Beiträge von 250_gd

    Erst einmal vielen Dank an alle, die sich über das „unbekannte Teil“ Gedanken machen.


    Bei der Bestimmung geht es mir hauptsächlich darum, ob das Teil ein spezielles originales Wolf-Zubehör ist und ich das „unbedingt haben muss“ ;)

    Ich bin oft für Zubehör-Spielerein zu haben, daher rührt die Frage :)


    Viele Grüße

    Oliver

    Hallo Rainer,


    ich fühle mit dir.

    Leider geht es mir nicht anders …

    Ich habe zurzeit unseren Magirus Deutz Jupiter bei allen bekannten Verkaufsplattformen im Netz.

    Zum Teil weit über 1000 "Glotzer" nach nur max. 5 Tage, doch niemand nimmt Kontakt auf.

    Gut, preislich liege ich in einer anderen Klasse, doch vollständig gibt es wohl nur noch diesen einen speziellen Deutz Jupiter und man bekommt natürlich viel Technik für’s Geld.


    Viele Grüße aus Lübeck,

    Oliver

    Das täuscht. Der Platz ist absolut ausreichend und bis dato hat sich kein Beifahrer*in =) negativ geäußert.

    Und ja, der Sitz lässt sich weiterhin mindestens bis 90% nach von klappen.

    Der Halter ist mal aus einer Bierlaune entstanden und an einen Nachmittag nur mit vorhandenem Material „zusammengeschustert“.

    Dafür kann er sich doch sehen lassen 😉

    Der unkomplizierte Aus- und Einbau stand an erster Stelle.

    Das habe ich im Sekundenbereich erfüllt.

    Die Zurrplatte am Instrumentenblech ist von hinten mit einem Dick-Blech ca. 70 x 70mm verstärkt worden. Dort reißt nichts aus. Die Stützstange liegt, ob nach oben oder unten abgewinkelt, jeweils fest in ihrem Anschlag. Der Klemm-Knebel ist lediglich zur Unterstützung.

    Die Oberen Haken sind mit der Gummieinlage passgenau zum Wolf Haltegriff. Da klappert bei langsamer Fahrt im Gelände oder auf geflickten Straßen nichts. Auf Kopfsteinpflaster oder Schlaglöcher sieht die ganze Sache anders aus. Aber was klappert bei dem Fahrwerk dann nicht? 😉

    Was bis vor Kurzem nonstop geklappert hat, war der Tragegriff vom Notebook. Das habe ich durch kleine Stücke Kantenschutz eliminiert.

    Kingtiger


    hier der Laptop-Halter...


    Grundplatte:

    Alu 400 x 300 x 5mm, oliv foliert




    Haken für Grundplatte zum Einhängen:

    V-Flachstahl 100 x 20 x 3 mm als Haken gebogen und in der Auflagefläche mit Gummi beklebt.



    Stützstange:

    Item Profil 20 x 20 x 105 und 20 x 20 x 200mm

    3 x Gelenk, einmal davon mit Klemm-Knebel.

    2 x umgebaute Zurrösen für Airline-Schiene (Umbau mit 8mm Schlossschraube, um ins Item zu

    schrauben)

    2 x Airline Zurrplatte








    Haken für Laptop:

    4 Stk. M4 x lang, Schraubenkopf entfernt, 90° gebogen

    4 Stk. M4 Rändel-Mutter

    4 Stk. M4 Stopp-Mutter

    8 Stk. M4 U-Scheiben



    Die Winkel unten am Laptop:

    Die Ecken sind aus einer kleinen Alu-Box ausgeschnitten.


    Friedrich

    Das ist ein Roda Rocky mit dem Bundeswehr Navigationssystem PCMAP, umfangreiche Doku für und über das Fahrzeug, TDven sowie „zünftige Musik“ für am Lagerfeuer 😉

    Mit deiner Vermutung über das Kabel zum Spiegel liegst du völlig richtig, es handelt sich um eine handliche DashCam…

    Gruß,

    Oliver

    Das „Wolf-Cockpit“ ist leider sehr spärlich beleuchtet. Das nervte mich und es musste eine Lösung her.
    Unterm Überrollbügel befindet sich bei mir eine Leselampe für den 3ten Mann hinten rechts.

    Den Halter dafür habe ich etwas „modifiziert“ und zwei LEDs, grün und weiß, einen Toggle-Switch, ein Poti sowie eine DIN-Steckdose eingebaut.
    Die weiße LED wird unkompliziert über den Hebelschalter eingeschaltet (wenn man mal schnell was sucht oder so).

    Die grüne LED ist über das Poti dimmbar und für die Cockpit-Beleuchtung bei Fahrt gedacht.

    Ich habe alles auf grün umgerüstet, da mir das ursprüngliche rot mehr nach Milieu aussah.


    Gruß,

    Oliver







    Ein ähnliches Thema wurde hier im Forum schon einmal erwähnt. Dies bezieht sich spez. auf den Wolf...

    Im Baumarkt habe ich mir 3 Stk. Loch-Gummi-Fußmatten für je 6,99 gekauft.

    Die Fußmatten lassen sich für die Fahrerseite mit zwei Bearbeitungen sehr leicht anpassen,

    Beifahrerseite muss gar nicht bearbeitet werden und für hinten einmal mittig trennen.

    Sieht stilecht aus, super Qualität und alles für kleines Geld 😉


    Gruß,

    Oliver






    Moin,

    hab mir zur Stromversorgung im hinteren Bereich ein praktisches Steckdosen-Panel gefertigt und eingebaut.
    Die Aufteilung ist leider nicht symmetrisch, da hinter dem Blech Verstrebungen laufen.



    Gruß,

    Oliver