Beiträge von Alexander [G]

    Bei mir ist es so, dass meine Tochter mit 19 gerade den Führerschein macht. Ganz bewusst nur noch auf Automatik, da neue Autos in den nächsten Jahren absehbar nur noch elektrisch sein werden.

    Moin,

    das sollte sie sich aber noch mal gut überlegen.

    Ich weiß ja nicht was sie so beruflich machen will, aber ich würde mich nicht drauf verlassen, dass sie dann immer ein entsprechendes Fahrzeug zur Verfügung hat.

    Was macht Sie denn wenn sie mal mit jemanden, mit Schaltwagen, unterwegs ist und der sich den Fuß verknackst?

    Motor baue ich neu auf und Lager ihn ein! Natürlich zum Leid meiner Nachbarn 🙈🤣 muss ihn ja jährlich starten!

    Moin,

    du willst einen neuen Motor dann 1x im Jahr starten und laufen lassen?

    Warum? Was soll das bringen?

    Warmfahren, also Öl auf mindestens knapp 100°C, damit das Kondenwasser verdampft, wirst du nicht können.

    Stattdessen produzierst du Kondensfeuchtigkeit im Kurbelgehäuse und Abgastrakt.

    Ich habe auch neue Motoren liegen. Ich habe die Nockenwelle raus genommen, damit die Federn des Ventiltriebs nicht gespannt sind und drehe den Motor alle halbe Jahre mal ein paar mal durch. Das muß reichen.

    Ich pers. würde mir den Schaden auszahlen lassen und dann selber die Lackierung organisieren oder durchführen und dann gleich etwas tiefgründiger....

    alle Scheiben dabei raus, Innen/ Aussen und so weiter...

    Ich würde erst einmal, nachdem das Gutachten fertig ist mit der Werkstatt reden. Ggf. kann man auch mit denen zusammen arbeiten. (Man macht selber die Fenster raus, besorgt die Dichtungen selber, davor machen die dann andere Sachen mit usw.)

    Und Achtung wenn das Gutachten kommt, genau anschauen, ggf. reklamieren.

    Wir hatten letztes Jahr den Fall mit einem T3 LLE, Frontschaden Vollkasko. Da hat der Gutachter die Stahlstoßstange statt der GFK-Stoßstange aufgeschrieben und ganz viele Teile und Arbeiten einfach übersehen. Nach Reklamation und Drohung mit Anwalt kam dann ein 2. Gutachter der Versicherung. Der hat nur mit dem Kopf geschüttelt und das richtige aufgeschrieben. Danach paßte auch das Gutachten.

    Du könntest schon mal im Netz nach Angeboten von vergleichbaren Fahrzeugen suchen. Da freut sich der Gutachter ggf. drüber, da es ihm die Ermittlung des Wertes für die Wiederbeschaffung erleichtert.

    Und wenn du Angst hast das es knapp wird, dann sorg dafür das dein Auto gut da steht. Also gepflegt, aufgeräumt, sauber, ...

    Auch wenn es hier nicht paßt, ich weiß von jemanden der seinen Totalschaden (Blechschaden nach unschuldigen Unfall) noch gewaschen und poliert hat. Der Gutachter hat dann den Fahrzeugwert deutlich höher ansetzen können, wegen dem ungewöhnlichen gutem Allgemeinzustand des Wagens.

    hab ich mir zu Vergleichszwecken mit dem MB1224 mal einen zulaufen lassen.

    Top Zustand, 43 tkm, also quasi neu

    Den Luxus würde ich mir auch gerne gönnen können. :kinnlade:   :top: :G

    Meiner Meinung nach hat MAN die deutlich besseren Autos gebaut. Mehr Platz im Fahrerhaus, leiser innen, Motor deutlich mehr Biss am Berg und überhaupt. Aber ist natürlich immer Geschmackssache. (Meiner Meinung nach ist der F2000 der Beste den sie gebaut haben)

    hmmm Ich bin schon mal T1 gefahren, der hatte auch keinen BKV und vorne Duplex und hinten Simplex. Also wie der Iltis. Bremst.

    Und T2 hatte ich auch mal ohne BKV (Vorne Scheibe, hinten Trommel). Bremst auch. Klar, muß man sich dran gewöhnen. Geht aber.

    Moin,

    deine Frust kann ich verstehen. Ich wäre mehr als gefrustet :tobt: :heul:

    Ruf doch erst mal bei der Werkstatt an. Mehr als einen Termin werden die eh nicht mit dir machen dieses Jahr.

    Die müssen sich ja auch erst einmal den Schaden anschauen. Und dann kann es gut sein das die froh sind wenn du denen eine Bezugsquelle für richtigen Lack nennen kannst.

    Wahrscheinlich kommt auch noch ein Gutachter der Versicherung raus.

    Du brauchst da nix über das Knie brechen.

    Überlege dir mal ob du bei der Gelegenheit nicht noch ein paar Zusatzarbeiten (Rostbeseitigung, Ausbeulen, ...) machen lassen möchtest.

    -Oft versuchen die Hausbesitzer noch nicht mal, das eintretende Wasser selber , am Anfang aufzuwischen...112, die kommen schon

    -Selber mit anfassen... teilweise auch erst nach Aufforderung,

    Moin,

    hier wird seit Tagen im Radio immer gesagt, man solle bei Wassereintritt im Keller den Strom für die Räume abschalten und auch ggf. die Heizung und die Räume nicht mehr betreten, es könnte Lebensgefahr bestehen, und man solle die 112 anrufen.

    Das sorgt natürlich dafür, dass genau das von dir beschriebene passiert.

    Andererseits reicht natürlich eine Steckdosenleiste auf dem Boden liegend, ohne FI für den Keller und ohne Strom abgeschaltet (Sicherungen dafür evtl. auch im Keller) natürlich dafür aus, sich einen kräftigen Stromschlag einzufangen. Leider kenne (kannte) ich jemanden, der genau dadurch, durch den Versuch den Keller selber auszupumpen, obwohl die FFW schon da war, ums Leben gekommen ist.

    Bevor man also Stromschlagopfer aus dem Keller holen muß, sollte man vielleicht doch lieber nur zum pumpen vorbei kommen.

    Andererseits könnte man ja solchen Leuten vielleicht auch Selbsthilfekurse anbieten. Geschäfftsidee hmmm


    Nachtrag: geschrieben von jemanden (mir), der in seinem Haus im Keller einen Pumpensumpf (wurde beim Bau 1964 schon mit eingebaut) hat, alle Steckdosen mindestens auf 1m Höhe mit FI hat und weiß wie man den Staubsauger zum Naßsauger umbaut. Beim großen Regen 2021 wurde der auch gebraucht.

    :T

    Und jetzt mal Fakten:

    - Temperaturfühler bei VAG sind NTCs. Also, je höher die Temperatur, desto kleiner der Widerstand.

    Kontaktprobleme oder Korrosion am Stecker sorgen für eine zu niedrige Anzeige, aber nicht für eine zu hohe.

    - Beschriftungen auf VAG Temperaturfühlern zeigen meistens die Teilenummer oder noch so was wie 125C°. Mehr aber auch nicht.

    - Wenn man den Temperaturfühler tauscht, dann zieht man den alten raus und steckt den neuen rein und füllt anschließend ~200 ml Wasser nach. Dafür muß man nicht vorher das komplette Wasser ablassen.

    -Je nach Motor sind die Fühler 4-polig. Also 2 Fühler in einem Gehäuse. Einer ist für das Motorsteuergerät, der andere für das Kombiinstrument. Die sind elektrisch voneinander völlig unabhängig.


    Ich würde als erstes einen neuen Tempfühler verbauen und dann mal schauen. Oder zur Sicherheit vorher die tatsächliche Temperatur überprüfen.