Der Kübel wird repariert

      Barga schrieb:

      Mach Chrom auf deinen Haken.


      Oder mach ihn mit der Flamme Kirschrot glühend und dann ab ins Härtöl (sollte es in jeder guten Schlosserei geben).
      HOERMEN
      Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!



      8. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
      05.-08. Juli 2018 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
      auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
      Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
      Infos unter [url='http://www.rag6014.de/']http://www.rag6014.de[/url]
      Okay, den Werkstoff wird man wohl nicht mehr rausfinden können. Nur mal so grundsätzlich: Wenn der Stahl nicht härtbar ist, und man führt den Prozess an sich trotzdem durch: a) ändert sich dann nichts, oder b) wird er dann noch schneller verschleißen? Werkstoffkunde war nie so meins. Und der Haken ist ja auf die Welle aufgeschweißt.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      TDV schrieb:

      Da fehlt der Kohlenstoff.


      Dann zum glühen ab ins (Holzkohle)-Schmiedefeuer !!

      So werden bei uns in der Schlosserei die Spitzen und Spaten für den Kompressorhammer gehärtet !
      HOERMEN
      Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!



      8. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
      05.-08. Juli 2018 in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
      auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
      Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
      Infos unter [url='http://www.rag6014.de/']http://www.rag6014.de[/url]
      Abend,
      ich kann morgen mal in der Berufsschule meinen Lehrer fragen, ob der da besser drüber bescheid weiß, oder einen Werkstoffprüfer auf der Arbeit, wenn ich einen sehe.
      Aber eigentlich ist das Schweißgut vom Schutzgasschweißgerät hochwertiger wie das andere Material und müsste somit auch fester sein.
      Zum härten braucht man nicht unbedingt Härteöl. In der Lehrwerkstatt benutzen wir altes Motorenöl geht auch damit.
      Gruß
      Thorben
      Straßen?! Da wo wir lang fahren gibt es keine Straßen!
      Die Rolle ist von EMPI, gibt es überall. Die hier ist aus Alu, gibt es aber auch in schwarz und bunt. ABE: Belieben zu scherzen. Hat aber noch keinen, der was zu sagen hätte, interessiert. Ist ja auch im Prinzip die Rolle, die bis 52 oder so serienmäßig war, nur größer
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      Hallo, nur mal ein paar Bilder zwischendurch, es läuft zur Zeit mehr als schleppend. Ich hatte ja unter anderem diesen Haufen zum strahlen und grundieren weggegeben.

      [img]https://up.picr.de/28417078cm.jpg[/img]

      Den habe ich dann endlich wiederbekommen, es war das Warten fast wert, ist wie immer bei dieser Firma zwar sehr schön geworden, hat aber lang gedauert. Leider waren die Kalotten der Halbachsen entgegen der Absprache doch mitlackiert worden, die mußte ich kleinteilig wieder blankpolieren. Das kommt sonst nie vor, aber sie waren wohl in Urlaubsstimmung deshalb sehe ich es ihnen nach. Wen es interessiert: Strahlen und grundieren 200 Eus. Außerdem waren die Halter für die Achsanschläge abgerissen. Da habe ich eine Reparaturlösung bekommen, die hat gut funktioniert.

      [img]https://up.picr.de/28417079ns.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417083wy.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417088tp.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417093qn.jpg[/img]

      Als ich die Halbachsen angebaut hatte, fühlte man noch eine schwergängige Stelle. Das heißt eigentlich nur, daß man eine stärkere Dichtung verbauen muß... Allerdings nicht, wenn die Kalotte nach dem Ausbauen so aussieht:

      [img]https://up.picr.de/28417098su.jpg[/img]

      Ich will nicht mit Details langweilen, Kern der Sache war Korund vom Strahlen, welches ich nicht sorgfältig genug aus den Schweißpunkten der Kalotte geputzt hatte.

      [img]https://up.picr.de/28417099ym.jpg[/img]

      Selbst schuld. Also noch einmal polieren.

      [img]https://up.picr.de/28417100ks.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417101di.jpg[/img]

      Und anbauen. Ja, es wäre besser es vorher zu lackieren, aber nun ist auch egal. Der Lack ist halt noch nicht da und ich konnte es nicht abwarten.

      [img]https://up.picr.de/28417102eo.jpg[/img]

      Und dann die Vorgelege:

      [img]https://up.picr.de/28417104cu.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417105kz.jpg[/img]

      Jetzt müssen die Ankerbleche lackiert werden und dann kann der Rest dran. Abdichtungen habe ich schon. Senf oder Ketchup?

      [img]https://up.picr.de/28417106rz.jpg[/img]

      Dann war auch die Vorderachse endlich gestrahlt. Die hat es leider doch hinter sich:

      [img]https://up.picr.de/28417094rn.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417095gw.jpg[/img]

      Der Rest sah auch nicht besser aus, man muß auch mal loslassen. Deshalb habe ich die Kübelteile abgenommen und schweiße mir jetzt eine Käferachse auf Kübel um. Davon habe ich noch einige.

      [img]https://up.picr.de/28417096ay.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417097dd.jpg[/img]

      Den Tank habe ich auch schon lackiert. Von unten hab' ich ein wenig Unterbodenschutz aufgespritzt, der Optik wegen. Lack ist einfach schwarz. Matt unten, glänzend oben. Waren zwei kostenlose Sprühdosen. Unter Umständen überkommt es mich noch und ich lackiere die Oberseite noch mal seidenmatt, mal sehen.

      [img]http://up.picr.de/28417107cb.jpg[/img]
      [img]http://up.picr.de/28417108xz.jpg[/img]
      [img]http://up.picr.de/28417109dw.jpg[/img]

      Und die Lenksäule ist auch fertig. Eigentlich ja nicht so wichtig, aber ich wollte daß das Lenkrad so lange wie möglich trocknet. Und dann kann man den Rest auch gleich mitmachen. Am Lenkrad waren ein paar Macken, nichts großes aber unschön. Außerdem wollte ich immer schon mal ein Lenkrad lackieren, hier war die Gelegenheit.

      [img]https://up.picr.de/28417110ld.jpg[/img]

      Also erst einmal anschleifen. 120, 240 und dann mit so Schleifpads, "fine" und "superfine".

      [img]https://up.picr.de/28417111sd.jpg[/img]

      Dann entfetten und die Löcher auffüllen. Ich habe Loctite Teromix 9700 genommen. Das ist PU und härtet schnell aus (20 min.). Kommt auch nicht nur von der Farbe hin, sondern auch von der Festigkeit.

      [img]https://up.picr.de/28417112eh.jpg[/img]

      Wenn das ausgehärtet ist, kann man es erst grob zurechtfeilen und dann fein schleifen, das sah schon gut aus.

      [img]https://up.picr.de/28417113fh.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417114ff.jpg[/img]

      Und anschließend grundieren, schleifen und lackieren. Ich habe versucht, mir den originalen Farbton anmischen zu lassen, ohne Erfolg. Hier in der Gegend kann das keiner, für LD43 hat niemand die Rezeptur, und mehr Aufwand war es mir ehrlich gesagt nicht wert.

      Nach dem RAL-Fächer kommt RAL 9011 echt nah ran, und das habe ich dann auch genommen. Sieht auch aus wie echt. Sieht man auf dem zweiten Bild, da habe ich es mit einer Tageslichtlampe angeleuchtet. Auf dem vorletzten Bild ist der Klarlack noch nicht ganz trocken, deshalb sieht es noch etwas komisch aus. War auch unerwartet schwwierig den Klarlack gleichmäßig zu sprühen, komisch. Montag werde ich sehen, ob es gleichmäßig seidenmatt austrocknet. Der Handbremshebel ist besser geworden (Leider hat das Telefon die Wand und nicht den Hebel fokussiert. Die Delle ist das eingeschlagene VW-Zeichen). Wenn es am Ende alles so aussieht, bin ich's zufrieden.

      [img]http://up.picr.de/28417115hi.jpg[/img]
      [img]http://up.picr.de/28417116yh.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417076ym.jpg[/img]
      [img]https://up.picr.de/28417077ou.jpg[/img]

      Ich hoffe es war ein wenig interessant und lehrreich. Melde mich ab, bis zum nächsten Mal!
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      ... vermutlich ein Tippfehler? ... :whistling:

      [url]http://tds.henkel.com/tds5/Studio/ShowPDF/TEROMIX 6700-DE?pid=TEROMIX 6700&format=MTR&subformat=TERO&language=DE&plant=WERCS[/url]

      Gruß fux
      Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
      Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
      Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Ah, moin!
      Lange nicht mehr hier gewesen, die Arbeiten gehen schleppend voran, allerdings stetig. Ja, das Teromix heißt jetzt Teroson PU 6700. Die benamsen ihre Sachen gerne mal um.

      [url]http://www.henkel-adhesives.de/produktsuche-29727.htm?nodeid=8802621095937[/url]

      Gibt es auch in einer kleinen Doppelkartusche, man braucht auch noch eine teure Pistole dazu, denn natürlich gibt es auch noch für jeden Kleber eine eigene Pistole. Ähnliches hat auch Normfest im Programm. Sicher gibt es auch noch andere PU-Kleber, aber andere kenne ich nicht.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      Und noch was. Das Lenkrad sieht immer noch so aus, wie auf dem Bild. Das hat ja nicht so gut geklappt. Die Mischung aus 1-K RAL9011 und 2-K-Klarlack matt aus der Dose war nicht so glücklich. Und es ist auch schon eine Schadstelle drin, kratzfest ist auch anders. Hat der Verkäufer doch recht gehabt, verdammt :D . Er hat es ja gleich gesagt.

      Deshalb werde ich das Lenkrad noch einmal abschleifen und dann mit 2-K-Unilack überziehen, den habe ich jetzt. Was ich da versucht habe, war Bastelei wider besseres Wissen aus Ungeduld geboren. Aber nur Versuch macht kluch...
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      versuch macht kluch ;)

      ich denke jeder der sich mal an eine resto gewagt hat, hat irgendwo neuland betreten und hat manchesmal das, was er grad fabriziert hat entweder nochmal richtig gemacht oder es in die tonne verabschiedet ... nur steht das dann halt meistens hinterher nirgendwo bzw. sind die beweise vernichtet :lol:

      ... ah noch ein Nachtrag zum Gaspedal: ich bin letztens draufgekommen, dass die Anschlagnase beim Pedal nicht ganz passt >> sprich "Vollgas" am Pedal war nicht "Vollgas" am Vergaser weil der Weg zu kurz war ... hab dann die Nase etwas zurechtgedremelt und nun passts ganz genau.

      north-cape-scraper schrieb:

      die Nase etwas zurechtgedremelt


      Ah, danke für den Hinweis! Ja, ich finde, man sollte auch seine dummen Ideen mal veröffentlichen, dann spart sich so manch einer teure Fehlversuche. Deshalb ist thesamba.com so eine gute Anlaufstelle, da wird das viel mehr gemacht als in Deutschland.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      Guten Morgen, zusammen!

      Nach langer Zeit mal wieder eine Statusmeldung. Gestern war Stapellauf. Es sind noch diverse Kleinigkeiten zu erledigen, wie Öle auffüllen, Bremsen einstellen und entlüften, Spurstangen festschrauben usw., aber sonst ist die Bogru fertig. Ein erhebendes Gefühl.

      [img]https://up.picr.de/29532491wn.jpg[/img]

      Ich lasse noch ein paar Details der in der Zwischenzeit getätigten Arbeiten folgen. Ungeduldige schauen auf boxerstop.eu nach.
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      Zusammenbau Bodengruppe

      So, hier die versprochenen Nachträge. Also zuerst mußte ich ja mein Punktschweißgerät reparieren, da es abblies. Das zog sich etwas länger hin als erwartet. Zuletzt lief es aber doch wieder und ich habe gleich mal die Wagenheberaufnahme samt Verstärkung und die Gurtaufnahmepunkte eingeschweißt. Ich freue mich immer noch über das Gerät, es geht schnell, muß nicht nachgearbeitet werden und sieht auch noch geil aus :)

      [img]https://up.picr.de/29548375pm.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548379qa.jpg[/img]

      Dann war da ja auch noch ein Loch, welches sich erst beim Sandstrahlen auftat. Das habe ich geflickt und gleich grundiert. Da es dieses Jahr ja echt lange kalt war, hat alles, was mit Lack zu tun hat, echt lange gedauert. 2-3 Tage Wartezeit waren da nix.

      [img]https://up.picr.de/29548383vk.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548387af.jpg[/img]

      Und dann alles abgedichtet. Wirklich alles. VW hat da ja nicht soo viel gemacht, allerdings ist das originale Bitumenzeugs wirklich gut. Dadrunter rostet es eigentlich nie. Ist aber nicht so gut zu bekommen ;) Ich nehme da Polyurethan-Dichtmasse von Teroson. Die ist echt super und ich bekomme sie günstig. Außerdem könnte man sie auch als Unterbodenschutz spritzen, da braucht man allerdings die teure Pistole von Teroson.

      [img]https://up.picr.de/29548447vw.jpg[/img]

      Während die Dichtmasse trocknete, habe ich noch die Flansche repliziert die die Achsabstützungen aufnehmen. Normalerweise würde ich mir keine Abstützungen montieren. Machen m. E. im Falle eines Unfalls zu viel kaputt, aber original ist original!

      [img]https://up.picr.de/29548452lo.jpg[/img]

      Und dann kam die beliebte Schleiforgie. Einmal alles anpadden, bitte. Anschließend den Staub absaugen, mit Silikonreiniger abwienern und dann konnte auch schon lackiert werden. Das Rennen hat nun das Tiefdunkelgrau von Mercedes gemacht. Sieht echt super aus.

      [img]https://up.picr.de/29548460dr.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548466ng.jpg[/img]

      Der Vorderachskörper war ja nach dem Sandstrahlen schrott. Deshalb habe ich einen guten Käfer-Achskörper aus der Scheune gepuhlt und strahlen lassen. Die Kübeleigenen Brocken habe ich dann umgeschweißt.

      [img]https://up.picr.de/29548470sb.jpg[/img]

      [img]https://up.picr.de/29548479cn.jpg[/img]

      Das hat mich einiges Kopfzerbrechen gekostet. Hat der Kübel original natürlich nicht. Ist aber praktisch. Was macht man nun? Kurz, ich hab' ihn drangelassen.

      [img]https://up.picr.de/29548487ln.jpg[/img]

      Nachdem die Bodengruppe dann mal trocken war, konnte der Rückweg angetreten werden. Zuerst die Bremsleitungen und der Hauptbremser. Dann Züge, Pedale, Handbrems- und Schalthebel. So richtig viel ist ja auch nicht dran an der Bodengruppe.

      [img]https://up.picr.de/29548494uy.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548501wt.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548508wr.jpg[/img]

      Dann der Vorderachskörper. Da mußten noch neue Lager rein. Nur die Nadellager, die haben erstens 20 Jahre Dreck in drei verschiedenen Scheunen gefangen und Strahlgut hat natürlich auch seinen Weg gefunden. Kann man sich das Zustöpseln auch gleich sparen. Die Gleitlager waren zum Glück noch gut und konnten drinbleiben.

      [img]https://up.picr.de/29548517oa.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548504fi.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548521ya.jpg[/img] [img]https://up.picr.de/29548522py.jpg[/img]

      Morgen oder so kommt noch mehr, für heute ist Zapfenstreich, gute Nacht!
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „benzschrauber“ ()

      Sehr schön, danke, dass Du uns teilhaben lässt!
      Der Umbau einer Käferschse steht mir auch noch bevor, ich will dann gleich Verstellnüsse einschweißen...
      [URL=http://gitterrohrbuggy.de]
      [IMG]http://jeep.cfasp.de/upload/133282.jpg[/IMG][/URL]


      [url='http://www.der-grosse-diktator.de']Adenoid Hynkel[/url]
      Dafür nicht :) Der Umbau ist erstaunlich einfach. Die Nähte sind zwar lang, aber gut zu erreichen. Wie man sieht, habe ich noch 2 10er Löcher gebohrt, dann kann man die Verstärkungen gut Hohlraumversiegeln. Verstellnüsse habe ich aufgrund des Aufrisses nicht eingebaut, wollte ich machen, um ihn noch ein wenig höherlegen zu können. Aber die normale Verstellbare hat keine Luft nach oben, und die Sonderanfertigung bei CSP war mir zu teuer (800 oder 900 Euro)
      Viele Grüße aus Calenberg!

      Lars.

      Das Restaurierungstagebuch. Jetzt auf www.boxerstop.eu