Beiträge von MuRdOcK

    soeben im Bugnet (oder bei msn) gefunden:


    Fountain Valley (USA), 8. Juli 2011 - Er sieht aus wie ein älterer Jeep, basiert auf einem VW Käfer - und kann schwimmen: der Gator vom amerikanischen Hersteller WaterCar. Neben einer zur Schnellboot-Amphibie umgerüsteten Corvette namens Python haben die Amis auch eine preisgünstige Alternative zum Selberbauen entwickelt.
    Laut Hersteller kann jeder in seiner Garage aus einem Käfer ein geländetaugliches Amphibienfahrzeug machen.
    VW Käfer als Spender-Auto
    Das Grundgerüst des Gator wird von einem VW Käfer gestellt. WaterCar hat für diese Konstruktion leicht zu montierende Karosserieteile und einen Bootsrumpf entwickelt. Die Karosserie ist weitestgehend der eines zwischen 1981 und 1986 gebauten Jeep CJ-8 nachempfunden, besteht aber aus Fiberglas. Hohlräume werden vom Hersteller mit Schaum ausgefüllt, sodass der Gator unsinkbar sein soll. Als Motor bleibt der im Heck eingebaute und luftgekühlte Vierzylinder-Boxermotor des Käfers erhalten. Allerdings gibt WaterCar eine Leistungsspanne von 75 bis über 200 PS an - die Originalmotoren wurden mit Leistungen zwischen 24 und 54 PS ausgeliefert. WaterCar geht also vom Einbau eines modifizierten Aggregats aus. Als Alternative zum VW-Triebwerk schlägt der Hersteller einen Vierzylinder-Boxer von Subaru vor, wobei hier der Einbau komplizierter wäre, da der japanische Motor mit einer Wasserkühlung ausgerüstet ist.


    Watercar Gator


    Meiner Meinung nach müsste das Getriebeöl so auch in das Antriebswellenrohr fliessen. Oder findet die Dichtung etwa erst im Vorgelege statt?


    Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du Recht ;)


    Das GetriebeÖL läuft durch die Achsrohre bis zu den Vorgelegen - die werden mit dem selben ÖL versorgt.
    Kristian hat *HIER* mal ne gute Anleitung gegeben wie man am besten befüllt.


    Ölige Grüße Henning

    Habe vor nen paar Jahren auch ein Glas und ne Dichtung vom Ralf bekommen.
    Das alte (gesprungene) Glas habe ich über der Mülltonne zertrümmert. Die gelieferte Dichtung/Keder vom Ralf konnte ich auch überhaupt nicht zuordnen, also habe ich den Spiegel mit Silikon eineklebt, wa sich aber auch als schlechte Idee herausgestellt hat. Jetzt ist der Spiegel an der Kontaktfläche zum Silikon wieder blind gworden :( Hält aber noch ;) - ohne Keder/Dichtung...
    Bei Bedarf kann ich auch nen Foto machen, aber das ist ja nicht sooo spannend.


    Gruß Henning

    Hat mir sehr viel Spaß gemacht - man sieht sich in 2011 :D



    Leider ist bereits am Donnerstag meine Kamera mit Sand im Getriebe verreckt (zum Glück nicht mein Auto ;) ) Also falls noch jemand Bilder hat......


    Gruß Henning (der orange Dreckspatz da oben )

    Habe auch diese Dämpfer mit Zusatzfeder verbaut, nach geschätzten 10000km machen alle PIPI :heul: Allerdings sind meine von HIER gewesen - gibt es da Qualitäts- Unterschiede ??
    Nächstes WE Uchte müssen sie noch aushalten, dann gibts was neues...


    Edit:
    Hab grad mal bei CSP geschaut nach Bilstein Dämpfern... - da steht :
    "...da fast keine Ölverschäumung entsteht" - ich denke dat sind Gas-Druck-Dämpfer ??? :T
    Quelle:CSP

    Ähm ich bin mir ziemlich sicher das der ne Allrad-Bodengruppe hatte und wie ich im Nachhinein erfahren habe ist das der Wolperdinger der Kübel-Szene - Hätt ich bloß Fotos gemacht :|:|:|

    Ich kopier das mal aus einem anderen Forum :

    Zitat

    Eigentlich sollte es eine recht nette Veranstaltung werden. Anlässlich eines Festes demonstrierten zwei VW Schwimmwagen in der Murr am vergangenen Wochenende ihre Schwimmfähigkeit, als sich bei einem Schwimmwagen der Verbindungsflansch, der den Motor mit der Kupplungsklaue für den Schraubenantrieb verbindet, von der Keilriehmenscheibe löste. Das kann passieren, ist auch nicht so schlimm, wenn die Strömung nicht zu stark ist. Da sich dabei etwas verbogen hatte, bot der Fahrer des zweiten Schwimmwagen an, den havarierten aus der Murr zu ziehen. Die anwesende Wasserwacht bot selbiges an und so wurde der Schwimmwagen vorne mit dem dem Powerboot der Rettungsschwimmer verbunden. Dummerweise hatten die ein derartige Aktion noch nicht gemacht und wussten daher nicht, daß ein VW Schwimmwagen nicht wie eine Nussschale auf der Wasseroberfläche treibt sondern tief im Wasser liegt. Wenn grobe Powerbootkraft aus einem schrägen Winkel waltet, ist das nicht gut, der Schwimmwagen kippte seitlich weg und wurde vom Seil unter die Wasseroberfläche gezogen.


    Personen kamen zum Glück nicht zu schaden - nach einer Wochenendschrauberei sollte die Amphibie auch wieder einsatzfähig sein.


    Am meisten hatten sich übrigens die Gastronomen des Festes gefreut - statt wie sonst bis zum Nachmittag, blieben die Zuschauer bis in den frühen Morgengrauen - und sorgten dafür, daß Bier und Grillgut abverkauft wurde. Der Besitzer des Schwimmwagens und seine Co-Pilotin sehen das inzwischen übrigens mit Humor.

    Ach Ihr meint diesen hier :







    Richtig fürn Ar... ist allerdings das mir noch irgend so nen Vollpfosten den Tankdeckel geklaut hat !!! War ein nicht abschließbarer mit geprägtem VW Logo in Schwarz gelackt :tobt::tobt::urg::urg::tobt::tobt::urg::urg:


    Ansonsten schönes Treffen wie immer, obwohl ich die revolutionären Neuheiten vermisst habe....stumpfe ich ab ???