Beiträge von Rotbäckchen

    Meine Wischwasserpumpe war defekt und ich suchte nach einer Alternative für die bei MB 100 € teure VDO-Pumpe. Bei der Omline-Apotheke kostete sie auch immerhin noch 57 € + Porto.

    Bin in der Bucht fündig geworden, 17 € inkl. Versand

    https://www.ebay.de/itm/232940801660.

    Sie passt satt schmatzend in den Behälter, ist lediglich ca.10 mm kürzer als das Original (passt trotzdem noch kanpp an die originale Schelle).

    Druck ist genauso wie beim Original.


    Besten Gruß,


    Stephan

    Lt. Auskunft zweier HU-Abnahmestellen geht dies nur in Verbindung mit einer HU-Abnahme und da sind wir dann wieder bei den dazu erforderlichen "Arbeiten" am G, zu denen ich weder Lust noch Zeit habe. Es kommt aber noch ein weiterer Aspekt dazu. Bei Kauf des G im derzeitigen Zustand besteht für einen potentiellen Käufer eine kostengünstigere Möglichkeit, sich für einen künftigen Motor zu entscheiden, Diesel oder Benziner (bei Egennutzung hätte ich eine Diesel-Sauger verbaut).

    Wenn ich ihn mit dem O.-Motor "fertigmachen" (lassen) sollte, so würden dann u. U. unnötige Kosten entstehen (z. B. Tank).


    Ich werde sehen, ob ihn jemand so haben möchte, was für einen Käufer mit Schraubererfahrung oder guter und günstiger Werkstatt sicherlich finanziell lohnenswerter wäre. Wenn nicht wird er halt für eine HU-Abnahme fertig gemacht und dann verkauft.

    Hi Jochen,

    ganz Unrecht hast Du nicht, doch möchte ich , was die "Schrauberei" angeht, einfach ein wenig kürzer treten, da ich noch weitere Oldtimer haben, PKW, wie auch Moped. Für Oldtimer-Zulassung müsste man, sofern bei einem "Oldie" ein Schätzung möglich ist, m. E. noch ca. 3000 - 5000 € an Materialkosten reinstecken. Dann hätte man einen G, der einen Zeitwert von ca. 40.000 € hätte. Ich will es aber nicht mehr machen. Sollte er so nicht verkauft werden, so werde ich ihn entsprechend herrichten lassen, wobei er dann natürlich auch für den genannten Preis weggehen würde.

    Schaun wir ´mal .....

    Da es sich um ein ehemaliges Feuerwehrfahrzug handelt, kann ich es vielleicht ja auch hier anbieten (ansonsten einfach löschen). Anzeige geht heute auch bei Kleinanzeigen online


    Zum Verkauf steht der auf den Fotos abgebildete (aktuelle Fotos vom 19.10.2023) recht seltene und begehrte MB 230 GE, Langversion, 5-türer, ZV, AHK, 12 Volt, Zugmaulstoßstange, mit Schaltgetriebe, zuschaltbarem Allradantrieb und Sperren vorne und hinten, Schalter.


    Baujahr 7/89, seit 2008 nicht mehr genutzt worden.

    abgelesener Km-Stand: 78.343 (fünfstelliger Tachometer)

    Es handelt sich um ein ehemaliges Fahrzeug einer Berufsfeuerwehr, anschließend kurz als Privatfahrzeug zugelassen gewesen gewesen.

    Wollte den G eigentlich für meine Frau haben und restaurieren, sind jedoch immer wieder

    andere „Projekte“ dazwischen gekommen und nun soll er weg.

    Es handelt sich nicht um eine Verkaufslackierung, er stand schon bei meinem Kauf so da. Der Vorbesitzer dürfte ihn ca. 6 Jahre zuvor so lackiert lassen haben.


    Es sind keinerlei Papiere vorhanden. Für eine Wiederzulassung muss also eine Aufbietung erfolgen und eine Herstellerbestätigung bei MB angefordert werden. Keine große Sache und die Kosten dürften sich auf ein paar hunder Euro belaufen.

    Ausdruck des Datenblattes zur Auslieferung des Fahrzeugs vorhanden.

    Die letzte HU bei dem Fahrzeug wurde 2006 durchgeführt. Zumindest seit 2008 stand der G in einer Garage und soll in der Folgezeit, bis ca. 2013, nur gelegentlich mal angelassen und illegalerweise auch kurz bewegt worden sein.

    Ich habe das Fahrzeug im November 2019 erworben und fortan stand er dann leider auch wieder in einer Halle herum und wartete auf eine Restauration.

    Nun wurde das Fahrzeug wieder zum Leben erweckt. Es wurde ein neuer Kühler (neue Netz, pp.) eingebaut und die ESP von einer auf diese Pumpen spezialisierten Firma überholt. Daneben wurden weitere kleine Arbeiten ausgeführt. Der Tank wurde wegen Rostbefalls nicht angeschlossen.

    Eine verbaute Webasto-Standheizung bedarf einer Reparatur.


    Selbstverständlich sind für eine erneute Zulassung noch einige Arbeiten erforderlich, doch „steht“ der „G“ m. E. wirklich sehr gut da und die durchzuführenden Arbeiten sind überschauhbar.


    Der recht niedrig angesetzte Preis beinhaltet bereits noch durchzuführende Arbeiten. Telefonische Preisverhandlungen führe ich nicht durch.


    Die schlechten Fotos sind dem heutigen sehr bescheidenen Wetter geschuldet. :(




    Weitere Fragen zum Fahrzeug können bei Interesse gerne auch telefonsich erfolgen, auch Detailfotos können nach Telefonat selbstverständlich geschickt werden. Dann bitte gleich die Erreichbarkeit mit Bitte um Rückruf mitteilen.


    Besten Gruß aus dem stürmischen Norden (bei Kiel),


    Rotbäckchen

    V e r k a u f t



    und noch ein Teil …...


    biete ein Paneel für die Heckklappe des „Wolf“ an. Diese ist aus einer massiven Aluplatte gefertigt.

    Hatte sie mal gegen die originale Presspappe ersetzt und habe nun eine andere Platte verbaut.


    FP: 45 €


    Wie auch bei den anderen Teilen wäre mir eine Abholung (Umfeld von Kiel) am liebsten, Versand müsste abgesprochen werden.


    Besten Gruß,


    Rotbäckchen

    und weiter geht´s ....



    habe noch ein Sitzgestell für den Wolf zu verkaufen, soll für vorne rechts sein, obwohl sie bei mir vorne links verbaut war.

    Wie auch bei den Rücksitzen zunächst nur hier im Forum, in 4 Wochen dann in der Bucht.



    FP: 130 €



    Möglichst Abholung im Raum Kiel, Versand nach Absprache.





    Rotbäckchen


    handeule: Besten Dank für den Hinweis :daumenhoch:

    Zum Verkauf stehen die beiden Rücksitze meines „Wolf“.


    Die Sitze werden erstmals und ausschließlich in unserem Forum zum Kauf angeboten. Sollten die Sitze binnen der kommenden 4 Wochen nicht verkauft werden, so werde ich sie über die üblichen Plattformen anbieten, allerdings zu einem etwas höheren Preis.



    Hatte die Sitze beim Kauf des „Wolf“ mit erworben, jedoch nie eingebaut. Wollte die Sitze für die Oldtimer-Zulassung einbauen, habe ich aber nun nicht mehr vor.


    Verkauft wird alles, was bzgl. der Sitze auf den Fotos zu sehen ist, also auch die Sitzgestelle, Haltegriffe, Gurte und eine Klappe / Abdeckung für den Sitz hi. re.. Der Zustand dieses Sitzes ist m. E. sehr gut, der andere Sitz hat auf der Sitzfläche nen kleinen Defekt. Er sieht aber besser aus als auf den Fotos abgebildet. Leider hatte meine Frau („die Schuldige“) ein paar Sachen darauf gestellt., Habe ihn nun vom Ballast befreit die Druckstellen dürften sicherlich wieder herausgehen. Sollte ich zufällig noch die zweite Sitzgestellabdeckung finden, so werde ich sie selbstverständlich mit dazu legen.

    Ein Transport per DHL pp. scheidet aus, also Selbstabholung im Bereich Kiels. Vielleicht wäre ja auch ein Staffeltransport über eine Forumsveranstaltung, z. B. Biwak Boostedt, möglich. Dort könnte ich die Sitze natürlich hinbringen.



    Festpreis: 999,99 €

    Auf Foto 06 siehst Du den (von mir oben gekürzten) originalen Gewehrständer. Dieser wird auf den Deckel des Staukastens geschraubt und der Staukasten ist mit dem Bodenblech (serienmäßig) verbunden. Da habe ich also gar nichts nicht geändert. Die eigentliche Konsole wird lediglich von einem 8 mm Bolzen gehalten, der durch das originale Vierkantrohr des Gewehrständers führt (quasi der Drehpunkt für das Hochklappen). Unten liegt die Konsole im heruntergelassenen Zustand auf einem ca. 2 mm starken Blech auf (s. Foto 09), welches ich an das Vierkantrohr schweißte. Hält alles "bomibig", man kann sich auf der Konsole sogar abstützen.

    Auf Wunsch ein paar Fotos zur Herstellung (Achtung, bin kein Metallbauer).

    Und, wie ich schon schrieb:

    Ich habe als "Fuß" den Gewehrhalter genommen, doch dieser ist leicht zum Fahrzeugheck geneigt. Einfacher wäre ein in der Stärke zu nehmendes Virkantrohr im 90 Grad-Winkel zum Staukastendeckel. Dieses könnte man auf eine Platte schweißen und diese dann mit den dafür vorgesehenen Bohrungen des Staukastendeckels verschrauben. Dies ginge natürlich auch alles ohne den Staukasten. Dann einfach ein entsprechend längeres Virkantrohr nehmen und mit Bodenblech verschrauben.

    Moin, liebe Leut´,


    als kleine Anregung für einen eventuellen Eigenbau möchte ich euch meine „selbstgebastelte“ Mittelarmlehne für den Wolf vorstellen.

    Schon immer fehlte mir im Wolf eine Mittelarmlehne. Bei den mir geläufigen gelegentlich als Mittelarmlehne angebotenen Objekten handelt es sich m. E. eher um Ellenbogenstützen, da sie viel zu kurz sind. Eine Armlehne aus dem Zivil-DB gefiel mir im Wolf von der Optik her auch nicht so recht.

    Also reifte bei mir der Entschluss irgendwann einmal eine selbst zu bauen, nur muss man ja auch die Zeit dazu haben...

    Nun, die habe ich mir kürzlich genommen und herausgekommen ist die auf den Fotos abgebildete Mittelarmlehne, die für mich wirklich saubequem ist. Habe sie aus noch vorhandenen Karosserie-Blechplatten (1,3 mm) gefertigt und sie ist selbstverständlich mit Staufächern versehen. Als Deckel dient ein Sperrholzbrett, ein Stück einer ausrangierten Gymnastikmatte meiner Frau (ja, sie weiß davon...) und ein schwarzer Kunststoffbezug (den ich mir tatsächlich kaufen musste ;,( )

    Als "Fuß" nahm ich den auf den Staukasten aufschraubbaren Gewehrhalter, den ich noch in Teilen herumliegen hatte (besser wäre aber ein Vierkantrohr, welches man im Gegensatz zum Gewehrständer rechtwinklig zum Staukasten anbringen kann - erleichtert den Klappmechanismus).

    Die ganze Armlehne kann man hochklappen (90 Grad) und dort feststellen, damit man bei Geländefahrten auch an den Schalthebel des Verteilergetriebes herankommt, aber das ist bei mir eher selten der Fall.



    Besten Gruß,


    Rotbäckchen

    Hi Friedrich,

    vielen Dank für deine Recherchen, aber die Ringe, die für den Wolf benötigt werden, sind auch da nicht dabei.

    Dieser Artikel des Herstellers kommt den Wolf-Ringen nahe, ist aber viel zu dünn, nämlich nur 1,3 mm (zu 3mm).


    Synthetikbänder H+D LongLife®, schwarz; 55 mm Ø x 24 x 1,3 mm; lose geschüttet

    Preisangabe per 1.000 Stk., Mindestbestellmenge = 1.000 Stk., Mengeneingabe...

    757,30 €

    (inkl. MwSt. 901,19 €)

    ...und da außer mir offensichtlich kein Wolf-Fahrer solch ein Ersatzteil benötigt, wäre die Abnahme von 1000 Stck. eh ein Problem:/

    Friedrich:

    Besten Dank, aber es muß schon ein "Ring" sein, kenne hier keinen Betrieb, der so etwas vulkanisieren könnte.

    Bei einer Versendung zu einem derartigen Betrieb gingen dann wieder die von mir nicht zu beantwortenden Fragen los, "welche Zusammensetzung genau" und dergleichen mehr.

    An einen Schlauch dachte ich ja auch, nur sind die von mir gefundenen Schläuche mit dem Durchmesser und der Stärke immer gewebeverstärkt und das ginge halt wegen fehlender Flexibilität nicht.

    Und nein, der Halter ist nicht gerissen, dachte ich zunächst auch, aber das täuscht.