Des BundesBären B2000 - Thread. Eine Geschichte in vielen Akten ...

      Stephan, danke für das Angebot ... das Problem ist nur der ursprünglich geschickt wirkende Deal mit der Werkstatt, in der das Auto steht....als Leerlauffüller/Lehrlingsprojekt sollte das genze schnell und bequem über die Bühne gehen. Das passende Material etc ist seit Monaten schon da, nur gemacht werden müßte es ... Statt Abwracklücke kam dann aber die Konjunktur in den Laden. Seither findet da keiner mehr Zeit, die Kiste steht auf Böcken immer noch dekorativ im Eingangsbereich, und meine Urlaubs/Freizeitkontingent ist auch anderweitig draufgegangen... :(

      Aber kommt Zeit kommt Leitung...

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Und es bewegt sich doch mal was !

      ...vor den Schneetagen war wohl im KFZ Gewerbe mal wieder ein wenig Luft. Das Krümelmonster hat jetzt eine vollständige Bremsanlage, der Tank ist wieder drin und die Wasserschläuche sind eingebaut. Und sogar die Räder sind wieder am Platz !!! Wow ! Auch der Selbstbaubatteriekasten ist eingapaßt...und alle Öle sind eingefüllt...naja, zum Teil nicht die ganz so richtigen, aber als Spülöl wohl o.k. . Die Probefahrt rückt knapp ein Jahr nach Anlieferung doch noch in die Nähe!! :yes: :yes:












      Und mit dem Prüfinschinör, der da Mittwochs seine Dienste anbietet, habe ich auch schon gesprochen. Wenn man so ein paar Löcher zuschweisst und die Elektrik das tut was sie soll sieht er keine Probleme mit einer Abnahme ... auch die Reifen gefielen ihm. Für eine H - Abnahme müsste allerdings ein neues Lackkleid her :whistling: ... und ein wenig mehr Mühe auf den Scheibenrahmen verwendet werden. Für "nur TÜV" reicht zupappen... :dev: . Wobei ihn das durch die fehlenden FW Schalter löcherige Armaturenbrett nicht stören würde...na, das klang zumindestens auch schon mal nicht schlecht.... :H: :H:

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      na das klingt doch mal klasse !! :G :G


      ich glaub zu wissen mit wie viel stolz dich das erfüllt ! ? :love:

      ich kenne diese schritte ... das erste mal wenn der "erlkönig" die strasse für kurze momente betritt ... :an:

      und der zweite wenn er aus der lackierbox rollt .... dann fieberhaft alle teile angebaut werden um ihn wirklich in betrieb zu setzen !
      :schweißen: :juhu:

      glückwunsch ... das ziel ist nahe !

      grüssle betty+stephan
      Und es nimmt kein ENDE :schweißen:

      :H: :T

      postkutsche von welch-fargo

      hi folks,

      der eine oder andere weiß wem der jens sein komando-dach gegeben hat?!

      das ist nach do gegangen,und so siehts aus wenn das projekt noch keine nase hat.











      die acht!! teile vom dach, haben 100! schrauben8x20 plus scheiben und muttern verbraucht

      um aus einem cabrio .einen komando zu machen.(abgesehen davon,das ich das ganze

      heck mit spanngurten auf ein einigermaßen normales,spaltmass gezogen hab)



      mit ein wenig glück und viel restarbeit,gehts mit ihm und seinem grauen kumpel zum

      biwak nach unna!!!

      ich freu mich drauf,

      gruß aus do jb
      ihr seid ja alle richtig fleißig ! :G :G

      da krieg ich fast n schlechtes gewissen dass ich diesen winter kein projekt gemacht hab ! :no:

      scheiss krise im autogeschäft .... hab den ganzen winter nur problembewältigung betrieben ... traurig gugg :tuz:

      aber jungs .... ich gönns euch sowas von !
      :bier:
      stephan
      Und es nimmt kein ENDE :schweißen:

      :H: :T

      stephan schrieb:

      und der zweite wenn er aus der lackierbox rollt .... dann fieberhaft alle teile angebaut werden um ihn wirklich in betrieb zu setzen


      Der letzte Schritt wird in dem Falle wirklich noch ein wenig hin sein... erstmal soll eine längere Erprobungsphase kommen, während der parallel das neue Häuschen konserviert und vormontiert wird ... mal sehen, wie heftig der Zeitplan überzogen wird !

      @ Jörg : der sieht ja schon wieder richtig gut aus ! Da bin ich ja mal gespannt...


      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      BorgwardsLaster schrieb:

      die acht!! teile vom dach, haben 100! schrauben8x20 plus scheiben und muttern verbraucht


      ...dabei war das erstaunliche, daß man an all die Schrauben irgendwie ran kam und diese auch nach fast 50 Jahren vor sich hin gammeln bei der Demontage ohne grössere Probleme auf gingen!! Keine eine mußte ich mit Flex und Co. bearbeiten !! Ich hoffe, dass das auch beim Rest des aufbaus so ist... denn zumindestens der marode Kotflügel auf der Fahrerseite muß weg...

      admiralfahrer schrieb:

      Mach mal ein Bild von deinem grinsenden Gesicht, wenn du die erste Ausfahrt machst!


      Das mit dem Dokumentieren wird schon klappen...sofern ich nicht Kamera und Auto gleichzeitig bedienen müsste ... Sehen in B ? Erstmal zumindestens in H. !?


      Jens

      Edit sagt: Ja, die Aussage zu den Reifen hat mich schon ein wenig erleichtert ...
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Der_BundesBär“ ()

      ...dabei war das erstaunliche, daß man an all die Schrauben irgendwie ran kam und diese auch nach fast 50 Jahren vor sich hin gammeln bei der Demontage ohne grössere Probleme auf gingen!! Keine eine mußte ich mit Flex und Co. bearbeiten !! Ich hoffe, dass das auch beim Rest des aufbaus so ist... denn zumindestens der marode Kotflügel auf der Fahrerseite muß weg.


      Moin Jens,
      da brauchst Du eigendlich kaum angst zu haben. :)
      Ich selbst hab noch nie eine festgegammelte Schraube am Borgward gehabt. :top:

      Gruß
      Klaus
      Jetzt sieht er doch schon richtig fahrbereit aus...oder ?? :love:










      Die meisten Kleinigkeiten vom langen Zettel sind abgearbeitet ... neben ein "paar" Arbeiten an der Karosse, die der Tüff wünscht, ist noch der Kupferwurm zu jagen. Den Kühlwasserablasshahn einbauen, vielleicht noch die Tachowelle wechseln, den vorderen Spriegel kürzen ?? ... und denn... schaun wir mal.

      Aber Fragen gibt es noch: Wie wird der letzte Verdeckwinkel in der Reihe befestigt ? Eine Schraube sitzt in einem Durchgangsloch...aber die andere in einem Träger. War da ein Gewinde?? Blechschraube ??

      Und wie wird die Verdeckschiene befestigt? Es handelt sich um das neue Modell, dass mit den drei Nöppeln... hat da wer ein Bild, auf dem man die Abfolge Holz/Blech/ Stoff sehen kann ?

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Moin Jens,
      Verdeckschiene:
      Der Stoff wird am Ende doppelt gelegt und mit kleinen Nägeln "Frontseitig" nicht "Oben" genagelt.
      Danach wird die Aluschiene als Blende drübergenagelt/geschraubt.
      So, das Du vor dem Fahrzeug stehend die Aluschiene sehen kannst.

      Die Schiene rechts neben der Holzleiste gehört da nicht zu!
      Ist einfach eine flache, leicht nach oben gebogene Aluschiene.
      Wenn Du in der Betriebsanleitung nachsiehst, ist die ältere Befestigungsmethode dargestellt.
      Die mit der Schiene rechts der Holzleiste. Wird da irgendwie von oben eingehängt, das ganze.
      Es gibt also zwei Befestigungsmöglichkeiten, entscheidend ist der Fensterahmen.
      Gruß
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Klaus“ ()

      Hi Jens.

      Jetzt muss ich mich wundern. Du wolltest extra einen zeitgenössigen Rahmen, was willst du also mit der Holzleiste ?
      Diese wird nur beim Scherenverdeck verwendet, oder du baust bei dem Flat-top eine eigene Konstruktion aus Metallwinkel, Holzleiste, Aluschiene.













      Mit dem Winkel auf deinem Foto klemmst du das Verdeck in die frühe Metallschiene, wird geschraubt, bei diesem System wird kein Holz verwendet.

      Gruß Jozi.
      Also...das ist so, Jozi: Als ich letztes Jahr bei Dir war wollte ich tatsächlich die "alte Version", da alles sagte "den 9-Sitzer gibt es nur so, der Scheibenrahmen mit den drei Pöppeln ist nur für die Schere...."
      Mitlerweile bin ich ich aber dank der ET-Liste der festen Überzeugung, daß ab ca Sept . ´58 nicht nur der andere Sitz und der neue Auspuff montiert sind, sondern auch all die anderen "Fietschers" wie Dreispeichenlenkrad und halt die neue Verdeckschiene... außerdem ist ja zunächst noch der neue alte Scheibenrahmen im Einsatz...

      Ja, und die dusselige kleine Metallschiene kam zusammen mit den ander Teilen schön zusammengepackt, es lag also nahe, dass die was damit zu tun hat... ?( ...dafür fahlt die Aluschiene....

      Danke,

      Grüsse,

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Der_BundesBär schrieb:

      ab ca Sept . ´58 nicht nur der andere Sitz und der neue Auspuff montiert sind, sondern auch all die anderen "Fietschers" wie Dreispeichenlenkrad und halt die neue Verdeckschiene.

      Na guck mal an. Das verblüfft mich jetzt aber, denn all die frühen Baujahre die ich hatte, hatten Vierspeichen-Lenkrad und die doofe Verdeckschiene. Aber wenn ich jetzt so nachdenke, habe ich noch nie einen Borgi des Jahrgangs 59 und 60 gehabt. Immer nur davor oder dahinter. Zufall ? Oder wurden in diesen Jahren nur ganz wenige gebaut ?

      Fragen über Fragen. Ich glaube, wenn ich mal in den Himmel komme, werde ich mich die ersten 2 Jahre nur mit Carl Friedrich Wilhelm unterhalten. :rolleyes: :engel: :]

      Gruß Jozi.
      Moin,
      Thema Stückzahlen:
      Ich hatte mal eine genaue Auflistung, nach Jahren geordnet, finde ich nur nicht wieder. :rolleyes:
      Änderungen:
      Meines Wissens sind die meisten Änderungen bei den 2,3 durchgeführt worden.
      Büssing hat nicht alle Änderungen übernommen, da aus den Resten, hauptsächlich für die BW, noch
      Fahrzeuge zusammengeschraubt wurden. Haben sich noch nicht mal groß die Mühe gemacht, nachzufertigen.
      Siehe hintere Kotflügel wurden einfach vorne verbaut.
      Allerdings hatte mein 57er Kommando auch die drei Zapfen für das Verdeck, keine Schiene.
      Hab mir grad noch mal die Bilder davon angesehen.
      Auch war der Abgasstrang im Rahmen und nicht darunter.

      Gruß
      Klaus
      Klaus, dass wäre klasse, wenn Du diese Aufstellung wieder finden würdest ! Die gesammlete frei verfügbare Literatur gibt da leider nicht viel her...

      Baumuster & Co: die magische Fahrgestell-Nummer ist die 964 999 . Bei fast allen Teilen, die die hier online gestellte Ersatzteilliste (auf der "Büssing" steht) in zwei Varianten nennt, ist dies die Fahrgestellnummer, bei der "die alten" Teile letztmalig verbaut worden sein sollen. Ab der 965 000 sind dann all die bekannten Neuerungen verbaut worden ... meiner ist demnach der 445te nach der Umstellung gewesen und wurde im Spätherbst 1958 gebaut. Die 2,3er sind denn alle Bj `60 / `61 ??

      Verdeckschiene: Das Teil war ja in der Form an dem kurzen Verdeck dran... ich konnte nur nicht glauben, daß das serienmäßig einfach so prutal zusammengenagelt ist :rolleyes: Und da die Aluschiene bei der neuen Leiste nicht dabei war dachte ich, daß es da eine andere Lösung geben könnte... Die Schiene müßte es ja irgendwo beim Teppichladen geben... ? Für die Abdeckung zwischen Fahrehütte und Heckaufbau benötige ich schließlich ja noch eine zweite !?! Und ansonsten muß ich wohl den ollen Komando-Spriegel kürzen...dadurch, dass der so hoch ist fehlen mir vorne ein paar cm um das Verdeck ordentlich befestigen zu können. Klaro, Spannnung muß drauf sein...aber soviel denn nu ooch nich... :D

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Moin Jens,
      so aus dem Bauch ist die Aluschiene am Verdeck und Zwischenplane Fahrerhaus/Aufbau gleich/ähnlich.
      Beachte bitte, das im Gegensatz zum Kommando das Verdeck sich verschränkt.
      Auf der Straße kann es relativ stram sitzen, bis die nächsten LKW entgegenkommen! :D
      Im Gelände muß es relativ locker sitzen, sonst reißt es durch! :(
      Ich muße am BW-Verdeck übrigens die Durchführungslöcher für die Spriegel vergrößern,
      da einfach zu klein genäht war.
      Die Orginalspriegel haben ja so kleine "Ohren", die hatte der Kommando nicht.

      Gruß
      Klaus

      Kupferwurm auf dem Rückzug ...

      ...es fanden sich mal wieder einige Stunden, sich dem Krümelmoster zu widmen...Zeit ist leider knapp, und die braucht es, wenn das Gerät 90 km weit weg steht alleine schon zum hinfahren... . Wenn dann nächsten Winter der Carport steht wird alles anders... :lachuh: :lach:

      Aber es gibt zumindestens Teilerfolge... nach anklemmen der Batterien kam ein wenig Leben in die Bude...nach Öffnung des Schaltertdeckels im Armaturenbrett genügte ein wenig Gewackel, um auch das Licht zum leuchten zu bekommen.... die Freude währte aber nur kurz, denn der Zusammenhang zwischen Wackeln und Licht lag an der Tatsache, dass der Lichtschalter am auseianderfallen war... Manuell zum Zusammenhang gezwungen funzte alles ...auch die Hupe...die Blinker und nicht zuletzt Anlasser und Zündung!
      Alles kein Problem....hat man doch rechtzeitig Reserven geschaffen die auch einen Lichtschalter unfaßen. Nur doof, dass die 90 km weit weg liegen :heul:
      Auch den schönen neuen Kühlwasserablasshahn konnte ich nicht antesten... der 1967 in der MES 4 Instandsetzung in den Kühler praktizierte Korken ist mit diesem eins geworden und muß erst operativ entfernt werden ... Also war auch hier wieder Schluss....


      Aber irgendwann dieses Jahr läuft er....sicher ;)

      Jens
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      ...und es werde Licht!

      Heute war mal wieder Zeit für ein paar Bastelstunden ... erstmal wieder 90 km fahren (hat sich hoffentlich bald erledigt, der Carport ist in Arbeit ...) und los geht es ... erstmal den letztens endeckten Murks beseitigt und einen neuen Lichtschalter eingebaut ... und siehe da:

      Fast alles, was mit Strom geht, tut seinen Dienst! Nur das eine Rücklicht nicht ...sind nämlich keine Birnen drin* :D :D

      Dann die Fehlerstelle beseitig, die Jozi neulich Ärger bereitet hat ... schon vom ersten bisschen mittels Anlasser erzeugtem Öldruck leckt die olle Leitung im Armaturenbrett ... :rolleyes: :rolleyes:

      Dann noch flugs den neuen Kühlwasserablasshahn eingebaut. Tatsächlich neu...aber nix Borgward... IFA W50 heißt das Zauberwort ! Und wie im Original mit konischem Gewinde...hab extra 10 mal gemessen....und nochmal einen Telefon.Joker genommen (Danke!) Dicht ist er auf alle Fälle. Und steht so, das man ihn bedienen kann .... :D

      Und dann flugs die Dose mit dem Starpilot gesucht....Zündung .... Starterknopf ... sprühen ... regulieren .... Hust, Spuck, Zünd... Mist, Sprühdose (nachfüllbar) hat keinen Druck mehr. Nachtanken ...

      ...wenige Umdrehungen später:







      ER LÄUFT! :H: :H: :H: :H: :H:







      Obwohl der Vergaser nur grob eingestellt ist läuft der Motor sofort rund ... und nach einer Minute mit Startpilot nimmt die Benzinpumpe auch wieder ihre Arbeit auf !! Und der Motor läuft rund auch im Standgas ...Öldruck 3 Bar, Temperatur - nachdem genug Wasser im System war - 55 Grad.

      Fazit nach diversen Minuten Motorlauf ... alles läuft! Leider auch Dinge die es nicht sollen: Der neue Öl-Spaltfilter suppt - wohl vor allem an den beiden grossen Ablass(??) Schrauben und die Wasserpumpendichtung am Übergang Block - Kopf ist wohl etwas undicht ... gibt es für beide Leckstelle einen Geheimtipp ??? ?(

      Von der Aktion gibt es auch ein paar unbewegte Bilder mit Ton ...mal sehen, ob ich die die Tage über DuRohr hochladen kann ... :D

      Beim nächsten Mal muß den noch die neue Tachowelle eingebaut werden - der Winkeltrieb ist auch hin, lag aber hier zuhause... gut, dass es die mal für 1€ in der Bucht gab ... und das VErdeckgestänge so angepaßt werden, dass man dass Verdeck auch vorne festmachen kann ... ach ja, um einen Sitz sollte ich mich noch kümmern...schaun wir mal, wann es weiter geht!

      Grüsse,

      Jens

      * hat werd gerade eine gute Quelle für die üblichen 24V Birnen ? Außer, dass ich fürs Rücklicht überhaupt welche brauche ist ein Vorrat immer gut. Und den muß man ja nicht beim Zosch-Dienst auffüllen...
      Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

      Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


      "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
      vs-books.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der_BundesBär“ ()