Gerichte am Lagerfeuer

      Da ihr nun gerade etwas von eigentlichen Thema abschweift, ein kurzer Kochbeitrag:

      Da es zur zeit noch am "Dutch Oven" mangelt einfach das erste Rezept

      Toskanischer Filettopf im Dutch Oven

      im Standart-Verfahren nachgekocht ! Sehr lecker und eine klasse Vorlage für Abwandlungen (mit Käse / Paprika usw.).

      Ein Dutch Oven oder ein Potjie ist in Planung.

      Gruß Dirk
      Bilder
      • TFE-1.JPG

        300,69 kB, 1.280×960, 47 mal angesehen
      • TFE-2.JPG

        132,04 kB, 640×480, 23 mal angesehen
      • TFE-3.JPG

        125,77 kB, 640×480, 16 mal angesehen
      • TFE-4.JPG

        132,81 kB, 640×480, 40 mal angesehen
      Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
      - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

      MRE - Meal, Ready-to-Eat

      Hallo Leute,

      nach dem Ausflug zum Gussofen-Chat ist es schön, dass wir wieder zum Thema zurückkommen.

      @Hightower
      Das mit dem Käse probiere ich das nächste Mal auch.

      @mariosaar
      Postest du dann mal ein paar Bilder, wenn du in deinem „Weihnachtsgeschenk“ was gekocht hast?


      Und wo wir gerade wieder beim Thema sind:

      Wenn mal gerade keine ordentlichen Zutaten im Hause sind ist auch ein.....

      MRE (Meal, Ready-to-Eat) der Ammis

      .....ganz gut für den schnellen Hunger.


      Nach nur wenigen Versuchen habe ich die Zubereitung im beigefügten Heater aufgegeben.
      Mir persönlich ist das zu fuckelig. Die Speisen werden auch nicht wirklich heiß. Zumal man oft zwei MRE-Beutel darin erhitzen müsste. Und das nacheinander, denn zwei Beutel passen da nicht so richtig rein.

      Seither kommen die Zutaten eines MREs bei mir in den Topf oder an Feuer eben in ein Essgeschirr.
      Ich pampe die Warmspeisen da immer alle zusammen. Zum besseren Erhitzen, und dass da nichts zu schnell anbrennt, schütte ich ein wenig Wasser auf.
      Letztendlich gleicht die Konsistenz dann einem dünnen Brei bzw. einer sehr dicken Suppe. Je nachdem, wie man das sieht.
      Wenn es mal zu „suppig“ wird und etwas dünn schmeckt, kann man das mit den oftmals beigefügten Saucen und/oder Gewürzen wieder ausgleichen.

      Vor kurzen gabs am Spontan-Lagereuer dieses:

      CHICKEN FAJITA FILLING mit TORTILLAS und REFRIED BEANS
      Die Nummer des Menüs weiß ich nicht mehr.













      Gruß
      Carsten

      Brotbacken im südlichen Afrika

      Wenn man z.B. in Sambia frisches Brot haben möchte, dann geht das so:

      Teig mit Mehl, Salz, Haferflocken und Trockenhefe ansetzen:



      Backofen vorheizen:



      Aus dem Teig zwei Laibe formen:



      Die in Port Elizabeth , Südafrika erworbene Backform mit einem Laib in die Glut stellen.

      Nach ca. 20 Minuten mal nachsehen:


      Wenn die Prüfung positiv ausfällt, den Laib aus der Form klopfen und abkühlen lassen und Nr. 2 in die Glut


      Wie immer gelungen, und lecker


      Gruß Siggi
      Wissen ist heute eine rasch verderbliche Ware. (Arno Penzias)
      Hi there,

      ganz klassisch und simpel:
      Man benötigt ein schönes Lagerfeuer, welches schon länger brennt und viel Glut produziert hat, Fleisch, Butter, Salt & Pepper.
      Weiterin einen sauberen Stein mit mindestens einer glatten Fläche.
      Stein in die Glut, Stunde warten, rausholen, Asche abpusten oder für die Pingels mit Drahtbürste abbürsten. Butter auf den Stein und los gehts. Nach belieben würzen.
      Immer wieder schmacko.

      Cheers
      Matt
      Es gibt nur sehr wenige Probleme, die sich nicht mit der richtigen Anwendung von Explosivstoffen lösen lassen 8-)
      Hallo Matts Beitrag hat mich auch an
      etwas erinnert.
      Im Mittelmeeraum (vermutlich auch noch sonstwo auf dieser
      Welt) gibt es diese einfachen Tondachziegel,
      Verlegungsart Mönch und Nonne.
      In den Innenseiten dieser Ziegel kann man hervorragend
      in Glutnähe grillen bzw. garen, z. B. Fisch oder Krustentiere.
      Gruß

      Pi-jay



      "Man who dies with most toys wins!"


      Suche für Borgward B 2000 ganze Aufbauten, Blechteile insbesondere Türen
      für die Seite hinten und Kofferraum.







      Sylvesterstew

      Wegen guter Witterung habe ich zu Sylvester mal wieder meinen Dutch Oven beheizt.
      Nun ja, eigentlich wollte ich mal etwas anderes machen, aber ich finde diesen Topf einfach ideal fürs Lagerfeuer.

      Diesmal gab es Stew,
      also einen Eintopf

      Als Zutaten habe ich genommen:

      - 1 kg Rindfleisch, gewürfelt (Goulasch)
      - 250 g Schinkenwürfel
      - 1 Packung frische Champignons
      - 4 Möhren, mittelgroß
      - 8 Kartoffel, mittelgroß
      - 2 Paprikaschoten
      - eine dicke Scheibe Sellerie
      - 3 Zwiebeln, mittelgroß
      - 250 ml Sojasoße
      - 140 ml Worcestersoße
      - 1 kleines Fläschchen Tabasco aus MRE
      - Pfeffer
      - Salz

      Das ganze Gemüse wurde in etwa daumendicke Stücke gewürfelt.

      Die Zubereitung ist wieder total simpel:

      - Rindfleisch und Schinkenwürfel anbraten
      - Zwiebel dazu, auch anbraten
      - den ganzen Gemüserest dazu
      - Soßen dazu
      - würzen
      - umrühren
      - 2,5 Stunden köcheln lassen
      - gelegentlich umrühren
      - fertig

      Beim gelegentlichen Umrühren sollte man auf den Wasserstand achten. Wirds zu dick und drohnt anzuhacken, Wasser zugeben.

      Mal wieder echt lecker.
      Obwohl ich sagen muss, dass es schon recht salzig geschmeckt hat, obwohl ich nicht mehr gesalzen habe als sonst. Vielleicht lag das an der Worcestersoße.
      So als Tipp: vielleicht doch erst ohne Salz kochen und später bei Bedarf nachwürzen.

      Bilder:


      Alles schön anbraten


      Gemüse dazu


      Soßen dazu und umrühren


      Nach 2,5 Stunden hats ne schöne kräftige Farbe bekommen


      Na dann guten Rutsch

      Gruß und frohes 2018
      Carsten
      Hallo Carsten,
      da sieht verschärft lecker aus.
      Salz wird auch über den Schinken eingetragen,
      und wenn der ziemlich salzig gespritzt war ist mehr
      im Essen als man angenommen hat.

      HuffDuff schrieb:

      Tabasco aus MRE

      Was ist denn MRE ? Mexico-Red-Energy ?
      Gruß

      Pi-jay



      "Man who dies with most toys wins!"


      Suche für Borgward B 2000 ganze Aufbauten, Blechteile insbesondere Türen
      für die Seite hinten und Kofferraum.







      Pi-jay schrieb:

      .................

      HuffDuff schrieb:

      Tabasco aus MRE

      Was ist denn MRE ? Mexico-Red-Energy ?


      Fahnenjunker schrieb:

      Ich hätte jetzt angenommen MRE = meal ready to eat.

      Die EPA‘s unserer amerikanischen „Freunde“.

      Detlev


      Genau so sieht´s aus, Detlev.
      Siehe auch hier Seite 3 weiter oben im Beitrag, da hab ich mal wieder eins zubereitet.

      Die Tabasco-Fläschchen sind übrigens mittlerweile fast nicht mehr in MREs zu finden. Finde ich eigentlich sehr schade.
      Die US-Army ist dann irgendwann zu Tabasco in kleinen Tüten übergewechselt. Nicht sehr schön, denn einmal geöffnet muss man die verwenden und kann dieses schöne Gewürz nicht mehr wie in den Flaschen aufbewahren.
      Die Briten hatten zumindest bis so ca. 2014 ebenfalls solche Tabascoflaschen in ihren 24-Hour-Ration-Packs.

      Hier mal nen Bild, damit man ne Vorstellung davon hat:



      Gruß
      Carsten
      Sylvestergulasch

      Das obige Gulasch hab ich in recht ähnlicher Form gerade in meinem neuen Potjie gekocht !



      Bestimmt genau so lecker!

      Gruß Dirk
      Bilder
      • IMG_4024.JPG

        644 kB, 1.920×1.080, 246 mal angesehen
      Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
      - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Hightower“ ()

      HuffDuff schrieb:

      Tabasco-Fläschchen sind übrigens mittlerweile fast nicht mehr in MREs zu finden

      Wieder was gelernt - Danke !

      Dirk - das schaut auch gut aus.
      Was isn das für eine Glutschale ?
      Gruß

      Pi-jay



      "Man who dies with most toys wins!"


      Suche für Borgward B 2000 ganze Aufbauten, Blechteile insbesondere Türen
      für die Seite hinten und Kofferraum.







      Moin Pi-jay,

      die Glutschale ist von einem alten Schwenkgrill.
      Der Topf ist ein African Potjie und eine super Alternative zum Dutsch Oven. Gleicht eher den Zauberkessel von Obelix ! :yes:
      Die Größe 1 mit 3 Liter reicht allemal um drei Personen zu beköstigen ! Und mit unter 30€ deutlich günstiger.

      Gruß Dirk
      Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
      - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -
      Abend, zu Silvester wurde fleißig gedutcht :D




      ​Es Gab klassisches Schichtfleisch und Erdäpfelauflauf oder so als Beilage ^^


      ​Danach noch Feuerzangenbowle ^^


      ​Und zum Schluss wurde noch bleigegossen :D


      ​Grüße Patrick
      Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
      Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

      Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
      "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
      Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

      HuffDuff schrieb:


      Die Tabasco-Fläschchen sind übrigens mittlerweile fast nicht mehr in MREs zu finden. Finde ich eigentlich sehr schade.


      Hallo Carsten,

      die kleinen Tabasco-Fläschchen nennen sich "Tabasco Minis" und können in verschiedenen Schärfe-/Geschmacksrichtungen
      (es gibt ja nicht nur "die Eine" Tabasco-Soße) direkt im Tabasco-Shop geordert werden: shop.tabasco.de/tabascor-brand-minis.html

      Ansonsten kann ich als feine Schärfe für Unterwegs das "Scharfe Zeug" sehr empfehlen. Guter Stoff, Mittelscharf, und sehr lecker :)

      Gruß
      Simon
      Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
      "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
      Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)

      I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)