Der NEUE große Korrosionsschutzmittel Test von "felix_themechanik"

  • Hallo,


    ich dachte mir, das folgende Video könnte auch für euch von Interesse sein:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruss

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Hier mal ein Teil von meine G nach dem Sandstrahlen und der Behandlung mit Owatrol.


    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Ich habe Felix so verstanden, dass er nicht den perfekten Lackaufbau zeigen wollte, sondern einen Vergleiche von verschiedenen Mitteln unter gleichen Voraussetzungen. Fraglich ist, ob Fertan die richtig Wahl ist, wenn es noch abgewaschen werden muss und das Blech danach so empfindlich ist, wie ein unbehandeltes Blech. Zumal man oft in irgendwelchen Ecken arbeiten muss, wo das Abwaschen möglicherweise nicht richtig ausgeführt werden kann.


    Wenn es ein Mittel gibt, das nicht abgewaschen werden muss und sogar bei einem zweifelhaften Lackaufbau einen stabilen Schutz biete, ist das schon ein Punkt, der nicht von der Hand zu weisen ist.

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Um ehrlich zu sein zweifle ich schon von jeher an Fertan, da man es im Fahrzeug eben kaum wie unter Laborbedingungen anwenden kann. Trotzdem wäre es von Felix sinnvoll gewesen z.B. noch einen Teststreifen mit Fertan/abgewaschen zu testen.

  • Viel interessanter finde ich, dass die Vorgehensweise, die ich noch von meinem Vater für den Unterboden gelernt habe noch immer nicht die schlechteste ist!


    Leinölfirnis, eine ölbasierte Farbe und darüber Drahtseilfett. Ob es das so heute noch zu kaufen gibt, weiß ich allerdings nicht. (Den blauen Engel hat die Kombi sicher nicht verdient)


    Es grüßt der

    Ludwig

    :munga:


    Unsere Großeltern haben uns gelehrt:

    Der Klügere gibt nach! - Nun regieren die BildungsfernInnen :mimimi:

  • Ja, das gibt es alles noch zu kaufen....

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Und mit dem restlichen Altöl wurde dann noch Tore, Zäune und Bretter gestrichen. Die Tore an unserer Scheune halten seit Jahren aber würden sicher schnell brennen....

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Hallo


    Also ich finde diesen Test aussagekräftig genug um einen Vergleich zu bekommen und schließe mich Heibo an.

    Alexander [G] :

    Hand aufs Herz.. wie oft hält man sich oder kann man sich zu 100% an die Herstellervorgaben halten? Wobei du von einer Herstellerempfehlung sprichst... an eine Empfehlung kann ich mich halten, muß es aber nicht.

    Auch gibt es einfacheres als Fertan.

    Sieh dir z.B. das technische Merkblatt zu Brantho Korrux mal an... ist für mich wesentlich einfacher in der Handhabung, auch geprüft bzw. hat einige Freigaben.


    gruß willi

  • Fertan habe ich auch seit 1990 in Gebrauch gehabt und bin total enttäuscht, bei Anwendung unter Laborbedingungen und exakt nach Anweisung okay, aber mehr auch nicht . Die Wasserlöslichkeit ist nett, aber hilft nicht wirklich beim auftragen .


    Nach Empfehlung durch Kollegen sind wir derzeit bei TANNOX und Hohlraumfluid sowie OWATROL .

  • Das mag jetzt etwas brutal erscheinen, aber ich experimentiere gerade mit 85% Phosphorsäure.


    Säure ist ja auch in den typischen Rostumwandlern enthalten. Erfunden habe ich das nicht, die Idee dahinter erscheint mir aber logisch.


    Eine verständliche Beschreibung liefert Wikipedia: Rostumwandler – Wikipedia

    Ich finden den Ansatz mit Owatrol immer noch am logischsten. Tatsache ist, dass Stahl nur in Anwesenheit von Sauerstoff/ Feuchtigkeit rostet. Owatrol verdrängt beides. Damit ist das Metall geschützt. Ich habe schon Landmaschinen gesehen, die Jahre und Jahre im Dreck gestanden haben. Da wo Öl und Schmiere war, war alles gut (also kein Rost). Das hat mir doch immer wieder zu Denken gegeben.


    Besonders schön ist es, wenn ein Teil von Sandstrahlen noch rau ist. Dann schön mit Owatrol tränkt und trockenen lassen. Darüber dann Grundierung und Lack.

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Natürlich grundsätzlich richtig , aber ...


    Leider ist vorhandener Rost eindeutig porös und wird auch von OWATROL nicht vollständig durchdrungen , dadurch kann sowohl Wasser durch Kondensation als auch Sauerstoff unter dem OWATROL sein , dann rostet es munter weiter, und das dann auch noch geschützt 😉 das Problem vergrößert sich dabei selbst , Hohlraumfluid ist da durch flüssiges Eindringen eindeutig im Vorteil . Die Problemzonen vor der Anwendung von egal was ordentlich zu trocknen ist sinnvoll , heißluftföhn geht gut dafür .

  • Natürlich grundsätzlich richtig , aber ...


    Leider ist vorhandener Rost eindeutig porös und wird auch von OWATROL nicht vollständig durchdrungen , dadurch kann sowohl Wasser durch Kondensation als auch Sauerstoff unter dem OWATROL sein , dann rostet es munter weiter, und das dann auch noch geschützt 😉 das Problem vergrößert sich dabei selbst , Hohlraumfluid ist da durch flüssiges Eindringen eindeutig im Vorteil . Die Problemzonen vor der Anwendung von egal was ordentlich zu trocknen ist sinnvoll , heißluftföhn geht gut dafür .

    Da hast du natürlich Recht. Die Behandlung mit Owatrol oder andren Mitteln, setzt immer vernünftige mechanische Bearbeitung voraus.

    Ich suche: Einen Klimakasten (Lüfterkasten, Verdampfer usw.) für einen W461 oder W460


    Man ist niemals zu alt für eine glückliche Kindheit. ;\D

  • Meiner Meinung nach gibt es kein wirklich gutes 3 in 1 Mittel gegen Rost.

    85 % tige Phosphorsäure birgt erheblich Gefahren wenn man sich die Sicherheitsdatenblätter anschaut.

    Praktisch geht das nur unter Vollschutz weil es stark ätzend wirkt und Oral eingenommen toxisch wirkt.

    Leinöl und Leinölfirnis sind jederzeit überstreichbar, dringen tief in Poren ein und isolieren sehr gut gegen Sauerstoff.

    Eisenglimmerfarbe ist seit jeher eine gute Grundierung als Rostschutz(haftet sehr gut ) und bildet eine nicht weiterrostende Schutzschicht gegen Rost.


    Ein weiteres Isolieröl ist z.B. Tungöl.

    Es hat ähnliche Eigenschaften wie Leinöl, trocknet aber scgneller und bildet eine harte Harzartige Oberfläche..

    Es ist stark Hydrophob und für den genannten Zweck bestens geeignet.

    Mein Steyr Daimler 230Ge bleibt so original wie möglich....

    :wolf:


    :barett-sch:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!