choke wirkt falschrum, iltis säuft ab

  • Hallo,

    habe am samstag meinen vergaser neu abgedichtet.

    nachdem ich die schrauben auf grundeinstellung gedreht hatte lief er auch.

    große schraube 1,5 umdrehungen raus und kleine schraube 3,5 raus.

    allerdings säuft er ab sobald man den choke zieht, im kalten zustand läuft er nur wenn man leicht gas gibt (und auch nur wenn der choke ganz reingeschoben ist)

    wenn er warm ist dann läuft er auch im stand gut, beschleunigen und fahren geht ohne probleme.

    ich hab dann probehalber den choke gezogen, dann ist er wieder abgesoffen.


    Woran kann das liegen? :T

  • Moin Simon ,


    deine Einstellung stimmt nicht !

    Co ( kleine Schraube ) 1,5 raus

    Leerlauf ( große Schraube ) 3 raus , evtl . nachregulieren .

    Wenn der Vergaser absäuft kann es sein daß das Schwimmernadelventil nicht richtig schließt.


    Gruß

    Dietmar :barett-bor:

  • Sorry Dietmar, ich schließe mich Wäller an, so hab ichs auch im Kopf. Von daher sollte die Einstellung bei Simon passen....


    @Simon, ist die Choke- Betätigung richtig montiert? Die Choke-Klappe oben am Vergaser ist federbelastet und darf bei gezogenem Choke nicht fest zu sein, muss man gegen den Federdruck öffnen können. Ansonsten bekommt der Motor zu wenig Luft und macht unter Umständen die von dir geschilderten Probleme.


  • Hab keine Ahnung davon, aber vielleicht am Saugschluch (68) mal Unterdruck erzeugen und schauen was die Membran macht

  • ..hhmmm es könnte die Membran der Dose gerissen sein, mach mal den Saugtest..

    glaube auch dass es das ist.

    habe heut noch mal ein bisschen probiert.

    die pulldowndose ist meineswissens dazu da, die starterklappe etwas zu öffnen, sobald der motor anspringt, das ist aber nicht passiert. der quadratische stift von der dose hat sich keinen millimeter bewegt, auch nicht als ich die dose mit einem vakuumtester getestet hab...

    der motor reagiert auch überhauptnich auf den choke.


    im anhang nochn paar bilder vom frisch überholten vergaser...


    gruß ,:)

  • ..hhmmm es könnte die Membran der Dose gerissen sein, mach mal den Saugtest..

    glaube auch dass es das ist.

    ....

    Wissen ist besser ist glauben.

    Zieh den schwarzen Schlauch vom Vergaser ab.

    Steck ihn in den Mund und saug dran.

    Wenn du deine Zunge dran festsaugen kannst, ist die schwarze Unterdruckdose dicht.

    Wenn die Zunge am Schlauch nicht hält, ist sie kaputt.

    Grüße Sirko

  • Und den Thermochoke stellst du auch einfach nach Sicht und Gefühl ein:

    Ansaugschlauch ab, so dass du die Drosselklappe sehen kannst.

    Choke komplett ziehen. Motor bleibt dabei aus ...

    Die drei Schrauben an der Einheit mit der Bimetall-Feder lösen.

    Das ganze Ding solange drehen, dass die Drosselklappe bei voll gezogenem Choke und kaltem Motor, gerade so voll schließt.

    Schrauben festziehen.

    Bei warmem Moto kontrollieren, dass die Drosselklappe ganz auf geht. Wenn nicht, mehr "lose" drehen

    Wenn er kalt dann noch zu wenig Sprit hat und nicht richtig Gas annimmt, mehr "zu" drehen und danach wieder kontrollieren, ob die Klappe warm ganz auf geht (also bei voll gezogenem Choke).

    Das machst du ein paar mal, bis er perfekt läuft.


    Das ist übrigens ein Thermochoke, kannst du theoretisch beim Starten immer voll ziehen, deswegen ja die Bimetallfeder, die die Drosselklappe temperaturabhängig öffnet ....


    Mit Choke etwas reinschieben spielst du eigentlich nur rum, wenn dir beim Warmfahren, die Standgasanhebung zu doll ist, aber auch die lässt sich einstellen.


    Ach ja, falls sich beim Verdrehen der Federeinheit gar nichts an der Drosselklappe tut, mach den Deckel mit den drei Schrauben mal ganz ab, die Feder könnte ausgehakt sein, oder auch gebrochen.


    Grüße Sirko

  • Was mir noch einfällt, hatte es auch schon mal, dass an dem schwarzen Plastikstift, der aus der Unterdruckdose kommt, das letzte kleine Stück mit dem Haken abgebrochen war. Dann kann die Dose sogar den Saugtest bestehen, aber sie regelt trotzdem nichts mehr ....

  • also die pulldowndose tut ihren dienst.

    starterdeckel abgebaut und klappe zugemacht, dann die dose mittels handpumpe mit unterdruck beaufschlagt. der plastikstift hat sich reingezogen und die klappe aufgemacht.

    tuts aber immer noch nicht richtig. springt zwar an aber reagiert kaum auf den choke.

    ich hab mir jetzt die kleinteile vom einspritzrohr bestellt, die sind mir irgendwie abhandengekommen...

    mal sehen wie er läuft wenn ich die eingebaut habe.