Windstopper von LHD für Dienstgebrauch??

  • Habe mir im LHD Shop den oliven Windstopper gekauft - stand für den Dienstgebrauch dabei - war mir eigentlich zu teuer aber was solls - jetzt hatte ich ihn letzte Woche beim AGSHP - Schießen an - und prompt wurde mir von dem Leitenden gesagt das ich den ausziehen muß, da er nicht für den Dienstgebrauch ist. Wer weiß da was genaueres? :T

  • HAllo


    Wo warst du beim AGSHP Schießen ???
    Ich war auch letzte Woche (Wochenende) in FFB !!!
    Das ist auch immer so ne Sache mit den Ausbildern der eine sagt ja ist ok der andere sagt nein da kann man halt nicht viel machen !!
    Das mit den Dienstgebrauch heist eigentlich nur soviel das es nicht generell verboten ist es bei der Bundeswehr im Dienst zu tragen aber wie gesagt leigt am Ausbilder oder am Leitenden !!!
    Mußt du eben schauen das du selber ein Ausbilder oder so wirst dann bist du der wo anschaffen kann und sagt wos lang geht !!


    mfg StUffz Blume

  • Zitat

    Original von BWSTUFFZBLUME
    Das mit den Dienstgebrauch heist eigentlich nur soviel das es nicht generell verboten ist es bei der Bundeswehr im Dienst zu tragen aber wie gesagt leigt am Ausbilder oder am Leitenden !!!


    Nicht ganz richtig.


    Bekleidung die für den Dienstgebrauich zugelassen ist erfüllt alle vorgeschriebenen Merkmale der dienstlichen Bekleidung.


    Die Verwendung/Nutzung unterliegt den Dienstvorschriften.


    Der olive Windstopper ist generell erlaubt wie auch der dienstlich gelieferte olive Pullover.


    ABER!!!! Und da hat der Ausbilder/Leitende dann Recht.....


    Sowohl der Windstopper als auch der Pullover dürfen bei Veranstaltungen & Übungen nicht als OBERSTES Kleidungsstück getragen werden. Also Parka drüber und gut ist.


    Falls ich die Vorschrift gerade finde setz ich die noch dazu...

  • Hallo


    Ja dem stimme ich so völlig zu das ist genau richtig erklärt und beschrieben . Aber meiner meinung nach ist das auch immer ein bischen ansichtssache .Logische in der AGA sollte man das nicht tun aber sonst naja wie gesagt liegt auch immer ein bischen am Ausbilder /Leitenden es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird oder ???


    mfg StUffz Blume

  • Auf Wunsch einzelner Herren kommen wir am Samstag in den Genuss einer Formalausbildung.
    Da werden wir dann auch genau ueber solche Sachen sprechen.


    Bei uns wird das mit den Klamotten nicht immer so ernst gesehen.
    Zumindest bei internen Veranstaltungen wurde mir sogar schon die Filzlaus bei den hiesigen Temperaturen erlaubt. ;)


    Ansonten ist natuerlich immer auf den korrekten Anzug zu achten!

  • Zitat

    Original von Pille
    innerhalb welchen rahmens macht ihr den formalausbildung? hmm, hab ich immer geliebt, natürlich nur als ausbilder.


    Na da wird das "mit kleinen schnellen Spatenstichen nach unten wegtreten" geübt :D:D

  • Zitat

    Original von Mungaeins
    Also eben wird das Thema "korrekte Uniform" auf höchster Ebene
    gekocht.


    Dem kann ich nur Zustimmen. Da hat sich der Wind wein wenig gedreht. Wird wohl bei der ein oder anderen Einheit noch ein wenig brauchen bis es durch ist aber es kommt.


    "Der Eindruck, den Ihre Einheit hier abgibt ist miserabel...." sagt vor ein paar Tagen ein Oberst zu eine Oberleutnant. ein Teil der Marschkolonne trug Parka, ein Teil hatte den auf dem Marschgepäck aufgeschnallt.


    Der Oberst hatte übrigens nix mit der Einheit zu tun.... kam auf dem Weg zu einer Besprechung zufällig daran vorbei, lies seinen Fahrer anhalten und den Führer der Marschkolonne zu sich kommen.


    Aber das ist wohl eines der Zeichen dafür wohin es geht.


    Einer Anmerkung in den regelmäßigen Mitteilungen des BMVg an die Kommandeure zufolge:.......


    "Das einheitliche Bild der Truppe, sowohl bei öffentlichen Auftritten als auch im täglichen Dienst, soll mit besonderer Sorgfalt beachtet werden.
    Ein korrektes und einheitliches Erscheinungsbild wie in ..........geregelt sollte den Teileinheitsführern erneut besonders empfohlen werden"


    Alles wohl nach dem Motto, wenn wir schon immer weniger werden, dann sollten die wenigstens gut aussehen. ;)

  • Zitat

    Original von Pille
    innerhalb welchen rahmens macht ihr den formalausbildung? hmm, hab ich immer geliebt, natürlich nur als ausbilder.


    der pille


    Auf freiwilliger Basis, da wir zu der Erkenntnis gekommen sind, dass auch wir Reservisten wissen sollten wie sich beim Bund korrekt verhalten wird.
    Das haben Einige ueber die Jahre hinweg verlernt.
    Viele scheinen das Reservistendasein auch ein bisschen mit der Mitgliedschaft in einem Fussballverein o.aeh. zu verwechseln.
    Demnach sieht es mit der Ordnung ein wenig mau aus.

  • au ja, da gebich dir vollkommen recht, ich bin seit letztem jahr auch wieder reservist und dachte bei den ersten zusammenkünften, mich trifft der schlag.
    als elokiste war ich in meiner aktiven zeit nicht unbedingt in der härtesten truppe, was disziplin angeht, aber das war der hammer. wenn ich in unserer kameradschaft mit formalunterricht ankommen würde, das wärs dann wohl gewesen. dazu ist von den herrschaften keiner bereit.


    der pille

  • Zitat

    Original von Pille
    .............................................ich bin seit letztem jahr auch wieder reservist und......................................................
    der pille



    MoinMoin Pille,


    wie bist du denn WIEDER Reservist geworden und in welchem Alter?


    Nicht, dass ich da Ambitionen hätte! :D Bin ja schon beim Sammelbecken für NichtHingeher (THW) aktiv ;)

  • hi leute,
    möchte mir jetzt keine feinde als bs machen aber für die reservisten ist der anzug genau wie für die aktiven in der zdv 37/10 geregelt. ich denke mal nicht, daß ich über den sinn einer uniformierung einer armee reverieren muß und unsere uniformierung ist nun mal festgelegt, da gehört kein oliver pulli drüber und auch hellblaues strumpfhöschen. son kunterbunter haufen erweckt bei mir immer den eindruck als wäre er nicht mal diszipliniert genug ein scheißhaus zu stürmen geschweige denn eine waffe zu führen...
    wollte mal die andere seite darstellen, ich hoffe es fühlt sich keiner auf den schlips getreten.


    mfg olli


  • erinnert mich an den vortrag vom herren vom reservistenverband:


    Zitat

    und wenn die männer dann über 40 sind, scheidung ist durch, kinder sind ausm haus, dann denken sie sich, da war doch damals was, das spass gemacht hat: MG-schiessen


    :# :# :#

    mfg
    mad
    ___________________


    Es gibt einen Grund dafür Militär und Polizei zu trennen. Die eine Kraft bekämpft Feinde des Staates, die andere dient dem Volk und beschützt es. Aber übernimmt das Militär mal beides, dann tendieren die Feinde des Staates dazu, das Volk zu werden.
    (Cdr. Bill Adama, Battlestar Galactica, S1E2)

  • Hallo zusammen!


    Gemini


    Nicht alles was man kaufen kann ist für den Dienst zugelassen.
    1. Grundsätze regelt die ZDv 37/10.
    2. Die ist nie auf dem aktuellen Stand.
    3. Auch diese hat Fehler und wiederspricht sich teilweise.


    4. Der Anzug für die Schießausbildung ist in der ZDv 3/12 geregelt.
    Diese verweist auf die ZDv 37/10 Ziffer 110.
    5. Die LHD verkauft gerne sachen, da es eine zivile Firma ist, die es
    in der Bundeswehr nicht gibt: z.B.:Flecktarnkrawatten usw.


    Und - kleiner Hinweis - in der Grundausbildung sollte der Rekrut,
    da er militärisch noch in den Babyfüßen steht, noch nicht anfangen irgendwelche Sondersachen zu tragen um zu zeigen was er doch für ein erfahrener Soldat ist. Beliebt ist auch immer noch das tragen von sehr gebrauchten Feldanzügen und später sehr verwaschenen Dienstgradabzeichen, das wirkt erfahrener.


    Liebe Grüße
    Jürgen