Beiträge von Ludwig

    Hallo Bastih84,


    bevor Du da weiterarbeitest, schau erst einmal hinein. Im Schalldämper ist ein gelöcherter Kegel oder eine ähnliche Konstruktion. Wenn das zerbröselt ist, stimmt der Staudruck nicht mehr und der Munga läuft nicht richtig und säuft. D.h. die Arbeit war umsonst!


    mfg.
    Rolf

    Mapos


    Die Kontrolle der Zündung kann nie schaden.


    Beim Zweitakter dient die Starterklappe eigendlich nur zum Starten, spätestens nach einer Miinute müsste der Motor ordentlich laufen. Im Winter schadet es nicht, das Standgas leicht zu erhöhen (grade wenn der Motor länger nicht gelaufen hat)


    Komisch finde ich, dass der Motor mit halb gezogenen Choke läuft. Ich meine, diese Stellung ist für eigendlich für den Warmstart im Sommer gedacht = das Gemisch wird abgemagert. Hast Du mal den Startvergaser (an der Seite) überprüft ?(

    Stimmt, war mir noch gar nicht aufgefallen.:D


    Ich vermute die Scheinwerfer stammen vom Schnellaster. Würde auch zur Lagerhaltung der AU passen.


    Im Schnellaster sind solche Scheinwerfer mit Klarglas eingebaut und die Streuscheibe ist an der Motorhaube befestigt - ehrlich!.

    Zitat

    Original von Fleetship1


    Angeschoben bzw. gezogen habe ich Ihn noch nicht. Allerdings ist der Motor untenrum ziemlich naß (An den Schrauben hängen auch Tropfen), ich dachte aber, daß das von meinem Gepfriemel am Vergaser kommt?!


    Die DKW-Motoren werden gern an den vorderen Simmerringen undicht, dann zieht der Motor dort falsche Luft und schmeißt Gemisch heraus. Wenn der Motor anspringt, läuft er rund und hat Leistung.


    Aber meist schafft es der Anlasser nicht, schnell genug zu drehen. Beim Anschleppen kommt der Motor sofort. Probier´s halt mal aus, wenn alle anderen Tipps nicht helfen.


    viel Glück
    Rolf

    @Fleety


    ich will Dich wirklich nicht ärgern! Aber wenn Zündung und Vergaser okay sind, könnte es auch daran liegen, dass der Motor falsche Luft zieht.


    Warst Du es nicht der nach Motordichtung gefragt hatte? Hast Du mal versucht, ob der Munga sofort anspringt, wenn er gezogen/geschoben wird? Tropft Benzin aus den Motoröffnungen? ?(


    Ich würde das allerdings als letztes in Betracht ziehen.


    Viel Glück
    Rolf

    Ich hab´da mal ne Frage:


    Sind die Tankgeber eigendlich netzspezifisch oder kann man so einen Geber für 24 und 12 Volt Anzeigegeräte, im jeweiligen Netz, benutzen?


    Oder einfacher, muß man beim Umbau auch den Tankgeber austauschen? ?(


    Danke!

    @ Mapos,


    in älteren Umbauanleitungen (einer Fachfirma) habe ich gelesen, man soll den Strom für die Zündung vom rechten Accu abnehmen, dann läuft sie auf 12 Volt und Du brauchst den ganzen Kram nicht. Wenn die Kondensatoren vorn im Verteiler intakt sind, stört die Zündung nicht.


    Aber die Fachleute hier im Forum behaupten, dass so beide Accus zerstört werden, da ungleichmäßige Entladung. (Einer wird nicht voll, der andere kocht über) - Ich weiß nicht ob das stimmt ?(

    Also wenn´s noch geht (der Munga rollt noch) lege ich die Ketten lang auf den Boden, fahre bis zur Mitte der Kette und hake sie zusammen. Danach wird gespannt - fertig.


    Die Bw-Anweisung ist wohl mehr für den Fall, wenn man sich bereits festgefahren hat.


    Zum Thema Kettenspannung: Ich habe mich mal von den Holzrückern aufklären lassen, den bei denen schlabbern die Ketten immer total lose am Rad herum. Im Gelände wenig Luft in den Reifen und lose Kette bringt den meisten Gripp, auch halten Reifen und Ketten länger.


    Bei Geschwindigkeiten um 50 km/h kann das natürlich nicht mehr funktionieren, dann werden die Fliehkräfte zu groß.

    Hallo Mapos


    Glückwunsch zum wiederbelebten Motor!


    Hauptschalldäpfer für 1000er baut Fa. Klose in sehr guter Qualität nach.
    Preis: 219 Euro, Nachschalldäpfer: 109 Euro.


    Aber schau doch mal selbst: http://www.dkwklose.de


    (Ich hoffe, das wird nicht als Werbung ausgelegt - bin nicht verbändelt oder bekomme Provision)

    Ha! Ihr müßt mal genau hinschauen - statt des Fahrersitzes steht da ein Gärfaß zur Weinherstellung. Der Zylinderkopf feht, da er grade zur Destille umgebaut wird und in die Motohaube muß noch ein Kondensator integriert werden. Ja - und dann scheiß´ ich auf den Beifahrersitz und die Lichter.


    Ein Munga, der beim Fahren Schnaps brennt, das wär´s doch - Werner Brösel läßt grüßen. :D

    @ Fleetship 1


    siehste, das ist der Grund, warum sie die BW nicht haben wollte. Aber etwas länger sollten die Dinger schon halten!


    Kann es sein, dass Du grade eine Pannenserie hast? (Diffi, Vergaser, Kühlung)


    Mein Mitgefühl!
    Rolf

    Ich hab´mal Bücher und Prospekte gewälzt:


    Die Munga 4 hatten wohl einheitlich vorn und hinten Sitze mit Griff
    Die Munga 6 auch mit Griff und erst die Munga 8 hatten wegen der Zwischenwand dann nur noch Sitze ohne Griff


    Aber in den ca. 40 Jahren seit Verkauf ist wohl vieles munter durcheinander geraten, man sieht alle möglichen Varianten

    @ Bastih_84


    Ich habe grade Deine Bilder angesehen - also ich bewundere Deinen Mut!


    Wenn ich richtig gerechnet habe, bin ich in 24 Jahren Besitzer von 17 Mungas gewesen (nacheinander). Ich habe aber noch nie so einen Munga wie den Deinen gesehen. Entschuldige bitte - aber ich hätte ihn gleich komplett entsorgt (spart erheblich Freizeit und Nerven!).


    Glaubst Du denn, Dir ist mit der Ersatzkarosse geholfen? Ich fürchte, dass Du auch dort den Boden komplett ersetzen mußt, dann kommt noch die Technik.


    Nochmal: Ich habe noch nie so einen Motorraum gesehen. Wäre es nicht eine Überlegung wert, etwas mehr Geld zu investieren und ein besseres Fahrzeug zu erwerben? Schau doch jetzt mal in die Autobörsen (es gibt nicht nur ebay...).


    Bitte versteh das nicht falsch, ich will Dir keine Vorschriften machen - sondern Dich warnen. Meine Lebenserfahrung sagt mir: Fahren macht mehr Spaß als jahrelang basteln und dann doch vom Ergebnis enttäuscht zu sein. Überleg es Dir bitte mal ;)