Zweitaktöl dem Diesel hinzufügen

      Oelprinz schrieb:

      Zitat von KaiserJeep: „Die geschlossene Kurbelgehäuseentlüftung ist aber Vorschrift.“

      Zur Präzisierung: Das gilt nur für PKW, bei LKW machen das nicht alle Hersteller.

      Gruß
      Volker


      Moin,
      die wird immer wieder gerne vom Kunden genommen, die "geschlossene Kurbelgehäuseentlüftung"!

      Leider nur so lange bis er explodiert und der Moder sein Öl über die Wedis und insbesondere über die axialen Turbolader-Lager rausdrückt.
      Dann will sowas auch die Endbirne (Kunstwort aus Endkunde und Blödbirne) nicht mehr!
      "Toppi" aus dem Ur-Mobile.de Händlerforum hat dieses Kunstwort in den 90-ern benutzt oder gar erfunden?! Weit, weit bevor mobile.de von ebay gekauft wurde.
      Tagsüber hat "Toppi" wohl Luxuskarren, welche am Frankfurter Flughafen nicht durch den Zoll gingen, wegen Steuerschulden und was weis "der Deibel" billichst eingekauft und nachmittags über mobile.de verscherbelt und abends haben alle im "Händlerforum" über die "Endbirnen" abgelästert. Was eine geile Zit - omg. Leider hab ich den Kontakt verloren, kennt jemand einen "Toppi" aus Frankfurt bzw. Berlin?

      Übrigens haben moderne Dieselmotoren in der Kaltstartphase einen dermaßen "blowby", dass - egal wie dicht der Motor ist - er erst Dichter wird, wenn er warm geworden ist.

      Gruß
      Benedikt
      Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. Damals lies mich ein Kamerad mit seinem flammneuen KAT 8x8 fahren.
      In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Haubitze M109G infiziert.
      Der 1192 seitige Inhalt des "Kraftfahrtechnischen Taschenbuch" ist - wie AndyE erwähnte - gerised auf 135x Seiten, die Füsik und Mammatik hat sich nicht geändert - alles geht mit einem Rechenschieber.

      Nummer7 schrieb:

      ja, die Verbrennungspartikel...
      vielleicht ist das 2-Takt in der Lage, die Rückstände im AGR-System "aufzulösen" und abzutransportieren. Meine Motorsägen und Kleinmotoren zumindest sehen innen immer sauber aus. Bisher scheint das beim Diesel auch zu funktionieren.

      Das sind 2takter ohne Auspuff,schau mal in nen Mofaauspuff.
      Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen
      Auch wenn ich jetzt abschweife.
      Frage, wie funktioniert dann das bei der Kettensäge mit der Resonanz ohne Auspuff?
      Und was wird dann angeboten wenn man bei Google den Suchbegriff "Auspuff Kettensäge" eingibt? Fake-Angebote in der Hoffnung das jemand darauf reinfällt?
      Gruß aus dem schönen Schwabenländle :thumbsup:

      Lars

      Mark1 schrieb:

      Wenn das Abgas am AGR ankommt, ist das Öl bereits verbrannt- kann mir nur schwer vorstellen, dass da noch was gereinigt wird


      ... es gibt von LiquiMoly ein Additiv zum DPF reinigen. Das muss ja vorher auch durch den Brennraum um dann im DPF zu wirken.
      Freilich empfiehlt der Experte von LM, lieber das spezielle Additiv anstatt 2T-Öl zu verwenden. Inwieweit die gleiche Bestandteile haben, kann ich nicht verifizieren.
      Gruß,
      Florian

      "Das heißt Anhänger, den Hänger haben Sie in der Hose!" (Zitat Fahrlehrer, KFZAusbZ Dillingen)
      Leute, Leute- jetzt wird aber alles durcheinandergeschmissen...
      DPF Cleaner gibt es für zwei verschiedene Anwendungen:

      1) Reinigen des DPF`s im ausgebauten Zustand (zum Auswaschen der Aschebeladung)
      2) Dieseladditiv zum Herabsetzen der Verbrennungstemperatur, damit der nacheingespritzte Diesel im DPF bei unter 500 Grad DPF Temperatur nachverbrennt und diesen regeneriert (Russ zu Asche verbrennt)- dieses Zeug ist hochgiftig und für nichts anderes zu gebrauchen... und es reinigt auch nichts..

      Mein grundsätzlicher Tip: Wer keine Probleme hat (und nicht 100% weiss, was er mit welchem Ziel in seinen Tank schüttet)- Finger weg

      Gruss
      Mark

      P.S.: seid froh, dass ihr keinen DPF habt...

      Mark1 schrieb:

      Da hast Du völlig recht- ist aber in der Schweiz "schwierig" :)
      meine DPF`s müssen immer warten auf die deutsche Autobahn (Tour in die "alte Heimat" >500 km)

      Gruss
      Mark

      Vollgas-fahren kann man auch, indem man einen Gang oder 2 Gänge zurückschaltet, dann wird das Auto dabei nicht so schnell. 8o Oder einmal schön im niedrigen Gang berghoch fahren, dann geht das sicherlich auch in der Schweiz.
      Gruß Stefan
      Oelprinz,
      doch, müssen die, weil das gilt inzwischen auch für die. Nur die Traktoren mit Motoren und Abgas nach 97/68/EG brauchen das noch nicht. Aber mit Stufe V werden die das auch müssen, was für die meisten Motorenhersteller aber kein Problem ist, weil die das inzwischen haben.
      Nummer 7, das Problem mit dem Feinstaub ist aber schon älter als das Jahr 2000. Da war nämlich schon veröffentlicht, das EURO III für LKW eigentlich schon über das Ziel hinaus schießt, weil die Partikel zu klein werden und damit Lungengänig und Blutgängig werden, höhere Abgasstufen sind deutlich ungesünder. Nach den einschlägigen Veröffentlichungen der Pneumologen hätten wir bei EURO 2 aufhören müssen und uns nur noch um Verbrauchsminderung kümmern sollen. Was nicht verbrannt wird, das macht auch keinen Dreck. Nach Aussage verschiedener Motorentechniker könnten nämlich durchaus 40 Tonnen Züge im Flachen mit 15 bis 18 l pro 100 km fahren statt heute bestenfalls in der 23 l Klasse. Aber das ist vom Staat und der EU und der Filterlobby wohl nicht gewollt, es gehen ja z.B. Steuereinnahmen verloren.
      Was bei dem ganzen Getöse nicht berücksichtigt wird, ist ganz einfach, es handelt sich um chemische Prozesse, die, wie jeder weiß, der in der Schule einigermaßen aufgepasst hat, nur in einem bestimmten Temperaturfenster funktioniert. Bin ich aus diesem Temperaturfenster raus, dann funktioniert das System logischer weise nicht mehr. Das ist halt Chemie. Und da können auch oberschlauste Politiker nix dran ändern. Auch die kommen an den Naturgesetzen nicht vorbei.
      Gruß
      Wolf

      Neu

      Hallo
      Es gibt immernoch gefettetes und ungefettetes Zweitaktöl???

      War jedenfalls in meiner Jugendzeit so...das Öl was so stinkt war das gefettete Öl...hieß bei uns jedenfalls so.
      Hatte mit Rennboot Sport Kontakt in meiner alten Heimat Dessau.
      Das Benzin was nach dem Training übrig geblieben ist habe ich oft in den Tank meiner Simson bekommen.
      Hat alles sauber gemacht im Auspuff!!!

      Es gab die tolle Mode Rizinusöl in den Tank zu kippen....
      Das setzt Kohle um den Auslass an..also blöde Idee.
      Es sei den man fährt mit Methanol.


      So zum Thema..
      Ich hatte ein Mercedes CDI ..Abgaswerte oder Trübung irgend sowas war nicht in Ordnung...
      RPF denke zu....kein Wunder wenn man so Autos auf minimal Verbrauch fahrt.

      Da hat mir ein schrauben den tip gegeben Aral den Super Diesel und Zweitakter Öl in Tank ...
      Durch das Öl wird der RPF frei..

      Oder die Kombination aus
      2 Takt Öl
      Besseren Diesel
      Und mehr Drehzahlen ...



      Hab den Benz verkauft... :-),mit ASU!!!

      Ich persönlich denke es schadet nichts das Öl dem Diesel beizumischen....
      Ob es wirklich hilft weiß ich aber leider auch nicht.

      Neu

      Das hast du jetzt mit den Rhizinuss, ne noch nen ältere
      Verfahrensweise eingebracht.Auf englisch heisst das Castoroil.
      Die Marke Castrol beruht seit fast 110 Jahren da drauf.
      Natürlich nimmt heut was anderes.
      Was man in Rennen nimmt hat nix, mit nen Daily Driver zu tun.
      Bei Benzinern soll man nicht zuviel Öl im System haben,
      weil das sonst im Kat landet und den hinbekommt.
      Dein DPF wird das auch nicht gefallen.
      Was stimmt,ist das man mal Langstrecke Autobahn fahren soll.
      Das sagte man schon immer, wenn man ein Kurzstreckenauto
      (Opaauto) bekommen hat.
      Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen