Mal was zum Schmunzeln .....

    Mal was zum Schmunzeln .....

    Euch allen Frohe Weihnachten
    - Hermes liefert vor Weihnachten mal wieder in Bestzeiten (10 Tage.... ) -
    der Grund warum ich so an Hermes hänge ist nicht die komplizierte Fuß/ Hand-Zeichensprache mit deren Fahrern,die kein Wort Deutsch verstehen und auch nicht die 8 km Wegstrecke über Felder zum nächsten Hermes-Kiosk - G R I N S -,
    sondern unsere äußerst bürokratische Oberpost-Dienststelle mit Original-Mentalität aus den 60-er Jahren.
    Reinkommen- sich in der Warteschlange einreihen - nach 30 Minuten Wartezeit mit strahlendem Gesicht sein Päckchen auf die Waage legen und den freundlichen Kommentar des Postbeamten entgegennehmen:
    Möglichkeit 1:
    6,90 € bitte......Wie bitte, das ist doch ein Päckchen für 4,50 €.......
    Nein, das ist ein Paket......
    aber Herr Oberpostmeister, schaun se mal, es hat die Maße eines Päckchens......
    Nein- das ist ein Paket, das sehen Sie doch schon am Gewicht,
    es hat 2008 Gramm (in Worten Zweitausendundacht Gramm !!!) statt vorgeschriebenen 2000 Gramm, damit zählt es als Paket.
    Aha - schönen Tag noch...

    Möglichkeit 2:
    der Artikel: kleine Munitionskiste, Metall, Gewicht 1,8 kilo, 28 cm Länge,verschlossen, unverpackt!!!,
    Adressaufkleber auf der blanken Kiste drauf geklebt und los gehts zur Post:
    Reinkommen- sich in der Warteschlange einreihen - nach 30 Minuten Wartezeit mit strahlendem Gesicht sein Päckchen auf die Waage legen und den freundlichen Kommentar des Postbeamten entgegennehmen:
    26,80 € bitte..... Häääh- wie bitte - das ist ein Päckchen für 4,50 €
    Antwort: Nein, das ist Sperrgut!
    Sorry guter Mann, gucken sie mal, die Maße stimmen, das Gewicht stimmt, sie müssen sich irren-
    das Teil hat Päckchenmaße.
    Strenger Blick des Oberpostdirektors durch seine Randlosbrille:
    Glauben Sie , ich kenne die vorgeschriebenen Maße nicht auswendig ????
    Öh ja......und wie kommen Sie auf 26,80 € ??
    Antwort: Ich sehe weder eine ordnungsgemäße Verpackung noch Packpapier um diesen Gegenstandund ohne Verpackung ist ein versendbarer Artikel als Sperrgut zu betrachten.
    Aha - schönen Tag noch.

    Möglichkeit 3:
    Versand einer Minenmarkierungstasche mit Inhalt ( in gekürztem zurecht geschniittenen Karton für mehr Platz im Postauto)

    Reinkommen- sich in der Warteschlange einreihen - nach 30 Minuten Wartezeit mit strahlendem Gesicht sein Päckchen auf die Waage legen und den freundlichen Kommentar des Postbeamten entgegennehmen:
    26,80 € bitte....
    Häh.. wie bitte, sie müssen sich irren?! Das ist doch ein Paket für 6,90 €.
    Nein- das ist Sperrgut...
    Aber Herr Postminister- schaun se mal, es ist ordentlich verpackt im Karton.Ich hab den Karton sogar extra zugeschnitten und gekürzt damit Sie mehr Platz für andere Pakete haben. Ich will Ihnen doch nicht mehr Arbeit machen sondern verpacke sogar platzsparend.....
    Der Oberpostminister lehnt sich lässig zurück, betrachtet das Individium vor sich mit gerunzelter Stirn:
    Sehen Sie.... genau das ist das Problem..... Die Annahme eines Paketes hat hier in Quaderform zu erfolgen, eine Quaderform darf äußerlich rechteckig oder viereckig erscheinen.Ihr Paket hat aber mehr Ecken und erscheint mir "unförmig" daher ist hier der Sperrgutpreis zu entrichten !
    Aha.... schönen Tag noch

    Alle 3 Pakete wurden anschließend problemlos über Hermes versendet
    Es kommt wie es kommt-IMMER!
    ...und am Ende der Paketreise (falls das Päckchen es wider Erwarten doch über den Tresen der gelben Paketannahme geschafft hat): Empfänger steht vor der Haustür an seinem Auto und räumt gerade den Kofferraum auf.
    DHL-Auto hält an, Fahrer springt aus dem Auto, mit nix als einem gelben Zettel in der Hand, sprintet am Empfänger vorbei, wirft besagten Zettel zielstrebig in den Briefkasten des potenziellen Päckchenempfängers, spurtet zurück zu seinem Paketauto und verläßt mit erhöhter Drehzahl den Ort des Geschehens.
    Auf dem gelben Zettel liest der Empfänger dann "Wir konnten Sie leider nicht erreichen. Bitte holen Sie..."undsoweiter.

    :/ hmmm :T
    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."
    Dann wohnen wir wohl in einer Oase der Logistikseligkeit....

    Alle Auslieferer benehmen sich, selbst die Vertretungen tun ihr bestes wenn der este Fahrer im Urlaub ist, und beim Einliefern ist die DHL Agentur auch Spitze....inkl. 20kg Paketen nach Übersee...

    Jens
    Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

    Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell!


    "Die Bundeswehr- von Nato-Ziege und Co." - jetzt erhältlich!
    vs-books.de/

    Der_BundesBär schrieb:

    Dann wohnen wir wohl in einer Oase der Logistikseligkeit....

    Alle Auslieferer benehmen sich, selbst die Vertretungen tun ihr bestes wenn der este Fahrer im Urlaub ist, und beim Einliefern ist die DHL Agentur auch Spitze....inkl. 20kg Paketen nach Übersee...

    Jens


    Ich habe in der Richtung auch noch keine Schwierigkeiten gehabt. Im Gegenteil, manche Pakete werden sogar ohne Abstellgenehmigung in die Garage gestellt.
    Vertrau mir, ich bin Lagerist :thumbup:
    Pauschalieren kann man das sicher nicht ... Als "Powershopper" und "Gelegenheitsseller" habe ich bei den Dienstleistern auch schon einiges Gutes und Schlechtes erlebt . Gerade eben habe ich auf meinen DHL-Mann gewartet , um ihm seine wohlverdiente Weihnachtsgabe in die Hand zu drücken - wir kennen uns seit fast 15 Jahren , der Mann ist oberklasse - besser geht es nicht . Ist er mal nicht am Start , "erdreisten" sich die Vertretungen schon mal , die Ablagegenehmigung zu mißachten - so what , fahr' ich halt am nächsten Tag die 800m zum Supermarkt und hole ab . Wenn ich ein Paket lossenden muß , informiere ich mich im Vorwege , wie das auszusehen hat . Wollen sie bei der Post eckige Pakete , kriegen sie eben ggf. 'ne Rolle im Karton auf den Tisch ... für 6,90 . Und bei 'ner 2008g -Nummer sage ich mir eben , " ... Mist , hätte ich doch mal vorher wiegen sollen " ...

    Hermes hat hier so einiges an Spezialagenten am Start gehabt - keine Ahnung , wieviele es im Laufe der Jahre waren . Oft lief es gut , manchmal nicht . Highlight war ein per Einwurfzettel in meinem Briefkasten als "am Ablageort" vermerktes Paket , welches zwar am Ablageort war - aber nicht an meinem , sondern drei Höfe weiter ! Dessen Bewohner waren zu dem Zeitpunkt im Urlaub - wir bis dahin auch nicht bekannt miteinander - konnten dementsprechend erst nach über einer Woche bei Hermes anfragen , was das fremde Paket dort sollte ... Derweil mühte man sich bei Hermes , es zu finden . Der Schwachkopf von Zusteller ( hier fällt mir kein schmeichelhafteres Wort ein ) beharrte derweil auf korrekter Ablage , wollte sich gar schriftlich mittels Zettel am Briefkasten zu einem Gespräch mit mir verabreden ( wußte also offensichtlich nicht , was er gemacht hatte , denn er hätte es zu dem Zeitpunkt theoretisch noch "wiederfinden" können ... )

    Die anderen Dienstleister treten hier nur sporadisch auf . Mittlerweile ist mal wieder ein neuer Hermes-Mann am Start - der ist wiederum absolut auf Zack . Wie lange der es durchhält , steht in den Sternen .
    Mein liebgewonnener DHL - Mann strebt der Rente entgegen , es wird also sicherlich Veränderungen geben in Zukunft .


    Fazit :

    Frohe Weihnachten - auch all' den Paketmännern , die sich täglich abrackern , um uns für bescheidenen Lohn unsere Spielsachen zu bringen !
    " Komm , wir essen , Opa ." " Komm , wir essen Opa ..."
    Denkt dran : Satzzeichen können Leben retten !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nobuddy“ ()

    Schicker Beitrag und amüsant geschrieben. Daumen hoch.

    Allerdings scheine auch ich in einer gelben Oase zu wohnen. Ich versende fast ausschließlich mit DHL und bin sehr (sehr) zufrieden mit denen.
    Meine DHL/Post-Zusteller sind äußerst zuverlässig.
    Da ich nicht mag, dass meine Nachbarn so merken, was ich alles für Pakete bekomme, habe ich DHL eine generelle Abstellerlaubnis erteilt.
    Die Fahrer/-innen sind sogar so nett, dass sie das Paket an einen anderen Ort ablegen, falls es dort feucht werden könnte und legen einen Zettel in den Briefkasten, wo das Paket nun wirklich liegt.

    Mit dem Versand bin ich auch äußerst zufrieden. Meist lege ich die frankierten Pakete in die Packstation. Da gibt’s dann auch nochmal 10 Cent Rabatt aufs Kundenkonto.
    In den Sendungsverfolgungen sehe ich auch nur sehr selten, dass ein Paket den Empfänger nicht erreicht hat und abgeholt werden soll.
    Dass der Fahrer nur schnell eine Karte in den Briefkasten wirft und keinen Zustellversuch unternimmt scheint mir deswegen eher eine sehr seltene Ausnahme als die Regel zu sein.
    Zudem sind die bei DHL echt schnell im Versand. Ich finde die also gar nicht so schlecht.

    Also meine Stamm-DHL-Ausliefertante bekommt dieses Jahr wieder ne Packung Mon Chéri geschenkt.

    Falls man sich nicht mehr liest: Frohes Fest und allen einen guten Rutsch nach 2018.

    Gruß
    Carsten
    Auch an der Küste ist die Post/DHL servicefreundlich und zuvorkommend und vor allem schnell!
    Dafür, dass die Jungs und Mädels so unter Druck stehen, können sie nichts.
    Das ist Vorgabe der Geschäftsführung und bestimmt nicht gut.
    Ist bei den Götterboten (Hermes) aber auch nicht anders.
    Mein Ausländer spricht übrigens mittlerweile gut deutsch und hat sich auch schon mit unserem Hund angefreundet, um den er zu erst immer einen großen Bogen gemacht hat.

    Das ist natürlich nur mein Eindruck, aber man sollte nicht so einfach puschalisieren.

    Wünsche ein frohes Fest und dass Ihr Eure Pakete, von wem auch immer, alle noch pünktlich bekommt.

    Gruß - Kai
    ...also ich kann mich auch nicht beklagen.
    Läuft derzeit recht gut mit DHL...war vor Jahren schon mal anders. Bei uns sind wirklich alle sehr bemüht, egal ob im Shop, die Paketfahrer oder die Abholer bei mir vor Ort.

    Und ganz ehrlich...wenn ein Paket zu schwer; zu groß; zu unförmig oder sonst was ist...dann kostet es halt mehr...das ist wie mit Öffnungszeiten....wenn um 18Uhr geschlossen ist, dann braucht man sich um 18:02Uhr nicht beschweren, das man nicht mehr reinkommt, obwohl noch Jemand von den Angestellten im Laden ist.

    @camofrikko...Du handhabst es doch auch so und entscheidest augenscheinlich nach Nasenfaktor, wer bei Dir kaufen darf und wer nicht...siehe hier im Forum diverse Verkaufsfreds von Dir, mit Anfragen von Forumsmitgliedern, die ignoriert werden...

    Das musste mal gesagt werden....
    Frohes Fest wünsche ich allen
    Gruß Jens
    Klar, pauschalisieren ist blöd... aber negative Erfahrungen prägen sich ja leider oftmals deutlicher ein als positive. Wobei ich sagen muß daß ich bis vor einiger Zeit auch viele Jahre lang einen sehr fähigen DHL-Stammauslieferer hatte, der ist aber leider versetzt worden.

    Und wenn mal ein schwarzes Schaf dazwischen ist fällt das nunmal auf die ganze Branche zurück...
    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."
    Das genaue Studium der jeweiligen Beförderungsbedingungen vor dem Packen hilft, die eingangs gennannten Szenarien zu vermeiden. Was hat man davon, wenn die Person am Schalter bspw. eine Sendung "wegen den 8g zu viel" noch durchwinkt, die Waage im Paketzentrum aber dann "Alarm" schlägt und das Packet evtl. zurückgeht? Das Verhalten des Post-Mitarbeiters ist m. E. vollkommen korrekt. Das Hermes es dann sang- und klanglos ausliefert, mag im ersten Augenblick zufriedenstellend sein. Leider hat der Absender damit die Machenschaften (Stichwort: Subunternehmer) von Hermes aktiv unterstützt. Aus diesem Grund versende ich vorzugsweise mit Post/DHL, welche zumindest einen Großteil ihrer Zusteller direkt anstellen und fair bezahlen.
    Von meiner Seite aus gibt es keine Kritik an den Auslieferungen der Post, denn die Fahrer der DHL sind auch hier pünktlich und zuverlässig. Es ging mir um die kuriosen Annahmebedingungen die zum Teil aus den Zeiten des kalten Krieges stammen. Wenn bei mir um 21 Uhr ein Kunde zitternd vor der Tür steht weil ihm kalt ist und er ein paar Handschuhe, Socken oder Unterwäsche braucht dann bekommt er die bei mir. Flexibilität und Kundenservice nennt sich das. Bei der Hermes Tankstelle kann ich 24 Std meine Pakete abgeben. Bei der Post geht ab 18 Uhr nichts mehr weil die Computer so eingestellt sind. Die privaten Poststellen sind somit gezwungen dicht zu machen, auch wenn die ja nicht nur vom Postversand leben. Der Kunde der nach 18 Uhr rein kommt um sein Päckchen noch durchzudruecken weil er es vorher einfach nicht schafft wird abgewiesen und kauft verärgert folglicherweise nicht die der Post nicht zugehörigen Artikel, z. B. Geschenkartikel. Neuerdings bekommen die privaten Postbetreiber monatliche Abmahnlisten mit deren exakt aufgelistet Verfehlungen des Vormonat die dann unterschrieben werden müssen. Modern ist einfach anders. Ich komme aus dem REWE. Anfangs wurde der Rewe belächelt von Aldi, Lidl und Netto als man die Öffnungszeiten bis 22 Uhr anhob und jeder Kassierer angewiesen wurde jeden und wirklich Jeden!!! Kunden zu begrüßen und zu verabschieden. Heute ist REWE In puncto Service an allen anderen vorbei gezogen und das einfach nur weil man sich Gedanken gemacht hat Hemmnisse abzubauen. Das zum Thema Bürokratie der Post....
    Es kommt wie es kommt-IMMER!
    Für mich kommt nur DHL in Frage. Verkäufer die mit den anderen Krautern versenden werden weitestgehend gemieden. DPD neues IPhone in der Streusalz Tonne abgelegt / Hermes trotz Angabe des Wunschnachbarn in der blauen Tonne / das ließe sich fortsetzen.
    DHL absolut zuverlässig / freundlich / schnell und mitdenkend wenn man selber nicht daheim ist.
    Alles andere ist Logistikschrott!!
    Benutzer-Avatarbild

    Beitrag von „Fahnenjunker“ ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    Hallo,
    mit DHL in der Auslieferung bin ich hier auch sehr
    zufrieden - hier auf dem Land kennt man sich - und
    sieht sich mindestens 1 x die Woche das macht vieles
    einfacher. Das hiesige Postamt mit 2 Schaltern ist schon lange
    Historie - jetzt macht den Postdienst hier die Gärtnerei so nebenbei.
    Am besten drauf sind, wie ich finde, die Jungs von UPS - immer
    ein lockeres Sprüchlein dabei - und dann gibts eines zurück, und
    alle freuen sich. Sind auch echt langjährig bei dem Verein, und verdienen
    glaub ich auch im Vergleich fair.
    Hermes na ja - hängt vom Auslieferer ab - die kommen auch schon mal
    wenn die Bürgersteige bereits hochgeklappt sind - was in der dunklen
    Jahreszeit auch mehr auffällt.
    Bei TNT, DPD und GLS habe ich eher durchwachsene Erfahrungen
    gemacht - da musste ich sogar schon Wagen wieder aus meinem
    Vorgarten ziehen weil die den rechten Weg verlassen hatten, und sich
    prompt festgefuhren. Auch sind die Kastenwagen oft ziemlich
    ramboniert :dev:
    Gruß

    Pi-jay



    "Man who dies with most toys wins!"


    Suche für Borgward B 2000 ganze Aufbauten, Blechteile insbesondere Türen
    für die Seite hinten und Kofferraum.







    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Pi-jay“ ()

    Hallo

    Komme ja aus der Eifel, Nähe Kaisersesch.
    Die oben geschilderten Probleme kenne ich so nicht.
    Bei uns wartet man maximal 10 Minuten bis zur Abfertigung.

    Sollte mal das Pächen zu schwer sein, dann packe ich es vor Ort um, ein wenig weniger Füllstoff, oder ein bischen weniger Karton, etc..

    Ich denke, das irgendwo ja immer die Grenzen zu ziehen sind, gewichtsmäßig, und da muss ich mich halt daran halten.
    Ich habe immer ein Tapeziermesser und Klebeband im Auto, umdas Paket im Zweifel anzupassen.

    Gruß aus der Eifel

    Reisender
    Mit den Leuten vom Hermes-Versand hatte ich (als deren Depot noch in Vaale war) im Schnitt ein- bis zweimal pro Monat zu tun.
    Dienstlich... grundsätzlich irgendeine Variante von Kaltverformung :dev:
    Bei einem Einsatz sogar zwei gleichzeitig... Bundesstraße gesperrt, rund 7 oder 8 km Umweg, aber es gab einen (nicht für Fahrzeugverkehr freigegebenen) schmalen Waldweg auf dem man die Baustelle theoretisch umfahren konnte. Einer von den Kollegen von der einen Seite mit AK voraus 'rein in den Wald, der andere von der anderen Seite. Mitten im Wald haben sie sich dann frontal getroffen... endlich mal richtig was los im Wald- zwei Rettungswagen, Polizei, Kran, zwei größere Abschlepper :lol: :lol: :lol:
    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."