Munga mit H4 Licht ?

  • Hi!


    Aber wie kommt es dann, dass reichlich andere Kameraden hier die "andere" Biluxfassung incl. Stecker haben? Konstruktionsänderung? Meiner ist von `66 - also ein "später".


    Hab` übrigens schon rumgesucht und leider noch keine Halogenlampe mit Bajonettverschluss UND E-Prüfzeichen gefunden. Da ist Grübeln angesagt ?(


    Holli

  • Ich kenne die Lampe mit dem Bajonett als die Bw-Standardlampe in 24V
    Eine H4-Lampe mit der Befestigung wirst Du wohl kaum finden.
    Die "Schnittmenge" stellt die Bilux mit dem breiten Sockel dar.
    Soweit ich weiß, gehört aber zum Leuchtmittel immer auch die entsprechende Streuscheibe. Da steht dann H4 eingeprägt.
    Es ist offenbar nicht zulässig, einfach eine H4-Lampe hinter einer Bilux-Scheibe zu verbauen.
    Ich würde mich mal nach geeigneten Reflektoren für den Munga-Topf n H4 umsehen. Nur so geht das Konzept auch richtig auf und ist legal.
    Ich meine, das Thema H4-Reflektor für den Munga wurde schonmal behandelt.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Es gibt doch, beispielsweise für den T3, H4 Lampen mit Bilux-Sockel, das sollte es doch in 24V auch geben. Die Birnen sind definitiv Legal.



    Gruß,Uwe

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Klar, das Thema mit den H4-Reflektoren für den Munga wurde sogar in diesem Threat hier behandelt. Offenbar passen die des Trabbi. Die Frage der Streuscheibe habe ich in der Tat nicht bedacht...
    Oh, ohne E-Prüfzeichen gibt es solche H4-Lampen. Es gibt auch S2-Lampen fürs Moped mit dieser Fassung.
    24V okay, aber meine Elektrik hat 12V. Drin sind Osram 35/35W.
    Na, ich überlege jedenfalls, ob ich
    - einfach wieder Original-Bilux-Lampen einbaue oder
    - incl. H4-Reflektor umrüste.
    Grüße
    Holli

  • Die Birnen sind definitiv Legal.

    Das bezweifle ich nicht, nur die Kombination mit dem normalen Streuglas ist nicht zulässig.


    Holli: Ich habe, da ich für meinen Renault keine andere Möglichkeit hatte, die orignale Konstruktion nutzbar zu machen (im Original oranges Standlicht und gelbe Hauptscheinwerfer!), auf H4 umgerüstet, da mir zum Glück entsprechende Einsätze in die Hände gefallen sind.
    Das Ergebnis ist sensationell!

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Ich hab am Munga Asymetrische Hella mit 45/40 Bilux verbaut.


    Wem das nicht reicht der MUSS Nachtblind sein !


    Kann euch Morgen gerne mal die Nr. auf der Streuscheibe fotografieren.


    Und ja, da würden auch die Leuchtmittel in H4 mit Biluxsockel passen, aber ich hab bei einer Kasernenauflösung einen 20er Pack 45/40 Biluxleuchtmittel für lau bekommen und bis ich die aufgebraucht hab............

    HOERMEN
    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!




    9. Int. Militärfahrzeugtreffen der RAG 6014
    AUSGEFALLEN !! in 66740 Saarlouis-Fraulautern/ Saarland
    auf dem Panzererprobungsgelände der Bundeswehr mit Geländefahren
    Treffen für Militärfahrzeuge aller Armeen und aus allen Epochen.
    Infos unter http://www.rag6014.de

  • Das Wichtigste ist meist sowieso ein guter und sauberer Reflektor.
    An einem anderen Auto habe ich mal einen Vergleich gesehen und war erstaunt, was auch mit Bilux möglich ist, wenn Glas und Reflektor gut sind.
    Trotzdem ist H4 schonmal eine Ansage.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Nochmal, die Leuchtmittel sind Legal und für die Biluxscheinwerfer entwickelt worden. Hersteller sind unter Anderen Hella und Osram.
    Die sind mir damals übrigens von meinem TÜV-Ing empfohlen worden. Vorher wusste ich nichtmal dass es sowas gibt.
    Hier noch ein Beispiellink: http://www.ebay.de/itm/OSRAM-H…f31d53:g:CYUAAOSweW5VMgQk


    Gruß, Uwe

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Das mag ja alles stimmen und auch technisch funktionieren, aber es bleibt nach meiner Kenntnis trotzdem die Sache mit den nicht passenden Streuscheiben.


    Falls das nicht so sein sollte und ich falsch informiert bin, wäre ich für einen entsprechnden Nachweis natürlich auch dankbar.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Müssen wir mal @KaiserJeep fragen was er dazu sagt. Da haben wir doch einen Fachmann.
    Ich hab das aber, meine ich, in Oldtimer Markt oder Praxis auch schon gelesen als Empfehlung.


    Gruß, Uwe

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Hallo Leute,
    da ich angesprochen wurde, sage ich halt was dazu.
    Da die Bundeswehr NATO kompatibel sein musste, mussten z.B. auch die Scheinwerfer dazu passen. Und da die Erstausstattung an Fahrzeugen weitestgehend aus US-Material bestand und solche auch schon vorher in nicht unerheblicher Menge auf dem zivilen Markt waren (Z.B. wurde der 2 1/2Tonner GMC offiziell von Henschel vertreten und über 5000 auf Henschel Dieselmotor umgebaut), mussten natürlich entsprechende Scheinwerfer nach deutschen Vorschriften vorhanden sein, da Sealed Beam Scheinwerfer in Deutschland nicht zulässig sind.
    Für das SAE 2 Scheinwerfer System mit 7 Zoll Einsätzen gab es daher von allen relevanten Herstellern entsprechenden Ersatz. Heute allerdings nur noch als Halogen, weil Bilux kein Schwein mehr kauft.
    Z.B. die Produkte aus Lippstadt: 1A6 002 395-801 ohne Begrenzungsleuchte, 1A6 002 395-821 mit Begrenzungsleuchte.
    Das Leuchtmittel ist beliebig, 12 V standardmäßig, 24V und 6 Volt je nach Klasse des Händlers, aber bei gleichem Prüfzeichen zulässig, da das Prüfleuchtmittel als Referenzteil immer das 12 V Leuchtmittel ist. Wegen der optischen Güte ist die Streuscheibe weniger gerundet als die der entsprechenden Sealed Beam Laterne.
    Die H4 Einsätze und die verwendeten Leuchtmittel dürfen natürlich nur geprüft und genehmigt verwendet werden, also mit E-Prüfzeichen (wer noch Bilux mit Wellenlinie K hat, hat was besonderes, aber lichttechnisch nicht wirklich was tolles). Mischen zwischen Bilux Leuchte und Halogen Leuchtmittel ist nicht zulässig!
    Heute gibt es diese Einsätze auch in Klarglasstechnik (Mercedes G) oder in LED Technik. Die LED Technik ist extrem gut in der Lichtausbeute und nicht abhängig vom Bord Netz, ab 6 Volt bis 30 Volt geht alles. Aber das will wohl keiner von uns.
    Zum Stecker: Eigentlich müsste der Stecker zwischen Bilux, Sealed Beam und H4 beliebig wechseln können, siehe Militär Kompatibilität weiter oben. Jedenfalls ist mir kein Unterschied bekannt.
    Umrüstung ist also die "Plug and Play" Lösung für relativ kleines Geld. Einsätze um 30 Euronen, Leuchtmittel um 10 Euronen, also unter 100 Euronen pro Fahrzeug.


    Wer mal 3 Jahre mit Sealed Beam gefahren ist, der dankt dafür, endlich H4 einbauen zu dürfen; endlich die Teelichter weg.


    Till, deine "gelben" Leuchtmittel heißen offiziell selektivgelb und wurden nur von Frankreich verwendet. Die sind aber auslaufende Kultur und für Neufahrzeuge seit einigen Jahren nicht mehr zulässig. Also heißt das: wenn du noch welche bekommst, bunkern. Sonst musst du halt "Unoriginal" mit weißen vorlieb nehmen.
    So, hoffentlich war der Roman jetzt nicht zu lang.
    Schönen Abend noch,
    Wolf

  • Wolf, danke für Deine fundierten und erschöpfenden Erläuterungen. Darauf hatte ich auch ein wenig gehofft. ;)


    Das Drama mit meinen Franzosenleuchten hatte ich in meinem alten Threat mal umfassend bearbeitet.
    Leider werden hier die gelben Scheinwerfer offiziell nicht akzeptiert. Es gibt aber einige, die damit ungeschoren herumfahren.
    Ich habe dann also, weil eine Änderung ohnehin notwendig war, schweren Herzens von den gelben Lampen Abstand genommen und nun weiße H4 drin.
    Vom Licht her, das Beste, was ich machen konnte.
    Ich überlege aber, die verrotteten Bilux-Reflektoren überarbeiten zu lassen und mir zumindest die "Rückrüstoption" offen zu halten.
    Dann kann ich auch mal die ganzen Dinger fallweise austauschen und mit der "dunklen" Beleuchtungsvariante auftreten, wenn ich es mal will.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Hallo!


    Da es tatsächlich so ist, dass bei H4-Umrüstung das Gesamtsystem getauscht werden muss und ich die Originalteile behalten will, hab ich mich für 45/40W Bilux-Birnen entschieden. Das wird auch mehr Licht bringen.


    Besten Dank für die Tipps - ohne die hätte ich einen rechtlichen Fehler gemacht.


    Viele Grüße
    Holli

  • Dafür ist das Forum doch da! :thumbup:


    Du kannst natürlich auch versuchen, einen kompletten H4-Einsatz zu finden.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Da wird aber sicher auch die rechtliche Vorgabe bestehen, das Gesamtsystem zu tauschen. Komplette Scheinwerfereinsätze für H4 passend zum Munga gibt es reichlic (Stichwort "Trabbi"). Für LED keine Ahnung.


    Grüße
    Holli

  • Meines Wissens gibt es noch gar keine wechselbaren LED, die zugelassen sind.
    Nur diese in modernen Autos fest installierten Dinger.
    Also ist die Verwendung dieser Leuchtmittel auch wieder ilegal. :no:

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Es soll wohl inzwischen 7 Zoll LED Einsätze geben, na, zumindest von einem Lieferanten. Aber ich habe keine näheren Informationen dazu. Ob die legal, also mit Prüfzeichen, sind, kann ich leider auch nicht sagen.
    Aber es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis es legale gibt.
    Gruß
    Wolf

  • 7" BI-LED Scheinwerfer gibt es von Nolden. Mit E-Prüfzeichen. Aber nicht gerade Günstig.
    Die kommen irgendwann an meinen T3.


    Gruß, Uwe

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:

    Abwarten und Tee trinken. Wenn das nicht hilft, mit der Kanne werfen . pfrtz

  • Die Teile sind ja wirklich nicht uninteressant und eine echte Alternative für neuere Fahrzeuge.
    Aber wie sieht sowas an einem Oldie oder Youngtimer aus... ;(


    Was ich für eine Bereicherung halten würde, wären zugelassene LED Leuchtmittel auf Standardsockeln für alle anderen Lampen außer den Hauptscheinwerfern, so z.B. Rückleuchten, Blinker usw.
    Da wäre sicher Bedarf. Das Problem ist aber immer die im Vergleich zu klassischen Lampen völlig andere Lichtabstrahlung.
    Das "digitale Blinken" wäre für mich zu verschmerzen, wenn man dafür Blinker an Fahrzeugen aus der Winker-Ära besser verstecken könnte. OK, bei 12V gibt´s da ja im Motorradbereich reichlich Auswahl, aber 24V?
    Und bei allem, was nicht blinkt ist´s eh egal...

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Morsche
    Also wir haben auch die H4 Einsätze liegen.
    Die kommen noch an den Munga und vor allen Dingen an die EMMA. Weil so ne fahrende Schrankwand braucht eindeutig mehr Lichtausbeute nach vorne. Ist auch im dunklen sicherer für den Gegenverkehr auf schmalen Sträßchen ohne Mittelstreifen.
    Vor allen Dingen waren die gar nicht so teuer.
    Ääähhhm liegen aber auch schon 3Jahre im Regal. Irgendwie wurde der Einbau immer verschoben.
    Hatte damals für den Satz 49,95€ bezahlt.
    Aber LED auf die Oldies, neeee niemals. Denke das wird echt Sch... aussehen?! :-) :-)
    Gruß Birgit

  • Guten Abend zusammen,


    habe auch vor einiger Zeit an meinem 4er auf H4 umgerüstet, original HELLA-H4-Einsatz, alles genormt.
    Teilenummer vom Trabbi, das passt, muss man halt den Steckeranschluss umfriemeln.


    Und dann wollt ich mir noch extra was Gutes tun und habe (illegal !) 75 Watt LKW bzw. "Rallye"-Birnen" eingesetzt.
    Rückmeldung / Erfahrungsbericht: das könnt's Euch sparen ! Eine Mehrausbeute an Leuchtkraft ist nicht wirklich feststellbar. Also, das Licht ist schon gut jetzt, aber so der totale AHA-Effekt ist das auch nicht.
    Bei max. 90 km/h reicht nach meiner bescheidenen Meinung ein guter neuer 24V-Scheinwerfer mit Bilux auch. Vorausgesetzt, die Leitungen sind alle gut und ohne Spannungsverlust.


    Die illegale Variante grillt mehr Strom und wird natürlich auch heisser aber so wirklich "doppelt Watt ist doppelt hell" wird das nicht.


    Gruß aus München,
    Paul

    billig und schnell = nicht gut
    gut und billig = nicht schnell
    schnell und gut = nicht billig

  • Hallo Leute,
    es macht kaum Sinn, in die H4 7 Zoll Einsätze mehr als die legalen Watt zu verbauen. Die Einsätze sind mit der damaligen Technologie auf die 12V 55W / 24W 60 W optimiert. Und die haben einen Lichtausbeuteindex von 17,5 (mit dem Referenzleuchtmittel 55 W 12 V gemessen), was damals sensationell gut war. Andererseits (das wurde wohl auch schon weiter oben irgendwo erwähnt) ist ein Bilux-Einsatz, wenn der Reflektor wirklich was taugt und sauber ist, nicht sooo viel schlechter. Das hängt unter anderem von der Qualität der Reflektor Krümmung und der Qualität der Verspiegelung des Reflektors ab. Heute neu verspiegelte alt und uralte Reflektoren sind in der Regel hinsichtlich der Lichtausbeute besser als die Originale, einfach weil die Verspiegelungstechnik deutlich höherwertig geworden ist.
    Schönen Tag noch
    Gruß
    Wolf

  • um den ganzen thread mal weg von der theorie hin zur praxis zu bringen, hier ein paar bilder:


    dieser scheinwerfer dürfte den meisten geläufig sein, neben der variante mit der runden mittelpartie in der streuscheibe (symmetrische ausführung)...

    mit diesem leuchtmittel


    damit hat man leider in die scheiße gegriffen, was lichtausbeute angeht. heißt: keine verbesserung durch anderes leuchtmittel möglich.


    da borgward schon immer etwas moderner war, findet man hier die asymetrische bilux-variante:


    hier kann man folgendes leuchtmittel "inoffiziell" einsetzen:


    dieses leuchtmittel fahre ich seit vielen jahren in allen borgis und selbst der tüv mit seinem prüfgerät hat nichts zu beanstanden. lichtausbeute wie ein normaler pkw aktuellen baujahres.


    wer ganz modern sein will, kann folgenden einsatz einbauen und hat dann alle freiheiten die der markt mit h4 hergibt:



    bevor jemand jetzt sein geraffel aufwändig umbaut, ein rat als elektriker: da die spannung im quadrat in die leistungsformel eingeht, ist es sinnvoll erstmal bei laufender lima direkt am leuchtmittel zu messen, was dort überhaupt ankommt. ich behaupte, viele hier fahren mit effektiv 20-30 watt durch die gegend und wissen es nicht. in dem fall hilft entweder ein höherer leitungsquerschnitt oder eine relaisschaltung, um wirklich 14v (bzw 28v) an den leuchtmitteln ankommen zu lassen.