Fahrzeugbesichtigung mal anders

    Klar kann er anrufen,aber wenn das so Leute sind ,die garnicht
    geschäftsfähig sind oder den Sinn von einen Geschäft nicht
    verstehen,dann fällt man nur einmal auf die rein.

    Wahrscheinlich war das nur ne Methode um der
    Ehefrau nen Streich zu spielen.

    Die sollen sich Hilfe holen und nicht harmlose Käufer in
    ihr verpfuschtes Eheleben einspannen.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
    Leute, meckert mal nich so über die Export-Alis....
    Als ich mir meinen letzten Wagen gekauft habe wollte der Verkäufer 4000. Vor mir waren zweimal diese Typen da und haben total frech 2000 geboten. Der Verkäufer dann zu wirkaufendeinauto.de und hat dort 3000 geboten bekommen (bei 5200 Onlinebewertung). Dann kamen mein Kumpel und ich (er seine kleine Tochter im Schlepptau) und haben nach einem netten Gespräch auf hochdeutsch 3100 gezahlt.... da wäre noch mehr drin gewesen, aber mein Gewissen hats mir verboten....

    Mein Kumpel, der öfters mal Wagen fertigmacht und verkauft hat das perfektioniert: manchmal bevor er sich ein Auto anschaut schickt er einen Bekannten hin, der richtig frech verhandelt und das Auto total schlecht macht...... funktioniert super
    Wir haben das mal mit einem Grundstück erlebt. War als Verkaufsanzeige im Immoscout. 500 km hingefahren, war gut, wir wollten kaufen. Na ja, es sollte jetzt doch etwas mehr kosten. Ok, wir einigten uns. Wann ist Notartermin? Wir melden uns bei Ihnen. Kam nix mehr, ging niemand ans Telefon. Kürzlich habe ich erfahren, daß das Grundstück immer noch bei der gleichen Erbengemeinschaft ist. Vermutlich wollten die nur wissen, was es wert ist, um irgend jemand auszuzahlen.

    Nordlicht schrieb:

    Könntest Du bei den netten Leuten nicht einfach nochmal anrufen und nachfragen,
    ob die den T3 denn nun vielleicht doch an Dich verkaufen möchten?

    Vielleicht haben die sich das ja inzwischen überlegt.


    Streiche "netten" :motz:

    der hat sich gemeldet und auch endgültig abgesagt.
    Der Wicht.

    Tc schrieb:


    Wahrscheinlich war das nur ne Methode um der
    Ehefrau nen Streich zu spielen.

    Die sollen sich Hilfe holen und nicht harmlose Käufer in
    ihr verpfuschtes Eheleben einspannen.


    @TC mir gefallen deine Beiträge!
    ich glaub du hast mal wieder ins Schwarze getroffen. :thumbsup:

    Ich kann es natürlich nicht mit Gewissheit sagen,
    aber es kam mir durchaus so vor als sei die Anzeige alleine auf dem Mist des Ehegatten gewachsen,
    vielleicht hat er ja gehofft die Frau sagt "ja" wenn ein Käufer auf dem Hof steht.
    :urg:
    Gruß
    der
    Benzschrauber


    Quod licet Jovi, non licet bovi

    benzschrauber schrieb:

    Nordlicht schrieb:


    Wahrscheinlich war das nur ne Methode um der
    Ehefrau nen Streich zu spielen.

    Die sollen sich Hilfe holen und nicht harmlose Käufer in
    ihr verpfuschtes Eheleben einspannen.


    Dann würde ich die Ehe aber mal heftig beleben in dem ich denen eine Rechnung über Deine Anfahrtskosten schicken würde - wie ich es oben geschrieben habe!
    So ein Brieflein kostet nicht viel Zeit - und ärgert so richtig.



    Jürgen
    Das kannst du vergessen,die haben schon nen dickes Fell,
    ,dann must du erst vor Gericht damit.
    Man kennt das ja ,bei häuslichen Streitigkeiten,
    wenn da noch eine Partei kommt,dann halten
    die wieder zusammen.Selbst dein Freund und Helfer
    hällt sich da lieber raus,ausser einer hat wirklich
    so zugeschlagen ,das mehrere Wochen Krankenhaus
    drinn sind.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
    Es geht noch dreister.Ich habe im Ruhrgebiet drei jahre lang intensiv meine schwerstkranke Grossmutter gepflegt.dafür habe ich meinen Hauptwohnsitz in ihr Häuschen verlegt.Als sie 2011 verstorben war,stand fest,das meine Mutter,die in der gesetzlichen Erbfolge vor mir kam,das Haus verkaufen wird.
    da wurde ich auf der arbeit zum Geschäftsführer gerufen,Der eröffnete mir,da meine Oma nun tot ist,sollte
    ich mein eigenes Haus verkaufen oder kündigen.Ich drehte mich um,und liess ihn wortlos stehen.
    in den darauffolgenden wochen wurde ich wöchentlich von meinem Vorgesetzten angesprochen ob ich denn endlich mein Haus verkaufen würde.ich engagierte einen Makler für drei monate und ließ den beiden Herren mein Angebot zukommen.Ergebnis:keiner der beiden wollte kaufen.Danach war Ruhe.
    Ich hätte wohl eher einen Anwalt engagiert und auf Unterlassung geklagt. Evtl. wäre vor Gericht noch eine ordentliche Abfindung rausgekommen. Verstehen tue ich das Anliegen der Geschäftsführung aber irgendwie nicht. Die Mutter erbt ein Haus und man soll sein eigenes Haus verkaufen?
    Gruß, Schmiddla !
    :T Wer tieferlegt, hat Höhenangst!:D
    Vermutlich hat er auch den filialleiter meiner Bank vor seine Karre gespannt,denn von dem wurde ich auch angesprochen ob ich denn nicht verkaufen will,da ja meine grossmutter nun tot ist.er würde dann mein haus taxieren lassen.darauf habe ich am nächsten tag die bank gewechselt.Das problem ist,man muss es gerichtsverwertbar beweisen können.man hat ja nicht ständig ein Tonband in der Tasche.
    Aber erklären kann ich mirdie nummer auch nicht.Da steh ich genauso auf dem schlauch.
    Bitte erzähle solche Verfolgungswahntheorien deinen Therapeuten.
    Das Oma gestorben ist,stand in der Zeitung.Es ist des Bankers Job
    dir Angebote zu machen.Man kann bei realen Personen das mit einen
    deutlichen Nein klären.Viel schlimmer sind die Nepper ,Schlepper
    Bauernfänger im Netz,denen kann man nicht einmal Nein sagen und
    dann ist Ruhe.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
    Hallo Leute,
    zu dem Thema T3: Man kann dem Anbieter ein schlechtes Ranking ins Netz stellen. Das ist zwar nur eine geringfügige Rache, aber wenn der das öfter treibt, dann wird der wohl nix mehr verkaufen können.
    Zu den Chef, der meint, einen Mitarbeiter, weil der ja ein gegeben falls verkaufbares Haus besitzt, indirekt kündigen zu können (Ich gehe mal davon aus, dass der Mitarbeiter keine Verfehlungen begangen hat.), insbesondere, wenn es über die eigene Bank laufen soll, dass hat doch ein erhebliches Geschmäckle und damit ein Fall für das Arbeitsgericht. Solche Prozesse gehen lustig aus: Der Richter braucht etwa 20 Minuten nach Anhörung der Situation, sich schief zu lachen, 5 Minuten, das Urteil zu formulieren und weitere 5 Minuten, den Vorgesetzten in die Klappse einzuweisen, geschlossene Abteilung. Dabei ist die Höhe und über die Jahre angebotenen Abfindung, wenn es denn eine gab, völlig unerheblich.
    Was heute die allermeisten Vorgesetzten überhaupt nicht realisieren, sie haben furchtbar viel Verantwortung, soziale Führsorgepflicht, Bundesarbeitszeitgesetz, Schichtzeitregelung für gewerblich Angestellte (Was die Pendler einschließt, außer die, die freiwillig Pendeln. Bei angeordnetem Pendeln greift gnadenlos die Schichtzeitregelung!), um nur einiges zu nennen. Und sie, die Vorgesetzten, haften alle mit ihrem Privatvermögen. Ich kann Beispiele bringen. Und die Strafen sind 5-stellig, mindestens.
    Gruß
    Wolf
    Wolf,bei Mobile.de gibts keine Bewertungen, hatten wir auf seite 1.
    Wenn jemand nen Makler holt ,obwohl er nicht verkaufen will,
    seht ihr da denn nicht das ,das ne genauso kranke Geschichte
    ist, wie die Anfangsgeschichte mit dem T3?
    Ob wahr oder nicht,beides wäre nicht in Ordnung.
    Klingt für mich ,wie die "er hat gesagt spring aus den Fenster "Geschichte.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
    Ich hätte in meinem fall verkauft,aber in dem von mir vorgegebenen Zeitfenster und zu den von mir festgelegten Preis.ES kam nichts,damit war der Zug abgefahren.
    Das heisst für mich aber auch,das es sich hier um eine form von Machtmissbrauch handelt.(man kann ja mal versuchen,ob man billig drankommt.) Es ist etwa so,als wenn jemand vor dir steht,und sagt:Ich nehm dein Auto,aber ich geb Dir 100 Euro.Im übrigen grenzte die Nummer an Nötigung.Da ich aber weitterhin dort arbeitem wollte,erschien mir diese Lösung elegant.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dneprtreiber“ ()