Gewicht Rahmen Wolf lang/kurz

      Gewicht Rahmen Wolf lang/kurz

      Liebe Wolfgemeinde,

      Wie der Titel schon sagt bin ich auf der Suche nach den Gewichten der Rahmen des langen G und des Wolf (also dem kurzen G).

      Ich bin mir sicher, dass sich die Info auch irgendwo im Forum befindet aber trotz intesiver Suche hält sie sich vehement vor mir versteckt hmmm - oder ich bin zu doof die Suche zu bedienen :^:

      Vielen Dank und liebe Grüße

      Klemens
      Hab' meinen Rahmen auf der Waage gehabt, wiegt mit Lack (und noch ein wenig Dreck in den Rohren) genau 200kg (Puch G 290GD BJ98 - langer Radstand 2850mm).

      Gewicht vom Wolf Rahmen sollte sich daraus auch leicht bestimmen lassen - dafür müsste man wahrscheinlich einfach das Gewicht von 2x450mm des Kastenprofils (4mm Wandstärke) abziehen.

      Vll hilft es ja jemanden.

      Lg Klemens
      Hi,

      @Till: Danke für die Blumen - wird aber hoffentlich noch schicker (wenn auch zum Leid einiger in dem Forum nicht mehr ganz so original).

      @Nobby: Ja seh ich auch so. Wobei das Verzinken an sich nicht das Problem ist (auch wenn die meisten um die 2 €/kg aufrufen - was immer noch leistbar wäre) sondern eher die "Nebenkosten" - Transport, Sandstrahlen, uU thermisch entlacken, Sweepen, Pulverbeschichten - aber wenn da jemand einen Tipp hat immer her damit :) sonst muss wohl das letzte Sparschwein auch noch geschlachtet werden ;)

      Nackig ist der Rahmen jetzt ja schon, da bietet es sich einfach an das gleich ordentlich zu machen...

      liebe Grüße

      Klemens
      Das Pulverbeschichten würde ich mir auf jedenfall sparen!
      Wenn der Rahmen verzinkt ist dann nur Schwarzen Unterbodenschutz oder schwarze
      Farbe (die auf Zink hält) auftragen (rollen) fertig, - also das verzinkte nur übermalen.
      Pulverbeschichten kostet nur unnötig Geld!
      Ich frage mich aber, wie der ganze Dreck und Restrost aus dem Innenrahmen entfernt wird?
      Sandstrahlen ist da an dieser Stelle nicht möglich!?
      Kann also nur Chemisch oder so bewerkstelligt werden. Das machen doch die Verzinkereien
      sowieso, ein rundum sorglos Paket können die doch anbieten?
      Und wichtig es müssen auch entsprechende Ablauf Öffnungen da sein sonst wiegt dein Rahmen
      gleich 150Kg mehr. Aber beim G ist das wohl kein Problem.
      MfG
      ​...Farbe (die auf Zink hält) auftragen..


      das ist schon mal gar nicht soo einfach. Rund um sorglos Paket hab ich mir auch anbieten lassen - kostet halt dementsprechend.
      Chemisch Entlacken macht keine der Verzinkereien bei denen ich angefragt habe - wundert mich auch. War immer der Meinung da wird ohnehin vor dem Verzinken in irgendeiner Art chemisch gebeizt - anscheinend eben nicht (zumindest kann kein Lack entfernt werden). Eine hat thermisch entlacken vorgeschlagen.

      @Alexander: Ist mir bewusst, gilt aber auch genau so für Schweißen (ohne Prüfung) und viele andere Arbeiten am Rahmen/Fahrwerksteilen - nur wo kein Richter....

      Und keiner hat gesagt, dass das Fahrzeug wieder auf die Straße soll ;)

      Also bitte keine rechtliche Diskussion daraus machen :^:

      Liebe Grüße

      Klemens
      Eine rechtliche Diskussion möchte ich nicht daraus machen, es gibt genügend technische Gründe die dagegen sprechen.

      ToraBora schrieb:

      Wenn das Teil erstmal schwarz ist siehts eh keiner mehr! Auserdem jeder Anhänger Rahmen ist Verzinkt!
      Ob das ein Auto-Transport Anhänger von 3,5T ein 0815 Baumarkt Anhänger oder WoWa Anhänger ist, die sind heutzutage alle verzinkt
      und erfreuen sich einer langen Lebensdauer.
      MfG


      nobby, Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen. Die meisten Anhänger bestehen aus geschraubten, galvanisch verzinkten Profilen. Es handelt sich also um ein ganz anderes Verfahren. Für die wenigen Rahmen die tatsächlich verschweißt und feuerverzinkt sind, wurden extra Materialien sowohl für den Rahmen selbst, als auch für die Schweißnähte berechnet und ausgewählt. Durch das Feuerverzinken können die Materiealien verspröden und dadurch reißen. Außerdem können Spannungen durch die thermische Belastung im heißen Zinkbad entstehen. Ein Fahrzeugrahmen ist kein Gartenzaun ;)
      ​... es gibt genügend technische Gründe die dagegen sprechen...


      Das sehe ich (!) in diesem Fall (!) nicht so. Für Bauteile aus hochfesten Stählen und/oder wärmebehandeltem Material mag es durchaus Sinn ergeben das Feuerverzinken zu verbieten. Hier kann es auch zu Versprödung kommen - vll gar nicht durch das Verzinken selbst sondern durch Wasserstoff-Einlagerung während des Beizens.

      Der Rahmen des G ist aber aus eher "gewöhnlichem" Material - meines Wissens nach - S235 und da sehe ich (!) diese Problematik nicht.

      Die Problematik von Zink Ansammlungen in den Hohlprofilen durch fehlende/falsche Bohrungen oder Verzug mögen (gute) Argumente gegen das Feuerverzinken sein aber diese haben keine sicherheitsrelevante Folgen und stellen somit eher ein finanzielles Risiko für de Fahrzeugbesitzer da - das muss und kann jeder für sich entscheiden.

      Dass der Vergleich mit dem Anhänger aus mehreren Gründen hinkt da gebe ich dir vollkommen Recht.

      So weit wollte ich aber mit der Frage nach dem Gewicht gar nicht ausholen und eine derartige Diskussion ist auch der Grund warum ich für das Verzinken kein eigenes Thema eröffnet habe.

      liebe Grüße

      Klemens

      ps: ich hoffe es ist ersichtlich, dass das meine persönliche Meinung wiederspiegelt - die rechtliche Lage scheint ja klar zu sein