Frage zu Tarnnetzhaken

      Frage zu Tarnnetzhaken

      Hallo,

      kann mir hier jemand erklären wie dieser Tarnnetzhaken einzusetzen ist ? Irgendwie ist dieser Haken ohne bleibende Erinnerung an mir vorbei gegangen. Wahrscheinlich mußte ich da gerade Essen holen gehen oder wurde auf Wache geschickt, wenn die Fahrzeuge ab getarnt wurden ... :whistling:



      ... wer etwas dazu weiß, evtl. mit Bild im Einsatz ?

      Gruß
      Gerd
      Hallo Gerd.
      Die sind zum abspannen der Hochnetztarnung.

      Am Netz sind umlaufend ja die Metallringe eingearbeitet, da die Haken einhängen.

      Entweder direkt den Haken in den Häring einhängen oder ein Abspannseil dazwischen, wenn das Netz nicht bis zum Boden reicht.
      Lässt sich schneller abbauen als eingeknotete Abspannseile.

      TDv als belegende Quelle habe ich nicht.

      Markus
      Gruß aus dem Fürstentum Waldeck
      Hallo,

      danke schön für eure Antworten :thumbsup:

      ja manche Händler schreiben zu diesen Haken :
      " Zitat Produktbeschreibung:
      original Bundeswehr Tarnnetz Haken Mehrzweckhaken
      man kann den Haken auch für alles mögliche andere verwenden.
      In der Werkstatt, Lager uvm. "
      super, man kann also diese Haken auch für alles mögliche verwenden :thumbup: wäre ich jetzt nicht draufgekommen. Mir hätte es gereicht, wenn die mal geschrieben hätten wie die bei der Bundeswehr verwendet werden.

      @Kle, das heißt Markus, diese Haken werden auch zur Hochnetztarnung eingesetzt ? Wie muß ich mir das vorstellen ?

      Gruß
      Gerd
      Hallo,

      ​offensichtlich braucht es in Deutschland für alles einen geregelten Einsatz.

      ​Das wird natürlich schwierig, wenn man improvisieren muss.

      ​Ich kenne Hochnetztarnung mit einer Reißleine in der Mitte.
      ​Da kommen dann so Vorstecker in die Ösen, so daß man 'mit einem Ruck' die Mittenverbindung öffnen kann.

      Leider gibt es von dem vorliegenden Haken nur die Draufsicht.

      Wenn die Seitenansicht eine Spule zeigen würde, in die man das Feldkabel einfädeln kann,
      ​bleibe ich bei meiner Meinung nach Feldkabelbau.

      ...
      Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G
      Hallo,

      TDV schrieb:

      Leider gibt es von dem vorliegenden Haken nur die Draufsicht.
      wie kommst du auf Draufsicht ? Ich dachte das wäre die Seitenansicht hmmm , aber nicht so schlimm, ich habe noch folgende Ansichten parat
      von oben :


      von unten :


      und noch einmal die andere Seite :


      also wie gesagt, habe ich keine Ahnung von der praktischen Anwendung dieses Hakens. Vielleicht hat ja der eine oder andere ein Bild mit Tarnnetz und Haken.

      Gruß
      Gerd
      Hallo,

      also mit den weiteren Ansichten verdichtet sich meine Meinung nach der Verwendung
      im Feldkabelbau.

      ​In die 'Schnecke' kann man ein Feldkabel einfädeln.

      ​Man kann natürlich (Mehrzweckhaken) die 'Schnecke' auch in die seitlichen Ösen eines Tarnnetzes
      einfädeln, und ein zweites Tarnnetz dranhäkeln.


      ...
      Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G
      @TDV
      Andreas, es sind Tarnnetz Haken und die haben nix mit dem Feldkabelbau zu tun.
      Das stand schon vorher fest!!!
      Bloß weil Du die Dinger nicht kennst, gibt's die trotzdem.
      Sogar in unterschiedlichen Größen.
      Wir haben auch welche.
      Und wie die verwendet werden hat Markus ja beschrieben!!!

      Viele Dinge kann man anders verwenden.
      Kannste auch ne Jacke dran aufhängen oder das Handtuch beim Wasserfass.
      Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

      Deswegen gehören die trotzdem zu den Tarnnetzen.
      Grüße

      Birgit, Mungalady

      ... und erwische ich diesen Murphy, dann kann der was erleben!!! :lol:

      Behandle die Frauen mit Nachsicht! Aus krummer Rippe ward sie erschaffen, Gott konnte sie nicht grade machen.
      (Goethe)


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Mungalady“ ()

      Hallo Kameraden,

      vielleicht kann ich etwas beisteuern. Wie diverse Vorredner bereits gesagt haben, sind es Tarnnetzthaken. Fernmeldehaken sind auf Grund der Funktion total anders aufgebaut.

      In das mittlere Teil, welches wie eine Gewindeschnecke aussieht, gehört das Band vom Netzt. Entweder vom Rand oder aber auch von jeder beliebigen Stelle vom Netzt.

      Das Besondere am Haken ist der längliche gebogene Teil, gegenüber dem Haken. Diesen kann man auf eine Tarnnetztstange aufstecken. Und zwar auf die Seite mit dem großen Loch.

      Will man also das Tarnnetzt an einem Giebel zur angelehnten Tarnung befestigen oder an einen Baum, braucht man keine Leiter. Die Haken werden an der gewünschten Stelle am Netzt befestigt und dann mit Hilfe der Tarnnetztstange, gemeinsam mit dem Netzt eingehängt.

      Sie sind nicht zum Verbinden von Tarnnetzten gedacht. Dafür werden nur die "alten" Leinen mit Drahtfedersteckern bei Tarnnetzten mit Ringen verwendet oder die "neuen" Verbindungsleinen mit den Kunstoffverbindern für das Tarnnetz mit oder ohne Ringe.

      Übrigens funktionieren die Tarnnetzhaken bei den neuen IR-Netzten nur am Rand oder in der Mitte, wo extra Haltebänder angenäht sind.

      Ich hoffe damit etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben. Allen einen schönen Tag

      Liebe Grüße

      Hans
      Hallo,

      vielen Dank für eure Antworten :thumbsup:

      @hans Jürgensen, ja du hast ganz schön Licht in mein tiefdunkles Tarnnetzhakenunwissen gebracht.
      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann kann man den Haken so in die Tarnstangen einsetzen


      und dann auf eine beliebige Höhe die Stangen zusammenbauen und das Tarnnetz so in der Höhe halten.

      Hans Jürgensen schrieb:

      In das mittlere Teil, welches wie eine Gewindeschnecke aussieht, gehört das Band vom Netzt

      TDV schrieb:

      In die 'Schnecke' kann man ein Feldkabel einfädeln.
      ... theoretisch und praktisch könnte man wie der TDV schrieb, ein Feldkabel durch diese " Schnecke " ziehen, obwohl es dafür eigentlich nicht vorgesehen ist. Da es aber auch ein Mehrzweckhaken sein soll, könnte man es auch dafür nehmen, oder ?

      Kle schrieb:

      Die Handhabung wurde ja jetzt erläutert.
      ja, kann man so sagen :thumbup:

      Gruß
      Gerd
      Hallo Martin,

      ja, so hab ich das vom Hans seinem Beitrag auch verstanden. Die Stangen werden nur als hilfe zum einhängen genommen, um eben diese Haken leichter in Dachrinnen oder in Baumäste zu hängen um sich eine Leiter o.ä. zu sparen und dann werden diese wieder entfernt. Ist in meinem Beitrag wohl nicht so ganz rüber gekommen. Danke für deinen Hinweis.

      Gruß
      Gerd
      Moin,

      die gezeigten Haken sind definitiv nicht für den Feldkabelbau vorgesehen, auch wenn das behelfsmäßig mit Einschränkungen möglich wäre.
      Auch die Materialklassen der Versorgungsnummern sagen etwas aus:
      Tarnnetzhaken: 5340-12-313-2625: 5340 = "Sonstige Kleinteile, gewerblich"
      Feldkabelbauhaken: 5975-12-120-0691: 5975 = "Elektrische Kleinteile und Verbrauchsmaterial"

      Feldkabelbauhaken werden mit Hilfe der vier Meter langen Drahtgabel an allen möglichen schwerz zugänglichen Stellen bis sechs Meter Höhe eingehängt -
      das wäre mit den kleinen Tarnnetzhaken, die lose in Tarnnetzstangen stecken, sehr schwierig.
      Die Feldkabelbauhaken haben dafür eine Tülle, die fest auf der Spitze der Drahtgabel sitzt.

      Hier ein direkter Vergleich: Links Tarnnetzhaken, rechts Feldkabelbauhaken:



      Das Fazit zur Verwendung der Tarnnetzhaken (bzw. Mehrzweckhaken) im Feldkabelbau mal unbewohnerweise muikalisch: youtu.be/HFmzrCAocq8?t=3m38s :juhu:

      Gruß
      der Fernmelder