mechanische Benzinpumpe

      Hallo Til,

      ich würde die Mechanische Pumpe zerlegen und Instandsetzen.
      Damit haben die Autos ja lange Jahre problemlos funktioniert.
      Bisher habe ich auch jede alte Pumpe wieder hin bekommen.
      Solange das Gehäuse in Ordnung ist und es die Innereien als Rep Satz gibt, würde ich das auf alle Fälle machen.

      Bei meiner Dodge Ambulance hatte ich auch mal das Problem, das kein Sprit kam, auch nicht durch Vorpumpen mit dem Hebel an der Pumpe.
      die Benzinpumpe war es nicht, sondern ein poröser, ummantelter Benzinschlauch.
      Da hat die Pumpe fleißig Luft gepumpt, anstatt Sprit.
      Nach außen war auch nichts undicht.

      Eine Membran muss nicht immer Reißen.
      Das war bei einem Dodge M37 der Fall.


      und die Flatterventile sollten auch i.O. sein



      Grüße
      Frank
      Hej,

      also ich habe jetzt nicht gelesen das die original Pumpe nicht pumpt? Oder liege ich falsch?
      Probier doch mal (mit einem zweiten Mann) -> den "Sprit-Eingang" trennen und einfach mit einem Finger verschliessen und Anlassen.
      Dabei sollte man schnell merken ob die Pumpe fördert.
      Wenn ja zieht die Pumpe Luft - Schlauch wechseln. (Hatte ich neulich auch).
      Wenn Nein wie deutzas und BBDE schon schrieben - ausbauen, aufmachen, säubern, zusammenbauen.

      Grüße
      Ralf
      Meine Frau hat es erlaubt! :engel:

      Ralf aus Niedersachsen schrieb:

      also ich habe jetzt nicht gelesen das die original Pumpe nicht pumpt? Oder liege ich falsch?
      Zumindest kommt hinter der Pumpe kein Sprit an. Der Tank ist voll.

      Ralf aus Niedersachsen schrieb:

      Wenn Nein wie deutzas und BBDE schon schrieben - ausbauen, aufmachen, säubern, zusammenbauen.
      So ist der Plan. Dabei muss eh der kurze Schlauch zwischen Rohrleitung (vom Filter) ab und erneuert werden.
      Ich werde dann wohl einen Abzweig einbauen, an dem man mit anderen Mitteln saugen kann. Das ist die einzige Stelle, wo aktuell noch Luft gezogen werden könnte und wo ich in der Leitung vor der Pumpe einen Schlauch habe.
      Der Test geht also nur, wenn dieser kurze Schlauch ab ist und der st leider sehrschwer erreichbar.

      Mal sehen, ob ich das heute zeitlich schaffe.
      Grüße von der Küste! Til

      Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
      Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

      So, das Ausbauen und Zerlegen der mechanischen Benzinpumpe ist erstmal bis auf Weiteres zurückgestellt.

      Grund: Der Renno läuft wieder :thumbsup:

      Als erstes habe ich den Benzinschlauch vor der Pumpe abgebaut und in der Tiefe des Motorraumes, nach Ausbau eines Bodenbleches, ein unbekanntes Teil in der Leitung gefunden.
      Der erste Verdacht war ein kleiner Benzinfilter. Das Teil entpuppte sich aber dann als funktionsfähiges und sauberes Rückschlagventil.
      Beim Ansaugversuch an der Leitung mit einem transparenten Benzinschlauch kam sehr schnell Sprit an.
      Erst Erleichterung und dann die Befürchtung, dass doch die Pumpe defekt sein muss.
      Aber vor dem Ausbau wollte ch dann doch noch einen Test machen.
      Also abgehende Leitung abgebaut und mit transparentem Schlauch dran den Motor gestartet.
      Und siehe da: Benzin kommt!

      Ich hatte in dieses Schlauchteil einen Benzinfilter aus Kunststoff eingesetzt, als es zuletzt Startschwierigkeiten gab. Aber das ist eine andere Geschichte...
      Das Ziel war, neben der Reinigung des Kraftstoffes hinter dem originalen Membranflter aus Metall, auch noch, eine Art Fenster zu haben, an dem ich sehen kann, ob Benzin in der Leitung gefördert wird.

      Ich habe den Filter durchgepustet und am Anfang war er nicht sofort durchlässig. Dann kam eine Restmenge Benzin und der Weg war frei.
      Dreck war im Filter nicht zu sehen.
      Meine Vermutung ist, dass der Papiereinsatz durch Austrocknung nach der Standzeit undurchlässig geworden ist und dadurch die Membranpumpe nichts mehr abgeben und so auch nichts mehr ansaugen konnte.
      Ich habe das Mistding jetzt wegeglassen und nur einen neuen, transparenten Schlauch verbaut.
      nach ein paar Umdrehungen des Anlassers lief der Wagen dann auch weder.!

      Am Schönsten sind immer aufwändige und vor Allem teure Reparaturen, die sich vermeiden lassen und einfache Lösungen :thumbsup:
      Grüße von der Küste! Til

      Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
      Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!