Tuning-Bremsscheiben und -beläge

  • nabend!


    das thema ist zwar schon etwas älter aber aus gegebenen anlass ... also, bei der letzten inspektion sagte meine werkstatt, dass die vorderen scheiben noch ca. 20% hätten - das war vor gut 10.000km. wechseln würde ich die scheiben + beläge gerne selber, acuh wenn gerade nicht unbedingt das passsende wetter dazu ist. selbst wenn ich es machen lasse stellt sich mir die frage, was ich am besten kaufen soll.


    ich fahre einen 5-türer-gti und nutze auch fast jede tür, sprich - ich hab frau und kind, d.h. wildes spaß-heizen kommt nicht wirklich vor. aber wenn wir unterwegs sind möchte ich die fuhre auch vernünftig runterbremsen können, und halten kann das paket auch gerne lange und zu einem vernünftigen preis ;-)


    variante 1 ist ja alles serie, sprich vw-teile kaufen und fertig
    variante 2 wäre das ganze in herstellerquali frei anzuschaffen, sprich ate/lucas
    variante 3 wäre ja wohl die kombi serien-scheibe mit ds performance - ist das brauchbar?
    variante 4 wäre dann "irgendeine" (welche?) sportbremsscheibe mit den ferodos, oder?


    da ja etwas zeit verstrichen ist konnten ja einige von euch sicher ihre erfahrungen sammeln, oder?


    danke für eure antworten
    der krausar

  • Ich habe mit der Variante 3 sehr gute Erfahrungen gemacht. Sprich DSPF und Serienscheiben.


    Im Moment habe ich die Gelochten und Gechlitzten Nordmann Bremsscheiben, dazu die von Nordmann angebotenen "Keramikbeläge" die Beläge sind im kalten Zustand auch sicher, jedoch meine ich die DSPF wären im Kalten besser gewesen (oder ich sollte mal wieder die Bremsflüssigkeit wechseln).


    Nächster Versuch: Nordmannscheiben mit DSPF.


    Achtung !! die Nordmannscheiben gibts in den benötigten 25mm Dicke.... achte UNBEDINGT darauf das dir nicht die 20mm Scheiben (Sandtler o.Ä.) angedreht werden, ich hatte sie von VW draufgemacht bekommen und die Beläge sind nahe der Verschleißgrende aus dem Sattel gesprungen !!! (Scheiben vor einbau quasi weit unter der Verschleißgrenze der 25mm Scheiben)


    Im Allgemeinen kannst du mit zugelassenen Belägen nicht viel falschmachen (gesetzliche Vorgaben sind erfüllt)

  • Hallo Krausar,


    ich würde mich an deiner Stelle für die Variante 2 entscheiden. Die Erstausrüster bieten hier die gleiche Qualität zum günstigeren Preis. Damit habe ich noch nie Probleme gehabt. :thumbup:


    Zum Thema sportive Bremse:
    Derzeit fährt (steht :D ) der Polo mit Ferodo DS 2500 herum. Die greifen im kalten Zustand ein bisschen schlechter als Serienbeläge. Wenn sie warm sind, greifen sie aber richtig zu. Fading ist dann auch kein Thema mehr, was für mich das Kaufargument war. :) Nachteilig ist für mich aber nicht nur die verminderte Bremsleistung im kalten Zustand, sondern vor allem die Quietschgeräusche, welche man den Belägen einfach nicht abgewöhnen kann. :S Das ist ok, wenn man das Auto nur zum Spaß fährt - im Alltag würde mich das aber tierisch nerven.


    Tim

    german engineering in da house, yah !
    <<< Lupo 3L | Polo GTI >>>

  • Moin und frohes neues noch :) Also ich würd den Originalkram einbauen, hat man am verlässlichsten Ruhe, der langt 100 mal und ich kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass ihr die immer "an die Grenze bringt", gerade wo er sagt dass er mit Familie normal fährt. Hatte noch nie Probleme damit und ich fahr auch oft allerletzte Rille. Aber ich bin da eh kein Maßstab :D

  • Moinsen + ebenfalls frohes Neues!


    OK, 3 Leute, 3 Meinungen - hätte schlimmer kommen können :D Wobei eigentlich sind es ja nur zwei Meinungen ... wenn icch mich nicht täusche hat die jetzige Original-Kombo vorne dann ca. 45" oder 50" gehalten, ich denke das ist OK wenn man bedenkt, dass ich bisher größtenteils mit berliner Stadtverkehr konfrontiert war.


    Da ich nun aus Berlin wegziehe und sich dadurch der Bundesstraßen- und AB-Anteil erhöhen wird möchte ich halt gerne eine gute Bremse für einen vernünftigen Preis haben. Bremsenquietschen würde mich auf Dauer sicherlich auch nerven, und warmfahren möchte ich die Bremse auch nicht erst müssen, zumal man mit Frau und Kind an Board auch gerne mal etwas Abstand hält.
    Nur wennSie halt gefordert soll Sie kraftvoll zu beissen ... also kann ich bei mir wohl aktuell eine Tendenz zu der Lucas-ATE-Variante feststellen. Weitere Meinungen?

  • ich hab hausmarke zubehör bei dem 6n2 meiner freundin eingebaut, und die fährt auch etwas sportlicher..
    keinerlei beanstandungen
    und für rd. 100,- beläge, scheiben, backen + trommeln neu kann man nix sagen...


    nachtrag
    da re-import und keine schlüsselnummer hab ich 2 versch. sätze bekommen, von denen einer gepasst hat
    es lohnt sich, nicht im i-net zu kaufen, da kann man zuhause schön alles mitnehmen und was man nicht braucht zurückgeben



    ...alles an Ersatzteilen und Zubehör für den VW Iltis


    Tobias Drechsler
    Heylstr. 39-43
    63571 Gelnhausen
    info@iltisteile.com

    Die AGBs, Infos zur Gewährleistung & zum Anbieter durch klicken auf das Bild oben

    Einmal editiert, zuletzt von SpPz Tobi ()

  • solange das keine zimmermann scheiben sind ist alles okay... der gelochte und geschlitze kram bringt nicht wirklich was außer das es gerne risse gibt oder brummt---> gescheite serien/serienersatzscheiben (die brembo sind sehr gut)



    beläge würd ich keine ate holen... hatte von denen bis jetzt noch keinen satz den ich nicht vorzeitig entsorgen musste. Ich verbau wenns geht nurnoch ferodobeläge ob nur serienersatz oder ds performance musste selber wissen aber ich würde sagen in 99,5% der fälle lang das serienzeug.



    tritt man den karren nur zum spass durch die gegend spart man sich eh besser die kohle für highend hyperduper bremsscheiben und beläge das hilft nicht soviel und das zeug ist laufend wegen überlastung hinüber... also dann besser dicke bremse rein (g60 oder so)



    ich selber hatte nen satz zimmerman in 256x20mm wo dann eine nach 20tkm komplett abgerissen ist und seitdem fahr ich die wärmebehandelten geschlitzten sandtler scheiben... die sind nicht schlecht brummen teilweise aber und brauchen mehr belag... sollten jetzt so 50tkm runter haben und der belag ist langsam fertig...dann müssen die scheiben aber wohl auch...



    auf dem alten 86c (tretmühle) hab ich 256x20er brembo serienscheiben mit ds3000 gefahrn... die können schon was allerdings rubbelts teilweise (wenn man zu lange rumzockelt und nicht richtig bremst) und es quietscht/mahlt deutlich hörbar die scheiben haben x mal gelüht aber bis jetzt fehlt denen garnix. Im "neuen" 86c sind brembo serienscheiben aber 280x22 mit den alten ds3000 belägen. Die bremse geht übelst in der kiste aber quietscht noch mehr...



    verbau gute serienbeläge und fertig.. von einmal 200-0 passiert denen auch nix



    ah und wegen scheibendicke.... wenn du nen eu gti hast kanns sein das du nur die 20er scheiben drin hast... also vorher gugen.... sieht man durch die felge.... die 256x25er haben innen im topf belüftungslöcher die 256x20er nicht

  • ok, serie reicht nehm ich dann mal als tenor. was ich noch überlegt hatte - die scheiben sind runter, die klötze sehen meiner meinung nach noch gut aus. von "früher" kenne ich das so, dass die scheiben länger als die beläge halten, sprich man wechselt 1x dioe beläge und dann beim 2. mal dann komplett.


    macht es evtl. sinn, andree scheiben zu nehmen und mit den serien-belägen zu kombinieren?


    grüße
    Sascha