Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: multi-board.com. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 11. April 2011, 11:53

Mein neues Projekt

Servus Leute,
ich wollte euch meine letzte Errungenschaft vorstellen „meine NSU OSL 251 WH“! um hier auch mal die Fraktion der älteren Fahrzeuge zu vertreten.
Letztes Jahr im Herbst hatte ich sie erstanden und nun soll es soweit sein, die Restaurierung beginnt. Heute habe ich das schöne Wetter genutzt, um einige Fotos zu machen, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich möchte sie hier schon mal zeigen, weil ich mir sicher bin, dass ich ab und an nochmal euren Rat und eure Hilfe brauche. Ich dachte mir, dass ich vielleicht nach und nach neue Bilder einstelle, wobei ich sagen muss, dass ich die nächste Zeit für die Restauration leider wenig Zeit haben werde.
Unter dem gruseligen roten Lack schlummert übrigens an vielen Teilen der Originale „grau“, schön an dem Scheinwerfer zu sehen, den ich schon vom neuen Lack befreit habe.
PS.: Ich suche noch viele Ersatzteile, bitte alles anbieten!
Gruß
Christian




Der_BundesBär

Erleuchteter

  • Männlich

Beiträge: 7 323

Registrierungsdatum: 16. November 2007

KFZ: BORGWARD B 2000 (2EA), BW Kräder, Pionierhandkarren, Feldfernkabelverlegewagen und allerlei mehr olivgüner Krempel ...

Wohnort: Eifel (HQ) / Ostfriesland

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 11. April 2011, 12:35

Na, dann Glückwunsch zu dem Projekt ! Wenn die wirklich "aus einem Guss" ist ein vielversprechendes Projekt ! Mit der Ersatzteilversorgung dürftest Du auch keine grossen Probleme haben da die OSL ja bis in die 50er hinein weitgehend unverändert gebaut wurde und dementsprechend hochwertige Repro-Teile zu haben sind ... nicht so ein Geeier wie bei der DKW NZ ... Ich würde von daher einfach mal die "üblichen Verächtigen" in Sachen NSU befragen - Motzke, Schönhar und - wie immer - Classsiche Technik. Weil bei den Verschleißteilen würde ich mich gleich da eindecken. Preislich geben die sich nicht viel, und da würde ich auch nicht auf neu produzierte Sachen zurückgreifen...

Viel Spaß beim Schrauben ...

Jens
Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell...

:engel: :engel:


Zum VS Books Verlagsprogramm - da gibt es "Es begann in Andernach" Das Bilderbuch zur frühen Bundeswehr!! Band 2 "Das Bundeswehr-Album" ist in Arbeit ... 270+ Bilder 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der_BundesBär« (11. April 2011, 12:37)


  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. April 2011, 12:55

Besten Dank Jens,
das wird sich zeigen, ich habe die Blechteile mit einem Messer angekratzt, so wie es aussieht sind Kotflügel und Kettenschutz auch einfach nur überlackiert, der Tank allerdings wurde leider vorher abgeschliffen. Interessant finde ich auch, dass auf einem Hebel noch „beige“ Lackreste zu sehen sind. Der Motor ist natürlich mit Abnahmestempel…Mit den Ersatzteilen gebe ich Dir recht, das ist soweit kein Problem. Woran ich momentan nur zu knabbern habe, ist der Scheinwerfer, ich weiß nicht welches Model das ist und welche Scheibe bzw. welchen Reflektor und Birnenfassung und Schlüssel ich brauche (Es ist eine Boschanlage). Vielleicht weiß einer weiter?
Gruß
Christian

Der_BundesBär

Erleuchteter

  • Männlich

Beiträge: 7 323

Registrierungsdatum: 16. November 2007

KFZ: BORGWARD B 2000 (2EA), BW Kräder, Pionierhandkarren, Feldfernkabelverlegewagen und allerlei mehr olivgüner Krempel ...

Wohnort: Eifel (HQ) / Ostfriesland

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. April 2011, 13:06

Der Scheinwerfer sieht nach einem "einfachen" 160mm Scheinwerfer aus, wie er bis in die 50iger verwendet wurde ...da sollte (genaueres können Dir die genannten Händler sicher sagen) Und da es Bosch ist sollte dementsprechend auch ein Nachkriegsring / Reflektor / Fassung etc passen, die Streuscheiben ebenso ... bei der mußt Du dann nur gucken, ob das Muster auch zeitgenössisch ist ...sollte aber auf kein grosses Thema sein, denn den "eckigen" Schriftzug hat Bosch auch noch eine Weile verwendet ...

Grüsse,

Jens
Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell...

:engel: :engel:


Zum VS Books Verlagsprogramm - da gibt es "Es begann in Andernach" Das Bilderbuch zur frühen Bundeswehr!! Band 2 "Das Bundeswehr-Album" ist in Arbeit ... 270+ Bilder 8)

  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. April 2011, 12:36

Moin Leute, die NSU ist mittlerweile komplett zerlegt, absolut jedes Teil ist zeitgenössisch und von der Wehrmacht, über die Erkenntnis, die ich beim Zerlegen und vor allem beim Entlacken gewonnen habe, freu ich mich sehr. Nur hat der Vorbesitzer an ein paar Teilen leider ganze Arbeit geleistet, Tank, Kotflügel und Rahmen hat er nicht nur einfach überlackiert, nein, er hat leider auch teilweise neu grundiert dafür sind aber fast alle anderen Teile noch mit original-Lack in brauchbarem Zustand. Aber alle Teile, auch die neu grundierten haben wenigstens graue Lackreste. Ein paar Teile zeig ich euch. Bei Interesse auch mehr Bilder.
Gruß
Christian








  • Männlich

Beiträge: 136

Registrierungsdatum: 12. Februar 2009

KFZ: Mercedes Benz 250 GD Wolf,Faun Kraka,Hercules V1+V2,K 180,KTM 400 mil,U 406 BW, 1953 Reo M35 ex Bundeswehr,Borgward B2000,1967 Mustang V8;

Wohnort: 84106

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Mai 2011, 23:42

hi chris,

schöne osl :)
hast du dir von nsu schon den fahrgestellnummernauszug bzw die "geburtsurkunde" machen lassen ?
da müsste dann alles drinstehen,auch wohin sie ging

gruß
franz

  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. Mai 2011, 13:44

Servus Franz,
ich hatte mit Audi bereits gesprochen, blöderweise ist genau dieses Stammbuch mit meiner Rahmennummer nicht mehr vorhanden, es lässt sich aber in das Herstellungsjahr 43 zurückverfolgen. Ich bin aber noch dabei an die originalen Papiere heranzukommen, der Kradmelder lebt noch und hatte die NSU bis in die 80er gefahren. Allerdings wohnt er in Österreich, wohin ich dann wohl meinen nächsten Urlaub hin verlegen werde.
Gruß
Christian

  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 30. Juni 2011, 11:19

Moin Leute,
die NSU habe ich abbeizen lassen, nun geht es ans Grundieren und Lackieren.
Was für eine Grundierung ist für einen Langzeitschutz vor Rost empfehlenswert?
Was ist von der 1K Kaltzinkfarbe 98% zu halten?

Besten Dank
Gruß
Christian

Der_BundesBär

Erleuchteter

  • Männlich

Beiträge: 7 323

Registrierungsdatum: 16. November 2007

KFZ: BORGWARD B 2000 (2EA), BW Kräder, Pionierhandkarren, Feldfernkabelverlegewagen und allerlei mehr olivgüner Krempel ...

Wohnort: Eifel (HQ) / Ostfriesland

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. Juni 2011, 11:33

Willst Du mit dem Krad ins Gelände oder es über den Winter fahren ? Ich denke nein ... von daher genügt eine gute Rostschutzgrundierung und eine Schicht Decklack, denn dass ergibt eine orginalgetreue Optik und hält bei ordentlicher Pflege und trockener Lagerung mehr als eine Ewigkeit ... mein Horrorex Gespann habe ich vor über 20 Jahren so aufgebaut, dass wurde sogar im Regen gefahren und nicht immer pfleglich behandel...Rost etc ist da trotzdem kein Thema. Wenn Du zu viel auf die Teile packst - am besten erstmal Spritzspachtel und zum Schluß drei Schichten Klarlack...) sieht alles zugemumpt und künstlich aus, die ganzen Strukturen etwa von Gussteilen sind weg ...finde ich :urg: . Die meisten Zivilmoppeds auch noch in den fünfzigern trugen ihren glänzenden Decklack direkt auf dem Blech ! Da sah man sogar die Tiefziehspuren ...
Nimm am besten den roten Rostschutzgrund von JayDee, das gibt eine sehr originale Optik da viel WH Gerödel in rot grundiert war ... und mach Dir wegen der Lackierung keinen Kopf, die kannst Du mit der Zahnbürsteaufsprühen. Zumindestens sehen die Originalteile so aus, die ich zu meiner NZ hatte (oder noch habe... :D ) - eine perfekte Oberfläche war 1943 / 44 nicht wirklich gefragt...Dreckeinschlüsse, Rotznasen und matte Stellen finden sich überall an den Teilen.

Grüsse,

Jens

P.S: Willst Du den Werkszustand erreichen ? Ende 43 müßte der schon dunkelgelbe gewesen sein... oder neudeutsch "Campaign stile" mit Dreifarbentarn und Co. ?
Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell...

:engel: :engel:


Zum VS Books Verlagsprogramm - da gibt es "Es begann in Andernach" Das Bilderbuch zur frühen Bundeswehr!! Band 2 "Das Bundeswehr-Album" ist in Arbeit ... 270+ Bilder 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der_BundesBär« (30. Juni 2011, 11:37)


  • Männlich
  • »Landserfaust« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 26. August 2007

KFZ: Hercules K180 bj91, Hercules K180 bj92, Hercules K180 bj91, Maico M250b bj64, NSU OS251 bj42, MZ TS 250 /1A

Wohnort: Hildesheim

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:33

Servus Jens,
ich werde Gelände und schlechtes Wetter meiden, dafür habe ich andere Mopeds.
Allerdings habe ich eine sehr feuchte Gagarge, um die ich auch nicht rumkommen werde, da ich meine Mopeds gerne in meiner Nähe habe. Ich würde die NSU gern in dunkelgelb lackieren, aber meine NSU wurde, wie Du auf den Bildern sehen kannst in grau ausgeliefert, eine Kiste voll Teile habe ich im Originalzustand belassen, also mit originalem grauen Lack, den Rest konnte ich leider nicht mehr retten. Daher werde ich den Rest wohl auch in grau lackieren, sonst sieht sie ja aus wie eine gefleckte Kuh. Oder ich müsste die Teile im originalen Lack auch überlackieren, aber das wäre schade, denke ich. Wenn die Kaltzinkgrundierung besser ist als Rostschutzgrundierung, würde ich sie bevorzugen, Geld spielt bei dieser Restaurierung nicht die Rolle. An der NSU wird nichts gespachtelt, auch keine Beulen, die werden entweder ausgebeult oder bleiben drin. Falls sich der Lack als widerstandsfest herausstellt, verzichte ich vielleicht auch auf Klarlack.
Gruß
Christian

Der_BundesBär

Erleuchteter

  • Männlich

Beiträge: 7 323

Registrierungsdatum: 16. November 2007

KFZ: BORGWARD B 2000 (2EA), BW Kräder, Pionierhandkarren, Feldfernkabelverlegewagen und allerlei mehr olivgüner Krempel ...

Wohnort: Eifel (HQ) / Ostfriesland

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. Juni 2011, 15:33

...so als kleiner Nachtrag: Originale Lackoberfläche auf einem `44er DKW NZ Rahmen. Aber unter dem dunkelgelb ist rote Rostschutzfarbe !





Jens

...nochwas von Edit: Wenn grau als Originalton überliefert ist, dann ist dem natürlich Vorzug zu geben (Du hattest auch mal Bilder eingestellt...stimmts ?) Aber Rostschutz und Lack (nicht zu dick) reicht... ohne Beschädigung im Lack gammelt da dann auch nichts, da fangen höchstens die blanken Metallteil an zu rotten wenn das Mopped in einer nicht gaaanz optimalen Umgebung steht (Feucht von nass oder nur nicht geheizt? Wenn nass wären Alternativen nicht schlecht... Wohnzimmer ?). Mein Gespann steht auch nicht in einer beheizten Garage.
Das mach ich übern Winter (altes Schraubermotto, generell ohne Nennung einer Jahreszahl) :D

Wir sind nicht gestört...wir sind verhaltensoriginell...

:engel: :engel:


Zum VS Books Verlagsprogramm - da gibt es "Es begann in Andernach" Das Bilderbuch zur frühen Bundeswehr!! Band 2 "Das Bundeswehr-Album" ist in Arbeit ... 270+ Bilder 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der_BundesBär« (30. Juni 2011, 15:39)


  • Männlich

Beiträge: 2 161

Registrierungsdatum: 21. November 2005

KFZ: Golf II , Kübel 181 , Hercules k180,Hercules K100 DKW: RT 125 W; RT 125 H2 ;Block 200 A usw

Wohnort: Wedemark

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:16

Ich vermisse die ausführliche BILDDOKUMENTATION.... :motz:
Jetzt auch schuldig..!

Ähnliche Themen

Thema bewerten