VERKAUFT MB GD 240 "Wolf" ex norwegische Armee zum Kampfpreis! VERKAUFT

    • Biete:

      VERKAUFT MB GD 240 "Wolf" ex norwegische Armee zum Kampfpreis! VERKAUFT

      Im Namen und Auftrag eines guten Kameraden biete ich hier seinen Wolf an. Es handelt sich um die seltene norwegische Langvariante mit dem 2,4L Saugdiesel, Dachträger und Standheizung. Das Fahrzeug ist Baujahr 1983 - also bei uns schon mit H-Kennzeichen zuzulassen und hat ca 120.000km Laufleistung. In England würde man diesen Wolf als "honest driver" bezeichnen, man sich rein setzen und sofort verläßlich losfahren. Das Fahrzeug hat allerdings einige An/Durchrostungen und andere Kleinigkeiten, die gemacht werden müssen (siehe Bilder). Motor, Getriebe, Sperren, Kupplung und alles andere mechanische funktioniert. Mein Kamerad wohnt als Auslandsdeutscher in Norwegen, ist auch hier im Forum angemeldet aber nur äußerst selten online. Er wird Ende April / Anfang Mai mit der Fähre nach Rostock kommen und möchte das Fahrzeug am Liebsten dann gern gegen bar und mit NOR Papieren und TÜV übergeben.

      Das Beste an der ganzen Geschichte ist der absolute Kampfpreis, da mein Freund Geld braucht: Er möchte gern den Festpreis von €5.000 dafür haben.

      Ich fungiere hier nur als Makler (ohne Kommission natürlich), alle Interessenten leite ich an meinen Kameraden weiter.

      So, hier nun die Bilder:



































      "Räder müssen rollen für den Trieb!"
      Der Zustand ist eher traurig bis bemitleidenswert.

      Der Preis ist für diesen Zustand auch kein besonderer "Kampfpreis" sondern eher dem runtergerittenenen Zustand entsprechend.

      Da muss nochmal mindestens der Kaufpreis investiert werden, bis es mit deutschem TÜV und Zulassung in Deutschland klappt. Und dann ist das Fahrzeug erst technisch ausreichend. Kommt noch die optische Instandsetzung dazu, soll er technisch top sein, muss man mit wenigstens 7500,- für Teile und Material rechnen, wenn man vieles selber machen kann.

      Da versucht dein Bekannter sich wohl einen Heimaturlaub über das Wrack zu finanzieren, was ? ;)

      Ist nicht böse gemeint.
      Moin!
      Wenn man bedenkt, wieviel Geld man für den Schrott bezahlen muss,
      der momentan von der VEBEG kommt, ist das eigentlich sogar ein gutes Angebot.
      1. Motor läuft
      2. seltene lange Version
      3. seltener Dachträger
      4. Längssitze
      Für 5000 Brexitos bekommste keinen Wolf, bei dem der Motor läuft,
      und erst Recht keinen, der komplett ist.
      Die verlangten Mindestpreise sind mittlerweile ja echt utopisch.
      Aber eigentlich sollten wir hier ja nicht über Preise diskutieren .... :whistling:

      Gruß
      Stefan
      Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache. :wacko:
      -Tagsüber: ...................... - Abends:
      Der Weizen. ------------------ Das Weizen.
      Das Korn. --------------------- Der Korn.
      :saint: :lol:
      Ich muss auch sagen: klasse, seltene Ausstattung: Klappsitze, Zusatzheizung hinten, die org. Werkzeugkästen und der,Dachträger. Ist natürlich eine reine Restaurationsbasis in die für Blech, Lack und Dach noch 12-15.000 zu investieren sind - einen Wolf gibt es häufiger...
      Grüsse Marcus
      sachtmal...könnt ihr alle kein schweißgerät bedienen oder wie kommt ihr auf solche utopischen restaurationspreise?

      blecharbeiten verbuche ich grundsätzlich, egal welches fahrzeug, unter "kostenlos", da ja nun wirklich nur arbeit gefordert ist.

      es dürfte doch wohl jedem klar sein, daß SO ein fahrzeug nichts für leute mit zwei linken händen ist. deshalb finde ich das madig-machen mit vorangegangenen argumenten falsch.
      Man braucht Infos zum Rahmen, insbesondere die hinteren Stossdämpfer und Federnaufnahmen.

      Sind die durch, was von der Karosse her anzunehmen ist, dann man den Wagen vergessen.

      Mein Däne ist von der Karosse besser, die Aufnahmen wurden schon vor einiger Zeit getauscht.
      Originalität ist Pflicht. Hochglanz und Militär passt nicht zusammen!
      Kameraden,
      Eine fachlich nicht fundierte Aussage gepaart mit Mißgunst zu einer Verkaufsanzeige läßt auf eine bemitleidenswerte Geisteshaltung eines Mitgliedes schließen ...
      Das Fahrzeug habe ich am Wochenende verkauft, ich danke den weiteren Interessenten für ihr Interesse.
      Mit herzlichem Gruß, Christian

      "Räder müssen rollen für den Trieb!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ulan“ ()

      Quakfrosch schrieb:

      Der Zustand ist eher traurig bis bemitleidenswert.

      Der Preis ist für diesen Zustand auch kein besonderer "Kampfpreis" sondern eher dem runtergerittenenen Zustand entsprechend.

      Da muss nochmal mindestens der Kaufpreis investiert werden, bis es mit deutschem TÜV und Zulassung in Deutschland klappt. Und dann ist das Fahrzeug erst technisch ausreichend. Kommt noch die optische Instandsetzung dazu, soll er technisch top sein, muss man mit wenigstens 7500,- für Teile und Material rechnen, wenn man vieles selber machen kann.

      Da versucht dein Bekannter sich wohl einen Heimaturlaub über das Wrack zu finanzieren, was ? ;)

      Ist nicht böse gemeint.


      Du solltest das Auto erst einmal sehen bevor Du hier solche Ansagen machst. Die Beschreibung von Ulan ist sehr fair und ehrlich gewesen, der Aufwand um es auf die Straße zu bringen augenscheinlich überschaubar, auch wenn es natürlich nie ganz einfach ist, wenn Behörden im Spiel sind. Der neue Besitzer kann sich über das Auto freuen, insbesondere die Art und Weise wie er es erhalten hat, scheinbar hat er einiges richtig gemacht ;) .








      Hat Mutti denn schon das Feuerwehrauto verkauft?
      Ist nicht böse gemeint.
      Grüße aus dem Norden
      Claus

      Der frühe Vogel kann mich mal :sleeping: ...
      und wenn ich es richtig in Erinnerung habe war in der fast 50 Positionen umfassenden Zusatzausstattungsliste neben
      FROSTSCHUTZMITTEL BIS -40 GRAD CELSIUS
      auch ein
      Motorvorwärmgerät
      enthalten

      :thumbsup:

      übrigens habe ich das Auto gesehen und es ist klar das immer noch was zu machen ist.
      Aber ganz so schlecht kann der Zustand VOR der Instandsetzung nicht gewesen sein
      Gruß
      der
      Benzschrauber


      Quod licet Jovi, non licet bovi
      Der Preis war mit 5000€ sicher fair, wer die Lust hat das zu machen hat sicher nicht schlecht gekauft.
      Problematisch wirds dann, wenn die gespachtelt haben, war bei meinem Dänen so, das bricht nach 6 Monaten alles auf, weil die Karosse sich verwindet. Dann kommt Wasser und die Ritzen, und es gammelt weiter.
      Originalität ist Pflicht. Hochglanz und Militär passt nicht zusammen!