Beiträge von Classic-Golfer

    Mein Bild des Tages :wacko:
    Von der Polizei aus dem Verkehr gezogener bulgarischer Sprinter, die Reparaturen an Felge und Handbremsseil (und diversen anderen sicherheitsrelevanten Bauteilen...) hatte der Fahrer mit Bordmitteln durchgeführt :rolleyes:

    Also die Reparatur der Felge finde ich mal durchaus interessant und kreativ. Warum nicht einfach zusammenschrauben? Ist doch gut gelöst. Solange auf den Schrauben ein Tropfen Loctite Schraubensicherung ist und die sich nicht lösen können. Rad neu auswuchten, dann geht das locker die nächsten 250.000 km.

    Krass auf welche Ideen manche Leute kommen. Aber wenn man kein Geld hat und weiter muss, dann lässt man sich eben sowas einfallen.

    Solche Verbesserungsmöglilchkeiten erkennt man aber nur, wenn man darauf aufmerksam gemacht wird. Und darum ging es!

    Da magst du Recht haben, aber der Ton macht die Musik. Und es kommt hier doch teilweise sehr so rüber als wolle man den armen Matze "streng nach Vorschrift (sprich TDV)" oder aber nach "nur meine Meinung zählt" belehren wollen.

    Kritik ist sicher nicht verkehrt und wird (so vermute ich zumindest) auch angenommen. Dass du selber Feldjäger bist und die TDVen entsprechend kennst, ist ja gut für dich. Andere Leute (und dazu zähle ich auch mich, obwohl ehemals gedient) kennen die TDVen aber nicht und bauen so wie es ihnen gefällt. Ich hätte vermutlich auch - aus Mangel an entsprechenden "Sicherungskräften" (sprich Figuren) - ein Fahrzeug als Straßensperre quer gestellt. So wird eben deutlich gemacht, dass die BW-Kolonne Vorrang vor dem restlichen Verkehr hat.

    Man kann im Modell nicht immer alles so gestalten wie es in der Realität ist oder zu sein hat. Sei es aus Mangel an Kenntnissen, sei es aus Mangel an dafür benötigtem Material oder warum auch immer.


    Was ich damit sagen will ist einfach, dass ich es schade finde, dass immer wieder Leute (nicht nur hier im Forum, auch in anderen Foren) regelrecht oberlehrerhaft auftreten. Bitte bringt doch eure Kritik etwas netter und humorvoller an, so macht es doch allen mehr Spaß. Oder bin ich der Einzige, der so denkt?

    Wer meinen ersten Post hier gelesen hat, dem ist vielleicht nicht entgangen, dass auch ich etwas Kritik angebracht habe. Nur eben nicht so bierernst gesagt.


    Mir jedenfalls gefällt was Sammler da gestaltet hat.

    Schon komisch, das der Mun-Transporter ohne Radeinschlag um die Kurve fährt. Habe ich nie hingekriegt.

    Da ich seit über 50 Jahren Modellbau betreibe, habe ich gelernt, auf solche Details zu achten. Sonst bekommst du auf Modellbauausstellungen hämische Kommentare. Nebenbei, die Positionierung einiger Fahrzeuge (Bulli, Munga) ist bei der Straßenbreite eher fragwürdig...

    Grüße

    Wolf

    Ich denke hier sollte jede/r für sich entscheiden wie genau er/sie arbeiten möchte. Ich betreibe auch seit rund 45 Jahren Modellbau in 1:87, habe aber nie den Anspruch gehabt eine "ausstellungstaugliche" Anlage oder ein solches Diorama zu bauen. Mir ist es auch völlig egal, dass bei meiner BW-Einheit Mungas und Audi A6 der Feldjäger zusammen ihren Dienst tun. Damit würde ich auch keinen Preis abräumen. Will ich aber auch gar nicht! MIR muss es gefallen, sonst niemandem. Und so sehe ich das hier auch. Eine schnelle Bastelei weil man Spaß dran hat, ein paar bereits vorhandene Modelle dazu, schon hat man sich eine Freude bereitet.

    Aber es gibt leider immer wieder Leute, die meinen nur die Perfektion und genau den Vorschriften entsprechend sei das einzig Wahre. Anstatt sich auch mal für andere zu freuen, die vielleicht handwerklich/modellbautechnisch nicht so geschickt sind und die nicht den Anspruch haben, alles perfekt zu machen.

    Klar stimmen hier im den Diorama die Proportionen nicht so ganz. Und? Egal, es muss dem Erbauer gefallen. Und ich denke mal Matze gefällt sein Werk. Beim nächsten Diorama werden die Straßen dann sicher etwas breiter. Und der Feldjäger-Bulli steht nicht mehr quer sondern fährt der Kolonne voraus. Und der Munga steht in einer Parklücke in die er ohne geschoben zu werden rein kommt. Mein Mott ist "Erlaubt ist was gefällt." Wohlgemerkt MIR gefällt. Meine Bundeswehr-Anlage ist absolut vorbildgetreu, jeder einzelne Stein wurde exakt dem Original entsprechend farblich gestaltet, jede einzelne Fahrspur wurde mikrometergenau gemacht, jedes einzelne Blatt an den Bäumen wurde genau der Jahreszeit angepasst farblich gestaltet... Jo, garantiert nicht! Will ich nämlich nicht.

    Männers (und Frauens) lasst doch einfach den Leuten den Spaß an ihrem Hobby und fangt nicht immer und überall an jeden und jede belehren zu wollen was richtig ist und was nicht. So vergeht einem echt der Spaß daran hier was zu zeigen. Danke!

    Das Querstellen der Feldjägerfahrzeuge ist im Frieden völlig unrealistisch und widerspricht allem, was an der Feldjägerschule in Laufbahngängen gelehrt wurde.

    Das siehst du hier völlig falsch. Der Feldjäger hat den Bulli nicht absichtlich quer gestellt, der ist nur zu schnell gewesen und hat die Abbiegung verpasst. Da hat der Fahrer die Handbremse gezogen und dadurch ist der Bulli quer gegangen und steht nun so. Jetzt kann er auch nicht einfach wieder losfahren, da muss er notgedrungen die ganze Kolonne vorbei lassen.

    Ja, aber ich kann dir nicht das zahlen was du gerne haben möchtest. Da wäre ich weit entfernt. Sehr weit, daher mach ich dir gar nicht erst ein Angebot. Ich denke der Preis den du aufrufst ist nicht ungerechtfertigt.

    Königsbacher Gesöff freiwillig trinken konnte..

    Ah! Das Erlebte spielte in Koblenz / im Koblenzer Umland ... die Brauerei an sich wird übrigens grad endgültig geschlossen. Der Markenname ist allerdings schon lange in der Eifel.


    Jens

    Japp, war seinerzeit in der (leider mittlerweile verfallenden) Fritsch-Kaserne in direkter Nähe zur Festung Ehrenbreitstein. StFmBtl 5.

    Dass die Koblenzer Brauerei (so heißt sie ja seit einigen Jahren) nun endgültig geschlossen wird habe ich auch am Dienstag mitbekommen. Gestern war der letzte "offizielle" Tag, seit heute sind viele Mitarbeiter arbeitslos. Respekt dass die bis zum letzten Tag die Treue gehalten haben. Die Marken der Brauerei sollen aber weiter erhältlich bleiben, nur noch ist nicht bekannt gegeben wer die Biere nun braut.


    Ich hab die Königsbacher Suppe damals probiert und fand das Zeug einfach nur widerlich. Zweimal ein halbes Glas getrunken, beide Male danach einen dicken Brummschädel gehabt. Da bin ich dann anschließend lieber beim Franziskaner Weizen geblieben. Da hatte ich nie einen Brummschädel von.

    Kann mir aber nicht vorstellen, daß bei einer Reserveübung so viel gesoffen wurde ohne Konsequenzen. (letzter Teil). ;\D

    Moin.

    Da kann ich anderes berichten. Ich war ja seinerzeit als Ordonnanz im Uffz-Heim, und einen schönen Tages trappsten ein paar zottelige Gestalten rein, in normalem Grünzeug, dafür mir orangen Litzen, langen Haaren und (mindestens) Dreitagebart. Die Feldjäger hatten damals schon das gefleckte Zeug an (95/96), daher hab ich mich gewundert was mir da ins Haus kam. Nach und nach standen etwa 30 Feldjäger-Reservisten bei mir im Uffz-Heim, an einem Freitag Nachmittag, wo ich alleine Dienst schieben musste. Die Vorgänger-Schicht hatte "vergessen" rechtzeitig Getränke zu bestellen, die Reservisten haben mir die Bude trocken gesoffen. Zum Glück war ich mit meinem Auto in der Kaserne, so bin ich am Samstag mal eben schnell zum nicht weit entfernten Getränkegroßmarkt gefahren und mit einem Kofferraum voll Bier zurück gekommen. Kann mich nicht mehr so ganz genau erinnern wie viele Kisten Bier ich im Golf hatte, aber der Kofferraum incl. umgeklappter Rückbank war voll. Und die Bierkisten noch am WE leergesoffen. Dafür hatte ich an dem Wochenende so viel Geld wie in der gesamten Dienstzeit nie wieder eingenommen. Hatte das Bier ja selber bezahlt, also hab ich es auch auf eigene Rechnung verkauft. Und die Jungs waren die ganze Woche meiner Schicht da, jeden Nachmittag ab ca. 13.00 - 14:00 Uhr, bis abends die Bude zugemacht wurde. So viel Trinkgeld wie in der Woche hatten wir nie wieder, aber es war eicht lustig und wir hatten sehr viel Spaß mit den Jungs. Die haben jeden Tag bei uns gefeiert und gesoffen wie Löcher. In der Woche haben wir dreimal Bier nachbestellen müssen. Wobei ich mich bis heute darüber wundere wie man das Königsbacher Gesöff freiwillig trinken konnte... Um mal Brings zu zitieren: "Superjeile Zick".

    Wenn eine Taste dran ist, dann könnte es möglich sein. Dafür aber kenn ich mich zu wenig aus. Kommt drauf an für was die Taste vorgesehen war. Wenn sie dafür war um das Mikrofon zu aktivieren - sprich eine Sprechtaste ist - dann denke ich geht es. Aber da lass ich lieber den Leuten den Vortritt die sich mit Elektronik und Funk auskennen.

    Du musst aber am Mikrofon die Sendetaste haben, und die hat der Hörer nicht. CB (und wohl viele andere Funkgeräte) funktioniert ja immer nur "in eine Richtung", also entweder Hören oder Sprechen. Damit du sprechen kannst musst du ja die Sendetaste betätigen. U404 meinte damit sicher, dass am Hörer keine solche Sendetaste ist und der dementsprechend erst umgebaut bzw. mit einer solchen Sendetaste nachgerüstet werden müsste. Was ich für eher schlecht machbar halte, denn dafür müsste der Hörer komplett umgebaut werden. Für mich persönlich würde sich dieser Aufwand definitiv nicht lohnen.

    Für den Kutscher muss es ja fast langweilig gewesen sein, da dauernd hochzufahren :D

    Ich wünschte ich wäre dieser Kutscher gewesen. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass da irgendwas langweilig war. Zumal ja auch Versuche schief gegangen sind.

    Aber schon ziemlich klasse anzusehen wie die Audis die Schanze hochfahren. Würde mir ja wünschen dass andere Hersteller das mit ihren Allradlern auch mal versuchen. Bestimmt lustig da mal eine E-Klasse oder einen Fünfer zu sehen.

    Ähh, du weisst schon, dass der Audi hochgezogen wurde?

    Äh du weißt schon das genau das NICHT der Fall war? Besonders im Video mit dem A6 deutlich erkennbar. Beide Audis sind aus eigener Kraft die Schanze hochgefahren. Das Seil diente lediglich als Sicherung.


    Ich weiß echt nicht warum das immer wieder behauptet wird dass die Audis gezogen wurden. Wären die Audis gezogen worden hätte das Seil auf voller Länge unter Spannung gestanden und wäre daher mehr als gut sichtbar gewesen. In beiden Videos ist aber erkennbar, dass das Seil eben NICHT unter Spannung steht. Im Making off Video mit dem A6 wird das auch erklärt und gezeigt. Hätte hier das Seil gezogen wäre der A6 nie so gerade da hoch gefahren.

    Für den Kutscher muss es ja fast langweilig gewesen sein, da dauernd hochzufahren :D

    Ich wünschte ich wäre dieser Kutscher gewesen. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass da irgendwas langweilig war. Zumal ja auch Versuche schief gegangen sind.

    Aber schon ziemlich klasse anzusehen wie die Audis die Schanze hochfahren. Würde mir ja wünschen dass andere Hersteller das mit ihren Allradlern auch mal versuchen. Bestimmt lustig da mal eine E-Klasse oder einen Fünfer zu sehen.