Reifen wie alt??

  • Selbst auf die Gefahr hin den Klugscheisser raushängen zu lassen : - Auf dem Weg zum Fachmann lernt man das schon oben erwähnte... 6 bzw. 10 Jahre...
    alles darüber hinaus ist reine Kulanz der Prüfer ...und Ihr solltet das dann nicht so laut posten... sonst kommt noch wer in :dev: KÜCHE

    :dev:BEI 1 : 25 DEN NEBELWERFER SERIENMÄßIG INTEGRIERT - AB 7 LITER / 100 KM IM RICHTIGEN DREHZAHLBAND GEFAHREN :dev:

  • @ henry-devilson
    bitte schriftlich und mit quellenangabe! denn das kann ich einfach nicht glauben und halte das für geschwätz seitens der hersteller. das einzige mal, wo bei mir 6 jahre verlangt wurden, war eine 100km/h zulassung eines anhängers, dort steht es auch explizit in den anforderungen.

  • @ henry devilson


    das hat ja nix mit Klugscheißen zu tun. Du hast sicherlich recht. So oder so eine ähnliche Regel gibt es, davon habe ich auch schon gehört. Bin aber trotzdem froh, dass es da wohl auch einen Ermessensspielraum gibt. Und man weiß ja selber am besten, mit welchen Reifen man unterwegs ist.


    Man kann es vielleicht nicht so verallgemeinern. Nicht jeder Reifen muß nach 10 Jahren wirklich Schrott sein. Hängt halt von vielen Faktoren ab, wie schnell die Reifen altern. Ich habe den Eindruck, dass es da auch Unterschiede bei den einzelnen Reifenmarken gibt. Hatte vor kurzem neue Winterreifen für meinen Alltags-PKW kaufen müssen weil die Alten (teuere Teile von einem namhaften Hersteller) schon nach 5 Jahren extrem hart und ungleichmäßig abgefahren waren. An der Spureinstellung lag es nicht, die Sommerreifen des gleichen Fahrzeugs sind tadellos. Also muß es hier extreme Unterschiede in der Qualität der einzelenen Hersteller geben.


    Gruß


    ratzfatzmatz

    der Gedanke "es wird schon gehen" ist der erste Schritt zum Mißerfolg

  • Hallo,
    will mal etwas die Stimmung anheizen...


    ADAC 12/08


    "Viele Neue sehen alt aus
    Neureifen liegen bis zu 5 Jahre in den Regalen der Händler, bevor sie verkauft werden. ?(
    ...
    Eine gesetzliche Obergrenze für das Höchstalter von Neureifen gibt es nicht..." :no:
    ( die Krümmung der Banane ist in der EG genormt , oder? :lol: )
    Die haben alte Neureifen mit wirklichen Neureifen verglichen:
    "4 von 10 Sätzen keine signifikanten Unterschiede
    Rest 4,3 -16,4% längerer Bremsweg
    Dies hätte im normalen Test eine Abwertung um 1,5 Stufen bedeutet
    Deutlich negativer wirkte sich die Alterung bei Winterreifen aus."


    Auszüge aus dem Artikel.



    Da kann man den 1 Jahr gefahrenen "Neureifen" auf nem 100km/h Anhänger gleich wieder erneuern, denn der darf nur 6 Jahre alt sein!!! :|


    D.h.: Augen auf beim Reifenkauf 8o


    Grüsse Günter

  • @ arne - 6 Jahre für Kradreifen und 10 jahre ür KFZ rEIFEN das wird dem angehenden Zweiradmechaniker im Rahmen seiner theoretischen Ausbildung so beigebracht
    ...und bevor hier weiter die quadratur des Kreises betrieben wird - ich hatte auf meiner Herc auch schon nen 18 Jahre alten pneumant drauf :dev: -
    aber das macht man besser nur kurz und nicht zur Tüv - Untersuchung....


    @ ds55 - deshalb steht auf jedem Reifen ein Herstellungsdatum - ...und wer das lesen kann ist klar im Vorteil und wird sich sicher keinen alten Schlonz andrehen lassen. - Traurig aber wahr - dies unterscheidet nunmal den Fachmann vom " Ottonormalverbraucher" , der leider immer noch von vielen Teilen des Handwerks und vor allem des Handels als "dumme Melkkuh" angesehen wird. Aber dies ist wieder ne andere Geschichte , die über größere Dimensionen als die Haltbarkeit von Reifen angeht.

    :dev:BEI 1 : 25 DEN NEBELWERFER SERIENMÄßIG INTEGRIERT - AB 7 LITER / 100 KM IM RICHTIGEN DREHZAHLBAND GEFAHREN :dev:

  • @ arne - 6 Jahre für Kradreifen und 10 jahre ür KFZ rEIFEN das wird dem angehenden Zweiradmechaniker im Rahmen seiner theoretischen Ausbildung so beigebracht


    ...es ging Arne nicht darum, was irgendwo gelehrt wird; es geht darum, was (theoretisch) erlaubt bzw. zulässig ist!


    Niemand hat behauptet, dass es anzuraten und sinnvoll ist mit 20 Jahre alten Reifen zu fahren! Wenn der Gummi aber (was unwahrscheinlich ist) keine Alterungserscheinungen zeigt ist es meines Wissens nicht verboten ihn zu fahren!


    Mal ganz deutlich: wo in der STVO/STVZO steht, dass es ein Höchstalter für Reifen gibt? Bei Anhängerreifen findet sich die betreffende Information in der 9. Ausnahmeverordnung zur STVO, §3.


    Man möge mich belehren (aber bitte dann wie schon Arne anmerkte mit einer Quellenangabe), aber meines Wissens nach gibt es keine gesetzliche Vorschrift bzgl. des Höchstalters für Kraftfahrzeugreifen.


    Grüße,
    Marius

  • Also wegstecken tun die original BW Reifen schon einiges, hatte vor einigen Jahren mal einen "Platten" (hinten), ohne es zu merken noch etliche KM gefahren, dachte mir nur, daß er sich etwas anderst lenken läßt und ein lauteres Abrollgeräuch hat - aber kaputt ging der nicht - die Notlaufeigenschaften scheinen im Hinblick auf den militärischen Einsatzzweck schon ganz gut zu sein.

  • Sodala,
    hab mich jetzt ein bischen schlau gemacht; hatten gestern den TÜV, heute die DEKRA und einen amtlich anerkannten Sachverständigen (vermittelt auch im Schiedsgericht bei Unstimmigkeiten mit der Werkstatt)im Haus. Alle drei haben unabhängig von einander gesagt, daß es definitiv keine Verordnung gibt, wann bzw. mit welchem Alter die Reifen nicht mehr zulässig sind. Voraussetzung sind, wie schon erwähnt, genügend Profiltiefe und keine Risse.
    Es gibt eine Empfehlung der Reifenhersteller, daß man nach Möglichkeit alle 6 Jahre neue Reifen montieren sollte.
    Der aaS hat auch erwähnt, daß bei älteren Reifen der Versicherungsschutz nicht erlischt!
    Die Prüfer können bei älteren Reifen einen Vermerk auf dem Prüfbogen machen zwecks Alter und Fahrsicherheit; aber das ist ja bekannt, daß ältere Reifen ned mehr so doll sind...
    Gruß Gerald

    You can't wait until life isn't hard anymore

    before you decide to be happy.

    (Nightbirde 1990 - 2022)