Batterie defekt

      …so genau habe ich das jetzt nicht kontrolliert. Ich habe nur gesehen das eine von beiden LED leuchtet, als ich die Kare eingemottet habe.
      Deckel zu, - und weiter hab ich mich nicht drum gekümmert.

      Bis ich am Samstag mal den Nato-Knochen gedreht habe und die Spannungsanzeige mir nur 13V angezeigt hat.
      Batterien waren bis dato OK kein Anzeichen das die letztes Jahr irgendwann mal schlapp machten.
      Ich würde das mal prüfen - wenn dein Balancer baugleich ist und eine LED somit
      dann auch nur leuchtet, wenn ein Ausgleich stattfindet, würde das bedeuten, daß die
      Batterien schon zum Zeitpunkt des Einmottens unterschiedliche Spannungen hatten.
      Hast du jetzt mal beide Batterien einzeln gemessen? Von 24V auf 13V in ein paar Monaten,
      das kann doch schier nicht sein? Meine Gel-Batterien haben einen Spannungsverlust
      von jeweils ca. 0,4 - 0,5 V innerhalb eines Monats, ich hab das über den letzten Winter
      mal gemessen. Wenn du jetzt innerhalb von ein paar Monaten von über 24V auf 13V runter
      bist, würde ich das so interpretieren, daß schlicht und ergreifend eine Batterie im Eimer ist.
      Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
      "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
      Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)

      I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gandalf“ ()

      Neu

      Moin,

      also ich habe total notmale Batterien in meinem Wagen und keinerlei Probleme mit der Entladung (Hauptschalter) - eher bei modernen Autos mit ständig wartender Elektronik für die Fernbedienung kann es hier nach 6 Wochen eng werden - aber bei nem Wolf sollten die Batterien locker 6 Monate durchhalten um dann den Wagen wieder anreißen zu können...

      Neu

      Klaus schrieb:

      Moin,
      ​aber was sollte der Balancer weglutschen ?


      Ich hatte meine Erfahrungen mit dem "LoadChamp" ja schon mal mit Euch geteilt: Fazit war, der Loadchamp entlud beide Batterien ungleich auf irgendwas um 11 Volt. Ich vermutete, dass die Batterien runter sind, und ersetzte sie. schon 330€ weg. Mit den neuen Batterien ach du Schreck! Das gleiche Fehlerbild. Ich vermutete die Ursache beim Spannungswandler, bei Verbrauchern, im Kabelbaum.
      Bei einem Starthilfe Versuch in Eile mit dem alten Batterienpaar passierte dann das (Un)Glück: Alles ging schief, ich vertat mich in der Hektik, vergaß alles abzustecken, verpolte alles und zusätzlich berührte ein 12V Input Kabel des Ultramat Ladegeräts die Masse vom Wolf. Es blitzte, qualmte und stank. Ultramat gegrillt, Loadchamp gegrillt. Kacke dachte ich und schmiss alles in den Müll.

      Trotzdem musste ich ja immer noch los und unternahm einen zweiten Starthilfeversuch: Schraubenschlüssel quer über die externen Batterien, Starthilfekabel und Brumm, alles gut.

      Nach der Fahrt dann die große Überraschung: Ohne Loadchamp, zwei vollgeladene Batterien, die ihre Spannung auch hielten und nachdem ich die alten Batterien zyklisch mit dem neu gekauften Ladegerät geladen hatte stellte sich heraus, dass auch diese noch völlig OK waren.

      Überschätzt also diesen Loadchamp nicht. Ich vermute diese Schaltungen sind entweder schlecht durchdacht, schlecht getestet, schlecht verarbeitet o.ä.

      Was ich wärmstens empfehlen kann, ist das hier:

      amazon.de/gp/product/B075Q8XPH…age_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Damit kann man beide Batterien gleichzeitig laden (Querverbindung abklemmen) und man kann sie auch schön im Auge behalten.
      Wenn man noch andere Hobbies hat, ist das Ding echt Gold wert, sonst reicht auch was anderes. Im Prinzip sind das zwei Ladegeräte in einem Gehäuse. Ich hab das gleiche Innenleben noch mal in einem einfachen Plastikgehäuse, das war wesentlich billiger. Ich fand den Gedanken aber charmant, mit einem Gerät beide Batterien auf einmal laden zu können.

      Neu

      Moin,
      ich dachte bis jetzt eigentlich, so ein "Balancer" sebst verbraucht keinen Strom.
      Hab ich wohl falsch gelegen.
      Die "Funktion" eines Balancers hat man übrigens technisch von alleine, wenn zwei
      Batterien parallel (12V) und nicht in Reihe (24V) geschaltet sind.

      Wie Du schon richtig schreibst ,kann man das Laden auch billiger und einfacher lösen:
      Jede Batterie bekommt ein eigenes Ladegerät.
      Da braucht bei normalen 24V Anlagen auch nix abgeklemmt werden.

      Haben wir ja schon ausführlich beim Thema Lidl- Aldi- CETEC-Ladegeräte behandelt.
      Ich habe zwei solcher billigen, aber guten, Ladegeräte fest eingebaut.
      Nur, meine Erfahrung, an der Dauerladung schrottet es die Batterien langfristig.
      Gelbatterien brauchen es eh nicht, Naßbatterien halt alle zwei Monate aufladen.
      Besser ist natürlich, einfach fahren. :idee:

      Langsam besteht die Gefahr, sich im Kreis zu drehen.
      Die Erkenntnis, das bei 24V Anlagen immer beide Batterien als eine Einheit zu sehen sind.
      Würde die meisten Diskussionen überflüssig machen.
      2 neue gute Naßbatterien bekommt man ab € 100,- zusammen.
      Bei einem chronisch überteuerten Fahrzeug dürften das die
      berühmten "peanut´s" sein.

      Gruß
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Klaus“ ()

      Neu

      Hi,

      naja ein Balancer besteht aus Microelektronik und hat somit mindestens Leitungsverluste... Die Unterschiede werden müssen auch irgendwie „verbraten“ werden. In meinen Augen unnötig - zusätzliche Quellen für Probleme/Fahrzeugbrand.

      Und ich bin sicher kein Elektronikverweigerer...

      Neu

      Hallo,
      was ich nicht so ganz verstehe:
      Wenn ein Ladegerät mit oder ihne Balancer auf der
      einen Seite am Stromnetz angeschlossen ist, und auf der
      anderen Seite an der Batterie/den Batterien, ist es dann nicht wurst
      ob da ein Verbrauchsstrom anliegt? Das Gerät wird doch über den
      Stromanschluß gespeist, und von diesem doch wieder ausgeglichen
      Gruß

      Pi-jay



      "Man who dies with most toys wins!"


      Suche für Borgward B 2000 ganze Aufbauten, Blechteile insbesondere Türen
      für die Seite hinten und Kofferraum.







      Neu

      Hallo zusammen,

      vielleicht ein Hinweis wie ein Balancer angeschlossen wird - für uns ist die Seite 4 relevant
      fraron.de/downloads/bda/BLA24E5A.pdf
      Hier ist auch die Ruhestromaufnahme beschrieben. Also ich habe noch nie Stress mit Batterien gehabt - wichtig ist einfach einen Trennschalter in der Masse verbaut zu haben. Dann kann einem während der Winterpause nichts passieren - heutige Batterien in der mittleren Preisklasse sind reichen dann auch völlig aus. Ich bin kein Freund von billigen Ramschprodukten, Premium Plus muss es in unserem Fall hier nun nicht sein.

      Wer aber gerne die Original Batterien für 415 EUR einbauen will - gerne. Nur werden die nicht viel länger halten. Ich tanke für dafür lieber einmal voll und fülle meinen Ersatzkanister

      Neu

      Jetzt muss ich die Elektrik-Experten noch etwas fragen:

      In der geposteten Anleitung steht "Hinweis: In die rote und weiße Leitung sollte unmittelbar am Batteriepol ein Sicherungselement 5A
      eingebracht werden."

      Hmm, muss das sein?
      In der Anleitung meines (noch nicht verbauten) Balancers wird das nämlich nicht erwähnt... hmmm

      Gruß
      Bibelbill

      Neu

      Bibelbill schrieb:


      In der Anleitung meines (noch nicht verbauten) Balancers wird das nämlich nicht erwähnt... hmmm


      In der Anleitung des von mir montierten Balancers steht das auch nicht drin, obwohl der genau so aufgebaut ist und
      funktioniert wie der von Fraron (verlinkte Anleitung). Vermutlich kommt das Zeug alles aus der gleichen, berühmt-
      berüchtigten unterirdischen Fabrik in Fernost, wo die Dinger je nach Bedarf gelabelt werden.
      Ich habe die fliegenden Sicherungen trotzdem in die Leitungen gesetzt, da ich Elektronik schon grundsätzlich nicht
      und Fernost-Zeugs noch viel weniger über den Weg traue ;) Wenn das Ding mal abrauchen sollte, dann hoffentlich,
      ohne das restliche Fahrzeug mitzunehmen :]
      Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
      "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
      Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)

      I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)