Beiträge von Phoenix-LH

    Es ist bekannt das der 6.2. Diesel mit originaler Achsübersetzung und TH400 Getriebe jenseits von 55 Meilen und ich meine damit nicht 60 Meilen heiß laufen kann. Warum das so ist und was die Schäden sind kann man ganz einfach im Netz recherchieren und auch die Maßnahmen womit man den Schäden vorbeugen kann bei natürlich angepasster Fahrweise. Ein verstopfter Kühler wäre jedes Motors Tod wenn nicht rechtzeitig gehandelt wird.


    Bezüglich der Hakenkupplung: Darüber brauchen wir sicher nicht diskutieren.

    Fakt ist: In den Papieren ist sie ausschließlich als Rangierkupplung eingetragen.

    Ich bin nunmal auf die TÜV Abnahme angewiesen, diese verlangt ein Gutachen zur Kupplung. Das kann ich nicht beibringen und in der Tüv Datenbank ist nichts vergleichbares hinterlegt - ergo keine Abnahme. Wenn dein Kunde diese Unterlagen hat, sehr schön, wenn er sich nicht teilen möchte, auch ok. Für mich ist das kein Drama.

    Ich habe recherchiert hier wie in den USA um an entsprechende Unterlagen zu kommen ohne Ergebnis. Bisher kenne ich keinen M1008 mit eingetragener Hakenkupplung zum Anhängerbertrieb in Deutschland ausser als Rangierkupplung die einen Betrieb auf deutschen Strassen mit Anhänger ausschließt. Deshalb stimme ich deiner Aussage weiterhin nicht zu.

    Das vereinzelt Abnahmen stattfinden schließe ich nicht aus. In meinem Fall habe ich klare Ansagen bekommen, kann ich die nicht erfüllen wird es halt nichts. Ich diskutiere nicht mit einer Behörde über die Anwendung des Strassenverkehrsordnung. Ich bin kein Verkehrsrechtsanwalt.


    Und wie ich betont habe - ist das kein Angriff auf deine Person sondern lediglich meine persönliche Meinung und meine Erfahrung mit obigen Themen.

    Erfahrungsaustausch ist immer gut.

    Zoo Gelsenkirchen im Themenpark Alaska Nähe Eisbär


    Gruß Jürgen


    Weiterhin frohes Schrauben

    Freu - das ist ja bei mir um die Ecke und den Zoo Gelsenkirchen kennen wir auch aber unserer Sohn ist lang den Zoobesuchen entwachsen und hat selbst eine Familie bisher allerdings noch kinderlos. Somit sind wir auch noch nicht als Großeltern mit Enkelkind unterwegs.

    Freizeitparks, Zoo oder Museenbesuche sind bei uns seit einigen Jahren zeitbedingt und natürlich auch coronabedingt ziemlich in den Hintergrund getreten.


    Sollte sich die Lage von Corona jemals entspannen sind wir spätestens mit Renteneintritt wieder mehr unterwegs


    Danke Jürgen für die Info

    Hallo Oswald

    dd1IM hat dir schon die Antwort gegeben. Aber wenn du es nicht selbst machst bitte deinen KFZ Meister um Beratung. Er sollte dich da am Besten unterstützen. Er wird ja auch die Arbeit durchführen.

    Da wir komplett umrüsten, also Getriebe und Motor gehen wir nicht an die Lichtmaschine.


    Für alle anderen die dem Thema Hakenkupplung folgen laut TÜV-Ingenieur keine Chance ohne Typenschild und Komplettgutachten über Festigkeit und Co. Da mit Rockinger eine Alternative vorliegt stört mich diese Ablehnung nicht da ich volle Unterstützung bei der Motorumrüstung habe

    Gruss

    Ilka

    Ist ja schon ein bisschen her wo ich die Hakenkupplung in der Hand hatte und ich könnt schwören da war nix drauf.

    Aber Richard hat mich nochmal nachsehen lassen, so überzeugend kam sein Statement eben rüber.

    Und siehe da




    Damit komm ich ein ganzes Stück weiter.

    Danke Richard

    Keine Ahnung warum ich so überzeugt war das nix drauf steht...

    Mein Mann meinte ich hätte die falsche in der Hand gehabt, wir haben noch eine Hakenkupplung von irgendwo geerbt, die aber kleiner ist.

    Ich hätte da noch eine fast unbenutzte (Lagerspuren) Rockinger RO*232.11 drehbare Hakenkupplung, falls Interesse besteht.

    D-wert 31kN, Lochbild 83 x 56 mm, zul.Anhänger Gesamtgewicht max. 3.5t.

    Bilder kann ich leider nur per Whatsapp schicken, das einstellen hier ist zu aufwändig für mich (Computer = Neuland), aber ein e Beschreibung gibt es unter

    ROCKINGER Produkte für Nutzfahrzeuge Katalog: RO*232 - 76 mm / 40 mm (jost-world-kataloge.de)

    Ach ja, Preisvorstellung 200E.

    Hallo Stefferl,


    ich hab noch gar nicht bei Rockinger geschaut ob was passendes dabei ist weil ich erstmal hören will was unser aaS dazu meint.

    Lieben Dank für dein Angebot.

    Kommt aber derzeit noch nicht für uns in Frage.


    Gruß

    Ilka

    Hallo Richard


    ich hab das Ding auf links gedreht, es wurde vorsichtig gereinigt/entlackt und zum Schluß vorsichtig gestrahlt um ja keine andeutungsweise vorhandenen Daten zu zerstören, nichts.

    Wir haben fast alle Teile mit viel Gefühl sandgestrahlt und fast überall Teilenummern gefunden, nur nicht bei der Hakenkupplung.

    Die Idee mit der Teilenummer aus den TM ist gut, werde ich ins Gespräch mitnehmen. Vielleicht findet ja unser aaS auch etwas wo ich nicht graben kann.

    Es ist auch noch kein Anhänger da - erstmal wird der Chevy fertiggemacht. Klar sollte mir jetzt ein passender Anhänger vor der Füße rollen gehen wir nicht dran vorbei, aber derzeit nichts in Sicht was für uns passt.

    Ich wüßte allerdings auch nicht wo hier ein original Hakenkupplung mit Teilenummer rumliegt die nicht so teuer ist wie eine neue Rockinger... in der Regel werden die gebrauchten Ersatzteile extrem hoch gehandelt, dass ich mich frage wer die noch kauft wenn es die Teile auch noch neu gibt... ich greife nur dann auf gebraucht zurück, wenn ich kein Neuteil in OEM Qualität bekommen kann.


    Gruß

    Ilka

    Hallo, ich verfolge dieses Thema schon lange aber einen Klarlack auf Camouflage ist eigentlich kontraproduktiv. Matt soll Matt bleiben.. Ich bin für die Lackpflege auf eine Mischung von Sonax Extreme Sprühversiegelung mit Wasser gekommen, der Regen perlt ab und der Lack ist geschützt, glänzt aber nicht. Ein genaues Mischungsverhältnis hab ich noch nicht

    lies mal hier nach

    https://www.militaerlacke.de/f…/406/2k-pur-klarlack?c=38

    ist der gleiche Link wie Jens dir gegeben hat aber ausgeschrieben ;-)

    Wir bewegen unsere 2 to Anhänger - da ja der Chevy nach wie vor nicht einsatzbereit ist :aaarrr: - mit Volvos

    Früher 945 aber nur mit genügend PS also die Turbovariante im Benziner (schluckt ordentlich)

    jetzt mit dem XC70 der auch bereits preiswert zu haben ist, aber man muss ein bischen schauen das man keinen ausgenudelten in deinem Budget bekommt

    Weitaus häufiger werden noch brauchbare XC90 angeboten

    Wer keine Ahnung von Volvos hat sollte die lieber über eine Werkstatt des Vertrauens kaufen um hier keinen Reinfall zu erleben. Im Übrigen sind alle in die Jahre gekommenen anhängertaublichen (also Fahrzeuge die mindestens 2 to ziehen können und vorhandener AHK) Zugfahrzeuge mit Vorsicht zu genießen, sie können da eine leidvolle Geschichte hinter sich haben. Bei deinem Budget ist die Auswahl nicht allzu groß und du must zweimal hinschauen hier keinen mit Reparaturstau zu erhalten.

    Aber da sag ich dir bestimmt nichts Neues.


    Unser Stallverpächter ist umgestiegen von XC90 auf Landrover neueres Baujahr. Er ist umgestiegen weil er seinen XC mehr oder weniger kaputtgefahren hat im Kurzstreckenbetrieb bei mangelnder Wartung. Verkauft hat er ihn nicht mehr bekommen. Reparaturstau ca. 3000 Euro.... KM Stand war knapp 300000 mit Diesel.


    Mein Sohn hat bei Mercedes gelernt und uns bestimmte Modelle wegen häufiger Werkstattaufenthalte und Rostprobleme direkt aus der Auswahl genommen als wir einen Ersatz für unseren 945 suchten. Ich würde wenn Mercedes mich da auf die Empfehlung der Mercedes-Kenner hier verlassen. Wer lange genug mit den Autos zu tun hat weiß wo die Schwächen liegen.

    :/ ich wollte eigentlich als Schutz den Klarlack verwenden


    https://www.militaerlacke.de/f…/406/2k-pur-klarlack?c=38


    Ich hoffe einfach mal es erfüllt seinen Zweck und schützt vor den Umwelteinflüssen und einer vorzeitigen Verwitterung.

    Normaler Autolack und täglicher Fahrzeuggebrauch ohne wöchentliche Pflegemaßnahmen lässt nach rund 20 Jahren jeden Lack etwas "alt" aussehen.


    Ich habe bis jetzt sowohl der Haftgrund als auch den 2K Lack für US MVs von Militaerlacke in Arbeit und bin begeistert. Es lässt sich sehr gut verarbeiten. Eine mögliche Nachlackierung nach Jahren ist damit auch kein Problem. Die Farbe ist allerdings nicht ganz billig bei der Größe des Fahrzeuges und einem satten Auftrag, aber auf jeden Fall ihren Preis wert.

    Deshalb lege ich die Kosten für den Klarlack auf der Karosserie noch drauf. Unterboden, Hohlräume und Rahmen werden anders behandelt.

    Hallo Oswald

    ich bin früher immer Autos nach Gehör gefahren. Ein M1008 ungedämmt ist bei 50 Meilen so laut das nach Gehör fahren auch mit supersensiblen Lauschern nicht mehr funktioniert. Selbst für ein Gespräch muss man schon deutlich lauter reden um einander zu verstehen. Wir rüsten unter anderem mit einem Drehzahlmesser auf.


    Gruss

    Ilka

    Hallo Oswald


    eingetragen ist die Kupplung ausschließlich für Rangierzwecke.

    Sie darf also dran sein aber nur zur Rangierzwecken benutzt werden - also Hänger rangieren, nicht auf der Strasse bewegen.

    Es kommt darauf an wie sie eingetragen ist - eben Rangierzwecke oder wie bei Richard Trailer mit Natozugöse. Eine andere Zugöse ebenfalls nicht erlaubt.

    Es kommt auf den Wortlaut an.


    Achtung Doc Holliday - manche LKW fahren 90 und mehr - solltest du da mitrauschen im Verkehr ... so wie wir oder mal gelegentlich überholen riskierst du einen Motorschaden. Oder bleibst du hart wenn du bei 80 von hinten von LKWs aufgerollt wirst? Der Motorschaden wird anfänglich in der Regel kaum bemerkt da die Motoren wie ein Trecker auch angeschlagen noch lange laufen. Unser lief auch noch aber eben ohne Leistung und mit der Gefahr sich jederzeit mit einem schweren Motorschaden gänzlich zu verabschieden


    Gruß Ilka

    Hallo Doc Holliday


    Richard hat Recht - Rangierzwecke ist genau wie bei mir und hilft mir nicht weiter. Damit auf der Strasse erwischt gibt echt Stress.


    Hallo Richard


    bei meiner Hakenkupplung steht nirgendwo ein Typ oder Kennzeichen drauf, nicht mal eine Seriennummer oder ähnbliches. Komplett Blanko. Vielleicht habe ich im Gespräch mit dem TÜV-Prüfer zum Umbau eine Chance mit dem Zusatz "nur in Verbindung mit Natozugöse" ansonsten halt Plan B Rockinger - bei der H-Zulassung sind wir ja raus schon allein aufgrund des Motortausches. Mittlerweile gehe ich da mit einem fetten Aktenordner hin. Genug Material hab ich zusammen. Bin da eigentlich auch ganz zuversichtlich.


    Das es mal so ein Ausmaß annehmen würde hätte ich nicht gedacht. Ich will ja nicht rennmäßig tunen sondern nur etwas upgraden. Leider hat ja nichts was ich einbauen möchte eine deutsche TÜV-Zulassung.

    Ich verstehe das wir hier nicht wie in den USA einfach passend machen was nicht passt sondern bestimmte Regeln einhalten müssen.

    Etwas schwieriger wird es dann schon wenn man auch noch andere Ansprüche hat, also den Truck nicht showmäßig aufbaut sondern arbeitsmäßig. Da steht z.B. ein Liftkit - was eventuell erforderlich ist für den Motortausch da Ölwanne zu groß - etwas im Wege. Mag gut sein für Offroad oder auch bei den meisten Show-Zwecken, ist aber negativ bei Beladung und Anhängerlast. Gottseidank noch nicht wirklich in einem Bereich wo er vielleicht bei uns nötig würde. Ich habe noch nicht klären können ob ein Lift wirklich erforderlich ist. Ggf. kommt auch eine sogenannte Customized Oilpan in Frage. https://www.moroso.com/ wer auch mal sowas sucht. Vielleicht finde ich vergleichbaren Anbieter auch in Deutschland. Habe ich noch nicht nachgesehen.

    Um vorher rauszubekommen ob ich da Probleme bekomme - da es keine Vergleiche gibt - muss ich wohl oder übel den alten Motor (zerlegt aufgrund der Schadensanalyse) äusserlich komplettieren, den gesamten Antriebsstrang noch mal einbauen und dann schauen wieviel Platz im unteren Motorbereich verbleibt. Jetzt wo er bis auf den Rahmen zerlegt ist sollte das in einem Tag erledigt sein.


    Leider haben wir das versäumt vor dem Ausbau - da gingen wir ja noch von einer überholfähigen Motor aus ohne die Schwachstellen dieser Antriebskombination wirklich wahrzunehmen... 6.2 Diesel TH400 4.56 Hinterachse - wer es nicht weiß, diese Verbindung sorgt sehr schnell dafür das man in den roten Bereich kommt und dem Motor den Hitzetod zuführt. Das passierte bei uns bei einfacher Autobahnfahrt im täglichen Einsatz. Allein das Beschleunigen um auf die Autobahn zu kommen und sich einzufädeln brachte uns wiederholt jenseits der 50 Meilen ab da beginnt der rote Bereich! Das gleiche beim Überholen von langsamen LKW auf der Autobahn. Wir waren immer im Grenzbereich. Gehalten hat er aber der Preis war hoch. Ich kann also jedem nur empfehlen sich eine angepasste Fahrweise zuzulegen. Ein zusätzlicher Drehzahlmesser schafft auch Abhilfe. Unser Problem war - wir wussten es einfach nicht. Ebenfalls kleinere Vorsorgemaßnahmen wie eine stärkere Wasserpumpe, ein stärkerer Lüfter am Kühler, eine andere Achsübersetzung, größere Reifen, ein anderes Getriebe mit Overdrive - aber es ist ein reine Symptombekämpfung und nicht Beseitigung der eigentlichen Ursache verbessern die Überlebensfähigkeit des Motors.

    Da wir aber unsere Fahrzweise nicht auf bummeln umstellen wollen muss jetzt eine Motor/Getriebekombi her der uns eine Fahrweise erlaubt wo wir zumindestens im normalen LKW Verkehr nicht zum Hindernis werden. Es ist schon klar das ich mit einer maximalen Reisegeschwindigkeit von 50 Meilen - 80 km/h auf der Autobahn zu einem Hindernis für viele LKW werde. Für gelegentliche Fahrten akzeptabel aber im täglichen Einsatz für uns indiskutabel.


    Wer suchet, der findet den richtigen aaS :/ was ist denn aaS :engel:

    Bin in den Abkürzungen nicht ganz so fit


    Ilka

    Moin Richard,


    bei Erstzulassung in Deutschland wurde die Hakenkupplung bei uns ausgenommen dafür habe ich dann aber noch die roten Blinker eingetragen bekommen, was wohl heute auch nur sehr schwer erreichbar ist. Das kleine Kennzeichen habe ich damals versäumt zu beantragen und wird heute auch nur noch schwer zugelassen. Es wird in dem Sektor sehr viel mit zweierlei Maß gemessen.

    Vermutlich werde ich mir da ohne den D-Wert die Zähne ausbeißen.

    Die Rockinger ist ja eine Alternative aber eben nicht das Original, da unsere geplanten Upgrades eine H-Zulassung ausschließen ist das jetzt nur ein gefühltes Manko.

    Vielleicht hat der Händler von Doc Holliday noch eine Info.

    Allerdings kann ich hier aus Erfahrung sagen:

    Es gibt nur eine handvoll brauchbare US-MV-Händler wobei ich da keinem wirklich traue. Sie alle haben mir schon das blaue vom Himmel versprochen und dann nicht geliefert. Erfolgreich war ich eigentlich nur direkt in den USA.

    Deshalb kommt der neue Austauschmotor auch nicht aus Deutschland.



    Gruß

    Ilka

    Hallo Leutz,


    ich denke es ist wohl eher eine Wunschvorstellung, aber ich frag trotzdem mal:

    Es geht um die original Hakenkupplung an unserem M1008 die ich nur zu Rangierzwecken nutzen darf.

    Hat jemand so ein geheimnisumwobenes Objekt aus US-amerikanischer Hand je in Deutschland zugelassen bekommen oder muss ich doch auf eine Rockinger zurückgreifen wenn ich unser Nebenprojekt - passender Anhänger M101 - umgesetzt habe?

    Es fehlt laut TÜV-Bestimmungen der sogenannte D-Wert, welcher ich auch bis heute nirgendwo habe auftreiben können.


    ansonsten bleibt mir nur bei Rockinger nach etwas passendem zu suchen


    https://rockinger-nutzfahrzeug…mm/ro231-76-mm-40-mm.html


    Die nächste Frage zielt auf die Reifengröße:

    Ich gehöre ja noch zu denen die schon vor 2005 an Fahrzeugen geschraubt hat und damals war es nun mal so das alles und jedes noch so kleine Fürzchen eingetragen wurde.

    Das ist ja nun sozusagen vorbei.

    Felgen werden gar nicht mehr eingetragen und im Fahrzeugschein steht oft nur eine mögliche Reifengröße.


    Wo bekomme ich denn jetzt mal die Reifengrößen die hier in Deutschland für den M1008 erlaubt sind her? In den Papieren und laut aller Unterlagen die ich bisher auftreiben konnte ist die Größe ausschließlich 235 / 85 x 16 - nun fahren aber einige auch andere Reifengrößen, also muss es dafür ja irgendwo Informationen geben. Andernfalls wäre ja alle in Gefahr ihre Zulassung zu verlieren bei einer Kontrolle.

    Chevrolet Deutschland hält sich gepflegt geschlossen.... sprich von dort bekam ich keinerlei Information, noch nicht einmal für die zivile Version K30 (siehe Prospekt 1984).



    Und woher weiß dann der mich im Verkehr kontrollierende Beamte das gerade die nicht eingetragene Reifengröße auch für das Fahrzeug zugelassen ist?

    Bisher hatte ich noch nicht wieder das Vergnügen in eine Kontrolle zu geraten... aber so wie vor 40 Jahren mit "aber Hr. Wachtmeister ich verstehe gar nichts von Autos, das gehört auch nicht mir, ich habe es nur gefahren" komme ich nicht mehr davon wenn irgendwelche auffälligen Ausbauten nicht abgenommen sind. Damals hat es mich nur eine halbherzige Verwarnung und den Fahrzeughalter eine Anzeige gekostet. Ich durfte auch noch auf direktem Wege zur TÜV-Prüfungsstelle fahren ;-) wo ich mich dann abholen ließ alldieweil die Plakete dem Terminus "es war einmal" verfallen war.


    Ilka