24V Spannung - eines der letzten Wunder der Neuzeit? Brauche Hilfe, bitte!

      Moin,

      ...also den balancer solltest Du meiner Meinung nach bei jedem Fahrzeug verbauen,
      welches mit 24V läuft, es wird sich auf jeden Fall positiv auf die Lebensdauer der Batterien auswirken.

      ....ne kleine 12V Uhr oder so nen Verbraucher der im mA Bereich liegt, den kannst Du gut und dauerhaft
      durch den balancer ausgleichen, nen Radio oder Navi wahrscheinlich auch, aber die saubere Lösung
      ist da nen Spannungswandler und da der Wirkungsgrad bei den Viechern sehr hoch ist, kannst Du da
      eigentlich so gar nix falsch machen....
      ABER ne Vorsicherung bei dem Spannungswandler einbauen, das wird ja gerne vergessen, ist halt nur blöd,
      wenn die Quelle etliche Ampers zuläßt und der Fehlerfall zuschlägt..... :P

      Beste Grüße

      Kirk
      Freunde kommen und gehen, Feinde sammeln sich an..... 8)

      ironkirk schrieb:

      also den balancer solltest Du meiner Meinung nach bei jedem Fahrzeug verbauen,
      welches mit 24V läuft, es wird sich auf jeden Fall positiv auf die Lebensdauer der Batterien auswirken


      Also ich hab im Munga sogar ein Batteriepärchen von ATU aus 2006, mithin jetzt seit 10 Jahren. =O

      Ohne Balancer, mit Geländebetrieb, längeren Stanzeiten usw.
      OK, ich muß beim Anlassen Orgeln weil er schlecht anspringt (dabei werden sie ja schön belastet) und hänge die Batterien 2x im Jahr an ein Erhaltungs/Wiederbelebungs-Ladegerät, aber ansonsten scheine ich ja Glück gehabt zu haben.
      HOERMEN
      Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!



      8. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
      05.-08. Juli 2018 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
      auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
      Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
      Infos unter http://www.rag6014.de

      ironkirk schrieb:

      Moin,

      ...also den balancer solltest Du meiner Meinung nach bei jedem Fahrzeug verbauen,
      welches mit 24V läuft, es wird sich auf jeden Fall positiv auf die Lebensdauer der Batterien auswirken.

      ....ne kleine 12V Uhr oder so nen Verbraucher der im mA Bereich liegt, den kannst Du gut und dauerhaft
      durch den balancer ausgleichen, nen Radio oder Navi wahrscheinlich auch, aber die saubere Lösung
      ist da nen Spannungswandler und da der Wirkungsgrad bei den Viechern sehr hoch ist, kannst Du da
      eigentlich so gar nix falsch machen....
      ABER ne Vorsicherung bei dem Spannungswandler einbauen, das wird ja gerne vergessen, ist halt nur blöd,
      wenn die Quelle etliche Ampers zuläßt und der Fehlerfall zuschlägt..... :P

      Beste Grüße

      Kirk


      Besten Dank für die Info.
      Der Balancer ist am Wochenende eingetrudelt :)
      Wird für mein Navi wohl ausreichen.
      @ woodchopper.....
      du weist schon das die navis alle mit 12 und 24V funktionieren...... schau mal nach auf deinem stecker von navi da steht es drauf ;)
      Gruss Andreas :thumbup:

      "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
      (Heinrich Heine)

      1./PzBtl 213 - FM Grp. (1987/88 W15)

      rammigani,
      wahrscheinlich ist das Herz stehen geblieben. Wie die meisten wissen, laufen diese komischen elektrischen Pathfinder intern mi den üblichen 5 V der TTL-Technik, müssen also auf jeden Fall reduziert werden auf die USB-Spannung. Und so ein Schaltnetzteil kann sich -fast- jeder Autoelektriker selber zusammen löten, nur wird das teurer als die Dinger, die es im Beipack gibt. Und da du für dein Smartphon auch 5 V brauchst sowie für deine elektronische Kamera, da kannst du dir diesen Billigadapter mit USB-Anschluss auch mal kaufen. Der macht das auf 5 V nieder, egal ob von 24 Volt oder 12 Volt, auch wenn der Katalog das nicht her gibt (weil die Futzis der Versandhäuser das erstens nicht lesen, was wirklich drauf steht und zweitens, weil die nur in der PKW-Welt denken...............).
      Schönen Tag noch,
      Wolf
      Daher funktionieren die Navis auch noch mit 6 Volt.
      in meinem Kübel habe ich eine 6 Volt Elektrik und über die alte DIN Buchse im Armaturenbrett kommt man mit Adapter auf einen zigarettenanzünderdurchmesser , und damit in "Genuss " eines Navis . Es funktioniert , aber so richtig geladen wird die Navibatterie nicht mehr .
      Fa. S. Meyer Bundeswehrfahrzeuge& Behördenfahrzeuge
      Nennslingerstrasse 18
      91790 Raitenbuch
      0163/9717753

      Und nun ein Link zu den Wägelchen mit denen ich euch zur Zeit beglücken kann... :dev: :

      ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=39294658

      Woodchopper schrieb:


      Ist aber egal, ich habe ja eine 12V Steckdose und mit dem Balancer werden die Batterien wohl nicht übermäßig belastet.


      Eben doch. Während der Benutzung kann der Balancer es nicht ausgleichen.
      Es liegen an beiden Batterien zusammen 24V an. Die mit der 12V Buchse hat eine geringere Spannung, daher wird die andere überladen und geschädigt.
      Ein Anzapfung wird immer die Lebensdauer des Satzes verringern .
      Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

      mdoerr schrieb:

      Eben doch. Während der Benutzung kann der Balancer es nicht ausgleichen.
      Es liegen an beiden Batterien zusammen 24V an. Die mit der 12V Buchse hat eine geringere Spannung, daher wird die andere überladen und geschädigt.
      Ein Anzapfung wird immer die Lebensdauer des Satzes verringern


      Moin,
      ....ähm ich glaube, dass dieses Aussage nicht stimmt, klar ist ne Mittelanzapfung nicht das gelbe vom Ei und normalerweise würde ich Dir recht geben, dass das schädlich ist....ABER der balancer arbeitet permanent und der schafft es sehr locker die Ladung auszugleichen die so nen Navi zieht, das werden ja wohl keine 5A sein....
      Selbst wenn es mehr ist, so werden die Ladungen auch ausgeglichen wenn die Zündung aus ist....und beim nächsten Start ist meist eh immer schon Waffengleichheit bei den Starterbatterien....

      ...oder seh ich da jetzt was falsch..??

      Beste Grüße

      Kirk
      Freunde kommen und gehen, Feinde sammeln sich an..... 8)

      KaiserJeep schrieb:

      Matze, dafür braucht es die richtigen Miliamperes. Und so ein 5 Euro Adapter macht das von alleine. Übrigens, die Adapter kommen auch mit 6 V zurecht.
      Gruß
      Wolf


      Ich glaube ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt -- ich wollte nur sagen , dass ein navi nicht nur mit 12 und 24 Volt funktioniert , sondern auch mit 6 Volt von einem Kübelwagen , und dass dann aber die Batterie im Navigationsgerät nicht mehr ordentlich geladen wird. Aber is ja wurscht es funktioniert , auch wenn es der Hersteller wohl nicht so vorgesehen hat. Wer hat schon noch eine 6 Volt Bordelektrik.... 8o
      Fa. S. Meyer Bundeswehrfahrzeuge& Behördenfahrzeuge
      Nennslingerstrasse 18
      91790 Raitenbuch
      0163/9717753

      Und nun ein Link zu den Wägelchen mit denen ich euch zur Zeit beglücken kann... :dev: :

      ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=39294658
      Hallo Leute,
      sogar ein Hochtechnologiegerät wie die V-Box von RaceLogic arbeitet ab 6 V (kostet schlaffe 15k€), weil die auch mit TTL-Technik schafft.
      Und bisher gab es keine Klagen von den Kollegen, die ein Navi im 6V Jeep MB betrieben haben. Ob die Batterie des Navi dann noch richtig geladen wird, ist eigentlich Wurst, weil es hängt ja an der Dauerversorgung. Langfristig wird die Batterie schon voll, es dauert halt was länger. Über diese kuscheligen Adapter kann man auch das Smartphone wieder laden und auch die Digitalkamera. Funktioniert, habe ich probiert mit der Digitalkamera.
      Zur Mittelanzapfung: Ich habe in einem 24V Auto ein Hella Spannungsanpasser für die 12V Anhängersteckdose. Da ich das Ding aber nur sehr selten nutze und ich fest gestellt habe, das da doch geringe Ströme unterwegs sind, habe ich da einen galvanischen Schalter in die Versorgung dieses Gerätes gelegt. Und schon waren die vorher aufgetretenen, wenn auch geringen, Spannungsunterschiede zwischen den Batterien weg. In einem anderen Auto habe ich das Problem durch eine Relaisleiste gelöst. 12 V werden zwar immer durchgeschaltet, wenn ich was anschalte. Aber ohne Verbraucher hinten dran passiert halt nix. Und die Batterien danken es. Allerdings wäre es bei dem Auto egal, da es 2 12V Limas in Reihe hat, als je eine Lima pro Batterie.
      Gruß
      Wolf
      Hallo Leute,

      ich schicke voraus, dass ich vollkommener "Elektrik" Laie bin. Deshalb entschuldigt, wenn ich vielleicht nicht alles verstanden habe bzw. falsch verstanden habe was ihr da
      alles über Batterieladen etc. geschrieben habt.
      Also: Ich möchte meine beiden in Reihe geschalteten 12 V Starterbatterien des Iltis über die Natosteckdose laden. Dass das nicht gut ist, habe ich jetzt verstanden.
      Ist dieses Problem aber dadurch beseitigt, dass ich einen Ladebalancer einbaue? Anders ausgedrückt:
      Ich baue einen Balancer ein. Der ist immer ( auch während des normalen Fahrbetriebes ) montiert.
      Im Winter hänge ich das Ladegerät an die Natosteckdose und alles ist gut?
      Für "verständliche" Antworten bin ich sehr dankbar.
      Gruß Turon
      Hallo Turon.

      Prinzipiell kannst du deinen Iltis schon über die Natodose laden. Mache ich auch so. Allerdings ist es nicht ratsam, den Iltis den ganzen Winter über am Strom hängen zu lassen (So wie Ulan im Start Thread). Dadurch werden die Batterien nur unnötig gekocht.
      Sinnvoller wäre es, den Iltis z.B. Sonntagmorgen an's Ladegerät zu hängen, damit er Sonntagnachmittag zur Rundfahrt anspringt. Sonst einfach 1x im Monat nach laden.
      Den Balancer kannst du immer mal verbauen. Schaden tut der sicher nicht. Der hilft halt nur, eine Batterie vor übermäßigem Verschleiß zu schützen.

      Edit: um dir konkret auf deine Frage zu antworten. Trot Balancer sollte der Iltis nicht permanent an der Natodose geladen werden.

      Gruß
      Pitter
      Ehrlich gesagt, wüsste ich nicht wozu das von Nöten sein sollte. So eine Batterie (weiß ja nicht, welche du verbaut hast) sollte bei gezogenem Nato Knochen egtl. den ganzen Winter schaffen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, geh ein mal im Monat nach deinem Iltis schauen und gönne ihm bei der Gelegenheit ein bisschen Strom aus der Leitung. ;)
      Wenn dein Iltis es nicht ohne Nachladen schafft oder deine Batterien permanent leer sind, dann sollten wir das Problem vllt. erst wo anders suchen.

      NB: an die Profi Elektriker hier: im belg. Iltisforum ging mal das Gerücht um, dass der Iltis abfackeln kann, wenn man den über die Natodose lädt. Hatte wohl scheinbar irgendwas mit den Widerständen im Motorraum zu tun...? Seitdem lade ich meinen nur unter Aufsicht.
      @Turon:
      Richtig, das sollte er NICHT!
      Ich habe ja ursprünglich genau Deine heutige Frage hier gestellt. Habe jetzt den Spannungsausgleicher zwischen beiden Batterien montiert und angeschlossen, funktioniert 1a, ich konnte meine Batterien noch "retten", da ich sie vorher mit dem Erhaltungsladung - so wie Du das vorhast - fast gekillt hätte, da eben eine Batterie immer mehr aufnimmt, als die andere. Also, bau' Dir den Spannungsausgleich rein, das lohnt sich wirklich und nutz die Ladungserhaltung nur sehr sparsam und bei Bedarf!
      "Räder müssen rollen für den Trieb!"