Verkokung im Ansaugtrakt bei 1Z Tdi

  • Hallo,


    habe kürzlich mienen Turbolader getauscht und dabei festgestellt, dass 1. der Ladeluftkühler Öl tropft, 2. die Ansaugbrücke und 3. die Einlässe mit ca 5-8mm Verkokung überzogen sind.


    1. wie kommt der Schmodder da hin?
    2. wie bekomme ich ihn da wieder weg ohne den Bereich in Waschbenzin o.ä. einzuweichen?


    Gruss,
    Marc

  • der mist kommt dahin weil die tolle AGR (abgasrückführung) der ansaugluft teilweise wieder abgas zuführt... nen stück blech und eine dichtung mehr an der richtigen stelle hilft da ganz gewaltig

  • das im ladeluftkühler öl drinsteht ist normal weil ja der turbolader durch denn öldunst geschmiert wird.naja so eine abgasrückführung kann ja auch mal karputtgehen ;).und nur kurzstrecken ist auch misst weil er sich dann nicht freibrennen kann also ab und zu mal auf der autobahn "freiblassen".

    Gruss Stefan
    Der DKW Munga nur echt mit der blauen Fahne :thumbup:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Nur keine Maus der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.

  • hiho


    naja das hat nix mit freibrennen/kaputter agr zutun. das ist "normal" das die ansaugbrücke zu hälfte mit dem m*** zusitzt


    und der turbo wird nicht mit ölnebel geschmiert der bekommt drucköl. wenns da drin steht sind die dichtungen/lager im turbo wohl nichtmehr die besten normal ist da nur nen film drin

  • Zitat

    Original von Stummel
    hiho


    naja das hat nix mit freibrennen/kaputter agr zutun. das ist "normal" das die ansaugbrücke zu hälfte mit dem m*** zusitzt


    und der turbo wird nicht mit ölnebel geschmiert der bekommt drucköl. wenns da drin steht sind die dichtungen/lager im turbo wohl nichtmehr die besten normal ist da nur nen film drin


    das ist schon richtig das der turbo über eine leitung drucköl bekommt vielmehr nur die lager.der westgatelader dreht ja auch bis zu 150000 u/min da würde er ja nicht lange halten wenn er nur mit öldunst geschmiert wäre.

    Gruss Stefan
    Der DKW Munga nur echt mit der blauen Fahne :thumbup:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Nur keine Maus der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.

  • der saugt aber den öldampf der kurbelgehäuseentlüftung an, das muß nicht am turbö liegen....nur öldämpfe und ruß sind halt ne schlechte paarung wie man sieht, das ist völlig normal.....reinigen blech zwischen und gut

  • großes problem bei turbodieselmotoren mit llk: das "durchgehen"!


    wenn zuviel öl im llk oder den rohren ist, saugt der motor es irgendwann an und rennt los. da hilft dann auch kein abschalten, weil der "kraftstoff" nicht über die esp kommt, sondern direkt über die einlassventile. wenn man glück hat, hat man gerade nen gang drin und kann gegenbremsen, bis nach ein paar sekunden der spuk vorbei ist. wenn man pech hat, hat man gerade den leerlauf drin und braucht danach einen neuen motor ;)


    also wenns passiert: ruhe bewahren, bremsen und abwarten! wenn der schluck öl verbrannt ist, ist wieder alles normal.


    je größer der llk und die rohre sind, desto größer auch die gefahr, daß sich über längere zeit unbemerkt öl darin ansammeln kann.

  • Ich hole bei meinem ASZ regelmaessig ein bis zwei Tassen Oel aus dem LLK.
    Gluecklicherweise ist er mir aber noch nie durchgegangen.
    Kann aber auch daran liegen da ich eh immer auf dem Pinn stehe :D .

  • da hilft ab und zu mal "freiblassen" hatte denn spass schon mal beim starten :|.

    Gruss Stefan
    Der DKW Munga nur echt mit der blauen Fahne :thumbup:
    Der Mensch hat die Atombombe erfunden. Nur keine Maus der Welt käme auf die Idee eine Mausefalle zu konstruieren.