Beiträge von otto1

    Danke tobi für die "Übersetzung" ;)
    Richtig, es geht darum einen Bedarf zu wecken. Das klappt aber nur, wenn man nachfragt. Sicher wird es noch dauern, aber vielleicht kann man ja den Hersteller doch überzeugen, Entwicklungsgelder in die Hand zu nehmen. Das geht aber nur, wenn viele mitmachen.


    Beim Wurmkat für den 230GE (460/461) hat es ja seinerzeit auch geklappt. Ist nur leider durch den deutlich billigeren Kaltlaufregler inzwischen überholt.


    Gruß


    otto1

    Grußwort


    Danke für die arrogante Zurechtweisung. Ich hab eigentlich gedacht, ich stoße hier was sinnvolles an, aber wenn ihr mal wieder alle Klischees bestätigt, die man den Usern von Miltärforen so andichtet- bitte.


    Und wenn Du mit Deinem Halbwissen die Motoren für nicht umrüstbar hältst, kann ich nichts dafür. Für die PKW sind sie jedenfalls lieferbar. Der Grundmotor OM602 des W124 250D ist jedenfalls der gleiche wie im Wolf.


    Gruß

    Moin,
    ich habe manchmal Tomaten auf den Augen, aber so richtig gut sind die Längslenker auch nicht zu erkennen. Schon gar nicht wo und wie sie am Fahrzeugrahmen angeschraubt sind. :^:
    Gruß Stefan

    Moin,
    ich habe manchmal Tomaten auf den Augen, aber so richtig gut sind die Längslenker auch nicht zu erkennen. Schon gar nicht wo und wie sie am Fahrzeugrahmen angeschraubt sind. :^:
    Gruß Stefan


    Na wo wohl? So wie bei jedem anderen G- Modell auch- an den entsprechenden Aufnahmen am Rahmen.
    Oder noch mal langsam: Das Ding hat einen (wahrscheinlich verstärkten) G- Rahmen an den Unimog- Achsen drangeschraubt wurden. Ob die Längslenker original G oder abgewandelt sind, ist für mich nicht exakt erkennbar.

    Hey, 2Tonnen Kampfgewicht, regennasse Straße und Reifen im o.g. DOT- Range- ich habs überlebt. Der Golf nicht. :lol:


    Fazit: nicht an den Reifen sparen! Hab mir dann sofort Reifen von der alten M- Klasse gegönnt (225/75 R16). :thumbup:

    Bei den 230er Puch wird in den Verkaufsanzeigen immer wieder vom Kaltlaufregler für Euro2 gesprochen. Über dessen Herkunft halten sich die Händler allerdings bedeckt. Kann jemand von der Puch- Fraktion mal im Auto (oder in den Unterlagen) nachsehen was das für ein Ding ist?


    Ich brauche das Teil dringend für einen zivilen G, der in langer Ausführung trotz Serienkat keine Plakette bekommt. Die üblichen Hersteller (Twin- tec, HJS) haben so etwas nicht im Programm.


    Ich weiß, kurze 230er mit Kat kann man umschreiben und die bekommen dann "grün" aber die langen, zivilen sind zu schwer für diese Regelung und eine Ablastung bekommt man nicht.


    Welche Schlüsselnummern hat eigentlich so ein Puch 230GE?

    Also doch nur mit Beschiss- ich habs mir gedacht. So ein TüV- Prüfer ist auch nicht mehr ds was er mal war ;). Schwungmassenklasse sind wohl böhmische Dörfer.


    Bei meinem Kat seinerzeit, hat man der Fa. Wurm noch ordentlich Steine in den Weg gelegt.


    Na ich werd mir demnächst mal den Karren ansehen- hoffentlich ist das Ding wirklich drin (oder wenigstens in den Papieren).

    Hallole zusammen,


    ich bin durch Zufall auf Euer Forum gestoßen, da ich mich für einen Puch230GE interessiere der hier bei einem Händler steht.


    Leider habe ich den Wagen noch nicht genau in Augenschein nehmen können (nur außen). Er soll angeblich einen Kaltlaufregler haben. Was bewirkt der für eine Schadstoffeinstufung und wer liefert den. Eine Anfrage bei den üblichen Verdächtigen erbrachte nix. Ist das eine schweizer Eigenentwicklung?


    Bis vor ein paar Jahren hatte ich einen zivilen 230GE und mit Hilfe der Fa. Wurm haben wir dann einen Kat für D3 entwickelt. Der ist aber ziemlich teuer (so 1800,-€).


    So ein Kaltlaufregeler wäre auch für viele zivile 230GE eine Alternative.


    Also, wer weiß was?????