Sperrdifferential ruckt und rattert in engen Kurven am Berg unter Last

      Sperrdifferential ruckt und rattert in engen Kurven am Berg unter Last

      Hallöchen, da bin ich schon wieder mit einem neuen Problem. Gestern bin ich mit meinem 70er Kübel (AL Getriebe mit Sperrdifferential) eine recht steile Passstrasse mit engen Kurven raufgefahren. Wenn ich in den Kurven Gas gegeben habe, dann hat mein Kübel geruckt und dabei Geräusche gemacht, dass ich zuerst dachte eines der Hinterräder macht sich selbstständig. Ich hab dann gemerkt, dass der Lärm und das Rütteln vom Differential kommen muss. Wenn ich nämlich auf der Geraden beschleunigt habe und dann nur mit Schwung um die Kurve gefahren bin, dann habe ich nichts gespürt. Irgendwie scheint mein Sperrdifferential unter Last wohl sehr stark zu sperren, so dass in engen Kurven grosse Kräfte zwischen den ungleich schnell drehenden Rädern entstehen.
      Auf normalen Strassen ohne extreme Steigungen merkt man gar nichts.

      Hat jemand schon mal so etwas erlebt? Was könnte das wohl sein.

      Auf jeden Fall reichts mir jetzt mit meinem Problemgetriebe. Nächste Woche werde ich es ausbauen und das Ding mal genauer unter die Lupe nehmen.
      Gruss Frank
      Das bedeutet zum einen ,das die Sperre im Diff seiner Arbeit nachgeht.
      In engen Kurven beschreiben beide Räder den selben Radius (ansonsten legt ja das kurveninnere Rad einen kürzeren Weg zurück als das äussere)

      also gibt es festem Untergrund starke Verspannungen,die du merkst, auf Schotter das nicht auffallen,da dort Schlupf vorhanden wäre.

      Ich weiss leider nicht wie es funktioniert,denk mal es ist kein manuell zusachltbares mit 100% Sperrwirkung

      sondern ein selbststandig sperrendes ,mit weniger als 100% Wirkung.

      Für Diffs mit selbständig wirkenden Sperren gibt es unterschiedliche Getriebeöle,je nach Reibbeiwert, wenn das falsche Öl eingefüllt ist ,löst sich die Sperre nicht mehr
      Hallo

      Sollte es eine mechanisch zuschaltbare Diff-Sperre sein, dann sollte man sie nicht auf festem Untergrund betreiben,
      Da das innere Rad einen kleineren Weg, als das äußere Rad zurücklegt, wird es bei eingel. Sperre gezwungen, den gleichen Weg zu laufen.
      Das führt zu Verspannungen und beim LKW u. U: zum Abriss der Steckachse.

      Gruß aus der Eifel

      Reisender
      Mein Getriebe mit Code AL hat ein automatisches Sperrdifferential. Dieses sollte wohl ca 50% sperren und sperrt jetzt wohl etwas zu stark. Kann sein dass das Öl daran schuld ist. Über das verregnete Wochenende habe ich etliche Foren durchsucht und das scheint wohl eher ein gängiges Problem dieser Getriebe zu sein. Im Gelände sind diese Getriebe nicht schlecht aber auf der Strasse in engen Kurven unter Last nervt die Sperrung.
      Ralf von Ralfs VW Teile hat zum Beispiel 2003 folgendes geschrieben:
      "ich bin selbst zwei Jahre mit so einem teilweise sperrenden Originalteil herumgefahren, war auch 2 x in der Sahara damit. Bringt im rutschigen Gelände zwar einiges, auf griffigem Untergrund knarrt und knallt es aber in der Kurve dauernd, der Wagen schiebt tierisch über die Vorderräder und die Gleitsteine, Antriebswellen und Reifen verschleißen ziemlich schnell."
      Da werde ich wohl so schnell wie möglich mein Getriebe gegen ein normales AK Getriebe wechseln. Mal schauen ob ich irgendwo so eines finde. Sonst gibt es die bei Ranchero USA in Topzustand für 1000 US$
      Bilder
      • GetriebeVW181.jpg

        37,96 kB, 387×585, 307 mal angesehen
      Doch die vom BGS hatten das alle,ist zwar etwas hilfreich aber auch nicht der weisheit lezter Schluss.Manch einer der sich eins besorgt hat was nicht so einfach ist ,da sehr selten, hat sich erst Wunder was gefreut und war dann eigendlich enttäuscht weils nur geräusche macht.
      Und manche die sich den Kübel gebraucht gekauft hatten wussten garnicht das sie sowas eingebaut hatten.
      Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
      Moin Frank, Du hast das falsche Öl drin, das ist alles. Und mit dem falschen Öl zerstörst Du das Sperrdifferential, leider.

      Wenn Du meinst es ist was anderes, ich kaufe gerne dein Getriebe, hätte auch noch ein Standartgetriebe fürn Kübel, also......

      Ralfs Kommentar kann ich nicht bestätigen, ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit Lammellensperrdifferential und kann nicht über Knarrgeräusche klagen. Vielleicht hatte Ralf ja das superseltene Gleitsteindifferential, gab es nur in der Version mit Radvorgelege. Dieist in der Tat recht ruppig und da hilft auch kein Öl. Wenn man es richtig einstellt, und da wissen die meisten nicht wie, funzt es sehr gut, ansonsten der letzte Mift.

      Liebe Grüße, Kay
      Wenn das Differential so eingestellt ist, daß es im Gelände eine "sinnvolle" Sperrwirkung hat, dann knarrt und knallt es auf der Straße. Da einen guten Kompromiß zu finden, ist meines Erachtens kaum möglich. Darum habe ich's auch wieder ausgebaut.

      Man muß übrigens dafür keineswegs das ganze Getriebe austauschen. Vielmehr kann man nur das Differential gegen ein "normales" tauschen. Wirklich gute Getriebe sind selten geworden. Wenn das vorhandene sonst einwandfrei funktioniert (keine Gänge herausspringen und die Synchronisation gut ist), würde ich es an Deiner Stelle umbauen.
      Leider habe ich ja auch Probleme mit der Synchronisation im ersten und 2 Gang. Die zwei Gänge synchronisieren nur bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten ohne krachen. Mit normalem Getriebeöl (BP Energear SHX 75W-90) konnte ich mit den kleinen Synchronisationsproblemen leben. Mit speziellem LS Limited Slip Getriebeöl (75W140) war die Synchronisation noch viel schlechter und sogar der 3 und 4 Gang hat gekracht.
      Ich habe heute bei Rancho USA ein neu aufgebautes AK Getriebe ohne Diff-Sperre bestellt. Das kostet dank schwachem Dollar nur noch 770 Euros. Das alte Getriebe werde ich dann im Winter mal zerlegen.
      Ich denke, so werde ich dann ein paar Jahre meine Ruhe haben.

      Danke für eure Hilfe
      Gruss aus der Schweiz
      Frank

      Rancho Getriebe

      Nun hab ich endlich mein Getriebe von Rancho USA erhalten. Es sieht wie neu aus! Alle Lager und Zahnräder sind neu. Rancho hat es nach AK Spezifikationen neu aufgebaut. Zur Zeit habe ich ein AL Sperrdiff-Getriebe mit Synchronisationsproblemen. Das Teil war mit ca 1000 US$ nicht ganz billig, aber dafür sollte ich für die nächsten 50'000 km keine Probleme mehr haben.
      Gruss Frank
      Bilder
      • IMG_2504.JPG

        31,92 kB, 518×387, 227 mal angesehen
      • IMG_2508.JPG

        27,4 kB, 387×518, 180 mal angesehen
      • IMG_2514.JPG

        31,78 kB, 518×387, 199 mal angesehen