Reguliererstab Bundeswehr?

      Also, mit dem "Anhaltestab" wurde der Verkehr reguliert ...
      ...quasi ein "Regulierstab" :thumbsup:

      Von der Bundeswehr kenne ich nur zwei "Kellen" (Suppenkellen außen vor :!: )
      - die gemeine "Winkerkelle"

      - und den Anhaltestab


      ... aber, da kommt bestimmt noch etwas.

      Gruß von der Küste - Kai
      Guten Abend,

      der Überzug zum weißen Schlagstock der Feldjäger hieß korrekt "Überzug, Verkehrsregelung" oder "Überzug, Verkehrsregelung, reflektierend". 'Wie ich unter

      Frage an die Feldjäger hier in Forum

      schon einmal schrieb: "Ehrlich gesagt hat kaum ein Feldjäger den Schlagstock bei der Verkehrsregelung benutzt, wir arbeiteten fast nur mit dem Anhaltestab, weil der beleuchtet und besser sichtbar war. Fast alle Fotos, auf denen mit dem Schlagstock Verkehr geregelt wird, sind gestellte Bilder von der Schule oder der Lehrkompanie."

      Unter dem genannten Link gibt es auch ein Foto des Schlagstocks mit Überzug
      1.1.1.4/bmi/up.picr.de/23240415tb.jpg

      Was häufiger verwendet wurde, waren die reflektierenden Armstulpen.

      Den Ahaltestab elektrisch gab es auch in der alten Ausführung mit einer Seite in rot mit der Aufschrift "Halt Feldjäger" und einer Seite in grün mit der Aufschrift "Strasse frei".

      Grüße
      Jörg
      Ich habe einen "Gummiknüppel";

      der hatte doch m.W. auch einen Überzug,oder? Ich habe zumindest keinen; der baumelt bei mir so am Koppel.

      Zum Verkehrregeln war der wohl nicht gedacht; da gab es eins mit über die Omme!!

      Leider ist er gegenüber der US-MP-Variante ein Bonsai-Stäbchen.

      Gruss Pit
      Hier mal die Versionen die ich habe.
      Bilder
      • B6520E21-224A-47B6-9334-EB92277028D1.jpeg

        443,21 kB, 1.938×1.454, 19 mal angesehen
      • DDF540E6-EBF4-4A02-A46C-F80C289CD7B1.jpeg

        568,21 kB, 1.536×2.048, 9 mal angesehen
      • 5DB6CA87-16B8-4DBE-BCC2-C4D1F96C9FD1.jpeg

        428,31 kB, 2.048×1.536, 9 mal angesehen
      • 2347B57B-C9EE-486A-917C-4A04146B1F89.jpeg

        511,72 kB, 1.536×2.048, 9 mal angesehen
      • 5953E80B-E65B-44F4-98BC-8151C5A5CBC9.jpeg

        625,15 kB, 1.536×2.048, 18 mal angesehen

      stiwa schrieb:

      Es macht doch Sinn die Straße durch grünes Licht wieder frei zu geben, nachdem man sie zuvor mit rot gesperrt hatte
      Grundsätzlich ist das ein richtiger Gedanke... :idee:
      Rechtlich ist es aber so, dass nur die Polizei den Verkehr regeln darf.
      Auch die Feuerwehren dürfen das nicht. Sie dürfen aber beim Einsatz die Straße sperren.
      Die Freigabe der gesperrten Straße darf nur die Polizei wieder veranlassen, da das schon Verkehrsregelung ist.
      Deshalb wurde auch bei den Feuerwehren (allen? Ausnahmen bestätigen auch hier wohl die Regel) auf nur rote Kellen umgerüstet.
      An vorhandenen Kellen wurde die grüne Seite überklebt und das grüne Glas ausgewechselt.

      stiwa schrieb:

      Weiß vielleicht jemand, warum bei dem neueren Modell des Anhaltestabes die grüne Seite weggelassen wurde?
      Im Falle der Bundeswehr habe ich dafür keine Erklärung, denn in bestimmten Fällen (z.B. V-Fall etc.) dürden die Feldjäger ja auch den Verkehr regeln. Und für militärische Fahrzeuge und Einsätze dürden sie es auch jederzeit..
      Grüße von der Küste! Til

      Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
      Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!