Keine Bundeswehr- Bekleidung mehr auf Zivilem Markt

    Neu

    Datt heisst ,die überlegen sich was und bleiben solange auf den Klamotten sitzen.
    Ok,keine Fake News und mehr kann er ja auch nicht wissen,wenn die sich selber nicht
    klar drüber sind.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

    Neu

    Naja Sascha es las sich irgendwie wie so eine Halbwahrheit a lá: "Ich hab da von einem Bekannten seiner Schwester gehört aber ich weiß nix genaues und sprechen darf ich darüber auch nicht."

    So zumindest kam es mir rüber, als wenn du zwar etwas wüsstest, aber irgendwie auch nichts genaues wüsstest.

    ​Danke dir Tom das du dich der Sache auch angenommen hast. Nicht zuletzt um hier mal den ganzen Spekulationen ein ende zu bereiten. Besonders den Unterstellungen von wegen Fake News usw. Manches ist echt unerhört.


    Gruß Kris
    o This is Schäuble.
    L_/ Copy Schäuble into your signature
    OL to help him on his way to Überwachungsstaat.

    Neu

    Hallo,
    das BW-Flecktarnmuster ist ja schon in China bekannt und dort werden oder wurden auch schon Stoffe in unterschiedichen Qualitäten hergestellt. Und die Chinesen werden sicherlich auch auf Wunsch neue Uniformen günstig herstellen und liefern, bei Alibaba sind solche Angebote zu finden:
    german.alibaba.com/product-det…010.29.113.23399c232R0opp
    Dann wird die Beschaffung solche Sachen eben nur etwas schwieriger, aber in den Nachrichten werden immer noch Uniformen, die nach Bundeswehr aussehen, in Kriegsgebieten auftauchen. Also warum sollte die VEBEG nicht weiterhin aussondern?
    Die BW muß sich dann eben ein gutes Freund-Feind-Erkennungssystem auch für Fußsoldaten ausdenken. Dieses Problem ist ja eh nicht neu und gab es auch schon im 2. Weltkrieg.
    Gruß Stefan

    Neu

    Hallo,

    ​die angesprochene Freund- Feind Kennung für Fußsoldaten gab es Ende der 70er Jahre bei der Bundeswehr.

    ​Es wurden braune Schuhe mit IR.-Tarnung ausgegeben.

    Bei der Betrachtung mit dem IR-Fernrohr war dann der Bundeswehr-Soldat eindeutig zu erkennen.
    ​Er hatte auf dem Bild im IR-Fernrohr keine Schuhe.

    Da hat man sich fürchterlich erschrocken, und fortan musste die Schuh-IR-Tarnung mit schwarzer Schuhcreme
    getilgt werden.


    ...
    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    Neu

    Hallo,
    das ist schon erstaunlich, was die Chinesen so alles produzieren. Dort gibt es auch Repros von WH-Tarnuniformen mit Leiber- und Splittertarnung. Ein Uniform-Set gibt es für 15-35 US $, ein Problem ist nur die Mindestbestellmenge. In Deutschland wird sowas dann für ca. 200€ angeboten. BGS-Amöben- oder Splittertarnuniformen oder Zeltplanen habe ich da aber leider noch nicht gefunden.
    In China wird/wurde doch bestimmt auch so einges an original Uniformen für die BW hergestellt, nur dann noch schnell das Etikett hier in Deutschland eingenäht?
    Gruß Stefan

    Neu

    Hallo,

    StefanH schrieb:



    In China wird/wurde doch bestimmt auch so einges an original Uniformen für die BW hergestellt,
    nur dann noch schnell das Etikett hier in Deutschland eingenäht?
    Gruß Stefan


    Das ist Insiderwissen z.B. der Firma Köhler, was nie nach aussen dringen wird.

    ​Solche Fälle gab es ja sogar zu DDR-Zeiten.
    ​Da wurden im Zulieferservice Bekleidungsgegenstände für die Bundeswehr in Nähereien
    jenseits der Elbe produziert.

    ...
    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    Neu

    dass das neue Tarnmuster der Bundeswehr einem Gebrauchsmusterschutz unterliegt und somit keinen legalen Weg in den zivilen Markt finden wird.


    Als ob den Chinesen irgendein Gerbrauchsmusterschutz was bedeuten würde. Ich glaube das Wort gibt es nicht in der chinesischen Sprache.
    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

    Neu

    mdoerr schrieb:

    dass das neue Tarnmuster der Bundeswehr einem Gebrauchsmusterschutz unterliegt und somit keinen legalen Weg in den zivilen Markt finden wird.


    Als ob den Chinesen irgendein Gerbrauchsmusterschutz was bedeuten würde. Ich glaube das Wort gibt es nicht in der chinesischen Sprache.



    ​Unabhängig davon ob jemand das neue Tarnmuster nachfertigen wird, ist die Frage um das Tragen. Dran kommen kann man immer das ist keine Frage, alles geht mal "Verloren" das fing damals schließlich auch mit Oliven Socken und dem BW Stumpf an. Auch an die Aktuelle Schweizer Tarnung kommt man mittlerweile Relativ Einfach, das war damals auch noch erheblich schwerer fand ich.


    ​Aber wie sieht es mit dem Tragen in Zukunft aus. Wenn wir dann das Aktuelle Tarnmuster als Repro finden und auf dem Treffen tragen, wird uns dann die Ordnung dazu befragen und uns die Sachen abnehmen können ? Kann man so etwas ? Dieses Muster unter ein Trageverbot stellen ?



    Gruß Kris
    o This is Schäuble.
    L_/ Copy Schäuble into your signature
    OL to help him on his way to Überwachungsstaat.

    Neu

    Hallo,
    den besagten Paragraphen gibts aber schon länger.
    und da steht auch drin:
    Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen
    zum Verwechseln ähnlich sind.

    Also wäre es ja danach auch verboten Repros zu tragen.
    Ich glaube aber, dass im Gesetz eine Uniform in Gänze gemeint ist, und
    es auf die Situation ankommt in welcher der Träger sich befindet oder
    hinein begibt. Und ich vermute ebenfalls, dass man eine aktuelle Uniform
    meint.
    Beispiel: Wenn mit mir jetzt in Hessen ein grün/beiger Polizist eine
    Amtshandlung vornehmen wollte, könnte ich ihn getrost einfach stehen lassen.
    Den der käme dann vielleicht von einer Karnevalsveranstaltung aber ist kein
    Polizist. Ich glaube hie und da in Bayern könnten noch Grünbeige unterwegs
    sein, und beim Zoll.
    Naja - und in der Ukraine würde ich jetzt als Tourist auch nicht unbedingt
    in altem Flecktarn rumlaufen, obwohl dort unser Gesetz garantiert nicht gilt, aber
    die Verwechselungsgefahr mit "regulären" Truppen zu groß wäre.
    Gruß

    Pi-jay



    "Man who dies with most toys wins!"


    Suche für Borgward B 2000 A/O FeKW :
    Leiter, Kabeltrommeln, Kofferraumausbau, Schubladen etc.







    Neu

    Sein kann vieles,aber wir haben das nicht zu entscheiden.
    Deshalb bringt uns Stammtischgemecker oder Rätselraten
    auch nix.Wahrscheinlich werden die das nur kurzfristig
    aussetzen und wenn sie merken das, das alles viel Geld kostet
    dann doch lieber beim alten lassen.
    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

    Neu

    Hallo,

    das mit dem Uniformparagraphen haben wir damals mit unserm Rechtslehrer diskutiert.

    ​Ergebnis:
    Uniform allein reicht nicht aus.
    ​Es müssen auch (dem Alter des Trägers entsprechende) Dienstgradabzeichen drauf sein,
    ​und es muß ein Dienstkonformes Handeln vorliegen.

    Beispiele:
    Ein Jugendlicher in Flecktarn mit Brigadegeneral-Schlaufen ist legal,
    ​aber ein Rentner dürfte sich so nicht aktiv in der Öffentlichkeit zeigen.
    ​Wenn derselbe Rentner sich in Flecktran als Generalmajor auf eine
    ​Bank in der Fußgängerzone setzt, ist das wieder egal.
    Aber er darf in der Montur nicht vorbeilaufende (aktive) Soldaten zur Korrektur des Schuhputzes auffordern.
    ​Das wäre dann aktives Handeln in einer vollständigen, altersangemessenen Uniform.

    ...
    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    Neu

    Ich verkaufe meine Waren ja größten Teils auf Märkte und Veranstaltungen, und auch ich sitze oft mit Kollegen zusammen am Feuer mit Tarnbekleidung ( Stiefel, Flecktarn Hose , Feldbluse und Parker ) und dies auch unterm Tag bei öffentlichem Kundenverkehr, ich musste schon 2 mal meine Bekleidung abnehmen ( wurde nicht eingezogen ) und musste jeweils 35€ Verwarngeld bezahlen.

    Der Unterschied zwischen dem Flecktarn und dem neuen Muster ist ganz einfach und schnell erklärt. Auf das Flecktarn Muster liegt kein Patentrecht vor und auch kein Copyright, also kann man es legal herstellen und auch legal verkaufen.

    Bei dem neuen Muster sieht es dann schon anders aus, denn auf diesem Muster liegt ein Patentrecht und es ist Kopier geschützt. Also beläuft sich alles in der Herstellung und im Verkauf auf illegalem Wege.

    Klar wird es jemand herstellen und es gibt auch manche Menschen die es Verkaufen werden, aber halt nicht in den Massen und auch nicht auf legalem Wege.
    Eigentlich immer gut gelaunt vorne Weg :D

    Schaut doch mal in meinem Shop vorbei vielleicht findet ihr ja den ein oder anderen Schatz

    http://stores.ebay.de/meinconner

    Liebe Grüße euer

    Sascha

    Neu

    Hallo,
    wenn auch Uniformen verboten sind, die einer echten Polizei- oder Militäruniform zum Verwechseln ähnlich aussehen, dann müßten eigentlich so manche private Wach- und Sicherheitsunternehmen ihre Arbeitsbekleidung ändern. Dazu mal ein Bild aus Wikipedia Bundespolizei und Deutsche Bahn Sicherheit:

    Wenn man da nicht genau hinguckt, weiß man auch nicht, wer da nun wer ist.
    Gruß Stefan

    Neu

    Moin,
    aus dem verlinktem Text von Conner1991 ist mir folgende
    Passage ins Auge geschossen:

    Für den dauerhaften Einsatz in Regionen zum Beispiel mit hohem Waldanteil wie in Europa sei allerdings weiterhin die Nutzung des bislang gebräuchlichen Fünffarbmusters sinnvoll.

    Bedeutet doch das die wesentlichsten Truppenteile ihr 5 Farb Flecktarn
    behalten werden - solange sie hier bei uns sind - bzw. innerhalb Europas
    stationiert sind. Will sagen - da sind wir auch in zivil noch lange damit unterwegs.




    Gruß

    Pi-jay



    "Man who dies with most toys wins!"


    Suche für Borgward B 2000 A/O FeKW :
    Leiter, Kabeltrommeln, Kofferraumausbau, Schubladen etc.