• Hallo miteinander,


    hab hier mal meine verschiedenen Ausführungen von Armabzeichen der GebJg hochgeladen



    links masch.gestickt ab 1962, mittig handgestickt ab 1962, rechts handgestickt 1957-62 (dieses wurde am rechten (!) Ärmel getragen).


    Man beachte, dass die Form des Edelweises zwischen dem alten und den neueren differiert.




    Nachtrag:


    hab schnell noch zum Vergleich meine anderen maschgestickten Abzeichen rausgesucht.



    Gruß
    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht!"

    und

    "Was man hat, braucht man nicht suchen/kaufen" ^^

    Einmal editiert, zuletzt von bghdh ()

  • ... sehr schönes Thema :thumbup::thumbup::thumbup:
    Da fühle ich mich berufen auch etwas beizusteuern.


    Ersteinmal müsen wir hier die Abzeichenausführungen klären.
    Dazu drei Abzeichen der 1.GebDiv :



    Reihenfolge von links nach rechts: gewebt - maschinengestickt - handgestickt


    Die gwebten Abzeichen werden mit einfachen Garnen maschinell hergestellt. Die Farbe Gold wird in Gelb dargestellt, die Farbe Silber als Weiß. Diese Abzeichen können von allen Dienstgraden getragen werden. Sie wurden 1962 eingeführt und werden auch heute noch so getragen.


    Die maschinengestickten Abzeichen werden mit metallisch glänzenden Fäden in flacher Ausführung maschinell gefetigt. Die Farben Gold und Silber werden daher real wiedergegeben. Diese Abzeichen waren den Dienstgraden ab Uffz vorbehalten und wurden nur in den sechziger Jahren hergestellt. Entsprechend schwer sind sie mittlerweile auch zu bekommen.


    Die handgestickten Abzeichen sind mit stärkeren Fäden ausgeführt und werden von Hand hergestellt. Auch hier werden die Farben Gold und Silber real dargestellt. Sie werden von Offz. getragen, dürfen aber auch von Uffz. mit Portupee getragen werden. Auch diese Abzeichen werden heute noch hergestellt.


    Anhand der Gebirgsjäger möchte ich hier dann auch noch einmal die Artenvielfalt der Verbandsabzeichen vorstellen:


    Gebirgstruppe (04.Mai1957 - 27.Nov.1962 getragen am rechten Oberarm)



    - obere Reihe gewebte Abzeichen mit unterschiedlichen grüntönen, die sich auch von der Rückseite her unterscheiden
    - unten die beiden linken Abzeichen sind ebenfalls gewebt, haben aber eine Kordeleinfassung in Silberfaden
    - unten die beiden rechten Abzeichen sind handgestickt mit unterschiedlichen Kordeleinfasungen


    1. Gebirgsdivision (silberne Umrandung mit schwarzem Überstrich)



    - auch hier finden sich viele unterschiedliche Grüntöne und Abweichungen bei der Blüte.
    - die Abzeichen sind häufig anzutreffen.


    Panzergrenadierbrigade 22/Gebirgsjägerbrigade 22 (weiße Umrandung)



    - hier habe ich nur die beiden gezeigten Abzeichen. Dieses Abzeichen ist recht selten in der handgestickten Ausführung. Maschinengestickt habe ich noch keins gefunden.


    Gebirgjägerbrigade 23 (rote Umrandung)



    - hier ist das untere rechte Abzeichen erwähnnswert, weil es eine aufgenähte Metallkordel als innere Umrandung hat.
    - diese Abzeichen sind einfach zu beschaffen.


    Panzerbrigade 24/Gebirgsjägerbrigade 24 (gelbe Umrandung)



    - auch hier finden sich wieder Farbunterschiede und als Besonderheit das gewebte Abzeichen unten rechts, welches wohl mal ein Abzeichen der Gebirgstruppe war und mit dem gelben Rand zur Panzerbrigade 24 ergänzt wurde.



    Wie man sieht kann das Thema Verbandsabzeichen recht interessant sein, wenn man sich mit der Materie einmal eingehender beschäftigt.



    Gruß
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:


  • Um dem Fred auch einmal wieder etwas hinzu zu fügrn hier mal Bilder eines Neuzugangs. Das erstaunliche ist, dass Uniform (die paspelierte Hose ist nicht im Bild aber vorhanden...) und Ordensspange(-n) nicht aus der selben Quelle stammen aber perfekt passen. DIe vorhandenen Schlaufen auf der Jacke sind wie für die beiden Spangenteile gemacht...








    Und schön, dass es mal nicht ein Logistiker oder ein Grenni ist... die "Chemietruppe" ist nicht so oft zu bekommen...


    Jens

  • Schön, schön grün noch bei euch. ;)
    Zum Thema:
    Ich habe bis zum Schluss überlegt welche Farbe das ist. Da kann man sich auf Bildern manchmal täuschen.
    Aber recht hast du, das Teil ist wirklich nicht so häufig.
    Gruß,
    Oliver

  • Hallo miteinander,


    anbei die Seiten anhand von denen man den damaligen Verkaufspreis von vorhandenen Bandschnallen ermitteln kann.
    Vielleicht interessiert es den einen oder anderen ;)





    Gruß


    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht!"

    und

    "Was man hat, braucht man nicht suchen/kaufen" ^^

  • Mir ist es gelungen für kleines Geld diesen Dienstanzug aus der Bucht zu angeln:



    Link zur abgelaufenen Auktion:http://www.ebay.de/itm/UNIFORM…253D&orig_cvip=true&rt=nc


    Gereizt hat mich daran in erster Linie das seltene Verbandsabzeichen der PzBrig 15 aus Koblenz in der maschinengestickten Ausführung.


    Heute kam die Uniform dann an:



    Ein maßgeschneiderter Eigentumsrock mit Hose und Krawatte.
    Die Jacke ist in einer ungefütterten leichten Sommerausführung gehalten.
    Hersteller ist Traugott Rahne aus Hannover:



    Ein Hinweis auf den Eigentümer oder das Herstellungsjahr ist leider nicht vorhanden.
    Zeitlich lässt sich die Uniform nur schwer einordnen.
    Die maßgeschneiderte Hose mit zwei Gesäßtaschen hat keine Biesen, aber den Bundriegel zum enger stellen und eine Uhrentasche ohne Patte:



    Die Abzeichen sind Offz.-typisch in handgestickter, mattsilberner Ausführung und das Verbandsabzeichen ist in der seltenen maschinengestickten Ausführung, die eigentlich nur aus den Sechzigern kenne hmmm



    Die Schulterklappen sind in der schmalen Form mit den großen Sternen und sie sind zum Aufknöpfen, wie man es von den maßgeschneiderten Uniformen so gar nicht kennt :!:


    Nach dieser Bestandaufnahme habe ich mich dann dazu entschlossen, die Uniform vollständig zu lassen, da ich solch eine Ausführung noch nicht in meinem Bestand habe.
    So sammelt sich auch auf dem Gebiet des Grauzeugs langsam aber sicher eine stattliche Anzahl an Uniformen an :whistling:


    Gruß
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:


  • @Kai:


    Glückwunsch! und....So sammelt sich auch auf dem Gebiet des Grauzeugs langsam aber sicher eine stattliche Anzahl an Uniformen an :whistling:...wem sagst Du das ???
    Muß mich immer wieder in Zurückhaltung disziplinieren :wacko: ....und IHR steckt mich immer wieder an!!!! :yes: ...unmöglich :D


    Gruß


    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht!"

    und

    "Was man hat, braucht man nicht suchen/kaufen" ^^

  • :auslach:


    ....und IHR steckt mich immer wieder an!!!!


    :D


    Ich denke, mit unseren privaten Kammern kann man mitlerweile recht grosse Truppenteile sowohl feld- als auch parademäßig ausstatten...


    ...ich müßte auch noch ein paar Bilder machen...


    Jens

  • @ BorgiAlex:


    Na dann fang mal an :rolleyes: 8) :]


    wird aber auch wohl so sein, dass das Matrial schon vorhanden, der Platz aber eher schlecht vorzeigbar, da vorher umgeschichtet werden muß :lol:


    Vor 10 jahren wäre das noch kein Problem gewesen, heute warten Interessierte bevor das o.k. zur Begehung gegeben wird. hmmm


    "Reduzieren und Verkaufen" wären die Zauberwörter....



    Gruß
    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht!"

    und

    "Was man hat, braucht man nicht suchen/kaufen" ^^

  • Habe einen Uniformrock von 1972 eines Stabsfeldwebels der Heeresflieger mit Schitmmütze in absolut neuwertigem Zustand reinbekommen.


    Zuerst die Mütze:



    Geliefert in der OVP des Herstellers Peküro ...



    ... und wohl noch nie auf einem Schädel gewesen.
    Sogar der Transportbügel ist noch drinnen (siehe den kleinen weißen Zettel rechts oben) ...



    ... die Mütze hat das altsilberne Heeresabzeichen und die dunkelgraue, fast schwarze Getelleinfassung ...



    ... die hellgrauen Biesen sind an der Mütze noch vorhanden.


    Zu diesem hervorragenden Erhaltungszustand habe ich mich sehr gefreut :thumbsup:


    Die Jacke werde ich morgen vorstellen, da heute kein vernüftiges Fotolicht mehr vorhanden war.


    Bis dahin
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:


  • Dienstanzugjacke eines StFw der Heeresflieger - Teil 2



    Auch die Jacke kam ordentlich in der OVP bei mir an :thumbup:



    Blitzsauber wie die Schirmmütze mit Schützenschnur als zusätzliche Austattung ...



    ... auch innen präsentiert sich die Jacke makellos ohne Kragenspeck :thumbsup: ...



    ... sauber gearbeitete Effekte in mattsilber und handgestickt ...



    ... auch die Ärmelbänder sind handgestickt ...



    ... nur das Verbandsabzeichen des III.Korps aus Koblenz will nicht recht dazu passen ...



    ... dafür wurde die Schnützenschnur ordnungsgemäß mit zusätzlichen Knöpfen unter dem Revers und der Schulterklappe befestigt ...



    ... auch die Krageneinfassung mit der altgoldfarbenen Schnur für Portepee-Uffs wurde sauber angebracht
    Hier kann man auch schön sehen, dass die Kragenspiegel von Hand aufgenäht wurden.


    In der Innentasche findet sich dieses Etikett der KKBw:


    Damit lässt sich die Fertigung auf März 1972 festlegen und das erklärt auch, warum die Jacke keine Ärmelaufschläge hat.
    Ein sehr schönes Stück für meine Sammlung, welches ich hier aus der Bucht fischen konnte: http://www.ebay.de/itm/origina…253D&orig_cvip=true&rt=nc
    Dafür musste ich dann 43,62 € incl. Porto hinblättern.
    Nicht billig, aber Heeresflieger fehlte mir halt noch.


    Gruß
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:


  • Ich habe wieder einmal Zuwachs im Kleiderschrank bekommen.
    Neulich hatte ich diese Auktion in Beobachtung: http://www.ebay.de/itm/Uniform…253D&orig_cvip=true&rt=nc



    Auf den ersten Blick nichts Besonderes.
    Ein Oberleutnant der Infanterie bei der Panzerbrigade 30. Stand Sechziger Jahre wegen der Ärmelaufschläge.
    Liest man dann den Text, steht da auch noch etwas von einer Hose.
    Also nachgefragt; und siehe da, es gab eine Hose mit grüner Biese dazu.
    Leider hatte ich die Auktion verpasst und habe auf gut Glück den Anbieter noch einmal angeschrieben, ob er mir die Uniform nicht für 30,00 € überlassen wolle.
    Damit war er einverstanden und ich zufrieden :thumbsup:


    Das kam gestern bei mir an:


    Eine hervorragend erhaltene Dienstanzugjacke ohne Mängel.
    In der Innentasche ist kein Etikett vorhanden, sondern ein Stempel der Kleiderkasse angebracht worden:

    Lässt sich daraus irgendwie das Herstellungsjahr ableiten :?:


    Aber wie schon erwähnt; nichts Besonderes.
    Zu der Hose habe ich mich dann aber besonders gefreut:

    Sie ist in einem ebenso hervorragenden Erhaltungszustand und mit grünen Biesen versehen :thumbup:




    Auch hier ist auf dem Gesäßtaschenfutter ein Stempel der KKB angebracht worden:


    Zu diesem Fang für 30,00 € incl. habe ich mehr sehr gefreut, zumal ich schon länger auf der Suche nach der Hose mit grüner Biese war :thumbsup:
    Geduld zahlt sich da doch immer wieder aus :thumbup:


    Falls jemand Erkenntnisse zur Aufschlüsselung der Stempelung bezüglich des Herstellungsjahres haben sollte, würde ich mich über eine Rückmeldung sehr freuen :!:


    Gruß
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:



  • So habe ich diese Uniform bekommen.



    Effekte eines Potepee-Unteroffiziers im Dienstgrad eines Feldwebels.
    Die Schulterklappen sind hier schon an Laschen befestigt, was für eine lange Dienstzeit der Jacke spricht.



    An der Jacke sind noch die altgoldenen Knöpfe vernäht.
    Weiterhin ist ein Leistungsabzeichen und eine Schmützenschnur in Bronze vorhanden.



    Wobei die Schützenschnur hier passend in der Anbringungsweise von 1972 und früher befestigt ist.

    Zitat

    ZDv 37/10 vom November 1972
    ...
    o Schützenschnur
    ...
    Trageweise:
    Von Unteroffizieren und Mannschaften am Rock, grau/blaugrau, des Großen Dienstanzuges und des Ausgehanzuges. Die Schützenschnur wird an dem unter der rechten Schulterklappe anzubringenden Knopf und am obersten Schließknopf der vorderen Schließreihe befestigt.


    Hier noch das leider "A" gestempelte Etikett der Jacke aus der linken Innentasche:


    Dazu gab es eine nicht ganz passende dunkelgraue Dienstanzughose ohne Biese von 1976:


    Auch das mitgelieferte Diensthemd passt mit 1974 zeitlich nicht zu Jacke:


    Gleiches gillt für den Schlips von 1979:


    Da ich die Uniform für 25,00 € von privat erstehen konnte, habe ich aber zugeschlagen. Mich hat daran die Vermischung der unterschiedlichen Ausführungen gereizt :thumbup:


    Jetzt fehlen mir für mein "Grauzeugsammlung" nur noch eine Jacke der Panzeraufklärer, ABC-Abwehrtruppe und der Feldjägertruppe.
    Generalstabsdienst und General natürlich auch. Die sind mir aber zu teuer :S


    Gruß
    Kai

    :BGS-F: BUNDESGRENZSCHUTZ - GSK (GrenzSchutzKommando) Küste - BGS See - KüEH (KüstenEinsatzHundertschaft) :BGS-S:

    :BGS-B:


  • Hallo miteinander,
    anbei Bilder einer jüngst bekommenen Jacke, nix spektakuläres:


    Fw im Flugabwehrregiment 200 vom Träger.




    Bandspange wurde so positioniert getragen. 8|


    Gruß


    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht!"

    und

    "Was man hat, braucht man nicht suchen/kaufen" ^^

  • Jacken große Jungs :thumbsup: sobald ich herausfinden, wie die Bilder hinzufügen Ich werde einige von mir zu teilen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!