Der Kübel wird repariert

      Hallo,

      hab meine Ersatzkarosse angeschaut. Es war/ ist noch eine 182... und wird auf die Bodengruppe 181... später gesetzt.
      Die linke Seite hat das Blech mit der geraden Seite und den Blechstreifen. Also breite
      Längsträger. Rechts ist diese gewölbt mit rundem größeren Ausschnitt.
      Hab vergessen Fotos zu machen. Mist.

      Ist die rechte Seite bei allen dann gleich?

      Gruß Lars
      Zu unterschiedlichen Ausschnitten rechts und links kann es eigentlich nur kommen, wenn mal was ausgetauscht wurde.
      Die breiten Träger sind ja entfallen und es waren nur noch die schmalen mit den Zusatzblechen lieferbar.

      Habe das bei einem 181er schon mal gesehen. Da war aber auch zu erkennen, das es nach einem Unfall mal ausgetauscht wurde.
      (Teilersatz)

      Markus
      Gruß aus dem Fürstentum Waldeck

      Pause beendet!

      Neu

      Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

      Jaa, lange ist's her. Aber jetzt bin ich mal wieder zum Kübel gekommen. Auf den Rücken habe ich ihn schon vor Monaten gedreht, zwischendurch habe ich auch angefangen den Kabelbaum zu reparieren.

      Der sieht übrigens so schlecht nicht aus, ich habe ihn durchgemessen, alles in Ordnung. Es müssen nur ein paar Bougierrohre erneuert werden und 3, 4 Kabel waren faul oder beschädigt. Die tausche ich noch aus und dann werden alle Kabelschuhe, die es nötig haben, erneuert. Da hatte ich schon befürchtet, ich müsse einen Neuen bauen. Schwein gehabt!



      Wo er schon mal auf Arbeitshöhe ist, habe ich den Schweller abgebürstet. Der ist recht zernagt, besonders unter dem Reparaturblech hinten.

      Leider befindet sich auch noch eine recht zerschossene Verstärkung im Schweller hinten, die ist natürlich nicht in den Reproschwellern. Da überlege ich noch fieberhaft, wie ich das in den Griff bekomme. Heute konnte ich mich jedenfalls noch nicht dazu durchringen, riesige Teile aus dem Auto zu schneiden um mir Zugang zu verschaffen...



      Innen sieht es sogar noch wilder aus. Das Radhaus geht so. Allerdings ist, wie auf der anderen Seite auch, Das Verstärkungsblech durch und hat das Blech unter der Sitzbank mit in den Tod gerissen. Also muß da auch ein Stück der Sitzschiene raus, weia! Na, die wilden Reparaturbleche müssen eh' weg.



      Apropos Reproschweller. Nachdem ich nun die Lackschichten abgebürstet habe, sieht man gut, wie schlecht der eigentlich ist. Das kann ich nicht einbauen, würde mich ewig ärgern. Selbst als Teilersatz ist es nicht zu gebrauchen, die Prägung ist einfach zu grottig. Oben Unten mal ein paar Vergleichsbilder. Sieht auf den Fotos allerdings nicht so schlimm aus, wie es in Wirklichkeit ist. Gerade der Radius unten ist echt schlecht, das sieht auf dem Bild eigentlich gut aus. Die Sicken sind aber echt schlimm geprägt. Der Innenschweller ist vollkommen indiskutabel.



      Und ich habe noch Reste vom Roten Kreuz gefunden. Das ist direkt auf den Erstlack gemalt, also war er wohl in der Erstverwendung Sani. Hat aber laut Vers.-Nr. keine Signalanlage gehabt.



      Das war's auch schon fürs Erste, nach so einer langen Pause soll man es nicht übertreiben.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf boxerstop.eu
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Munin“ () aus folgendem Grund: Oben und unten vertauscht, als Kind bei der Sesamstraße nicht gut aufgepasst...

      Neu

      Hallo Lars,

      das sieht doch noch gut aus!

      Bei meinem sieht es anders aus. Nach dem Falk und ich die alte Bodengruppe drunterlegt hatten, ist alles vollkommene Leere! Lochfras ohne Ende. Alles muss neu untenrum.

      Bodengruppe haben wir schon beide Hälften komplett getauscht. War nichts mehr zu retten. Bin noch dabei diese weiter fertig zu machen. Sitzschienen wieder ran. Wagenheberaufnahmen haben wir uns entschieden diese wohl nicht mehr ran zu machen. Ist nur Gammelstelle.

      Gruß Lars

      Neu

      Finde ich auch. Der Wagen war etwa dreißig Jahre ganzjährig im Einsatz. Früher wurde Salz gestreut wie bekloppt und VW hat weder Hohlraumversiegelung noch nennenswerte Nahtabdichtung an wichtigen Stellen spendiert. Da wundert es mich eher, das überhaupt noch was über ist, spricht eher für die Verarbeitungsqualität.

      Ich hatte mal einen Passat von ´77, der war nach 14 Jahren am Ende, Karosserieseitig. Schlechter als der Kübel nach 30. Ich glaube nicht, das der Hersteller mehr als 10 Jahre Lebensdauer im Auge hatte. Früher war es ja wohl auch normal das Autos nach vier Jahren schon die ersten Rostreparaturen hatten. Kann ich aber nicht beurteilen, war ich noch zu klein, da müßten die älteren Semester was zu sagen.

      Und der Flicken am Schweller war so schlecht nicht gemacht. Aber 1992, oder wann das gemacht wurde, war der Kübel eben ein billiges Wegwerfcabrio. Da hat keiner mit Blick auf die Ewigkeit gearbeitet. Schade eigentlich, damals hätte man noch locker Originalteile bekommen. Die waren aber auch schon in den neunzigern exorbitant teuer.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf boxerstop.eu
      .

      Neu

      oliver.bohm schrieb:

      In meinem Thread"das Häuschen ist runter" kann man den besser erhaltenen Verstärkungsteil im Schweller erkennen..


      Moin Oliver! hast Du noch mehr Bilder von der Stelle? Ich habe jetzt nur das gefunden:



      Ist ja ganz schön gestapelt, blechweise, an der Stelle. Um das perfekt zu machen müßte ich wohl Seitenteil und den Längsträger hinten im Radhaus rausnehmen. Es sind ja noch diverse andere Teile an- bzw. durchgenagt.

      Also mache ich es nicht perfekt :D
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf boxerstop.eu
      .

      Neu

      N'abend!

      Heute habe ich mal mit einem Endoskop gespielt und wollte hier mal ein paar Bilder zeigen, welche man sonst nie zu sehen bekommt. Leider sehen die Fotos des Gerätes so aus:



      Nicht sehr beeindruckend, oder? Zur Info: Das ist die B-Säule von innen, man guckt auf das Halteblech für den Schließkeil. Da werden einige sagen: "Jaha, wer billig kauft, kauft zweimal! Selbst schuld!" Aber erstens habe ich das Teil nicht gekauft sondern geliehen, und zweitens ist es ein... Trommelwirbel... HAZET 4812-10/4S. Jetzt kommt ihr. Bummelig 500 Flocken für solche Bilder! 640x480 Pixel, schwache Lampe, sperrig zu handhaben. Das Geld kann man sich also auch sparen. Ich habe mal ein 30-Euro-USB-Endoskop benutzt, das war ähnlich leistungsfähig. Was fange ich alter HAZET-Fanboy bloß mit dieser Enttäuschung an? ;(
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf boxerstop.eu
      .

      Neu

      Moin, Oliver!

      Danke für die Fotos, mittlerweile hatte ich sie aber auch selbst gefunden. So mache ich das auch, ich lege nur gerade fest wie groß ich das ausschneide.

      Dein Link ist für ein Bosch-Endoskop. Hatte ich mir gestern auch mal angeguckt. Ich plane zwar nicht, eines zu kaufen aber fest steht daß es im Zweifel nicht von HAZET sein würde ^^
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf boxerstop.eu
      .