Keine Bundeswehr- Bekleidung mehr auf Zivilem Markt

    Hallo, allo meine Erkenntnisse sind wie folgt, jetzt kann ich es euch ja sagen, ich habe einen sehr guten Kontakt zur Vebeg, und es wird sich in naher Zukunft nichts ändern die Bundeswehr gibt erstmal nichts mehr in den Zivilen Markt. Wie es natürlich in 5 Jahren aussehen wird dass kann logischerweise keiner sagen. Jedoch wird es definitiv erstmal ne lange Zeit so bleiben das gar nix mehr Ausortiert wird.

    Es wird auch gemunkelt, dass kann ich aber nicht bestätigen dass die ganzen Sachen an eine private Firma gehen ( Vertrag ). Und diese Firma recycelt die Klamotten, die werden klein häckselt und die machen Decken und sowas daraus. Dies kann ich aber wie gesagt nicht hinterlegen,
    Eigentlich immer gut gelaunt vorne Weg :D

    Schaut doch mal in meinem Shop vorbei vielleicht findet ihr ja den ein oder anderen Schatz

    http://stores.ebay.de/meinconner

    Liebe Grüße euer

    Sascha
    Altklamotten sind seit jeher ein Geschäft..die meisten Strassensammlungen sind " kommerziell, die meisten Container ebenso...mit den als noch tragbar aussortierten Sachen wird z.B. In Afrika der Markt geflutet, die Sachen dort verkauft...

    Alles Kommerz...
    Jens
    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


    "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
    vs-books.de/

    So isses Jens, und zwar richtig Kommerz, keine kleinen Fische , hier gehts um Millionen.
    Conner ist mir wieder einen Schritt voraus in Bezug auf die Neuigkeiten, die Gerüchte sagen die Private "Receyclingfirma" kommt aus Frankreich...... und schon taucht da im Geiste ein konkreter Name auf, der sogar die Kohle für diesen Deal aufbringen kann.......bestens bekannt als Deutschlands führender Großhändler in gebrauchter Armeebekleidung ( mit allerbesten Kontakten nach Frankreich). Und wir Händler sind gespannt ob sich dieses Gerücht bewahrheitet....
    Es kommt wie es kommt-IMMER!
    Und ohne dies verfolgt zu haben (ja, ich spekuliere) dürfte ein solcher Vertrag nach allen Regeln der Kunst ausgeschrieben worden sein, die Firma auf Basis einer europaweiten Ausschreibung gefunden worden sein...und es gibt - da bin ich mir sicher - auch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung, die nach allen Regeln der Betriebswirtschaftslehre belegt, dass es bedeutend günstiger ist aufgetragene oder auf Grund von Formänderungen aus der Nutzung genommene Bekleidung von einer Firma einsammeln und entsorgen zu lassen als diese wie bisher zu verwerten. Die Tatsache, dass dann keine bedingt aktuelle BW Bekleidung mehr auf den MArkt kommt und "in falsche Hände" gerät ist dann nur ein positiver Nebeneffekt ...

    Jens

    P.S.: Ich kenne genug solcher Berechnungen etc. aus eigener Anschauung ... :D
    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


    "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
    vs-books.de/

    ......ja so isses, mein guter Jens. Nicht berechnet in der Bundesrechnung das wahrscheinlich 2/3 der rund 1200 Natoshops in den nächsten Jahren Konkurs anmelden müssen, denn überleben werden nur die Großen. Aber in unserer kapitalistischen Marktordnung ist das ja auch gewollt. Mögen die Preise bis dato endlos steigen.....
    der größte Onlineanbieter auf dem Sektor schreitet schon mal mit bestem Beispiel voran:

    asmc.de/Bekleidung/Herren/2-Be…lecktarn-gebraucht-p.html

    UND JA - ihr lest den Preis richtig....
    Es kommt wie es kommt-IMMER!
    Hallo,
    Altkleiderhändler sortieren aber auch schon in Deutschland grob vor und gute bis sehr gute Kleidung geht dann auch hier in Secondhandläden.
    Dann kommt es nur auf den Vertrag an, den die Bundeswehr für die Entsorgung abgeschlossen hat und ob da die Vernichtung vorgeschrieben ist oder nicht. Wenn keine Vernichtung verlangt wird, dann wird es sicherlich auch wieder Flecktarnklamotten im Handel geben.
    Gruß Stefan

    camofrikko schrieb:

    Nicht berechnet in der Bundesrechnung das wahrscheinlich 2/3 der rund 1200 Natoshops in den nächsten Jahren Konkurs anmelden müssen, denn überleben werden nur die Großen


    Die kleinen werden doch eh immer weniger, viele - so auch Räer - leben doch hinsichtlich alter BW Sachen eh aus den Vorräten, die sie uin den 80igern angelegt haben, und wenn die zu Enden gehen stellen die auf Neuware um oder machen dicht...

    StefanH schrieb:

    Altkleiderhändler sortieren aber auch schon in Deutschland grob vor und gute bis sehr gute Kleidung geht dann auch hier in Secondhandläden.


    Ja, klar, wenn sie geschickt sind,,, da wird genug Hochwertware bei sein, mit der man auch hier gute Erlöse erzielen kann...Pelzmäntel braucht auc keiner in Afrika, Uniformen auch nicht (hab ich schon öfters gehört, das die "ollen Uniformen vom Onkel" im Container gelandet sind...war ja nur Bundeswehr...

    StefanH schrieb:

    Wenn keine Vernichtung verlangt wird, dann wird es sicherlich auch wieder Flecktarnklamotten im Handel geben.
    Gruß Stefan


    Ich denke, so ein Vertrag wird sich auf die fachgerechte Entsorgung nach dem gültigen Abfallgesetz beziehen ...

    Jens
    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


    "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
    vs-books.de/