Beiträge von 27Volti

    Vor Jahren lagen den Schweizer Fahrzeugen die Fahrtenbücher manchmal bei , die sollen aber offiziell auch dem Käufer nicht in die Hände gelangen.

    ist also Glück wenn man eins gefunden hat


    Aber den AbgasprüfungsNachweis ,den bekommt der Käufer von der Ruag zusammen mit den Fahrzeugpapieren ausgehändigt ,der dokumentiert zumindest die Laufleistung,den sollte PadH rausgeben können.

    Das Öl im Wandler gehört wie Friedrich schreibt auch gewechselt ,sonst ist das nur halber Kram

    am besten bei 80° messen (im Leerlauf)


    beim Einfüllen ist das was ungenau ,da das Getriebe dann kalt ist ,da soll es bei 20° Öltemperatur ca 10-15mm unter der untersten Markierung liegen


    Da gibt es auch noch 3 verschiedene Ölmessstäbe mit teilweise irreführenden Markierungen . Ist in der Betriebsanleitung sehr schön erklärt und bebildert.

    Bei den Dichtungen kauft man möglichweise am besten die MB Dichtungen

    wie Till schon mal schrieb sind da tatsächlich in den Komplettkits H1914/1 von Mann Dichtungen unterschiedlicher Hersteller beigelegt

    die aber unterschiedlich gut passen (manche sind so stramm ,dass man bei der Montage acht geben muss ,ob die nicht von den Enden der Ölwanne rutschen

    andere Dichtungsfabrikate sind einfacher zu montieren.

    was mich persönlich doch recht erstaunt hat das das Schaltverhalten nach Ölwechsel trotz guter Konsistenz des alten Öles nicht nur subjektiv besser geworden ist

    bei anderen Getrieben (Wechsel,Schalt Verteiler oder Diffs /Vorgelegen ) hat man nach einem Ölwechsel nicht diesen Effekt.

    Ein Danke an diejenigen, die mich durch Ihre Beschreibungen des besseren Schaltverhaltens der Automaticgetriebe zum schnelleren Ölwechsel animiert haben :)

    Bzw wenn der Masseanschluss ein Problem hat ,spinnen die empfindlichen Anzeigen.


    Tankanzeigeranschluss scheint ja volle Masse zu bekommen deshalb zeigt er voll


    Ebenso das Problem mit dem Ausschlag der Temparaturanzeige bei Einschalten des Lichts.


    Was auch sein könnte ,(da ich es noch nicht zerlegt habe weiss ich nicht ob einer verbaut ist)

    ein Spannungskonstanthalter der defekt oder nicht richtig angestöpselt ist kann solche Sachen produzieren.

    Die Luftfeuchtigkeit sitzt sowohl im Tacho als auch im Kombiinstrument. Im Kombiinstrument werden aber mehr Anzeigegeräte bestromt und erzeugen erstmal soviel Wärme das der entstehende Wasserdunst an der kalten Aussenscheibe kondensiert. Das an der Innenseite der Scheibe befindliche Wasser wird erst nach einer längeren Fahrtstrecke soweit weiter erwärmt bzw verdunstet,dass es durch die (inzwischen porösen Abdichtungen )nach aussen entweichen kann.,

    Im Sommer gibt es dieses Temparaturgefälle nicht ,deshalb fällt das Wasser auch ehr zu dieser Jahreszeit an der Innenseite des Kombinstrumentes aus.

    Bei Fahrzeugen mit seperaten Instrumenten wie z.B. bestromten Kraftstoffanzeigern sieht man das auch des öfteren,der Tacho daneben ist immer klar.

    Wenn man das nachträglich abdichtet kann die Feuchtigkeit garnicht mehr entweichen.

    Ich kauf auch lieber beim Hersteller ,der sich die Mühe der Neuanfertigung macht , als bei dem ,dem dann auch der Aufwand schon zu hoch ist ,eigene Fotos zu erstellen ,na ja

    Wie Markus schon schreibt ,kann der kleine Kolben der Dosierpumpe (oben das ist die Vorförderpumpe ) verklebt und verharzt sein.


    Den saugseitigen Teil (hier S) kannst Du aufschrauben ,dahinter sitzt ein kleines Sieb (säubern ,in WD 40 legen und auch den Rest

    der Pumpe fluten ,abwarten und hoffen dass sich innen alles löst.

    die Druckseite nicht aufschrauben ,an dieser Pumpe kann man noch die Fördermenge unterschiedlich einstellen ,das WD 40 kannst Du aber durch das Röhrchen einleiten.


    Danach fluppt es oder Du brauchst eine neue Dosierpumpe.

    Viel Erfolg

    1) Motor händisch durchdrehen (Zündkerzen raus und etwas Öl in die Brennräume (wenn Endoskop vorhanden ,nachschauen ob Rostspuren im Kolben vorhanden))

    am besten Öl ablassen nun neues drauf ,die 2,5l sollte es Dir wert sein


    wenn das geht


    Kraftstoffschläuche erneuern ,die könnten nach der Zeit porös sein ,frisches Benzin aus Kanister direkt zur Pumpe anlegen .


    Tank könnte auch zwischenzeitlich auch durchgerostet sein.


    Bremsanlage wird nach der Standzeit platt sein oder nach den ersten Bremsversuchen Probleme machen

    Nanana

    gut eingestellt braucht der unwesentlich mehr als ein 230GE



    aber Sprit oder Geld sparen wollen bei Kisten die vor Jahrzehnten entwickelt wurden und weniger auf Sparsamkeit sondern auf Funktionsfähigkeit unter allen Bedingungen konstruiert wurden und ja meist ab 2000kg aufwärts mit tollen cW Werten unterwegs sind

    wundert mich auch immer.


    95 Oktan , wenns beliebt mit Bleizusatz fürs Gewissen ,da keine gehärteten Ventilsitze .

    E 10 würde ich auch nicht nehmen


    wenn er sparen will soll er langsamer fahren.

    Ja genau so ist das ,EZ muss 30 Jahre her sein ,sonst lässt das die TÜV Software nicht zu , das hatte mein Prüfer auch mal versucht um genau für den oben genannten Fall den §23 vorzuziehen


    da nur in Kombination mit HU musste man eben 2x hin, Fragen schadet natürlich nicht ,möglicherweise falls man nicht direkt über den Tüv kommt

    und dann für eine kostengünstiger Nachprüfung ja einen gewissen Zeitraum (4 Wochen? )hat ,könnte man das ja etwas strecken.

    oder 2x vorfahren .

    Wenn der Händler Dir die NL G Klasse mit deutscher Vollabnahme §21 (+H nach §23) in Deutschland abholbereit hinstellt ,

    kannst Du das mit deutschem Kurzzeitkennzeichen holen (dafür ist ja Tüv nötig(hier durch §21 erledigt))


    Es kann aber sein ,das das STVA das KZK nur rausgibt ,wenn das Fahrzeug im Geltungsbereich des STVA steht!

    d.H möglicherweise gibt Dir deine Heimat STVA kein KZK ,sondern nur das grenznahe STVA.


    Wenn Du in NL abholen willst ,würde ich mich genau erkundigen ,ob ein deutsches KZK in NL noch erlaubt ist (war früher mal so,wird heute deutlich anders gehandhabt).



    NL Exportkennzeichen geht auch ,aber dafür braucht es dann wohl NL TÜV,der Dir hier wiederum nicht nützt,ausser das Fahrzeug hierhin zu verbringen.


    Das also genau abklären (beim Händler ;ADAC usw)


    Alternative : Passendes Zugfahrzeug mit Anhängermieten