Iltis verliert viel Öl und Kühlwasser

      Iltis verliert viel Öl und Kühlwasser

      Hallo zusammen,
      Mein Iltis bereitet mir im moment etwas sorgen.. Hatte vor c.a. einem Monat die Kupplung erneuern lassen und den Iltis dafür zu einem Bekannten in die Werkstatt gegeben (weil ich keinen Kran o.Ä. für den Motor rauszuheben habe) gegeben. Alles wurde repariert und lief soweit ganz gut außer das die Zündung minimal verstellt war und er dadurch unruhig lief. Bin eine Weile damit noch gefahren aber neuerdings verliert mein Iltis sehr viel Öl und Kühlwasser... Sodass ich teilweise von 5 Stunden Stand eine kleine Ölpfütze unter den Vorderreifen habe.. Letzte Woche bin ich beispielsweise noch damit gefahren und Abends ist mir aufgefallen das im kühlwasserbehälter nur noch knapp 1/3 Kühlwasser drin war. Hab das dann wieder aufgefüllt und bin 10km damit gefahren und Abends war wieder sogut wie 1/3 nur noch drin. Allerdings sehe ich nicht , wo ich das ganze verliere.. Öl muss ich auch ab und zu nachkippen.. Hatte bereits auf eine defekte Zylinderkopfdichtung getippt aber im Öldeckel bzw an der Nockenwelle ist kein weißer Schnodder zu erkennen (alles nur schwarzes öl) und im Kühlwasserbehälter ist auch kein Öl drin.. der Qualm aus dem Auspuff ist auch normal und nicht bläulich o.Ä.. Gestern ist mir auch aufgefallen, dass an der Innenseite der Motorhaube an der Spatenhalterung ein großer fleck Kühlwasser (oder Öl ich bin mir nicht sicher) war.. Alles seitdem der Motor für die Kupplung raus war.. vorher war alles super und lief 1a. Öl läuft an der Fahrerseite an der achse runter (vorher über den Unterfahrschutz).

      Was in letzter zeit am Motor neu gemacht wurde: Kupplung, Zahnriemen,Keilriemen, Wasserpumpe, Ölfilter (+Öl), Ventildeckeldictung.

      Bin da ratlos was die Ursache bzw der schaden sein könnte und hoffe auf Hilfe da ich in dem gebiet leider noch nicht sehr vertraut bin. Ist es doch die Zylinderkopfdichtung? Kolbenringe? Da könnte ich mir den enormen Kühlwasserverlust aber nicht erklären.

      Gruß Kappes :schweißen:
      _____________

      5. Eifel-Grillabend
      // 21.04.-23.04.2017
      _____________

      Moin Kappes

      Bin nun auch nicht der große Kenner , aber wenn man landwirtschaftliche Fahrzeuge und andere Wagen hat , muss man
      auch mal was alleine machen und selbst nach der ev. Ursache forschen.
      Du hast Oel und Wasserverlust . Vorher wurden u.a. Wasserpumpe und Oelfilter gewechselt.
      Naheliegend die Teile mal zu überprüfen . Wasserpumpe richtig angezogen bzw. Oelfilter ??
      Mögliche Stellen mal versuchen zu erkunden , wo die Mittel rauslaufen .

      Gruss H.-W.
      Moin RW1,
      Ja das hatte ich ja bereits alles schon gemacht. Ölfilter und wasserpumpe habe ich schon nachgezogen und versucht die Ursache zu erkunden aber mit den mir zur verfügung stehenden mitteln kann ich nicht erschließen, von wo das problem kommt.. Hätte ja sein können das einer bereits ein Ähnliches Problem hatte.. Ich schätze dann muss der Motor malwieder raus..
      _____________

      5. Eifel-Grillabend
      // 21.04.-23.04.2017
      _____________

      Servus Kappes,
      hatte fast gleiches Problem. Nach Wechseln des Lüftermotors Wasserverlust. Der dünne Schlauch oben vom Ausgleichbehälter zum Kühler war pörös durch Alterung und an der Schlauchschelle leicht eingerissen. Man konnte das nicht sehen, nur wenn man den Schlauch am Anschluss etwas verbog spritzte das Kühlwasser heftiger heraus. Wurde im Betrieb durch den Überdruck im Kühlsystem schleichend herausgedrückt. Ölverlust hatte ich nach Ölwechsel am Ölfilter. Der Filter kam von einem Iltisteile Händler wahrscheinlich irgendwo aus Depot und Langzeitlagerung. Jedenfalls war die Dichtung dermaßen vehärtet daß der Filter selbst mit Festdrehen durch einen Ölfilterschlüssel nur für kurze Zeit dicht wurde. Mußte den neuen Filter wegschmeißen, und weiß nicht mehr wer mir den mal geliefert hat. Kaufe inzwischen so weit wie möglich Teile im Kfz Teilehandel -- Gruß KH
      Ölfilter hat bei mir so ca ne Woche nach dem Öl- plus Filterwechsel angefangen zu sabbeln. Am linken Vorderrad kriecht es dann um den Motor-Schutz.
      Wegen dem Kühlwasser würde ich ggf. auch noch auf Marderschaden prüfen. Bei mir spritzte z.b. ein hauchdünner Benzinstrahl aus einer Benzinleitung. Bei laufendem Motor mal alle Schläuche ein bisschen hin und her biegen.
      Ölfilter hat bei mir so ca ne Woche nach dem Öl- plus Filterwechsel angefangen zu sabbeln. Am linken Vorderrad kriecht es dann um den Motor-Schutz.
      Wegen dem Kühlwasser würde ich ggf. auch noch auf Marderschaden prüfen. Bei mir spritzte z.b. ein hauchdünner Benzinstrahl aus einer Benzinleitung. Bei laufendem Motor mal alle Schläuche ein bisschen hin und her biegen.


      Und genau das war es auch. Nachdem ich den neuen Ölfilter eingebaut habe hat dieser sich nach einigen KM wieder leicht losgedreht und es siffte genau wie bei dir beschrieben da runter. Kühlwasser war wirklich ein MArderbiss in dem schlauch von Kühler oben an den Zylinderkopf. Da kams auch nur raus wenn er richtig warm war und hohen druck hatte und dafür aber richtig.. Zündung ist mittlerweile auch richtig eingestellt.
      _____________

      5. Eifel-Grillabend
      // 21.04.-23.04.2017
      _____________