Restauration Faun Kraka 640 (Luftlande)-Sanitätsdienst Rüstsatz Verwundetentransport

      Restauration Faun Kraka 640 (Luftlande)-Sanitätsdienst Rüstsatz Verwundetentransport

      Guten Tag zusammen,
      da ich ein Faun Kraka in der Sanitäts- Ausführung aufbauen / umbauen möchte, suche ich sämtliche Informationen sowie Bildmaterial zu diesem Thema.
      Zeitgleich möchte ich auch mit diesem Thema ein kleines Archiv anlegen das sich mit der Thematik "San Kraka" befasst.
      Besonderes Augenmerk möchte ich hierbei auf den Rüstsatz "Sonderaufbau-" Schutzhaube für Verletzte legen, den es nur wenig und als Prototyp gab.
      Somit bitte ich euch, euer Wissen zu diesem Thema hier zu teilen, damit eine genaue Übersicht zustande kommt in welcher Vielfalt das Kraka im Sanitätswesen eingesetzt wurde.

      PS: zur besseren Übersicht verlagere ich jetzt meine Beiträge vom Thema "Kraka Fotos", wo ich selbstverständlich weiterhin meine zahlreichen Fragen stellen werde :whistling: , in dieses hier.

      Hier jetzt nochmal eine kurze Zusammenfassung (ausführlich bei Kraka Fotos bis heute) meines Vorhabens und mein Kraka.

      Nach sieben Jahren Krakasuche ist es mir endlich gelungen, ein funktionsfähiges Kraka zu einem angemessenen Preis zu ergattern.
      Das Kraka holte ich im März diesen Jahres in Schwerin ab. Das hieß für mich aus Hessen kommend, 400 km hin und 400 km zurück :pinch: .
      Was man nicht alles für ein Kraka macht :love: .
      Vor Ort angekommen schauten wir uns natürlich erstmal das gute Ding an.




      Da stand es nun und sprang auch direkt an und knatterte direkt los.
      Los ging es. Mit Gabelstapler (leider vergessen Foto zu machen ;,( ) fix aufgeladen, bezahlt und ab zurück nach Hessen.
      Dort angekommen gab es ein kleines Problem :wacko: , Kein Gabelstapler da.......
      Mit Nachbarschaftshilfe schnell ein paar Rampen gebaut, gaaanz langsam abgeladen und erste Proberunde gedreht.




      Jetzt noch schnell ne kleine Willkommensparty in der Garage und dann konnte am nächsten Tag die Restaurierung beginnen.


      Zur Restaurierung:

      Als erstes wurde das Kraka erst einmal "Begutachtet" und es wurde festgestellt: Der Lack muss ab 8| .
      3-4 Schichten waren zuviel, auf dem Riffelblech war kaum noch Riffel zu sehen. Auch gab es andere Unschönheiten :S







      Also:
      alle Aufbauten ab und zum Sandstrahler und dann zum Lackierer :P


      einen angerosteten Kabelbaum zu entfernen iss auch ne tolle Sache :motz:

      Nun ja, einige Teile wie am Rahmen habe ich selber "entlackt" und einen neuen Anstrich verpasst.






      Jetzt stand natürlich das Kraka erstmals nackig in meiner riesengroßen Lagerhalle (Garage :saint: ) und es wurde alles andere gemacht wie:
      Ölwechsel, Hydraulikflüssigkeit Bremse, Elektrik und und und......




      nach 2 Monaten waren nun auch alle An-/Aufbauteile gesandstrahl und lackiert. Jetzt begann der Zusammenbau :schweißen:
      Ein neues Diskusionsthema wurde eröffnet.
      Rot Kreuz Kennzeichnung beim Kraka.
      Uiii, da kam ja einiges an Informationen zusammen. Der eine sagte ja der andere nein ?( , dann wohin und welche Größe ?( , auch von oben und von hinten die Sichtbarkeit........... :wacko: hmmm Oder sogar gar keine sondern nur mit Rot Kreuz Fähnchen.....










      :^:


      Ich hatte mich entschieden. :dev:

      Vorne, linker und rechter Staukasten, hinten mal was neues :whistling: und nach letzten Recherchen kommt noch eines auf den linken Staukasten für den Luftraum.

      Auch die Polster mussten neu gemacht werden, wobei ich nirgends den originalen Stoff (Kunstleder) in oliv bekommen habe.
      Also musste Ersatz ran. Hat auch geklappt, aber war nicht unbedingt das Original.


      Jetzt habe ich aber originalen oliven Stoff bekommen und mit der "Umpolsterung" begonnen. Bilder folgen, versprochen :thumbup:

      Dennoch machte sich so langsam mein Kraka.........






      Jetzt begannen auch die Vorbereitungen für das 29. Internationale Militärschießen in Hesborn Hochsauerland, wo es das erste mal ausgestellt werden sollte.
      Also, schön aufrüsten mit den ganzen Sachen die ein Sani so braucht und dann ab.... :thumbsup:








      War ein toller Tag und es waren auch viele Interessenten da :thumbsup: .

      So, meine nächsten Ziele:

      TÜV :pinch:
      Zulassung :whistling:
      fahren.... :thumbup:

      danach wollte ich mich mal an der Verwundetenschutzhaube probieren und natürlich weiterhin das Kraka und den Rüstsatz vervollständigen.


      Ach und noch was....... :whistling:

      habe jetzt erfahren wofür die komischen Dinger auf meiner Vorderachse mal waren....


      ein Vor- Vor Vorgänger musste da wohl Schutzbleche fürs Kraka dran bauen damit er TÜV bekam :cursing: :D ,
      jetzt kommen die auf jeden Fall ab.

      So, dass war es erst einmal. ich hoffe es interessiert Euch und ich bin nätürlich auf Eure Kommentare gespannt :thumbup:

      Gruß Euer
      Fiedl
      Hallo Nils,

      super Bilder. Das linke habe ich schon in meiner Sammlung aber das rechte ist mir Neu 8| .

      Habe auch noch welche bekommen:






      Der Besitzer von dem ich die Bilder habe war damals SanGruppenführer eines Luftlandeverbandplatzes.
      Zum Thema "Rot Kreuz Kennzeichnung" konnte er mir folgendes sagen:
      Dadurch das die Luftlandeeinheiten sich immer "versteckt" hielten, wollten die Kompaniechefs nie, dass die Sanis mit ihren Roten Kreuzen auffielen. Somit durften sie, gegen die Kennzeichnungsvorschrift, keine Kennzeichnung anbringen. Lediglich die Rot Kreuz Flagge durfte (musste) benutzt werden.
      Welche Ausrüstung sie mitführten war den Sanis selbst überlassen. Einen Rüstsatzplan gab es wohl nicht oder war unbekannt.
      Meistens wurde folgendes mitgeführt:
      2x Krankentrage mit je 3 Decken sowie pro Trage ein Lufttransportsack
      manchmal 2 Infusionshalter für die Trage
      1x Santasche
      1x Bergetuch
      1x Feldtransportschiene
      1x Beatmungsbeutel in (Gasmasken-) Büchse
      ....... und die Krankentragen konnte man auch in der Mitte nochmal zusammenklappen, aber dieses modell ist auch mir nicht bekannt.

      Soviel dazu erstmal.......

      Gruß Fiedl
      auf diesem Bild kann man schön sehen, dass das SEM 35 am vorderen Ladegitter ohne Tasche mitgeführt wurde,...

      ...bis jetzt war mir nur die befestigung am Staukasten bekannt.
      Bilder
      • 22315828bq.jpg

        47,47 kB, 656×448, 216 mal angesehen
      Gruß
      der Nils

      Modellbauer im Maßstab 1 : 1
      :love:
      Hallo Jungs,

      hier noch ein Bild zum Thema Hubschrauber ;)


      Und jetzt noch ein Bild vom "SanMat" Kraka,


      Es gehörten immer 2 Krakas zusammen, die die Ausstattung "Truppenverbandplatz in 10 Kisten", mitführten. Auf jeden Kraka waren 5 Kisten verladen. Die Krakas wurden auch in verschiedene Maschienen geladen, damit im Falle eines Abschusses noch die Hälfte zur Verfügung stand.
      hmmm Auf dem oberen Bild sehe ich gar keinen KraKa...

      Ein sehr schönes Projekt.
      Wenn was mit roten Kreuzen rekonstruiert oder restauriert wird, bin ich immer ganz gerührt...
      Grüße von der Küste! Til

      Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
      Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

      Hey Jungs,

      hatte das Bild überwiegend wegen dem Sani mit Ausrüstung reingesetzt :P ,

      mal ne andere Frage:

      Wer kann mir die Maße von der Kennzeichenhalterung (vorne) geben oder hätte sogar noch 2 Stück für mich über ?( .


      Außerdem suche ich nach die Haltegriff "Überzieher"...... habe noch keine passenden wie aufn Bild gefunden.


      Gruß Fiedl

      fiedl schrieb:

      Außerdem suche ich nach die Haltegriff "Überzieher"...... habe noch keine passenden wie aufn Bild gefunden.


      Gib doch mal bei Google ``Magura Griffgummies´´ ein.
      HOERMEN
      Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!



      8. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
      05.-08. Juli 2018 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
      auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
      Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
      Infos unter http://www.rag6014.de
      Hallo,

      wenn ich es richtig sehe,
      ist der Fahrersitz identisch mit dem Hochsitz vom Kran vom 10 to KAT ?

      So einen Sitz hätte ich übrig.

      Kleiner Schönheitsfehler:
      Vorne an der Sitzkante ist ein Riß.
      Den müsste man kleben.

      ...
      Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

      Schusta schrieb:

      Leute,
      das "Kraka" im Kreis auf dem Bild mit dem landenden H-34, ist entweder ein Spielzeug oder der Typ der neben dem Baum im Hintergrund steht und den Hubi einweist , ist 10 meter groß !


      Mensch Ulli,

      das mit dem KRAKA war doch nur ein Spaß von mir ...

      Markus

      PS: es könnte aber auch sein, daß das Loch ganz tief ist und da nur der Mündungsfeuerdämpfer der MK20 rausschaut
      hmmm duckundwech
      Gruß aus dem Fürstentum Waldeck
      Also meine Griffe dürften noch die originalen sein. Die Farbe ist ein dunkles grau, eventuell nach 40 Jahren etwas verblasst. Meine Griffe haben aber nicht die lenkerseitigen "Ringe" wie Motorradgriffe.
      Hab mal ein Bild etwas vergrößert wo man das ungefähr erkennen kann, ein besseres hab ich momentan leider nicht.

      Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
      Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."