Restauration Faun Kraka 640 (Luftlande)-Sanitätsdienst Rüstsatz Verwundetentransport

      Hallo,

      habe mal kurz rüber geschaut. Die Informationen passen.

      Die Trage wurde überwiegend für dle Luftlandeeinheiten konstruiert, da sie im demontierten Zustand klein und somit gut verstaubar war. Die Ringe an den Holmen oder oberhalb davon, dienten zur Befestigung auf dem Lufttransportrüstsatz San. Mit dem Wegfall der Krakas sowie anderen "kleinen"Behelfsfahrzeugen für den Verwundetentransport (Munga, Iltis, ect. ) wurde die "lange starre" Krankentrage mit dem grünem Schloss beschafft. Später folgte noch die Krankentrage mit dem orangen Schloss auf der man auch eine Vakuummatratze befestigen konnte.

      Das erste zusammensteckbare Modell hat sich auch aus weiteren folgenden Störungen nicht durchgesetzt.

      Instabil bei schweren Patienten
      Zu schweres Gewicht, Lufttransport,
      aufwendiges warten und pflegen

      So, dass waren erstmal wieder ein paar Infos, wenn noch mehr Fragen sind; Kein Problem. Habe 10 Jahre Sanitätsmaterial bewirtschaftet und gepflegt.
      Hatte sogar einen RüstsatzSan für einen 1017 Mercedes 5to wo 25 Tragen drauf passten :thumbsup: .

      Gruß Fiedl
      Hallo Jungs,

      heute bin ich der "Komplettierung" meines Krakas wieder ein großes Stück näher gekommen. Habe eine Abdeckplane 3x3m fürs Kraka ergattert.
      Original Plane mit neuen Messing-Ösen. Schaut Euch das mal an....







      sobald die Räder wieder montiert sind, mache ich mal Fotos vom "abgedeckten" Kraka und der mit dem zusammengerollten Tarnnetz dienenden "Rückenlehne" für die Notsitze :thumbsup: .

      Gruß Fiedl
      Hallo Jungs,

      ja die Plane hat auch ne Versorgungsnummer in zwei sich gegenüberliegenden Ecken 8o . Werde davon auch mal nen Foto machen und reinsetzen......

      Über die Herkunft der Plane hülle ich mich in Schweigen :P , ging hier schoneinmal schief mit solchen Informationen. Nicht böse sein, aber bevor man mir wieder was vor der Nase "wegschnappt".........

      Die Quelle bleibt erstmal TopSecret :!:

      Dennoch lasse ich Euch natürlich alle Informationen zur Plane zukommen. :thumbup:

      Gruß Fiedl
      Egal, das Thema ist durch und fertig.

      Bleiben wir lieber beim Thema "Restauration San-Kraka" :thumbsup:

      Hat mal jemand etwas zu der Tarnnetzgröße gefunden, die auf dem Kraka mitgeführt wurden ?( , wenn ich mein 6x6m tarnnetz in der Plane einrolle für die "Rückenlehne", dann gibt das ne große Wulst....

      Gruß Fiedl
      Hallo Jungs,

      bin heute mal wieder mit meinem Kraka ne Rund um den Block gefahren, jetzt wo er neue Bremstrommeln hat.
      Dabei ist mir aufgefallen, dass er öffters mal ne Fehlzündung hinlegt :wacko: , hat er vorher nicht gemacht...!

      Kommt das eventuell vom rumstehen oder habe ich mal wieder nen neues Problem hmmm

      Gruß Fiedl
      Hallo Jungs,

      hier mal wieder ein paar Informationen zur Ausstattung eines SanKrakas. Hebe ich heute von einem ehemaligen SanGrpFhr LLVPL erhalten:

      Auf dem Kraka:
      2 Feldtragen (bis ca.1977 4 Halbtragen zusammensteckbar)
      6 Decken (3 pro Trage)
      2 Infusionshalter für Trage
      2 Lufttransportsäcke (für die Füße)
      2 Feldtransportschiene (später ersetzt durch
      aufblasbare Kammerschienen)
      3 SanTaschen,neue Ausführung
      1 Beatmungsbeutel in Büchse
      2 Bergetuch in Tasche
      ( Gebirgsjäger-) 1 oder 2 Rucksäcke mit Rot Kreuzkennzeichnung für
      SanMat (Verbandmaterial)
      1 San Kiste (Zages ) mit Arzeneimittel etc..
      2 Rotkreuzfahnen

      Sobald mein Handy wieder funktioniert (ging bei der Hitze baden ;,( ) mache ich die versprochenen Bilder.

      Einiges an Ausstattung habe ich, aber einiges fehlt noch :/

      Wer kann mir helfen bei:
      SanDecken (2,00x2,10)
      Zargeskisten (bitte bezahlbar!!!)
      Feldtransportschiene

      Danke,
      Gruß Fiedl
      Hallo Krakaner,

      der TÜV sowie das H-Gutachten für mein Kraka ist jetzt in ganz greifbarer Nähe :thumbsup: . Jedoch fehlen mir noch ein paar Informationen.
      Kraka: Du hattest doch auch das Kraka, hast Du da noch irgentwelche Unterlagen oder Informationen über seine Geschichte für mich....?
      An alle: wie bekommt man etwas über die geschichte seines Krakas raus hmmm , wollte mir auch ein Y-Kennzeichen machen lassen und dabei nicht in ein "Fettnapf" treten..... :wacko: , ein Y-Kennzeichen das woanders am besten an einem Panzer lief :pinch:

      Gruß Fiedl
      Hallo fiedl,

      ich habe das gleiche Problem, das originale Kennzeichen herauszufinden.
      Ich hatte schon mal bei der Zentralen Militärkraftfahrtstelle in Mönchengladbach angefragt.
      Die Leute waren sehr hilfsbereit, aber leider erfolglos.
      Ich werde mir wohl einfach ein Schild konstruieren: Y 640 916 ( 916 = Fahrgestellnummer )
      YY-916 habe ich auf meiner Zulassung :D

      Nebenbei, habe grade was im Netz gefunden: Irgendwas mit Mustergutachten.



      Man kann aber nichts öffnen. Wahrscheinlich muss man anfragen...

      Gruss, Uli
      Hey,

      das mit dem selbst zusammenstellen des Kennzeichen is ne gute Idee :thumbup: .

      Das H-Kennzeichen mache ich einmal für die Umweltzonen, dann für die Steuern und es ist ja ein Oldtimer :D
      Ich könnte es auch als Landwirtschaftliche Zugmaschine zulassen, aber da müsste ich mir eine Anhängerkupplung oder ein Zugmaul dran machen :wacko: . Aber ich werde garantiert nicht irgendwelche alte "Anschweißungen" entfernern, dann fast alles original wieder herstellen um mir dann so einen "Haken" hinten drann zu basteln :cursing: :thumbdown: .

      Sollte es jedoch noch andere Möglichkeiten geben, immer her damit :P

      Gruß Fiedl