Puch 230GE wird zum Offroadcamper mit Hubdach

  • Jetzt wo er außen wieder hübsch ist, ging es innen weiter. Ja falsche Reihenfolge könnte man meinen aber der Termin mit dem Lackierer stand schon fest.


    Der Innenraum hat echt sehr gelitten bei den Schweizern, Ich habe alle angeschliffen und mit Fertan behandelt. Danach wurde alles mit Brantho in 3 Schichten lackiert und alle einstiege und Fußräume mit Herculiner beschichtet.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Neues Material für den Innenausbau.

    MonoPan® ist eines der leichtesten und gleichzeitig robustesten Sandwich-Paneele, die industriell gefertigt werden.

    Die hohe Widerstandsfähigkeit dieses innovativen Werkstoffs aus Polypropylen ergibt sich zum einen aus der Wabenkernstruktur, zum anderen sorgen hochstabile, glasfaserverstärkte Deckschichten auf der Ober- und Unterseite für hohe Steifigkeit und eine schlagfeste Oberfläche des Paneels.

    Einzigartig an MonoPan® ist, dass Wabenkern und Deckschichten thermisch miteinander verschweißt und auf diese Weise form- und kraftschlüssig miteinander verbunden werden. Eine Delamination, wie sie bei geklebten oder laminierten Paneelen vorkommt, ist dadurch ausgeschlossen.


    Das gesamte Paneele (16qm) wiegt gerade mal 42kg. Somit wird der Innenausbau ein absolutes Leichtgewicht und das ist auch gut so. Der GE230 macht wirklich spaß zu fahren und das soll auch so bleiben. Das Fahrzeug wird im hinteren Bereich komplett damit ausgebaut und bekommt dann im oberen bereich noch ein Hubbett.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Reisen auf Gummistühlen? Nein danke!


    Vor knapp 3 Jahren ergab sich die Chance aus eine S Klasse (Modelljahr 2017) eine Innenausstattung für sehr wenig Geld zu bekommen. Ich habe zugeschlagen und ein damaliges Winterprojekt gestartet. Die sitze sollten autark und ohne Steuergeräte fahrbar werden. Vor Knapp 2 Wochen fanden sie dann ihren neuen Platz im G. Bequemer kann man kaum Sitzen.



    Aktuell ist hier noch nichts vom TÜV abgenommen. Die neuen Konsolen sind aber deutlich stabiler als die originalen und da die Gurtpunkte alle an der Karosse liegen, denke ich sollte das mit einem vernünftigen Prüfer kein Problem sein. Ich bitte hier direkt von antworten, gespickt mit Halbwissen abzusehen. Sollte jemand schon etwas Ähnliches gemacht haben freue ich mich natürlich über Tipps.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Der aktuelle Stand:

    Die Entlüftungen sind gedruckt und angeklebt. Alle anbauteile wurden Schwarz Lackiert und Neue Türdichtungen sind auch verbaut.

    Nun waren wir erstmal 5 Tage im Urlaub mit Olaf.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Jetzt geht es weiter mit dem Hubmechanismuss.... Fortsetzung folgt.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Meine Vermutung war, dass du so etwas wie Sitze usw verbaut hast. Du kannst mir gerne ein paar Bilder senden. Dann kann ich schauen was ich brauchen kann.

    Schau mal hier durch. Über sitze habe ich auch berichtet.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Warum meinst du es wäre besser gewesen, von Innen nach Aussen zu arbeiten?

    Das war eigentlich einfach mein plan, da der Innenraum eh abgeklebt werden musste. So musste man halt außen auch nochmal abkleben.

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • [...] Ich habe dennoch breite Achsen schon hier liegen. Auch wegen vorderer Achssperre.

    Hi,

    breite Achsen? aus welchem Auto bzw welches Baumuster haben diese Achsen?


    Nicht weil ich es nun nachbauen will, ich möchte Dich ggf. vor unnötiger Arbeit bewahren.


    Zum Projekt: es gefällt mir sehr gut und ich signalisiere hier auch meinen Support wenn es um Fahrzeug-Technik geht!

  • Moin,

    nicht, daß der Gute plötzlich Stillstand dank Achsen vom 463er und Verteilergetriebe 080 hat...


    Ich finde die ausgeführten Arbeiten übrigens excellent! Ich lese mit wachsender Begeisterung mit, weiter so!

    Nur mit Rostumwandlern steh' ich auf Kriegsfuß. So'n Schiet kommt mir nicht mehr an die Kiste. Aber das sind lediglich meine Erfahrungen mit Brunox.

    Gruß Jens


    „Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst“

  • Hallo Vincent,

    das was Du gebaut hast, wäre mein Traum !

    Hab mich an so eine Lösung nicht getraut, deshalb ein kleineres Projekt gestartet.

    Werde demnächst mal meine kleine Lösung einstellen.

    Bin mit dem Forum noch nicht vertraut.


    voller Respekt grüsst Dich Frank

  • Sehr schöne Arbeit!

    Unbedingt Hohlraumkonservierung vor dem Innenausbau!

    Es wäre sonst irgendwann sehr schade!

  • Hey,

    Vielen Dank erstmal. Puh was genau das für Achsen sind muss ich erstmal schauen. Ich habe die sehr günstig bekommen und sie sind überholt worden. Ursprünglich sollten sie wohl mit nach Afrika und als Ersatz für einen W461 GE280 (Rallye) sein. Da sie aber um die Ecke lagen und wir uns ohne Geld einig geworden sind habe ich die erstmal geholt. Aussage war nur das es die breitere Achsversion sein müsste. Das Projekt Achsen wird aber eh frühestens nächstes Jahr begonnen. Ich schau aber mal das ich nachher mal Bilder vom Typ mache und vllt kannst du mir was dazu sagen. Ich habe schon ziemlich viele Beiträge von dir gelesen und finde dein Wissen unglaublich. 😅✌🏻 Mein Respekt!

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Hallo Frank,

    Vielen Dank! Lass mal die Bilder sehen!

    Ich habe auch schon immer von sowas geträumt und getreu dem Motto „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ bin ich es einfach mal angegangen. Was sollte passieren außer das am Ende das Hardtop weichen muss weil es alles nicht so geklappt hätte… dann wäre ich halt Cabrio gefahren. :D


    Gruß Vincent

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Moin,

    nicht, daß der Gute plötzlich Stillstand dank Achsen vom 463er und Verteilergetriebe 080 hat...


    Ich finde die ausgeführten Arbeiten übrigens excellent! Ich lese mit wachsender Begeisterung mit, weiter so!

    Nur mit Rostumwandlern steh' ich auf Kriegsfuß. So'n Schiet kommt mir nicht mehr an die Kiste. Aber das sind lediglich meine Erfahrungen mit Brunox.

    Hey,


    vielen Dank!


    Das mit den Achsen bringe ich in Erfahrung.

    Das mit dem Rostumwandler wird sicher nicht für ewig gut gehen. Aber irgendwie muss man ja der Braunen Pest an den Kraken gehen. Ich habe lediglich im Fußraum die Chemiekeule voll ausgefahren. Den Rest habe ich alles mit auf Wasserbasis basierenden Mitteln bearbeitet. So ist schonmal die Gefahr, das durch kriechende Säuren irgendwo im inneren nun die Rostbildung beschleunigt wird geringer. Ich hasse das Zeug auch und mir ist nie wohl dabei. 😅

    Projekt: Verwandlung eines Puch 230GE zum Offroadcamper

    Fahrzeug: Puch 230GE

    Baujahr: 1996

    Getriebe: 4 Gang Automatik

    Reisegeschwindigkeit: 80-100km/h

    Verbrauch: 15-18l Super

    Herkunft: Thüringen

  • Hey,

    Vielen Dank erstmal. Puh was genau das für Achsen sind muss ich erstmal schauen. Ich habe die sehr günstig bekommen und sie sind überholt worden. Ursprünglich sollten sie wohl mit nach Afrika und als Ersatz für einen W461 GE280 (Rallye) sein. Da sie aber um die Ecke lagen und wir uns ohne Geld einig geworden sind habe ich die erstmal geholt. Aussage war nur das es die breitere Achsversion sein müsste. Das Projekt Achsen wird aber eh frühestens nächstes Jahr begonnen. Ich schau aber mal das ich nachher mal Bilder vom Typ mache und vllt kannst du mir was dazu sagen. Ich habe schon ziemlich viele Beiträge von dir gelesen und finde dein Wissen unglaublich. 😅✌🏻 Mein Respekt!

    hi,


    einfach mal das Baumuster der Achse posten, dann schaue ich mal was das so ist. Es sollte eine Plakette montiert sein.


    Danke für die Blumen, ich gebe für Euch hier alles raus was ich so an Unterlagen präsentieren kann oder was ich so über die Jahre aufgearbeitet habe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!