Wo bekommt man denn noch günstige alte Panzer her

  • Also ich besitze einem M113 CR, Hotchkiss, Ferret, Saracen und 2 Landys.
    Davor hatte ich einen Sherman M4 A1A1 mit 76 mm kanone und dem schweren T23 turm auf normalen M4 Fahrgestell.
    Wenn ihr unbedingt einen Panzer such wendet euch mal an das Militärmuseum Grafentraubach da bekommt ihr Hotschis der hat noch so 10-15 stück zum verkaufen.
    Aber ein bischen arbeit ist da schon dran. Überhaupt gibt es da genügend spinner die einen Panzer haben wollen und meinen es gibt die zum Schnäpchen preisen.
    So ab 10000 Euro musst du schonmal anlegen um was einigermassen gescheites zu bekommen. :D

  • Ich würde einen Radpanzer immer einer Kette vor ziehen der aufwand ist nur ein viertel so gross wie bei einer kette. Aber es soll jeder seine eigene erfahrugen machen.
    Wenn ihr wollt könnt ihr euch gerne mal bei mir melden.
    Ferretmk2@aol.de

  • Hallo Ferret,


    meineswissens hat der Siggi nur noch drei teilrestaurierte Hotchkiss, den abgeschnittenen ( sportlichen 5-Roller Cargo) einen überholten Motor und den Feuerwehrhotschi am Eingang. Könnte natürlich sein dass er inzwischen alle Hartziele in seiner Region aufgesammelt hat.
    Da steckt aber dann wirklich viel Arbeit dran :| .


    Na denn,


    Manni

    Auf den Hotchkiss sitzt man nicht auf-man zieht ihn sich an ...........

  • Ja aber der Siggi hat ja noch ein Aussenlager und da stehen auch noch 2 HS 30 rum.
    Es gibt so wie so mehr Panzer im Volk als man Denkt. In Heilbron stehen bei einem sammler aleine 8 stück herum und in der näheren umgebung auch ein Leo 1A14.
    Damm sind in der nähe von Darmstad mir noch 2 Hotschis mit turm bekannt und ein HS30 und in raum Mannhein gibt es jemanden der zumindestens teile anbietet. Das ist jetzt erstmal nur ein paar die mir spontan einfallen alleine bei mir in der gegend.

  • Hallo Ferretm,


    stimmt! In der Nähe von Heilbronn? Ein Leo? Vielleicht der, der Gebr. Diettenfurt (oder so), den kenn ich auch. Beim Layer stehen auch noch 4-5 Stück glaub ich, wir haben 8 Stück, in Gunzenhausen steht einer, usw. man glaubt es kaum wie viele Teile noch da sind, ohne in den Museen zu stehen. Am Bodensee gibt es auch noch einen Händler mit Teilen ( jedoch unbezahlbar :P ), in Frankfurt soll es auch noch einen Händler geben und so ist die Liste ziemlich lang. Abgesehen von den Hotschis die in dem einen oder anderem Forum angeboten werden.
    Leo's gibt's inzwischen auch einige, der in Sinsheim, in Torgau, beim Siggi und es werden mehr. Mit dem nötigen Kleingeld und der dazugehörenden Technik ein schönes Hobby. Kettenfahrzeuge sind für meinen Geschmack durch nichts zu ersetzen.


    Na denn,



    Manni

    Auf den Hotchkiss sitzt man nicht auf-man zieht ihn sich an ...........

  • hallo manni


    das bild unterhalb deinens namens (weiss nich wie man dat nennt)
    ist das nicht ein MT-LB?


    es muss wohl dieses jahr jemand mit einem MT-LB in koblenz bei dem treffen gewesen sein.habs leider nicht gesehen.
    dafür war Neiden/TG richtig interessant.


    was ist eigendlich mit all den kettenfahrzeugen der NVA passiert.?


    meine MT-LB, MT-LBu ,ATT ,BAT usw.


    gr.nobi

  • Ja es gibt noch viel mehr Panzer aber die alle mal unter einen Hut zubekommen ist unmöglich.
    Es gibt einmal die alte Garde die haben die panzer schon ewig und lassen sich nicht über die schultern schauen oder sagen dir woher sie die sachen bekommen.
    Und es gibt eine neu Garde so wie ich hoffe wir hier die auch keine probleme haben sich mal mit ihren fahrzeugen in der öffentlichkeit zu zeigen und sich einander helfen ohne das der schmöde mamon im vordergrund steht
    Würde mal vorschlagen ein treffen aller interresierten mit ihrem Fahrzeugen zum fahren im gelände. Habe die möglichkeit ein Übungsplatz zu bekommen. Dies mal als anregung

  • bin der meinung,das man es mit der öffentlichkeit nicht übertreiben sollte.zu schnell ist man dann als millitaristischer spinner bei den nachbarn unten durch.
    so aktionen:,mit nem panzer zum mc donalds oder andere öffentliche stellen
    findet nicht immer positive resonanz,und schon gar nicht wenn man einzelgänger(privatmann) ist.( hat auch viel mit neid zu tun)


    veranstalltungen wie in neiden finde ich volkommen in ordnung.


    es fing schon damit an ,als ich mir für meinen hausbau einen Reo kaufte und damit dann auch relativ häufig zum baustoffhandel oder kieswerk fuhr,wurde nicht nur einmal doof angemacht,ob es den notwendig wär mit so einem fzg in der öffentlichkeit rumzufahren. hätte ihn wohl nur in einer zivilen farbe anstreichen müssen.
    vieleicht war es auch die tatsache, das bis auf einen smart nur olivgrüne fzg`s in meiner einfahrt parken und vor allem ist es erstaunlich wie viel fremde wissen wo ich wohne.(der nachteil in ner stadt zu wohnen)
    mann brauch sich nicht anzustrengen um ein negatives bild hervorzurufen.


    gr.nobi

  • Zitat

    bin der meinung,das man es mit der öffentlichkeit nicht übertreiben sollte.zu schnell ist man dann als millitaristischer spinner bei den nachbarn unten durch.
    so aktionen:,mit nem panzer zum mc donalds oder andere öffentliche stellen
    findet nicht immer positive resonanz,und schon gar nicht wenn man einzelgänger(privatmann) ist.( hat auch viel mit neid zu tun)


    Nee das ist klar, wir reden hier auch nur von Treffen.



    Zitat


    es fing schon damit an ,als ich mir für meinen hausbau einen Reo kaufte und damit dann auch relativ häufig zum baustoffhandel oder kieswerk fuhr,wurde nicht nur einmal doof angemacht,ob es den notwendig wär mit so einem fzg in der öffentlichkeit rumzufahren. hätte ihn wohl nur in einer zivilen farbe anstreichen müssen.


    Solche Leute liebe ich.
    Am besten direkt mal sagen dass sie das einen Dreck angeht und sie sich um ihren eigenen Mist kuemmern sollen.
    Vielleicht noch fragen ob die kein Hobby haben.


    Es sind zu 100% Spinner die sich ueber sowas aufregen.


    Komischerweise muessen sich Viele Anhaenger der "Tiefer, breiter, haerter-Fraktion" auch aehnlichen Kommentaren stellen.
    Und das zeigt, dass es den Leuten gar nicht um das militaerische, sondern nur um Poebelei geht.


    Wenn es ehrlich gemeinte Anfragen sind (sowas bekommt man ja eigentlich schnell mit), und derejenige FRAGEN moechte wieso man es toll findet mit einem KRIEGSFAHRZEUG rumzufahren, kann man denen ja freundlich erklaeren wieso man das macht, und dass es halt schoen ist.
    Schnell werden auch DIESE Leute erkennen dass man kein Hirnloser ist sondern sich fuer die TECHNIK und das DRUMHERUM interessiert.
    Hatte solche Situationen schon sehr oft, und konnte Spannungen immer abbauen indem man mit den Leuten redet.
    Haeufig haben selbst "Militariahasser" dann Verstaendniss dafuer.


    Die Sache mit einem Treffen in Verbindung mit einem Uebungsplatz hoert sich sehr gut an.
    Wir hatten ja bereits im September eines durchgefuehrt, was auch sehr schoen war. (Siehe hierzu auch die Berichte auf www.Panzerforum.de )
    Im naechsten Jahr sind voraussichtlich 2 Treffen geplant.
    Du kannst mich ja mal zwecks des Platzes unter Admin@Militaerfahrzeugforum.de kontaktieren, dann bequatschen wir alles weitere per Mail.



    Gruss aus Bonn...

  • ist ja normal ,das alles was nicht in den DIN rahmen des normalbürgers passt verpöhnt wird,deshalb hab ich mir auch abgewöhnt mit dem krad und nem geschulterten Carl-Gustav zum schiesstand zu fahren.macht nur ein schlechten eindruck(auch wenner eingetütet ist)


    kettenrassln in einem nicht allzufrei zugänglichen gelände hört sich gut an,würde ich mir gerne mal anschauen.


    gr.nobi

  • Das meite ich auch nicht bei Mc Donald vor zufahren. Das gibt nur ärger.
    Ich meine nur man sollte auch zu seinem hobby stehen. Den zu irgend welch Ritterspielen oder Karl May fahren die leute ja auch findens gut und zahlen ein haufen geld dafür. Ich bin kein Kriegshetzer sonder mir gefällt die militärtechnick. So machen wir einmal im Jahr einen tag der offenen Tür und sind auch so bei vielen veranstaltungen in der nähe tätig und vielecht haben wir deshalb von der Bevölkerung guten zuspruch.
    Mit Fahrzeugtreffen meinte ich in ersterlinie das schwere material denn die gehen meistens bei einem treffen unter. Merke es ist viel leichter mit einem Iltis (oder ähnliches) über 200-300 hundert kilomenter zu einem treffen anzureisen als mit einem schwertransport. Deshlab sollte so ein treffen immer von Freitag bis montag gehen. So das man mal wirkllich zeit hat mit seinem fahrzeug das gelände auszukosten.

  • Natürlich sind wir Außenseiter mit unserem Hobby, aber stört´s jemanden von uns ??


    Wir tun keinem was, also sollte man uns auch tolerieren.


    Und ein mehrtägiges Treffen, ja, da bin ich voll Deiner Meinung, auch wenn Du ja leider nicht der österreichische Außenminister bist! :D


    Gruß


    Yves

  • Hallo Nobi,


    ja is ein MT-LB, und war in Darlowo. Das meiste Material ist verschrottet oder verkauft für'n appel und nen ei, an andere östliche Armeen. ATT's kenn ich leider nur noch eine, die in Privatbesitz ist. BAT's gibt's noch einige. Schau doch mal bei Interkomerz nach, da stehen noch vier Stück.


    Na denn,


    Manni

  • Fließend leider nur Englisch, aber da wird sich doch wohl ein Weg finden lassen ?


    Harald, Jay_Dee,pEtEr, Tim RC, oder alle Studenten hier, habt ihr alle nichts anständiges gelernt, oder wer ist östlichen Sprachen mächtig ?


    Nein, Sächsisch ist nicht gemeint!!


    Gruß


    Yves

  • Also mitm Panzer zu Mc Donalds, sowas ähnliches habe ich schon gemacht :D
    Bin seinerzeit im Jahre 1985 während meiner aktiven Dienstzeit im Rahmen eines Aufenthaltes aufm Stoüpl in Wildflecken mit meinem damaligen Dienstfahrzeug, einem BPz Standard, ganz frech beim Burger King Drive In reingerauscht.
    Hatte ganz schön zu tun, damit ich die Müllbehälter am Fahrbahnrand nicht plätte :D
    Haben damals ganz schön gekuckt die Amis :P
    War wie gesagt innerhalb des Übungsplatzes in Wildflecken, da sich ja dort so ne Amisiedlung befindet (befand?)
    Auch waren wir schon mit selbigem Fahrzeug beim *Würschtlessen* in einer Wirtschaft in Taufkirchen/Vils. Im Rahmen einer freilaufenden Übung.


    Am Ende der Übung hatten wir dann Bahnverladung in Landau/Isar. Da steht ich so neben meinem Panzer in voller Montur und etwas dreckig. Da fragt mich so ne alte Oma, ob ich der Fahrer von dem Gefährt sei. Als ich dies bejahte, prüfte Sie mich von oben bis unten und meinte schließlich:
    "Naja Dreck macht wenigstens wasserdicht!" X(


    Damals herrschte allerdings noch der "kalte Krieg" zwischen Ost und West und irgendwie war die damalige Westbevölkerung der Bundeswehr gegenüber etwas offener eingestellt als heute.


    Jens64

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!