufschlagt wird.


    Wenn es aus der Einstellschraube leckt, ist der O-Ring defekt, wozu aber leider der Deckel abgenommen werden muss.


    Also o-Ring und Dichtung besorgen.


    Meine Lenkung (Pumpe vom Unimog mit 130bar) die ich 1999 eingebaut habe versieht ihre Arbeit unauffällig, ich muss auch nicht ständig gegenlenken und gefühllos ist sie auch nicht, eine Servolenkung hat ohne das der Motor lauft ein größeres Spiel als rein mechanische Lenkungen.


    Gruss


    Jörg

    Hallo,


    Du hast natürlich recht, die Ausführung die ich gesehen habe war eine Spezialanfertigung :lol: .


    Nun habe ich in meinem Ersatzteilkatalog für den 630 L2A den Stoßbalken in drei varianten gefunden, für die variante 6, 5 und 9.


    Auch gibt es dafür Bilder im Katalog.


    Jörg

    Hallo,


    das müsste der Stoßbalken ( 81.41620.5002 ) für die Pritschenausführung der 630 L2AE hinten sein.


    Den Balken musste man zum kippen runterklappen, ansonsten war er wohl zum anschieben mit einer andern Emma vorgesehen.


    Schöne Grüße aus Berlin


    Jörg

    Hallo Martin,


    zu 1: Da hilft nur ein erneuter Ölwechsel. Also Öl raus am besten am Lenkgetriebe ablassen, Ölfilter im Topf rausnehmen. Neues Öl einfüllen (DEXTRON DIII) Vorderachse aufbocken Etlüfterschraube mit einem Schlauch versehen Motor anlassen Schraube öffnen und Lenkung von Anschlag zu Anschlag drehen bis sauberes Öl austritt. Ich vermute das du etwa 8l Öl und einen neuen Filter brauchst.



    zu 2 : Das Lenkgetriebe lässt sich nachstellen. Ohne Motor etwa eine Handbreit Spiel was sich bei laufendem Motor deutlich verringern sollte.


    Schöne Grüsse aus Berlin


    Jörg

    Hallo Björn,


    ich hoffe du hast vorher auch das Ventilspiel geprüft und eingestellt.


    ein größerer Druckunterschied als 2bar ist eigentlich nicht zu tolerieren, also weiter beobachten und hoffen das sich keine größeren defekte einstellen.


    Schöne Grüsse aus Berlin


    Jörg

    Hallo,


    auch ich habe vor 12 Jahren eine Servolenkung nachgerüstet.


    Die Teile habe ich von:


    Lenkung, aus Flensburg (den Händler gibt es nicht mehr)


    Lenkbock von Fa.Alfers


    Pumpe und Halter vom UNIMOG (bringt 130bar und der Einbau macht viel Arbeit)


    Schläuche selbst angefertigt, Halter für Ausgleichbehälter angefertigt


    Lenkrad habe ich nur bei MAN bekommen (war auch nicht teurer als heute ein NOS Lenkrad)


    Die Anschlagschrauben an der Achse musste ich durch längere ersetzen, da sonst die Räder (14.00R20) an der Feder und Lenkschubstange angeschlagen sind.


    Ich muss sagen die Arbeit hat sich gelohnt und das fahren macht noch mehr spaß.


    Schöne Grüsse aus Berlin


    Jörg

    Hallo an alle,


    ich habe noch teile von der AE-Achse und möchte die Bremse auf die A-Achse verbauen.


    Die Bremsbacken,Bremsbackenträger,WDR und Radlager sind von der ET-Nummerik gleich.


    Aber hat jemand schon so einen umbau gemacht, also die frage ist passt die Nabe von der AE-Achse auf den Achsstummel der A-Achse.


    Oder müssen sonst noch andere anpasungen vorgenommen werden.


    Schöne Grüsse aus Berlin


    Jörg

    War bei meiner Emma die ersten Jahre ähnlich, auch in der von Dir genannten Größenordnung. Ich hab mir dann einen Flansch gebaut der einen nach oben führenden Rohrstutzen hat und anstelle des nach unten führenden Entlüftungsrohrs montiert ist. Auf dem Rohrstutzen sitzt ein ölfester Schlauch der in den Ölbadluftfilter führt.
    Dadurch hab ich keine Pfützen mehr unter der Emma, und die Öldämpfe aus dem Kurbelgehäuse werden vom Motor mitverbrannt wie bei eigentlich fast allen neueren Motoren.


    Hallo,


    ohne Ölabscheider halte ich die ansonsten gut gemeinten Umbau für bedenklich, da nun die öldämpfe ungefiltert auch zum Luftpressor gelangen


    und somit auch in das Bremssystem gelangen können.


    Der Kompressor saugt unter dem Luftfilter seine Luft an und der Ölbadluftfilter lässt diese durch.


    Schöne Grüsse aus Berlin

    Hallo zusammen,


    mein Name ist Jörg und ich komme aus dem schönen Berlin-Rudow.


    Unseren MAN 630L2A(E) haben wir seit 1999, wurde zum Wohnmobil umgebaut und macht uns viel Spaß.


    Zu diesem Fahrzeug bin ich gekommen weil ich in die Sahara wollte und unser damaliges Womo, ein Neoplan Jetliner N316 einfach kein Allrad hatte.


    Da ich seit letzten Jahres Rentner bin können wir auch in ruhe Reisen, falls es nicht wider was zu schrauben gibt.


    Schöne Grüsse aus Berlin


    Jörg