Beiträge von 25u.de

    Ich geh Mal davon aus, dass jeder der Wandern geht sein Handy dabei hat. Daher wäre es meiner Meinung nach am besten, die Navigation damit zu machen und eventuell ne Powerbank mitzunehmen.


    Müsste immer noch weniger wiegen als ein weiteres gerät, Akkus, Batterien und so weiter. Einen Tag hält so ein Handy aber locker, auch wenn es mit Bildschirm, Fotografieren, Navigation, GPS strapaziert wird.

    Von einem zusätzlichen Gerät würde ich eher abraten. Das ist noch ein Gadget, für das du ein Ladegerät brauchst, Karten pflegen musst, dazu kommen dann noch die Anschaffungskosten. Ein Gerät ohne USB-C würde ich sowieso nicht mehr kaufen.


    Bei mir ist es ein Google Pixel 7, wasserdicht, in einer extra robusten Schutzhülle.


    Darauf läuft der Navigator, der OSM Karten verwendet. Ich hab das Premium Paket für 7€ gekauft um die Werbung auszuschalten. Verfügbar sind dann weltweite Karten, offline, gratis. Die Karten sehen leider etwas gewöhnungsbedürftig aus, Google Maps sieht einfach besser aus.


    Navigator ist bei mir das navigatorische Rückgrat sämtlicher Reisen. Ohne den Navigator wäre die Klettertour auf den Stromboli Vulkan nicht möglich gewesen. Vulkan gesperrt, aber der Track war drin. Komplett alleine durch das Hochland von Island war ebenfalls nur mit den OSM offline Karten und dem Navigator möglich. Der hat teilweise Tracks / Furten angezeigt, wo ich im Sand keinerlei Piste mehr gesehen hab. Ein weiteres Beispiel für den Einsatz vom Navigator war der Iran, wo wegen der Sanktionen grundsätzlich nur die OSM Karten gehen. Nix von Google oder Microsoft.

    Das war allerdings ein leitender Ingenieur aus Belgien, wie ich erfahren hab. Seine dreijährige Tochter hieß Flavia, so hat die Verladestation dann ihren Namen bekommen. Viele Bergwerke haben Investoren aus England gehört die teilweise bahnbrechende Technologie ins Land gebracht haben. Waschanlagen für das Gestein zum Beispiel, die hiessen dann z.B. laveria prinzipe thomaso


    Aber du hast in einer Sache Recht: die Italiener haben die Minen mit Stil errichtet. Durchaus funktionell, aber mit schönen Gebäuden, Verzierungen, rund gemauerten Fenstern, aufwändigen Metall Arbeiten.

    Kollege Fisch hatte ja die Schüttanlage Porto Flavia angespochen: da war ich gestern. Gibt es nur mit Führung, wobei ich Glück hatte, dass im Februar jemand da war. Dafür war die Führung nur für mich, ich war der einzige Besucher :)



    Erst Mal spaziert man da 500 Meter lang rein, in dem Stollen lief früher die Loren Bahn. Im Berg, das ist der eigentliche Teil der Anlage, sind 9 Silos angelegt worden. Dort geht es 30 Meter in die Tiefe, um das Erz zu speichern.



    Wenn das Schiff da ist, wird das Erz auf einen Verladearm abgelassen und auf das Schiff transportiert. Diese Brücke ist leider nicht erhalten. Dort in dem Tunnel sieht man noch die Schienen, auf denen diese recht grosse Anlage lief.



    Der Auslass ist dann der untere Teil der Anlage. Nur der ist sichtbar. Alles andere, daher der wesentliche Teil der Anlage, ist im Berg.



    Von oben sieht das ganze aus wie aus einem Fantasy Film. Wie eine uneinnehmbare Burg aus Game of Thrones ...

    Die Schüttanlage ist nur ein paar Kilometer weiter von meiner Position, in Porto Flavia. Die sieht auf Bildern spektakulär aus und ich hab auch vor, die zu besuchen. Haben die mitten in den Berg reingebaut, das Portal schwebt praktisch über dem zu beladenen Schiff.


    Tja, die Kupferdiebe waren hier auch. Schaltschränke sind in der Regel geplündert und Kabel rausgerissen. Immerhin wenig Grafitti, das hat mich überrascht.


    Hier in den Bergen sind überall aufgegebene Anlagen, mehr oder weniger gesichert. Bin inzwischen rund einen Monat hier. Das eine oder andere Bild werd ich noch nachreichen.

    Hey, ich verbringe den Februar in Sardinien und kann euch ja Mal ein paar Eindrücke hochladen.



    Die meisten kennen die Costa Verde als wilde, kaum erschlossene Küstenregion mit Sandstränden und vergleichsweise wenig Touristen. Besonders spannend sind für mich die Industrieruinen aus der Zeit des Bergbaus. In Sardinien wurde seit den Römern Erz abgebaut, so sind hier Silber, Blei und Zinn, Zink gefördert worden. Diese gigantischen Anlagen stehen seit etwa 50 Jahren still und sorgen bei abenteuerlustige Lost Place Enthusiasten für spannende Entdeckungen.


    Los gehts daher mit ein paar Fotos vom größten Komplex, der Mine in Monteveccio. Diese ist touristisch erschlossen, allerdings sind nur die Gebäude oben am Berghang renoviert. Dort sind Museums Ausstellungen, geöffnet hatte im Februar allerdings nichts. Ich bin dann auf eigene Faust auf dem Gelände herumgestrolcht.




    Die Anlage aus der Luft.



    Ein weiteres Luftbild mit einem ehemaligen Förderturm und Absetzbecken.



    Handstellräder, in einem der Gebäude.



    Fast wie in Venedig. Manchmal fährt oben auf der Strasse ein Auto vorbei oder eine erschreckte Eidechse huscht davon und versteckt sich zwischen den Steinen. Davon abgesehen ist es bis auf das Summen von Hummeln still. Gelegentlich hört man ein leises Knacken von einem der Gebäude, wenn es sich in der wärmenden Sonne ausdehnt. Es ist kaum vorstellbar wie laut es hier gewesen sein muss, als die Anlage noch in Betrieb war.



    Das ehemalige Pumpenhaus, mit eigentlich noch ganz intakt aussehenden Anlagen.


    Wasseraufbereitung, das ehemalige Pumpenhaus ist in der Mitte.



    Achtlos verstreute Schrauben, in der ehemaligen Werkstatt.


    Hinweis: wie üblich zählt die "Nettiquette bei Reiseberichten" bei mir nicht. Bei mir im Internet Blog ist es einheitlich und aus einem Guss. Hier im Forums Beitrag kann jeder gern Kommentieren oder Vorschläge machen wie er oder sie mag.

    Die Sitzbefestigung wurde bei meinem DAF schon Mal überprüft und begutachtet. Ob das auch gehärtete 8.8er Schrauben sind und nicht welche aus dem Baumarkt.


    Da würd ich schon drauf achten, nicht dass man bei einem Unfall durch die Gegen fliegt weil irgendwelche Blechdinger nicht gehalten haben.

    Schade um die Fahrzeuge, wobei ich natürlich verstehe, warum. Aber gerade um den TRM tuts mir leid, wie beim DAF T244 auch hat sich da eine rege Community gebildet die das Fahrzeug pflegt, dokumentiert, Ersatzteile ausknobelt und so weiter.


    Der TRM 2000 war als Reisefahrzeug meine zweite Wahl, aber der DAF schleppt mehr.


    Ihr müsst Mal etwas in die Zukunft denken ...


    Eines Tages ist der Krieg hoffentlich vorbei und dann gibts da einen Markt mit massenhaft interessanten gebrauchten Fahrzeugen. Das Pendel für Angebot / Nachfrage wird dann vielleicht in die andere Richtung ausschlagen. Gerade bei Fahrzeugen, die sich schlecht oder erst nach umbauten wieder Zivil verwenden lassen oder typisch robust aber nicht komfortabel genug für den Alltag sind.

    Ich hätte da noch ne Anregung, eventuell ist das ja für den einen oder anderen interessant.


    Schnurlose Ladestationen kostet nicht mehr viel, die meisten aktuellen Mobiltelefone kann man damit laden. Ich find das Abends ziemlich bequem: einfach das Handy vorm zu Bett gehen unten am Fußende ablegen ... wo die Ladestation ist. Spart einem das schlaftrunkene gefummel mit dem Kabel. Am nächsten Morgen erwachen Mensch und Handy mit vollem Akku.

    Ich futtere mich gerade durch ein paar 2022er EPA ... mjammi ...


    Ein Aspekt ist da ganz interessant. Die Gerichte im Typ 7 - 10 sind ja gefriergetrocknet und im Gegensatz zu den meist von Erasco hergestellten Mahlzeiten sind sie in einer silbernen Tüte. Bin mir nicht sicher, ob das schon Mal jemanden aufgefallen ist aber die silbernen Tüten kann man so auffalten, dass sie wie ein Napf stehen.


    Da kippelt nix.


    Der Soldat braucht daher kein Kochgeschirr. Löffel, Becher reicht und wenn einer von vier Soldaten Wasser heiß machen kann reicht das auch.


    Auf dem Bild ist Couscous + Grapefruit Saft + Zartbitter Schoki als Nachtisch.

    Der Verzicht auf Werbung und das prominente Platzieren eines Spendenbuttons widersprechen sich in meinen Augen.


    Nee ganz und gar nicht. Ein Spendenbutton ist freiwillig und wird (meine persönliche Meinung) eher als faire Support Möglichkeit verstanden. Ich kann natürlich nicht für alle sprechen.


    Andere Foren sind was Werbung betrifft wirklich krasser bis aggressiv drauf. Beispielsweise Finanzforen oder Drohnen Foren. Da ist links, rechts, mittig alles voll mit Bannern. Plus User Bots, die Affiliate Links schalten, Kästen die auf gehen, Addword Links in den Texten.


    Ist wirklich nobel, dass du nur nach Spenden fragst wenn es unumgänglich ist. Aber das Internet hat sich weiter entwickelt. Viele Nachrichten Seiten sind nur noch mit Abo oder nur noch mit dem Brave Browser zu bändigen. Ich hätte vollstes Verständnis dafür falls du langfristig kostendeckend arbeiten möchtest.

    Die Finanzen komplett transparent zu machen wär glaub ich zu viel verlangt. Das war in den vergangenen Jahren ja auch nicht der Fall und das Forum umsonst / privat finanziert.


    Aber ich würd den Paypal Spendenknopf prominent platzieren. Das ist bei einem Board, was ansonsten ohne nervige Werbung und Bots auskommt die links mit Werbung in Beiträgen einblenden völlig okay.

    Ahh du hast Recht, gut gesehen. :daumenhoch:


    Ascorbinsäure Wikipedia


    Ist Vitamin C. Vitamin A wäre dann Retinol gewesen, das scheint aber ne ganze Gruppe zu sein. Sorry, bin kein Ernährungsexperte. Wenn da jemand mehr weiss: immer ergänzen.


    Vitamin A ist in Leberwurst drin (Wikipedia, nachgeladenes Wissen ...), liegt dann dem Typ 3 mit Schweineleberwurst bei.

    Ich hab da vielleicht ne ganz sinnvolle Ergänzung für euch.


    Und zwar hab ich mir Mal die Inhaltsstoffe der Getränkepulver in den Bundeswehr EPA angeschaut und das alles aufgeschlüsselt. Normalerweise guckt ja keiner auf das Kleingedruckte. Im Fall der Getränkepulver Orange, Zitrone, Grapefruit und Exotic war das aber ziemlich aufschlussreich, denn das sind supergesunde Vitaminbomben.


    Extra Vitamine sind:


    Ascorbinsäure: Vitamin A

    Nicotinamid: Vitamin B3

    Tocopherylacetat: wird zu Vitamin E

    Calciumpantothenat: Vitamin B5

    Riboflavin: Vitamin B2

    Pyridoxin: Vitamin B6

    Thiamin: Vitamin B1

    Pteroylmonoglutaminsäure: Folsäure Vitamin B9

    D-Biotin: Vitamin B7 / Vitamin H

    Cyanocobalamin: Vitamin B12

    Calciumcitrat


    Die Amis machen das in ihre MRE auch, die Erdnussbutter ist bei denen aufgewertet. Die Franzosen sind eher vitaminarm unterwegs ohne Zusätze. Naja, vielleicht haben sie ja gut gekocht oder es wird nicht deklariert.


    Die zugegeben stark gesüssten Getränkepulver der EPA sollte der ernährungsbewusste Soldat daher nicht auslassen, um auch schön alle Vitamine zu kriegen.

    Leider sind meine Birnen etwas leuchtschwach. Ich werd vom Gegenverkehr Nachts immer Mal wieder angeblinkt

    Vielleicht erscheint es dir auch nur so dunkel, weil nicht die Fahrbahn (sondern der Gegenverkehr) beleuchtet wird?


    Guter Einwand. Aber wenn ich etwas von meinem Fahrzeug wegtrete und die Strasse runter geh fällt schon auf dass ich eher Kerzen im Scheinwerfer hab als Glühbirnen. 30 Jahre alte Scheinwerfer, die nicht mehr so viel reflektieren mögen ein übriges dazu beitragen.


    Ich hatte den Mal auf LED umgebaut: brillant, ein Unterschied wie Tag und Nacht - mochte der TüV nicht wegen irgendwas (E-Nummer war es nicht) und musste wieder raus.


    Find den Thread hier gut, sehr ausführlicher Test der Leuchtmittel !

    Mich würde ein Test dieser Heavy Duty Varianten interessieren, die hat vor langer Zeit Mal die LKW Werkstatt bei mir eingebaut.


    Bei meinem Fiat wechsle ich die 12 Volt Lampen - immer Mal wieder - diese 24 Volt offroad Lampen sind wirklich extrem haltbar und begleiten mich seit über 5 Jahren, 50K Kilometern, mit hohem Pisten Schlechtwege Anteil.


    Leider sind meine Birnen etwas leuchtschwach. Ich werd vom Gegenverkehr Nachts immer Mal wieder angeblinkt weil die denken, ich hab nur Standlicht an. Im Vergleich zu anderen Fahrzeugen bin ich mit Abblendlicht tatsächlich etwas funzelig unterwegs.

    .... Suchen, suchen, suchen !!


    Austausch über öffentliche Foren , naja , kennste michse ja :lupe: .


    Meine Daten sind ja öffentlich. Mich anzurufen oder privat anzuschreiben erfordert keinerlei Rechercheaufwand.

    Ich schmökere gerade in Relikte herum, ziemlich spannend. Die Idee über Geochaching zu gehen find ich ebenfalls gut.


    Ich hab vor längerer Zeit nen Report über das Strasenbahnmuseum gemacht, das ist noch nicht so entdeckt. Ist direkt um die Ecke, 20 Minuten mit dem Auto.


    Lost Place Strassenbahnmuseum


    Das Strassenbahnmuseum ist zum Beispiel identisch mit dem Standort "Munitionproduktion Sehnde" die auf der Relikte Seite beschrieben wird. Also da war ich sogar schon Mal. Ansonsten schau ich, was sich so ergibt - oder ob noch spannende Ideen kommen.

    Hey, ich hab gerade etwas Zeit. Mit der Humvee Reparatur gehts irgendwie nicht voran, beim LKW warte ich auf Teile, die nächsten Reisen sind noch nicht entschieden.


    Weiß jemand eine coole Lost Place Location, der man einen Besuch abstatten könnte ? Ideal wäre Hannover, aber etwas raus fahren wäre auch okay. Es können sowohl Orte sein, die öffentlich zugänglich sind als auch Orte, die verlassen sind, aber einen Schlüssel / einen Termin zum Besuch benötigen. Hauptsache aufgegeben, interessant, spannende Fotos. Die ich dann natürlich auch hier hochladen würde.

    Ich bin kein Bremsenexperte, soviel mal vorweg.


    Bei meinem Truck hatte sich in dem Kupplungskreislauf eine Gummidichtung aufgelösst, daraufhin wurde der Zylinder wegen der Krümel undicht. Das ist jetzt zwar Kupplung, aber da bei mir DOT4 Bremsflüssigkeit drin ist, kann man das eventuell vergleichen. Die Gummi Krümel waren auch in den Leitungen drin. Bei dir hat sich ja die Dichtung ebenfalls kaputt gerieben. Ist die Bremsflüssigkeit erneuert und sind die Leitungen und absolut sauber von Partikeln ?


    Sorry an alle, falls das sachlich unpassend war.

    Freut mich sehr, dass das Forum wieder läuft.


    Hier ist ja viel Wissen gesammelt worden, wie man irgendwas repariert und ich hab selber bei den Reiseberichten was zur Unterhaltung beigetragen. Wär schade gewesen, wenn das alles weg gewesen wär.


    So ein Forum ist ein kleiner Schatz, den man hüten muss. Auch durch Updates und Backups. Dass es gelegentlich Updates bei der zu Grunde liegenden PHP Version gibt, allein wegen gefundener Sicherheitsprobleme, sollte eigentlich keine Überraschung sein.


    Ich persönlich hätte nichts gegen ein, zwei dezent platzierte Werbebanner, um den laufenden Betrieb und die Weiterentwicklung zu unterstützen.