Beiträge von bghdh

    Hallo miteinander,


    bei "suche-biete" gingen grad zwei dienstliche Sonnenbrillen über den Tresen =) ...Glückwunsch!



    Habe ne SB 1.Modell, identische VersNr..


    Meine Frage:
    Gab es da verschiedene Größen? ?(
    Also bei meiner sind für mich die Bügel zu kurz :( , die passen grad aufs Ohr, nicht dahinter.


    gabs da nur ne Einheitsgröße, da der "Einheitsschädel von den 50ern kleiner war :?: Habe Kopfgröße 58.


    Bin mal gespannt was ihr hierzu beitragen könnt.


    Grüße aus dem kalten Schwabenland.


    Bernd

    Hallo miteinander,


    um den Thread etwas zu aktualisieren:


    Aus der Bucht heute fangfrisch eingetroffen :thumbup: :


    Dienstanzug von - BBW Auerbach Oberpfalz, 6/71-,


    gehörte zum "Postamt II" :rolleyes:


    MIT roter Kragenpaspelierung und bereits metallenen Auflagen, -dürfte wohl einer der letzten gewesen sein 8)
    also so um 1974 getragen (gehörte wohl einem späteren HFW)
    sieht alles original vernäht aus :juhu: :juhu: :juhu:


    Schaut:



    [img]http://up.picr.de/14828767uc.jpg[/img


    Grüße


    Bernd

    Moin allerseits,


    hab diesen thread grad erst "entdeckt", das Forum ist ja riesig! ;(


    Verspäteter Glückwunsch an "Murkser-Wolfi", :an: ist ein ganz besonderes Gefühl wenn man es geschafft hat,...gell :?:


    hab mich mit nem Kameraden am 9. und 10. August 1991 durchgequält :juhu: da hatte das Band die Farben Hellblau und Weiß, vorher wurde noch Nymwegen -quasi als Training-abgeleistet.


    Es grüßt ein "auch spezieller" :lol:


    Bernd

    Ja, und dann gab es noch die zwei Ansichten:


    -Kette drauflassen und stückweise fahren...oder


    - Kette runter, umdrehen und alles im Akkord runterklopfen


    ....toll war die letzte Möglichkeit, wenn die Kette runtergefahren war und die "Spezialisten" dann beim umdrehen die Mittelführungsstege in der Ablaufrinne der Betonplatten versenkten. ;,( Das war ein Spaß die Kette wieder rauszuwuchten :D :D :D



    Gruß


    Bernd


    Leo 1A4

    Hallo Markus,


    das nennt man "Mischbildtechnik". Die wurde auch im Leopard 1 A1 bis Leopard 1 A3 verwendet. Beim Leopard 1 A4 kam die Raumbildtechnik zum Zug.
    Da hattest ein Bild, das sah so aus wie wenn Du einen Würfel schräg ansiehst wenn die 5 oben liegt. Der "Einser-Punkt" mussste räumlich mit dem Fußpedal ( Wippschalter: Pedal nach vorne, die Marke "fuhr" nach vorne, wenn zu weit: Pedal nach hinten, die Marke "Fuhr dann räumlich nach hinten(dir entgegen) über das Objekt gebracht werden. Die anderen Punkte dienten als Hilfsmarken( 2 vor dem Mittelpunkt, zwei hinter dem Mittelpunkt, so wie wenn ne 5 auf nem Würfel schräg betrachtest). Stand dann die mittlere Marke (Hauptmarke) über denm Ziel, dann passte die Entfernung und der Rechner hatte automatisch die passende Entfernung ermittelt (Wenn das Pedal nach hiten drücktest, dann verschwand deine "Zielmitte" nach oben und du musstest/hast-automatisch- nachrichten.


    Beim Mischbild wurden die zwei Konturen übereinandergebracht und dann hattest Deine Entfernung und konntest nachrichten, dauerte etwas länger.


    Wofür Deine Teile allerdings vorgesehen waren entzieht sich meiner Kenntnis.


    Gruß
    Bernd...A4 Mann ;)

    Hallo Birgit,


    was für ne "alte Art" meinst denn ? :?:


    -Gamaschenstiefel ?
    -braune Kampfstiefel?
    -schwarze Kampfstiefel ohne Hakenöse in der Mitte?
    -schwarze Kampfstiefel mit Hakenöse in der Mitte? (gabs mind. bis 1990)
    -Seestiefel (Knobelbecher)?


    Gruß


    Bernd
    (41er Träger)

    Kai,
    hab das Teil 1985 mal gefüllt geschleppt. Das war da nagelneu und da war nur 1 kurzer Gurt dabei.
    Bist sicher dass da auch zwei dabeiwaren ?


    Gruß
    Bernd

    Hallo marc,
    ist schon sehr suspekt mit der dunkelgrünen Kragenpaspel.
    Wie bereits geschrieben, gabs dunkelgrün paspeliert nie. Die spitzen Schulterstücke waren ja auch nicht paspeliert. Auf dem Bild seh ich allerdings schwarz, aber Du musst es ja wissen, liegt ja vor Dir. 8)


    Könnte mir nur noch was ganz abwegiges vorstellen:
    Da hat ein Schützenverein mal ne Ladung ausgesonderte (die müssen ja nicht alle gestempelt sein-oder jemand hat die "besorgt") übernommen. danach kam ne dunkelgrüne Jäger/Schützenpaspel ran(gibts z.T. ja heute noch). :lach: Später hat sie dann so ein "Heinz" laienhaft zurückgebaut.
    Ist aber wirklich nur ein sehr abstruser Gedanke.


    Schau mer mal wie sie nach der reinigung aussieht.


    Gruß
    Bernd

    Bin irgendwie am zweifeln.....
    Nachdem ich das auf mich wirken ließ:


    Stoff könnte klar Wehrmacht sein.
    Riemenmaterial plus Ende, eindeutig Wehrmacht späte Fertigung
    Riemenfarbe-gefällt mir nicht, sieht mir zu blaugrün/BGS-mässig aus.


    Hab nachgefragt:
    BGS und Bereitschaftspolizei BW hatten solche Taschen aus Leder, auch noch z.T. mit Wehrmachtsstempel.


    was ja nicht bedeuten muss, dass es keine Stofftaschen beim BGS gab.


    Also dieses Grün gehört eindeutig nicht zur Wehrmacht.
    -meine Auslegung.


    trotzdem sehr schönes Teil!!!!
    (und wenns früher BGS ist, ist viel seltener als Wehrmacht).


    Gruß
    Bernd


    kannst ja evtl. mal den Stempel größer einstellen..

    @tom,


    kennst Dich nicht aus :wacko: , meinst? Dann ganz kurz, kannst aber auch alles hier im Forum nachlesen :idee:


    Dienstrock: "Viertaschenrock", zum befohlenen Dienst,
    "kleiner DA": mit weicher Kopfbedeckung und Halbschuhen.
    "Großer DA" mit Stahlhelm, Dienstkoppel(Einigkeit und Recht...) Hose als Überfall und Kampfstiefel. z.Bsp. zum Gelöbnis/Vereidigung oder zum großen Anschiß abholen :frust: .


    Der gezeigte "Zweitaschenrock"(ohne Taschenklappen)


    ist der Vorläufer vom Smoking, also für gaaanz feine Anlässe, das war dann eher so "halbdienstlich" wie Brigadeball,
    war nicht befohlen dran teilzunehmen, wurde aber erwartet :yes:


    Nur ganz kurz...


    Gruß
    Bernd

    Feldjacke Modell D




















    so, hier das Modell D.


    Im Schnitt identisch, das Material fühlt sich so weich an wie das Feldhemd, jedoch im "Griff" etwas gröber.


    Gruß
    Bernd

    Hallo miteinander,


    Zur Anfangszeit 58-ca.62 gabs ja für Infanterie (Mittelgrün), PzGren (Hellgrün), PzJg (Dunkelgrün) als Waffenfarbe.
    Entsprechend bei Blau: Quartiermeister(Hellblau), Feldzeug(Mittelblau), Sani(Dunkelblau).


    Hat denn jemand je Farbe alle Farbtöne und könnte sie diese bitte auf einem Bild zum Farbvergleich hier posten?


    Besonders interessiert mich das Dunkelgrün der PzJg im Vergleich zum aktuellen Mittelgrün.


    Danke mal im Voraus.


    Grüße
    Bernd

    Hallo DEA,
    hier gibts nen thread "suche- biete", da werden Sie geholfen.


    hast Dir aber auch gleich ein "Schnittchen" rausgesucht. Sowas suche ich auch schon lange ;(


    In der bucht gibts sowas immer wieder, so im Preisrahmen 150 EUR :heul:


    Gruß
    Bernd

    Also, bei meiner PzKombi ist auch ein Webpelz drinnen und den ziehe ich dem neuen Steppfutter allemal vor.


    Das Teil ist von 1982


    Wenn man das Futter nun umdreht (aus welchen Gründen auch immer?), kann es nicht mehr mit den Druckknöpfen in den Armen


    und den Beinen


    gegen Hochrutschen gesichert werden.
    Das wäre also gegen den Sinn der Druckknöpfe gedacht, die das verrutschen gerade verhindern sollen.


    Kai


    @ Kai und die anderen


    habe Januar 1982 in der Stammeinheit, 2.PzBtl284 Dornstadt/Ulm, zwei Kombis erhalten: eine von 80 mitTeddyfutter und eine aus 62 ohne Futter, letztere wohl zum auftragen.
    Zunächst trug ich die mit Futter :wacko: (als Ladeschütze Leo 1 A4 und später als UA und Kommandant, da wurde unendlich "gerödelt", allein das Auf- und Absitzen von der Kiste)
    wie beschrieben hat das Teil einen "Strich". Entweder wurde das U-Hemd grundsätzlich unter die Achseln hochgeschoben X( oder wenn ein anderes getauscht hattest, trug man die U-Hose in Kniehöhe X( X( . Das hat mich irre genervt !!!


    Etwas Erleichterung brachte es wenn das Feldhemd gewirkt (das lange weiche) als U-Hemd getragen wurde.


    Später hab ich dann auf die 62er zurückgegriffen. Das war -für mich- vieeeel besser (u-Hemd, Feldhemd gewirkt und lange U-Hose) man bedenke dass Truppenübungsplatzaufenthalte grundsätzlich im Januar -wenns gefroren war/weniger Flurschäden- durchgeführt wurden.


    Zur alten Kombi ist zu berichten, dass die Beintaschen auf Höhe der Schenkel und nicht wie später auf Höhe der Waden angebracht waren. Saß ich auf dem Kommandantensitz war es mir angenehmer was aus der Tasche zu entnehmen, als unter dem Knie rumzufummeln.
    Die Hosentaschen hatten auch innen eine Öffnung zum Durchgreifen, weil ursprünglich-so sagten die "alten" mir-, der Trainingsanzug/Kampfanzug drunter getragen werden konnte. Musste man also aufpassen, dass sich der kleinere Tascheninhalt nicht am Hosengummi sammelte. Trotzdem war mir diese Variante vieeel angenehmer :thumbsup:


    das waren jetzt meine Erfahrungen.


    Brauche ja nicht zu erwähnen, dass ich als Träger der alten Variante als Paradiesvogel unter den neuen Kombis rumlief :thumbup: , aber ich hatte die ja empfangen, also konnte keiner meckern.


    Gruß
    Bernd
    (Charlie)