Beiträge von bghdh

    Hi Kai,


    hast richtig zugeordnet.
    Ist ein Schulterriemen der zu einer politischen Organisation oder Polizei (33-45) zugehörig ist.
    Die Beschläge waren wohl mal goldfarbig und sind sehr getragen(vermute daher unterer Dienstgrad, bei höheren hätte es da schon nen neuen gegeben)


    Klar wird mit sowas gehandelt, da sind die Preisspannen aber schon offen, 10 Eur aufwärts, , kann auch 30-40 oder mehr bringen, kommt drauf an wanns einstellst :whistling: .


    Könnte auch ein Riemen einer Kartenmeldetasche sein, aber eher unwahrscheinlich, da die Schlaufe dranhängt.


    Gruß
    Bernd

    @ Kai,
    da wurde der Kampfanzug oder der grüne Perlontrainingsanzug druntergezogen.


    Gruß
    Bernd


    ach ja, und Glückwunsch zu dem Schnapp ! :thumbup:

    @ Simon,


    Danke für Deinen post,
    wenn ich die Farben meiner versch. Brotbeutel anschaue ist die Kartentasche eindeutig zwischen DJ/HJ (geht Richtung Feldgrau) und Ziv.Schutz (geht eher Richtung Oliv). Die Ktasche ist Richtung Gelboliv.
    Was ja nix bedeuten muß da ja versch. hersteller versch. Farbtöne erzielten.


    Was mich stutzig macht ist die Ausführung der Metallteile; vernickelt, bzw. veredeltes Eisen. Das gabs eigentlich nicht zu Kriegszeiten, eher vor 39 bei der Jugend.
    Nach 45 wurde m.W. Alu verwendet.
    Die Art der Schnalle ist m.E. auch eher zivil einzuordnen.
    Hab die Tasche vom Markt für Gebrauchtes (Haushaltsauflösungen), was aber nicht wirklich aussagekräftig ist. :wacko:


    Gruß
    Bernd


    Mein Fazit: Vermutlich Jugendorganisation vor 1939 :bier:

    @Ralf,


    Danke für den link :thumbup:


    Ist zwar nicht die gleiche Tasche, aber die Knopfinfo und der ähnliche Aufbau scheinen die Richtung zu bestätigen.


    War im Zweifel :wacko: ob vor oder nach 45, Jugendorganisation vor bzw. Zivilschutz nach war bei mir im Fokus.
    Denke Jugend vor wird´s wohl sein.


    Danke.


    Gruß
    Bernd

    Hallo Leute,


    anbei eine Kartenmeldetasche deren Herkunft mir nicht so sicher ist :no: . Auch nix gestempelt :no: , die Druckknöpfe sind mit "Dreieck, Punkt,Dreieck, S.H.B., Dreieck, Punkt, Dreieck, Stern " geprägt, hab da schon Vermutungen :idee: , aber eben nicht sicher. Um euch nicht zu beeinflussen lass ich es mal neutral stehen.


    Wer weiss näheres ?


    Ah... und die Bleistifte hab ich reingesteckt....










    Danke.


    Gruß
    Bernd

    8| 8| 8| ...


    wie war das doch gleich ?
    Jäger und Sammler und ......VERHALTENSORIGINELL :engel:


    Glückwunsch!


    Grüße von der Alb


    Bernd

    Hallo,


    hier das "zu treuen Händen" eines ehem. Kameraden der Top. .....es gab ja auch noch ein Leben davor :D


    Nix befummelt, so getragen. (abgesehen von der kleinen Bandschnalle auf dem 2.Bild, Rettungsschwimmer Bay.Wasserwacht, Silber mit Zahl für 5 Wiederholungen) :whistling:





    Gruß


    Bernd


    ...ja und der grüne Stecknadelkopf an der Mütze war lt. Aussage das "inoffizielle" Abzeichen für Soldaten welche in Idar-Oberstein den Lehrgang als VB absolviert hatten

    @ Jens





    Gruß
    Bernd


    ...und die bösen zeichen dienen nicht zur Verherrlichung sondern zur staatsbürgerlichen Aufklärung, will ich bemerkt haben.

    Hallo Sven :]
    ja die Funk-MTW kenn ich, hatte da auch unter anderem zwei von in der Kommandeursgruppe. Wir nannten sie liebevoll "Kochgeschirre" :D
    hab da leider nur dunkle Dias, auch mit Leo, Hercules und DoKa.
    Werd wohl mal die Leinwand auspacken müssen und abfotografieren, denn mein scanner versagt dabei.
    Hatte da ausser dem Fahrer nur Reservisten an Bord (die ich teilweise bereits kannte), das war ein "Spaß", und wir waren trotzdem immer eine der ersten, auch bei der Gesichtstarnung :thumbsup:


    Waren einfach gute Leute :] :] :] :thumbsup:


    m.k.Gruß
    Bernd
    ehem. KdrsGrpFhr gem PzBtl 281
    (eine Stabs- und Versorgungskompanie , zwei Kompanien Leo 1A4, eine Kp Spz Marder, deshalb "gemischt")

    @Sven:
    Super Idee, und jetzt fällt mir hierzu kleine Anekdote ein:


    Am Leo wurde -besonders auf Freiraumübungen, Bsp. "Reforger"- auch jeder verfügbare Platz gefunden um Lebensmittel und Getränke zur Selbstverpflegung unterzubringen.
    Ab und zu wurde auch die Bordkanone als Getränkedosenmagazin zweckentfremdet.
    .....und dann war es mal an der Zeit eine Vorführung vor der ortsansässigen Bevölkerung durchzuführen. Die Waffenstabilisierte Feuerleitanlage war dabei ein besonderer "Hit":
    Der Pz fur "volle Kanne" am Publikum vorbei, "haute " eine Vollbremsung rein und die Kanone blieb immer stets waagerecht und das Publikum staunte.
    Soweit so gut, nur einmal hatte die Besatzung die Dosen im Rohr vergessen :sleeping: und bei der Vollbremse haute es den "Pariser" von der Mündung ab :bye: und die Dosen flogen im hohen Bogen wie MG-Munition aufs Pflaster :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
    Der Applaus war gigantisch !...der folgende "Anschiss" auch 8)


    aber das ist schon lange her ....


    Gruß
    Bernd